Seite 55 von 56

Re: Dragon von Valenta

Verfasst: Mo 4. Jun 2012, 00:28
von Silberkorn
Wo ist das Problem?
Bei meinem Dragon mit normaler Anlenkung gingen die WK auch nicht sonderlich weit runter.
Für Butterlfy hat es trotzdem getaugt. Musst halt die QR 80% hoch fahren.
Dafür würde ich nicht die Anlenkung ändern.

Re: Dragon von Valenta

Verfasst: Mo 4. Jun 2012, 16:19
von Nobby_segelflieger
Hi Alex

Hab eben deine letzte Antwort gelesen.

Die QR 80% hochstellen ist aus meiner Erfahrung heraus gesehen keine so gute Idee. Damit verlierst du an Querruderweg bzw. Manövrierfähigkeit beim Landen. Geschwindigkeit baust du damit auch keine ab, im Gegenteil du machst damit den Flieger schneller. Nur durch Wölbklappen kannst du Geschwindigkeit abbauen.

Lieber die WK-Anlenkung abändern, die Ausschläge nach unten vergrößern, ggf. den Rudespalt vergrößern und mit Abdeckband/Tesa.. abdecken. Das geht alles.

So meine Erfahrungen.

@ Oepfel

Das gilt natürlich auch für dich, wenn du willst schaue ich mir das mal an. Das problem hab ich auch bei meinem X-calibur, da sind die WK's auch oben anscharniert und die Kiste lässt sich auch kaum langsam machen. Deshalb fliege ich ihn Momentan nicht.

Re: Dragon von Valenta

Verfasst: Mo 4. Jun 2012, 17:43
von Gast
Danke Nobby wir werden uns ja mal am Hang treffen.

Das Problem ist auch noch das,was ich gerade beim Falcon gemerkt habe,wenn die Querruder zu hoch stehen,bäumt er sich auf.

Das Problem bei meinem Dragon ist das die Querruder auch schon ziemlich hoch stehen,da habe ich dann zu wenig Ausschläge nach oben bei den Quer.

Re: Dragon von Valenta

Verfasst: Mo 4. Jun 2012, 18:29
von Nobby_segelflieger
Hoi Jürgen

dito. das mit den Querrudern hab ich ja oben schon geschrieben. Bringt nix beim Landen ausser ein schlecht zu kontrollierendes Modell und eine Scheiß Landung.
Die QR sollten max 30% nach oben stehen, alles andere ist Humbuk.

Re: Dragon von Valenta

Verfasst: Di 2. Jul 2013, 10:35
von Oepfelchen
Moin

Habe mal eine frage:Wie weiß ich eigentlich wie schnell ich mit dem Drachen fliegen kann :?:

Re: Dragon von Valenta

Verfasst: Di 2. Jul 2013, 11:01
von christianka6cr
Moin Jürgen

Wenn du es ungefähr wissen möchtest, schnallen wir mal ein GPS drauf und wenn du es genau haben willst, kannst mal mit meinem M-SPEED fliegen. Genauer als Staudruck geht's kaum.

Gruß Christian

Re: Dragon von Valenta

Verfasst: Di 2. Jul 2013, 17:10
von Oepfelchen
Danke Christian

Ich meinte aber(habe glaub ich falsche frage gestellt)
Was für eine Geschwindigkeit er aushält :D

Habe heute am Hang eine DG1000 gesehen mit Graupner hott und die war langsam,und da sprach das Hott-Teil was von 51kmh :roll:
Da müsste ja mein Drachen gute 200kmh aushalten beim anstechen.
Aber Du hast recht wenn ich das raus bekommen möchte muss ich halt dein Angebot mal an nehmen. :thumbup:

Re: Dragon von Valenta

Verfasst: Di 2. Jul 2013, 19:00
von christianka6cr
Ok, das hatte ich dann nur halbrichtig verstanden ;-)

Gruß Christian

Re: Dragon von Valenta

Verfasst: Di 2. Jul 2013, 23:59
von Tom068
200 hält der Dragon ganz sicher aus. Ich habe zwar die CFK-Version aber die
Achillesferse beim Dragon sind die "Drähte" die aus dem V-Leitwerk herausschauen.
Beim dissen ist mir mal der Dragon geradeaus geschossen, weil kein Druck mehr auf
dem Höhenruder vorhanden war. Danach war er erstmal hinter der Waldkante verschwunden,
bis er sich wieder im senkrechten Steigflug gezeigt hat. Da war er mit Sicherheit deutlich
schneller als 200km/h. Die senkrechte Steiggeschwindigkeit kam einem Ablasser aus 250Metern
recht nahe. Hat mit reinem Glück zu tun, das mein Dragon noch lebt.
Wiederholen werde ich das nicht. Beim Flower3 ist es ähnlich, da verwindet sich die dünne
Rumpfröhre am Heck. Flower3-Rumpf in Aramid/Kohle/Kevlar ist schon bestellt.
Beim Dragon jedenfalls bin ich etwas Vorsichtiger geworden.
Zum Speeden habe ich meinen Deseo2 und da konnte ich die Grenze noch nicht ausloten.

Gruß Tom

Re: Dragon von Valenta

Verfasst: Do 15. Aug 2013, 10:58
von Tom068
Nach über ein Jahr Dragonabstinenz hatte ich den Drachen am Sonntag
mal wieder in der Luft. Trotz der massiv ausgeschlagenen S3150 muß ich
sagen leider Geil. Nicht so schnell wie ein aktueller F3b/F3f Flieger
aber den Rest kann er mindestens genauso gut.
Nach anfänglicher Skepsis "nur" den Dragon mit zu nehmen,
bin ich jedenfalls mit einem breiten :mrgreen: heimgekehrt.
Der Dragon ist ein A-Modell und kann auch so geflogen werden.