Energija F3f

Online
Benutzeravatar
Mister123
Beiträge: 1038
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 22:04

Re: Energija F3f

Beitrag von Mister123 » Mi 17. Okt 2012, 09:50

Tip von mir als Maschinenbautechniker: bleib bei 4 guten Schrauben aus dem industriebedarf, keinesfalls baumarktschrauben verwenden. Und Harze definitiv ne Mutter in den Rumpf. Auch wenn du 1cm Gewebe hast, da wird die Schraube niemals auf Dauer halten, schon gar nicht bei den von dir angestrebten Belastungen....

Gruss
Heb nicht ab vom Acker, ohne deinen Tacker!

Benutzeravatar
Studi
Beiträge: 310
Registriert: So 16. Jan 2011, 22:48
Wohnort: Schweiz

Re: Energija F3f

Beitrag von Studi » Mi 17. Okt 2012, 11:02

Sali Tobi

Ok, vielen Dank für den Tip :) :thumbup:
Dann kommt in den nächsten Rumpf direkt eine Stahlplatte mit reinlaminiert...

Die Idee mit den 6 Schrauben liegt darin, die Schwachstelle der aufreissenden Schalen zu verringern. Sprich, genau vor und hinter dem Verbinder durch den Steg und Holmgurt verschrauben...

Mann muss jetzt nicht verstehen wie ich das meine, wenns fertig ist gibts sowieso wieder Bildli ;-)

Gruss

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9674
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379 und 65582, aber am liebsten mit dem Camper in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Energija F3f

Beitrag von christianka6cr » Mi 17. Okt 2012, 13:54

Moin Tobi
Mister123 hat geschrieben:...guten Schrauben aus dem industriebedarf...
Unter welchen Materialbezeichnungen sollte man dann da am besten suchen?

Was mir aufgefallen ist bei meinen "Baumarktschrauben" die im HR vom Blacktier sind: Das Gewinde hat teils Spiel, ist also untermaßig gegenüber dem in den mit Glasmumpe hinterfüllten Rumpf geschnittenen Gewinde mit einem Industriegewindeschneider, keinem Baumarktteil. ;-) Von 10 gekauften Schrauben konnte ich 3 nutzen, der Rest schlabberte mir zu arg und ist in die Tonne gewandert :roll:

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

Online
Benutzeravatar
Mister123
Beiträge: 1038
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 22:04

Re: Energija F3f

Beitrag von Mister123 » Mi 17. Okt 2012, 14:01

Wenn ich in der Firma wäre, könnte ich dir die Bezeichnung raussuchen...ich hol die immer beim Schrauben und industriebedarf...

Gruß
Heb nicht ab vom Acker, ohne deinen Tacker!

Benutzeravatar
jduggen
Beiträge: 405
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 17:53

Re: Energija F3f

Beitrag von jduggen » Mi 17. Okt 2012, 16:26

Hi,

naja Festigkeitsklase 6.4 würde gehen, Maschinenbau 8.8 oder hochfest 10.9, das ist aber hier quatsch.
Grüße

Jörg

Norbert1

Re: Energija F3f

Beitrag von Norbert1 » Mi 17. Okt 2012, 19:43

jduggen hat geschrieben:Hi,

naja Festigkeitsklase 6.4 würde gehen, Maschinenbau 8.8 oder hochfest 10.9, das ist aber hier quatsch.
Grüße

Jörg

Hi ich glaube das heist 4.6 nocht 6.4
Norbert

Benutzeravatar
jduggen
Beiträge: 405
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 17:53

Re: Energija F3f

Beitrag von jduggen » Mi 17. Okt 2012, 20:17

Norbert1 hat geschrieben:
jduggen hat geschrieben:Hi,

naja Festigkeitsklase 6.4 würde gehen, Maschinenbau 8.8 oder hochfest 10.9, das ist aber hier quatsch.
Grüße

Jörg

Hi ich glaube das heist 4.6 nocht 6.4
Norbert

stimmt hast recht, 60 % von 400 N/mm°2 als Rp 0,2 Streckgrenze.

Grüße

Jörg

Benutzeravatar
Nobby_segelflieger
Beiträge: 2055
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 23:33
Wohnort: Grenzach-Wyhlen / Titisee- Neustadt

Re: Energija F3f

Beitrag von Nobby_segelflieger » Mi 17. Okt 2012, 21:07

Moin Leute

@ Marco

Capo, große verneigung vor deiner Leistung die du da beim bauen investierst.

Zu den Schrauben, ich als Metaller /Schweißer würde dir auch zu Schrauben aus dem Industriehandel raten. Die heben die bessere quallität als der Baumarktschrott, der aus Massenfertigungen in China kommt.

Schau das du Schrauben mit der Festigkeit 8.8 bekommst das reicht allemal und nimm Stahlschrauben und keine Edelstahlschrauben. Die sind zwar von der Festigkeit her vergleichbar mit den Stahlschrauben aber elstischer /bzw biegen sich eher als die Stahlschrauben. Ist das gleiche wie bei den Verbindern, wenn jemand meint er müsste einen Edelstahlverbinder nehmen weil er nicht rostet und wundert sich dann warum er laufend verbogen ist nach etwas härteren Landungen.

Mach weiter so :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:

Aber am Vereinshang im Schwarzwald wirst du Böööööse Blicke einfangen wenn du mit dem Teil dort auftauchst :D :D :D :D :D :D :D :D :D
Darfst dir aber nichts daraus machen, von denen hat noch keiner ein solches Modell von grund auf selber gebaut, da kannst du sicher sein, ausser Stephan natürlich.
Sehr Hanglastige Grüße aus dem Südschwarzwald/Baden
DRANGzumHANG
Jeti DC-16 und WEATRONIC DV4

Nobby

Norbert1

Re: Energija F3f

Beitrag von Norbert1 » Do 18. Okt 2012, 09:12

Nobby_segelflieger hat geschrieben:Moin Leute



Schau das du Schrauben mit der Festigkeit 8.8 bekommst das reicht allemal und nimm Stahlschrauben und keine Edelstahlschrauben. Die sind zwar von der Festigkeit her vergleichbar mit den Stahlschrauben aber elstischer /bzw biegen sich eher als die Stahlschrauben. .
Hi
Wie viel Tonnen wollt ihr den Befestigen? es sind 6 Schrauben Durchmesser? auch wenn es nur 4mm sind da kannst du an 4.6 Tonnen anhängen, da sind so glaube ich andere Schwachstellen wie Befestigung im Rumpf/ Tragfläche die eher nachgeben. Das was ich sehe ist nur das man mit 6 schrauben wirklich einen besseren Kraftschluss der Fläche zum Rumpf bekommt und darauf kommt es an, also ergo kann man 4.6 natürlich aber auch 8.8 was ja meistens fast jede Inbuss Schraube hat.
Norbert

Benutzeravatar
Nobby_segelflieger
Beiträge: 2055
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 23:33
Wohnort: Grenzach-Wyhlen / Titisee- Neustadt

Re: Energija F3f

Beitrag von Nobby_segelflieger » Do 18. Okt 2012, 20:59

Hi Norbert

Kommt eben darauf an welchen Durchmesser die Schrauben zur Flächenbefestigung haben sollen. Bei solch einem Modell denke ich M 6 sollte ausreichen. Sicher ist sicher.
4.8 Schrauben wirst du denke ich fast nicht bekommen. Das was die meisten Schraubendealer vorrätig haben wird 8.8 sein.

Ich hab aber auch schon erlebt das M6 Schrauben sich verabschiedet haben bei einem Crash.
Sehr Hanglastige Grüße aus dem Südschwarzwald/Baden
DRANGzumHANG
Jeti DC-16 und WEATRONIC DV4

Nobby

Antworten