F5Jler "Volo"

Benutzeravatar
Löschknecht
Beiträge: 790
Registriert: So 19. Feb 2012, 20:05

Re: F5Jler "Volo"

Beitrag von Löschknecht » Mo 15. Jul 2013, 10:39

Servus Michael,

vielen Dank, dass Du diese Lösung mit uns teilst. Ich finde sie super! Ich werde das schamlos kopieren :D

Bis bald,

Timo
Neulich am Hang: "Wer Klappen zum Landen braucht hat die Flugzeit nicht optimal ausgenutzt"

Thermikfliegen kann so einfach sein: http://www.youtube.com/watch?list=UUYCF ... 2sozrof3HY

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1071
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: F5Jler "Volo"

Beitrag von paulpanter82 » Di 16. Jul 2013, 19:11

Sodale der erste Wölbklappenteil ist verklappt und klappert prima wunderbar :mrgreen:
Habe nun die unter Beplankung soweit angeschliffen bis man die letzte der 3 Schichten vom 0,6er Sperrholz sieht, ging einfacher als gedacht - war ja auch nicht viel weg zu schleifen das sollte man aber besser machen solang die Scharnierteile noch nicht am Flügel hängen.
Das Silikon ist super elastisch egal ob 90° Notbremsung oder mit Schubumkehr :mrgreen:
89.jpg
89.jpg (124.16 KiB) 2440 mal betrachtet
90.jpg
90.jpg (132.21 KiB) 2440 mal betrachtet
91.jpg
91.jpg (129.44 KiB) 2440 mal betrachtet
92.jpg
92.jpg (130.84 KiB) 2440 mal betrachtet
93.jpg
93.jpg (133.07 KiB) 2440 mal betrachtet
Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5424
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: F5Jler "Volo"

Beitrag von UweH » Di 16. Jul 2013, 19:14

paulpanter82 hat geschrieben:mit Schubumkehr :mrgreen:
Uiii, hypereffektive Rücklaufströmungswölbbremsklappen, sehr fein :thumbup: :mrgreen:

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

czfridolin
Beiträge: 578
Registriert: Fr 14. Jan 2011, 22:35
Wohnort: Dresden

Re: F5Jler "Volo"

Beitrag von czfridolin » Di 16. Jul 2013, 19:15

Sieht super aus :thumbup:

viele Gruesse

Peter

Benutzeravatar
Löschknecht
Beiträge: 790
Registriert: So 19. Feb 2012, 20:05

Re: F5Jler "Volo"

Beitrag von Löschknecht » Di 16. Jul 2013, 20:42

Wow krass was so ein Silikonscharnier aushält!

Sehr schön gebaut.

ciao Timo
Neulich am Hang: "Wer Klappen zum Landen braucht hat die Flugzeit nicht optimal ausgenutzt"

Thermikfliegen kann so einfach sein: http://www.youtube.com/watch?list=UUYCF ... 2sozrof3HY

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1071
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: F5Jler "Volo"

Beitrag von paulpanter82 » Di 16. Jul 2013, 21:06

Hallo Leude
UweH hat geschrieben:Rücklaufströmungswölbbremsklappen
Ich kann das ja noch nicht mal fehlerfrei an einem Stück aussprechen :roll:
Eagaaal, so lang es funtktioniert.
Ja find ich übrigens auch genial so Sillis nur bei Mädels dann lieber pur :mrgreen:
An einem Musterstück konnte ich ziehen wie ein Ochs nur auf Scherrbelastung wie als wenn man ein Papier einreissen will gibts nach aber auch erst wenn mal den Millimeter auf 5-6 überdehnt.

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1071
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: F5Jler "Volo"

Beitrag von paulpanter82 » Di 16. Jul 2013, 22:04

Noch mal kurz:

Wie man auf den Bildern oben sieht gibt es ja eine kleine Wölbung auf der Klappe die in die Hohlkehle geht.
Ich klebe zu nächst erst den geraden Teil, lege den Flügel dann an eine Kannte bei der ich die Klappe senkrecht runter dagegen drücken kann. Mit dem Resthölzchen drücke ich dann die Beplankung gegen den 2mm Bucherundstab, dann ein bissel Aktivator und nur den Teil den ich gerade andrücke mit dünnem Seku geklebt wenns gezischt hat isser fest :mrgreen:
Hier sieht man mal die Aussmasse der Klappe, an der Wurzelrippe sind es schon 75mm. Hab grad auch schon den zweiten Flügel ferddisch beplankt hat mit schleifen nur 35min gedauert.
94.jpg
94.jpg (128.3 KiB) 2405 mal betrachtet
95.jpg
95.jpg (133 KiB) 2405 mal betrachtet
Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1071
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: F5Jler "Volo"

Beitrag von paulpanter82 » Sa 20. Jul 2013, 19:15

Hallo Leude

Bilder gibt es heute keine, aber morgen vielleicht :mrgreen:
Habe heute die Balsabeplankung mit 49er Glas beschichtet zumindest erst mal eine Flügelhälfte.
Frohen Mutes schön diagonal geschnitten aufgelegt auch direkt um die Nase herum in einem Stück, mit Parkettlack PU auf Wasserbasis anpinseln ging wunderbar. Und dann hat sich auf einmal das Balsa in mächtigen Beulen und Dellen aufgeworfen :shock:
Hät ich mir ja auch vorher denken können das Holz mir Wasser quellt, sche... was hab ich geflucht.
Tja was macht man da nun, ich hab jedenfalls so lange das Gewebe noch nass war abgezogen und trocken gefönt bevor es mir die Klebung auf den Rippen löst. Zusatzgewicht erfreulicher weise nur 1g und die Beulen und Dellen fast ganz verschwunden man sieht sie nur gegens Licht und fühlt sie etwas mit der Hand.
Nun hab ich das Glas mit Harz aufgebracht zum Glück hat sich da nix aufgeworfen, verbrauch liegt auch bei nur 9g für eine Flügelhälfte.

Hätte ich das Balsa vorher mit Schnellschleifgrundierung absperren sollen??

Ansonsten ist in der Woche nicht viel passiert ausser das ich die Klappenoberseiten beplankt habe. Bei der Hitze schmor ich im eigenen Saft auf der Couch herum, nur nicht zu viel bewegen am liebsten hät ich mir den Fernseher auf den Badewannenrand gestellt und mir ein kühles Bad eingelassen :mrgreen:

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

heu20

Re: F5Jler "Volo"

Beitrag von heu20 » Sa 20. Jul 2013, 19:49

Servus Michael

Sehr interessanter Bericht!

Zum Einen das Balsa sperren, denn es soll ja ein leichter Flieger werden ;-) Jedes Gramm zählt. Sperren kannste zB auch mit ordentlich eingedicktem Harz, welches zu mit Spachtel/Kreditkarte übers Holz ziehst.
Zum Anderen das Balsa pressen oder, sofern vorhanden, im Vakuum verpressen. Normal sollte es sogar reichen, wenn du nen zB nen Regalboden mit Frischhaltefolie faltenfrei beziehst oder mit Trennwachs behandelst. Dann beult sich nichts und die Verbindung zwischen Holz und Gewebe ist blasenfrei und fest.

MfG Jan

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1071
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: F5Jler "Volo"

Beitrag von paulpanter82 » Sa 20. Jul 2013, 20:17

Hallo Jan

Wenn ich sperre kommt ja zusätzlich Gewicht dazu auch wenn nur sehr wenig und wenn mit Harz dann etwas mehr. Das Balsa vorher im Vakuum (ist vorhanden und habe ich schon beim Balsa für dei Parabola XXL gemacht) ist auch eine gute Variante da verbeult sich garantiert nix mehr. Aber wenn ich dann eine lage Glas um die Nase mache um eventuelles aufplatzen vorzubeugen ist es doch wieder mehr gewicht. Ich denke jetzt direkt mit wenig Harz aufgepinselt ist schon ein guter Kompromis mal schauen wieviel gramm insgasamt dazu gekommen sind das wird sich morgen zeigen wenn überstehendes Gewebe besäumt ist.

Ich hatte vorher ein Probestück mit Parkettlack und Glas beschichtet da konnte es sich ja nach belieben ausdehnen ohne das es mir auffiel oder ich daran gedacht habe. Darauf dann mit Spannlack Vlies drauf hällt bombenfest beim abpulen riss eher das Gewebe mit vom Holz wobei deutlich Balsa am Gewebe hing aber das Vlies hat gehalten. Naja morgen fange ich mal an den Flügel zu bespannen.

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Antworten