Whisper-DS

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5484
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Whisper-DS

Beitrag von UweH » So 15. Jul 2018, 13:14

Löschknecht hat geschrieben:
So 15. Jul 2018, 08:47
Was ist denn ein whisper?
Hallo Leute,

ich bin schon seit einiger Zeit auf der Suche nach einem hübschen (also keine Diva) DS-Modell mit geteilten Flächen (also kein SRTL) und T-Leitwerk (also kein Hannibal oder Opus) der an unseren relativ kleinen und langsamen Spots in Deutschland gut funktioniert und bei dem es im Geldbeutel nicht allzu weh tut wenn er mal überraschend landet (also kein Kinetic).
Nach diesen Ausschlüssen bleibt nicht allzu viel an Auswahl übrig.
Da ich schon seit einiger Zeit den Rumpf des alten Spessartsegler-Eigengewächses "Whisper" kenne und mir die klassische Form gefällt hab ich mir sehr lange Gedanken über einen Eigenbau gemacht. Der Whisper-Rumpf ist vor der Fläche relativ schlank und hat hinter der Fläche im Vergleich zu modernen F3F-Besenstielen noch ziemlich viel Durchmesser, OK, das ist beim Rock It auch so, aber der Whisper lässt sich gut mit T-Leitwerk bauen und Elmar hat eine Form die ich benutzen darf, danke :thumbup: :)

Der Whisper ist ein altes Allround-Hangflug-und Wettbewerbs- Eigengewächs der Spessartsegler, soweit ich weiß ungefähr aus den 1980er Jahren.
Elmar hat aus einem alten Whisper-Rumpf eine neue Form gemacht und er weiß viel mehr über die Geschichte dieses Modells als ich, vielleicht schreibt er noch ein paar Zeilen dazu.

Aus Elmars neuer Form sind in letzter Zeit einige Rümpfe geschlüpft und vor allem Lutz fliegt den Typ sehr oft. Sein oranger ist mit einem klassischen Einfachtrapezflügel und T-Leitwerk aufgebaut und damit kann ich vor Baubeginn schon mal zeigen wie mein Whisper-DS mal in etwa aussehen soll, denn ich habe mich für die gleiche Konfiguration entschieden:
klein_DSC01195.jpg
klein_DSC01291.jpg
Die Spannweite soll bei mir 2,5 m werden.

Der Rumpf hat keine Profilanformung und damit ist man da völlig frei.
Ich habe lange an den Profilen rumgerechnet, aber vor allem deshalb weil meine Version des XFLR5 Probleme hatte für meine Profilentwürfe saubere Simulationsdurchläufe hin zu bekommen. Nach einigem experimentieren habe ich es dann geschafft zuverlässige Polaren für Profile mit 300 Koordinatenpunkten zu bekommen, die ich vor der Simulation im Profile-Editor von Frank Ranis geglättet habe.

Basis der Profilierung ist ein bisschen PW-Dispar, ein bisschen MH33 und ein bisschen von den Ergebnissen der Straks für verschiedene Hangflugmodelle, vor allem der Verso-Neuauflage für Dietmar, und das ganze dann auf hohe Re-Zahlen um 1 - 1,5 Mio getrimmt.
Die klassischen öffentlichen DS-Profile von Dirk Pflug oder Thierry Platon (TP50)
haben mit 1,7-2,5 % relativ viel Wölbung und vertragen damit das fliegen mit viel Gewicht sehr gut, aber das ist für mich nicht ideal weil ich an meinem bevorzugten DS-Spot auf engem Raum fliegen und landen muss. Viel Gewicht führt hier zu einem (zu) trägen Modell und zu hoher Beschädigungsgefahr beim landen.
Mein Strak aus 3 Profilen für den Einfachtrapezflügel hat weniger Wölbung und geringe Profildicken um auch bei wenig Gewicht schon schnell werden zu können, mit Verzicht auf absoluten Top-Speed bei viel Gewicht. Ziel-Flächenbelastung fürs DS ist 60 - 100 g/dm².
Hier die Profilwerte
Wurzel: Dicke d = 8 % / Wölbung f = 1,25 %
Mitte: d = 9 % / f = 1,45 %
Außen: d = 8,2 % / f = 1,05 %

Das Leitwerk bekommt einen einfachen HD800-Strak.

Die Kerne für Flächen und Höhenleitwerk habe ich mir von Wolfgang Watzke ("Wattsi" bei RC-Network) aus Styrodur schneiden lassen. Die Qualität ist sehr gut. Der Flügelaufbau soll ähnlich wie beim meinem Strong-Mini Eigenbauflügel mit Kohleholm und CFK-unterlegter 04er Sperrholzbeplankung ausgeführt werden.
klein_IMG_6619.jpg
klein_IMG_6620.jpg

Wenn ich den Flieger im Okober zum DS-Urlaub mit auf die Azoren nehmen will habe ich noch 2 1/2 Monate Zeit zum bauen, das wird für einen Sommerbau verdammt sportlich. Ich will viele Bilder vom Bau machen, aber ob ich vorm Urlaub immer aktuell berichten kann weiß ich nicht.
Sollte ich den Baubericht nicht zuende machen, dann sind meine Profile oder der Bau in die Hose gegangen oder der vorher fertig zu bauende Nurflügel Dispar kann schon das wofür ich den Whisper eigentlich haben will ;-)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Claas
Beiträge: 29
Registriert: So 1. Nov 2015, 21:05

Re: Whisper-DS

Beitrag von Claas » So 15. Jul 2018, 21:59

Hi Uwe,

wird das eine einteilige Fläche werden oder planst du eine Steckung ein?

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5484
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Whisper-DS

Beitrag von UweH » So 15. Jul 2018, 22:41

Claas hat geschrieben:
So 15. Jul 2018, 21:59
wird das eine einteilige Fläche werden oder planst du eine Steckung ein?
Hi Claas,

der Rumpf ist für seitlich angesteckte Flächen vorgesehen, also wird der Flügel auf jeden Fall zweiteilig mit Steckung.
Ich hab noch den Verbinder meines verflossenen Pace-VX arbeitslos hier rum liegen, der wäre von der Festigkeit fast ideal.
Es fehlen eigentlich nur Ballastkammern, aber für die Einbauhöhe wird es bei DS-tauglichen Gurtquerschnitten incl. Steckungshülse schon arg knapp.
Mal schaun ob das geht, er ist ja mit 35 mm üppig breit, damit braucht man nur wenig Gurtdicke.

Gruß,

Uwe.

klein_IMG_6651.jpg
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
Goofy
Beiträge: 800
Registriert: Sa 10. Sep 2011, 22:45
Wohnort: Aschaffenburg

Re: Whisper-DS

Beitrag von Goofy » So 15. Jul 2018, 23:03

UweH hat geschrieben:
So 15. Jul 2018, 13:14
Elmar hat aus einem alten Whisper-Rumpf eine neue Form gemacht und er weiß viel mehr über die Geschichte dieses Modells als ich, vielleicht schreibt er noch ein paar Zeilen dazu.
Wie Uwe schon geschrieben hat, ist der Wisper ein Kleinserien - Flieger, den ein Vereinsmitglied ( Helmut Baumann ) des MSV- Spessartsegler e.V. in den frühen 80 ern gebaut hat. Bei der Konstruktion war , soviel ich weiß, auch Franz Perseke ( Autor von "Das Segelflugmodell" I - III und damals
1. Vorstand des MSV-Spessartsegler ) beteiligt.

In der damaligen Zeit war der Wisper eine echte Granate, und der feuchte Traum von uns Jugendlichen, denen wegen der Leistung und des Speeds, den der Wisper entwickeln konnte, nur der Mund offen stehen blieb.
Einige der damals beliebten Speedwettbewerbe ( Hochstart - 4 maliges durchfliegen einer 100 m Meßstrecke ) konnten mit dem Wisper gewonnen werden. Bei einem dieser Wettbewerbe war ich anwesend, als der Wisper diesen Wettbewerb mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 115 kmh (!) gewann.
Leider ist Helmut Baumann schon vor vielen Jahren verstorben, und niemand weiß, wo die Formen abgeblieben sind.
Als Lutz vor ca 3 Jahren nach langer Abstinenz zu uns gestoßen ist, stellte sich heraus, dass er noch einen ungebauten Wisperrumpf mit Haube im Keller liegen hatte. Im selben Moment war klar, dass wir daraus eine neue Form machen würden. Also habe ich aus dem Rumpf ein Urmodell gemacht, und dieses mit Thomas` Hilfe abgeformt. So sind wir jetzt in der Lage unseren damaligen Traum wieder aufleben zu lassen :) :) .
Anstatt des damals verwendeten E 180 werden jetzt modernere Profile zum Einsatz kommen.
Der Rumpf war so konstruiert, dass 2 damals übliche Servos ( 20 mm ), ein Empfänger und ein 4-Zelliger Akku ( AA - Größe ) gerade so hineingepasst haben. Die erste Version hatte noch ein V - Leitwerk, etwas später kam der Rumpf mit der Flosse, so dass T - , und Kreuzleitwerksversionen möglich geworden sind.
Hier noch ein Bild von meinem neuen Wisper mit 2,3 m Spw. , MH 44 - Strak und einer moderneren Flächengeometrie geschnitten aus 4 Segmenten pro Flächenhälfte mit Kreuzleitwerk :
IMGP2652.jpg
Die Leitwerke sind inzwischen lackiert, und ich warte auf die Servos.

Ich bin schon sehr gespannt auf Uwe`s DS-Version, die dem alten Speed-Schlachtross sicher würdig werden wird :thumbup: :thumbup: !

Viele Grüße
Elmar

Benutzeravatar
Löschknecht
Beiträge: 790
Registriert: So 19. Feb 2012, 20:05

Re: Whisper-DS

Beitrag von Löschknecht » Mo 16. Jul 2018, 05:35

Ah sehr schön. Danke für die Info. Schicker flieger Elmar 👍🏼

Ciao wolly
Neulich am Hang: "Wer Klappen zum Landen braucht hat die Flugzeit nicht optimal ausgenutzt"

Thermikfliegen kann so einfach sein: http://www.youtube.com/watch?list=UUYCF ... 2sozrof3HY

Claas
Beiträge: 29
Registriert: So 1. Nov 2015, 21:05

Re: Whisper-DS

Beitrag von Claas » Mo 16. Jul 2018, 10:22

oder der vorher fertig zu bauende Nurflügel Dispar kann schon das wofür ich den Whisper eigentlich haben will ;-)
Boah... denkst du der Dispar wird strukturell wirklich für mittleres DS geeignet sein (300-400kmh)?

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5484
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Whisper-DS

Beitrag von UweH » Mo 16. Jul 2018, 11:18

Claas hat geschrieben:
Mo 16. Jul 2018, 10:22
oder der vorher fertig zu bauende Nurflügel Dispar kann schon das wofür ich den Whisper eigentlich haben will ;-)
Boah... denkst du der Dispar wird strukturell wirklich für mittleres DS geeignet sein (300-400kmh)?
Weiß nicht...ein serienmäßiger SNAP Pfeilnurflügel ist in USA im DS fast 300 geflogen.
Die Holme des Dispar sind für 250 km/h bei 75 g/dm² bemessen, aber ich hoffe mal dass ich ohne Ballast die dazugehörigen 4,5 kg Fluggewicht deutlich unterbieten werde und so schwer muss er für 300 km/h auch nicht sein. Der Gizmo von Alex Hewson ist mit etwas über 400 g Gewicht 378 km/h geflogen, aber das hält der Dispar bei meinen Baukünsten und der Schalen- und Stegstruktur sicher nicht aus.
Für die Azoren ist der Curst wahrscheinlich mein schnellstes Modell, was der Dispar kann muss sich erst zeigen und ob der Whisper-DS fertig wird und wie gewünscht funktioniert auch.
Für den Felsen hier reicht für mich ein Dispar der im DS 250 km/h erreicht und aushält sicher, aber erstmal muss er heil aus der Form und in die Luft kommen und dann auch noch anständig fliegen.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5484
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Whisper-DS

Beitrag von UweH » Mo 23. Jul 2018, 22:54

Hallo Leute,

heute habe ich die Rumpfform des Whisper bei Elmar abgeholt, der dankenswerter Weise noch eine Wachsschicht rein gelegt hat. Ich hab dann vorhin gleich noch mal eine Schicht nachgelegt und kann mir jetzt schon mal eine Farbe überlegen. Als IMC habe ich aktuell Schwarz, Weiß, Dunkelblau, Rot und Orange zur Verfügung......hmmm...die Flügel bekommen wegen Sperrholzbeplankung als Außenhaut nur Klarlack mit Blockstreifen und ein paar Farbakzenten, was paßt dazu.....?....ich denke ich mache den Rumpf grün mit ein paar Sichtgewebeflächen....oder doch gelb? :D

Wolly will viele Baufotos sehen, hier ist schon mal eins ;-)

Gruß,

Uwe.

klein_IMG_6705.jpg
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
Löschknecht
Beiträge: 790
Registriert: So 19. Feb 2012, 20:05

Re: Whisper-DS

Beitrag von Löschknecht » Di 24. Jul 2018, 07:07

Wirklich eine sehr schöne Rumpfform 👍🏼
Neulich am Hang: "Wer Klappen zum Landen braucht hat die Flugzeit nicht optimal ausgenutzt"

Thermikfliegen kann so einfach sein: http://www.youtube.com/watch?list=UUYCF ... 2sozrof3HY

Benutzeravatar
Koarl
Beiträge: 1304
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:20

Re: Whisper-DS

Beitrag von Koarl » Di 24. Jul 2018, 08:00

Orange mit weißen und schwarzen Zierstreifen!

Antworten