Vorgehensweise beim Urmodellbau "Abziehschnautze"

Benutzeravatar
matzito
Beiträge: 202
Registriert: Do 3. Dez 2015, 06:58
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: Vorgehensweise beim Urmodellbau "Abziehschnautze"

Beitrag von matzito » Fr 14. Okt 2016, 07:21

Der restliche Rumpf wird schwarz ist nur die Nase als Farbakzent, aber der Fluegel teilw. und die Winglets werden pink, Wird ein "Telekom" flieger :)
2016%2008%2027%20Bulls%20Eye%20007.jpg
2016%2008%2027%20Bulls%20Eye%20006.jpg
2016%2008%2027%20Bulls%20Eye%20011.jpg
Angefangen habe ich mit 60-65gr pro Winglet und mit einer Kohle Aussenlage und Kohle Steckungsröhrchen werde ich die naechsten unter 50gr druecken.

Soviel mal nebenbei zu Rest des Projektes.
Bild Bild Bild Bild

Benutzeravatar
matzito
Beiträge: 202
Registriert: Do 3. Dez 2015, 06:58
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: Vorgehensweise beim Urmodellbau "Abziehschnautze"

Beitrag von matzito » Di 13. Dez 2016, 12:33

Der Vollständigkeit halber zeige ich hier mal die erste Fluegelentformung fuer die Abziehschnautze:
2016 12 12 Bulls Eye 008.jpg
2016 12 12 Bulls Eye 009.jpg
Heute kommt der 2. Fluegel aus der Form, bin schon wieder sehr gespannt,... mich hat da eine Werbung zu diesem Design inspiriert.
Alsbald geht es dann an den Formenbau zum Rumpf sowie die hintere Rumpfklappe...das stelle man sich in schwarz vor.
Bild Bild Bild Bild

Benutzeravatar
matzito
Beiträge: 202
Registriert: Do 3. Dez 2015, 06:58
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: Vorgehensweise beim Urmodellbau "Abziehschnautze"

Beitrag von matzito » Di 13. Dez 2016, 18:26

So da ist der Fluegel nun komplett entformt:
2016 12 13 Bulls Eye 001.jpg
Bild Bild Bild Bild

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5486
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Vorgehensweise beim Urmodellbau "Abziehschnautze"

Beitrag von UweH » Di 13. Dez 2016, 19:36

Hallo Matze, schöne klassische Flügelform für einen Pfeil und der Bau der Flächen scheint sehr gut gelungen, toll gemacht :thumbup:
....weiter so ;-)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
matzito
Beiträge: 202
Registriert: Do 3. Dez 2015, 06:58
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: Vorgehensweise beim Urmodellbau "Abziehschnautze"

Beitrag von matzito » Mi 14. Dez 2016, 09:45

Danke, hab leider paar fehlstellen also zb weisse mumpe i bereich der sichtkohle und bei der holmverklebung ist mumpe bzw weisses harz bis zur kohle oberfläche gelaufen.
Habe wegen der Lackierung auch zum ersten mal auf trennlack verzichtet dadurch halten die schalen nicht so gut am werkzeug u beim schliessen ist mumpe teilw zwischen form u modell gekrochen.
Bild Bild Bild Bild

Benutzeravatar
matzito
Beiträge: 202
Registriert: Do 3. Dez 2015, 06:58
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: Vorgehensweise beim Urmodellbau "Abziehschnautze"

Beitrag von matzito » Sa 17. Dez 2016, 18:26

2016 12 17 Bulls Eye 006.jpg
es geht langsam voran.

2016 12 17 Bulls Eye 005.jpg
Heckteil fuer die Segelvariante.

2016 12 17 Bulls Eye 004.jpg
Deckelchen.
Bild Bild Bild Bild

Benutzeravatar
matzito
Beiträge: 202
Registriert: Do 3. Dez 2015, 06:58
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: Vorgehensweise beim Urmodellbau "Abziehschnautze"

Beitrag von matzito » Do 22. Dez 2016, 19:07

hab heute mit dem Formenbau fuer den Rumpf begonnen.

Heckteil f Seglervariante:
2016 12 22 bulls Eye 012.jpg
Deckel Rumpfheck:
2016 12 22 bulls Eye 013.jpg
Die eigentliche Rumpfform:
2016 12 22 bulls Eye 017.jpg


tbc...
Bild Bild Bild Bild

Benutzeravatar
matzito
Beiträge: 202
Registriert: Do 3. Dez 2015, 06:58
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: Vorgehensweise beim Urmodellbau "Abziehschnautze"

Beitrag von matzito » Do 29. Dez 2016, 12:37

2016 12 23 Bulls Eye 001.jpg
2016 12 23 Bulls Eye 010.jpg
2016 12 27 Bulls Eye 001.jpg
2016 12 27 Bulls Eye 002.jpg
Die 2.Haelfte soll dieses Jahr noch fertig werden so dass 2017 als erstes ein Rumpf gemacht werden kann...
Bild Bild Bild Bild

Benutzeravatar
matzito
Beiträge: 202
Registriert: Do 3. Dez 2015, 06:58
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: Vorgehensweise beim Urmodellbau "Abziehschnautze"

Beitrag von matzito » So 1. Jan 2017, 18:40

Froher neues Jahr Zusammen!
Das erste was ich im neuen jahr gemacht habe ist die neue Form aufgemacht :)
2017 01 01 Bulls Eye 001.jpg
2017 01 01 Bulls Eye 003.jpg
2017 01 01 Bulls Eye 009.jpg
2017 01 01 Bulls Eye 019.jpg
Hier der gesamte Formensatz fuer den "Mark 3 Rumpf"
2017 01 01 Bulls Eye 028.jpg
Werde wieder berichten wenn die ersten Modelle aus den Formen kommen und wie sie dann zusammenpassen, also speziel hier der Bereich Abziehschnautze...
lg Matzito
Bild Bild Bild Bild

Benutzeravatar
matzito
Beiträge: 202
Registriert: Do 3. Dez 2015, 06:58
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: Vorgehensweise beim Urmodellbau "Abziehschnautze"

Beitrag von matzito » Sa 7. Jan 2017, 10:18

So der Sinn des Beitrags war ja alles rund um die Abziehschnautze, gestern habe ich den ersten Rumpf entformt, das Modell ist o.k. leider brach mir an der Formkante ein riesiges Stück heraus. Die Vorgehensweise zur Abziehnase hat aber zu einem guten passgenauen Ergebnis gefuehrt darum gings ja. Auch vorne in der Front zentriert die Kappe gut auf dem Rumpf und nix wackelt, genau so wie es soll:
2017 01 06 Bulls Eye 034.jpg
2017 01 06 Bulls Eye 035.jpg
2017 01 06 Bulls Eye 044.jpg
soweit so gut :)

2017 01 06 Bulls Eye 017.jpg
:evil: :evil: :evil: so ein Zimt.
2017 01 06 Bulls Eye 030.jpg
Fuer die Seglerversion gibts einen Abstroemkonus / Spitze.
Bild Bild Bild Bild

Antworten