F5Jler "Volo"

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1066
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: F5Jler "Volo"

Beitrag von paulpanter82 » Sa 6. Jul 2013, 23:45

Hallo Leude

@Christian: Stecklandung hin oder her viele Flieger würden sonst über das ziel rutschen. Einige Hersteller haben ja mittlerweile krumme Rümpfe was vllt damit zusammen hängt. Ich kann mir aber beim besten willen nicht vorstellen das Motor / Getriebewelle sowas auf dauer mit machen auch wenn sie aus 6mm Titan sind.
@Alex: Warum erst wenn fertig und eingeflogen??? Angst zu scheitern?
@Florian: Die Girmodelle finde ich auch schön und habe an die cfk D-Box gedacht aber da Volo auch mal zum nachbau mit Short-Kit gedacht ist sollte es doch für die breite Masse machbar sein, ohne laminieren und zu viel Aufwand für mich oder Thomas.

Nun geht es doch noch ein bissel weiter, bin extra früh aufgestanden um heut Morgen schon ein bissel basteln zu können :)
Weiter gehts mit den Leitwerken, da wenige Teile und somit schnell zu fertigen:
Beim Seitenleitwerk sind die Rippen aus Dämpf- und Leitflosse zusammen hängend ein zu fädeln. So ergibt sich auch gleich ein fester Abstand von 2mm für das Scharnier. Das Scharnier besteht aus cfk Röhrchen die abwächselnd an Dämpf- und Leitflosse angeklebt werden, verbunden wird dann einfach mit einem 0,8mm Stahldraht 1mm war zu stram.
16b.jpg
16b.jpg (131.36 KiB) 1891 mal betrachtet
17.jpg
17.jpg (131.05 KiB) 1891 mal betrachtet
In der Leitflosse ist dann noch ein 5mm cfk Rohr ein zu fädeln das eine verwindung des Ruders verhindern soll. Dazu wird ein teil (Bild 18) eingeschnitten.
18.jpg
18.jpg (129.49 KiB) 1891 mal betrachtet
Nach dem einfädeln und ausrichten kann dann alles verklebt werden.
19.jpg
19.jpg (127.88 KiB) 1891 mal betrachtet
20.jpg
20.jpg (126.71 KiB) 1891 mal betrachtet
Da die Leitwerke an einem Rohrausleger montiert werden kommen nun noch kleine Formstücke rein um eine größere Klebefläche zu erhalten.
Auch am Scharnierknick kommen nun noch 3mm Bucherundstäbe rein um dort ein einfallen der Bespannung zu verhindern
21.jpg
21.jpg (130.48 KiB) 1891 mal betrachtet
22.jpg
22.jpg (131.18 KiB) 1891 mal betrachtet
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1066
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: F5Jler "Volo"

Beitrag von paulpanter82 » Sa 6. Jul 2013, 23:51

In die Dämpfungflosse kommen auch Servos für Seiten- und Höhenruder. Dazu wird der Teil um den Ausleger und je ein weiteres Feld nach oben und unten mit 0,6mm Sperrholz beplankt. Da alle Ruder profiliert sind muss dementsprechend auch die Beplankung angepasst sein und wird auch noch am Übergang auf das Rohr angeschliffen. Ausschnitte mache ich dann erst rein wenn die Servos da sind.
23.jpg
23.jpg (126.74 KiB) 1891 mal betrachtet
24.jpg
24.jpg (131.67 KiB) 1891 mal betrachtet
25.jpg
25.jpg (128.21 KiB) 1891 mal betrachtet
26.jpg
26.jpg (124.88 KiB) 1891 mal betrachtet
Das Höhenruder ist als Pendelruder ausgeführt und wird ähnlich zusammen gesteckt, auch hier kommt ein 5mm cfk Rohr gegen die Torsion mit rein.
Um die Krafft nicht in Holz sondern auf das cfk Rohr zu bringen und das ganze auch noch schraubbar abnehmen zu könne sind ein paar gfk Teile zu verbauen.
Hier verwende ich M4 Zackenmuttern und Kunststoffschrauben, die Schrauben sind zum verkleben drin um die Muttern ans Material zu ziehen. Geklebt ist alles mit 5 min. Epoxy.
27.jpg
27.jpg (125.93 KiB) 1891 mal betrachtet
29.jpg
29.jpg (126.01 KiB) 1891 mal betrachtet
30.jpg
30.jpg (130.64 KiB) 1891 mal betrachtet
Ganz schön große Löffel :) Noch alles fein verschleifen und man könnte schon bespannen.
Höhenleitwerk 54g bei 80cm Spannweite.
Seitenleitwerk 60g bei knapp 41cm Höhe.
Seitenruderausschlag beidseitig 50°
31.jpg
31.jpg (122.74 KiB) 1891 mal betrachtet
Sodale morgen gehts weiter.

Gruß Michael

Ach ja ein kleines Schmankerl gibts auch wieder, schlieslich war der Abend auch nicht ganz unproduktiv:
37.jpg
37.jpg (132.79 KiB) 1891 mal betrachtet
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5295
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: F5Jler "Volo"

Beitrag von UweH » So 7. Jul 2013, 00:47

Hallo Michael,

ich bin jetzt seit 2 Stunden auch endlich wieder daheim nach 5 absolut interessanten Hammertagen in München und um München herum.
Hier noch ein paar Bilder vom Donnerstag als Du die Frästeile für den Volo von Thomas bekommen hast.
Die Generalprobe muss immer schief gehen damit die Premiere gelingt:
KleinIMG_3096.jpg
Riesenschnitzel mit Rippchen als Beilage, sieht sehr lecker aus :mrgreen:
KleinIMG_3103.jpg
Auf der Karte vom Bild vorher steht was von "aus USA" , aber die einzigen Originale aus den USA an diesem Abend wollten lieber German Foot und hatten viel Spaß an Käionuudel (amerikanische Aussprache der deutschen Schrift "Knödel") :mrgreen:
Den netten Herr mit grauem Haar auf dem Bild kann man guten Gewissens als lebende Flugzeuggeschichte bezeichnen und war die Überraschung des Abends. Erste Überraschung war dass er meiner Einladung gefolgt ist und die zweite dass er sich ganz locker wie ein neuer Freund und Fliegerkollege verhält und nicht distanziert und kompliziert wie man es bei seiner Familiengeschichte befürchten könnte.
Er hatte jedenfalls sichtlich großen Spaß daran mit Brians Töchtern zu scherzen ;-)
KleinIMG_3094.jpg
Die "Baupläne" für das Essen scheinen recht kompliziert gewesen zu sein, vor allem wenn die Bayern den englischsprachige Anleitung und die Amerikaner die bayerische Anleitung haben:
KleinIMG_3093.jpg
So, jetzt aber weiter mit dem Bericht wie die Teile dieses Abends zusammen kommen die nicht den Weg Richtung Kläranlage angetreten haben ;-)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5295
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: F5Jler "Volo"

Beitrag von UweH » So 7. Jul 2013, 00:48

Ach so: wie war der Volo-Erstflug den Du mir für Samstag versprochen hast :?: :roll: :mrgreen:

...Dein Bautempo ist trotzdem der absolute Hammer :thumbup: :thumbup:

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
tomslara
Beiträge: 132
Registriert: Do 24. Mai 2012, 06:34
Kontaktdaten:

Re: F5Jler "Volo"

Beitrag von tomslara » So 7. Jul 2013, 06:58

Hallo zusammen,

ich muß schon sagen ich bin geplättet. Ich habe Michi erst am Donnerstag Abend die Frästeile übergeben. Und nun steht fast der fertige Flieger da :shock:
Die Konstruktion gefällt mir schon sehr gut. Weiter so Michi.
Gruß Thomas

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1066
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: F5Jler "Volo"

Beitrag von paulpanter82 » So 7. Jul 2013, 09:47

Morgens halb 10 in Bayern...

Nein da kommt kein Knoppers auf den Tisch - da darfs schon was anständiges sein :mrgreen:
Hatte nur keine Lust für Brezen zum Bäcker zu fahren :roll:
Nach dem gestrigen Tag und stärkung für heute hab ich das auch nötig.
DSCF0271.jpg
DSCF0271.jpg (122.44 KiB) 1861 mal betrachtet
Hallo Leude

Das war ein sehr schöner und auch lustiger abend, schade das es sowas nicht öffters gibt.
Besonders wenn man krampfhaft versucht sich mit dem rest verbliebenen Schuläääänglich auf Äääänglish zu unterhalten :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Anscheinend haben wir auch viel aufmerksamkeit erzeugt wenn man die Buam im Hintergrund auf deinem letzten Bild sieht :mrgreen:
Vielleicht kann ja Brian seinem Schnappschuss von seiner Tochter zeigen?? :mrgreen:
Ich hatte dir den Sonntag versprochen :!:
Das Vlies ist schon zu einem Socken zusammen geklebt, das zieh ich gleich über den Flügel mit Fön anschrumpfen. Dann nur noch Lack drauf und wärend der trocknet schon mal die Servos programieren. wirst scho sehen :mrgreen:
Ich sage mal vorsichtig mitte August, bis dahin bin ich wieder flüssiger für Servos und den Turbo Thermik Antrieb von Reisenauer :twisted:

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1066
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: F5Jler "Volo"

Beitrag von paulpanter82 » So 7. Jul 2013, 13:33

@ Uwe oder wer auch immer bescheid weis :mrgreen:

UHU Hart für Verkastung - nur mit Uhu Hart oder erst dünn mit Ponal und dann mit Uhu Hart verstärken :?: :?: :?:

Irgendwie ist grad mein Telefon und auch Hääändy tot :roll:

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
alexo82
Beiträge: 447
Registriert: So 20. Mai 2012, 18:47
Wohnort: Badenweiler

Re: F5Jler "Volo"

Beitrag von alexo82 » So 7. Jul 2013, 20:03

Ja vielleicht scheitert mein 4m auch... Spätestens beim Erstflug!

MfG Alex
Dreimal Rechts ist auch Links...

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5295
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: F5Jler "Volo"

Beitrag von UweH » So 7. Jul 2013, 20:44

paulpanter82 hat geschrieben:@ Uwe oder wer auch immer bescheid weis :mrgreen:

UHU Hart für Verkastung - nur mit Uhu Hart oder erst dünn mit Ponal und dann mit Uhu Hart verstärken :?: :?: :?:
Hallo Michael,

ich verwende folgende Kleber beim Flügelbau:
- Verklebung punktuell oder in kleinen Streifen Holz - Holz: UHU Hart alleine
- Verklebung Holz - Holz die länger dauern, z.B. Beplankung: Holzleim
- Verklebung Holz mit Kohle: Sekundenkleber
- Verklebung Kohle - Kohle: Sekundenkleber oder Epoxy

Wenn Kombinationsverklebung, dann UHU Hart mit dickflüssigem Sekundenkleber, aber nicht UHU Hart mit Holzleim

Sollte die Kleberraupe bei UHU-Hart etwas dünn sein oder ein Spalt gefüllt werden müssen lassen sich problemlos mehrere Lagen UHU-Hart mit Zwischentrocknung aufbringen. Der neue Kleber löst den alten wieder etwas an und das sorgt für eine gute Verbindung.
Das wurde früher auch für sehr feste Verklebungen von Holz-Impellerblättern im Holz-Spinner von Eigenbau-Impellern erfolgreich angewendet.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1066
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: F5Jler "Volo"

Beitrag von paulpanter82 » So 7. Jul 2013, 21:57

Hallo Leude

@Alex: Hoffen wir doch nicht! Ich sag immer "alles wird fliegen auch wenns nur vom Tisch in den Mülleimer ist"
Wie weit bist du denn schon?

Nach dem ich gestern mit dem Flügel angefangen hab gehts auch da weiter:
Nachdem ja nun schon die Helling steht kommen da die Schablonen drauf in diese die einzelnen Rippen gesteckt werden. Die letzte Rippe mit Randbogen ist schon sehr klein, wird aber noch um je 1mm oben und unten durch die Beplankung dicker.
Die beiden letzten Rippen mit dem Randbogen verkleben aber darauf achten das der Scharnierteil beweglich bleibt und den Nasenteil etwas spitz verschleifen, hier kommt ja noch oben und unten die 1mm Beplankung drauf.
38.jpg
38.jpg (133.03 KiB) 1793 mal betrachtet
39.jpg
39.jpg (133.46 KiB) 1793 mal betrachtet
40.jpg
40.jpg (132.76 KiB) 1793 mal betrachtet
41.jpg
41.jpg (129.03 KiB) 1793 mal betrachtet
Von den Scharnierteilen ziehe ich das Kreppband nun ab aber lasse das Tesa zum Schutz noch drauf. Je länger das Silikon abbinden kann desto leichter geht auch das Tesa ab. Alle Scharnierteile stecke ich nun in die Rippen, zusätzlich kommen auch noch die Abfallstücke drunter. Dies muss gemacht werden weil auch die unterstützung der Rippenenden mit einem 1mm Fräser gefräst wurden aber unsere beweglichen Scharnierteile ja nur 0,6mm haben.
In die Scharniere werden dann noch cfk Rohre eingeschoben die später mit den Klappen verklebt werden sie verhinder wie auch im Seitenruder eine Torsion also das verwinden der Klappe bei Ausschlägen.
Von oben wird dann noch die senkrechte Hohlkehlenverkastung rein gesteckt.
Nun wieder alles kontrolieren, dabei darauf achten dass das Silikon frei vor den cfk Rohren liegt ( Bilder 42 / 45 gut sichtbar ) erst dann alles verkleben.
42.jpg
42.jpg (131.4 KiB) 1793 mal betrachtet
43.jpg
43.jpg (129 KiB) 1793 mal betrachtet
Die Steckung von Wölbteil zu den Querrudern hat 8mm dicke. Als Hülse im Wölbteil kommen bei mir Reste von 9mm Pfeilschäfften zum einsatz, die haben ich noch vom bau der kleinen Parabola übrig. Der steckbare Teil wird aus 8mm voll cfk Stab sein, hier als Dummy ein Alurohr zum ausrichten da ich die Stäbe noch nicht hab. Im Querruderteil der auch einen weiteren V Knick hat stecken 2x 3mm cfk Rohre drin und kann so verklebt werden.
Die Rippe in der mitte besteht übrigens aus 2 Rippen da sie am ende in äusseres und inneres Querruder gesplittet wird. hier also wieder aufpassen das diese am Ende nicht zusammenkleben, hierfür ein stück Folie dazwischen klemmen.
44.jpg
44.jpg (131.95 KiB) 1793 mal betrachtet
45.jpg
45.jpg (132.79 KiB) 1793 mal betrachtet
Die D-Box Beplankung besteht aus gefrästen 1mm Balsa teilen. Dies ist von Heerdegen nach fest / leicht sortiert kostet aber leider auch einiges mehr.
Die Beplankung zunächst unten einschieben, die Rippen haben eine kleine Nut damit die Holme nicht nach unten heraus fallen.
46.jpg
46.jpg (131.79 KiB) 1793 mal betrachtet
Zuletzt geändert von paulpanter82 am So 7. Jul 2013, 22:11, insgesamt 3-mal geändert.
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Antworten