Passives Tail - Form und Profil - Hinweise erbeten

Antworten
hamburger
Beiträge: 8
Registriert: Fr 28. Okt 2011, 20:58

Passives Tail - Form und Profil - Hinweise erbeten

Beitrag von hamburger » Mi 16. Nov 2011, 11:10

Hi,
ich habe einen kleinen 65cm mini discus glider (foamie) mit RC und Pitcherons umgebaut. Das T-Tail ist passiv weiter passiv - keine aktiven Steuerflaechen. Beschrieben hier . http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1532937 . fliegt ganz gut. Bisher bungee Starts, demnaechst mal zum Hang.

Leider ist der Boom (Schaum) bereits einge Male gebrochen, also denke ich schon mal ueber Alternativen nach. Habe viel ueber T, V,X etc. gelesen aber keine Infos zu einem rein passiven Tail gefunden.

Wahrscheinlich ist das bei dem kleinen Discus eher akademisch aber Spass machts schon. An dem bisherigen Look haenge ich nicht.

Darum die Fragen
- welche Form ist sinnvoll fuer das passive Tail (V,X, DLG-artiges X mit hintereinander liegenden Flaechen, ...)
- brauchen diese Flaechen ein Profil oder kann ich das vernachlaessigen (einfach 3mm Balsa mit runden Kanten?)
- ich habe CF Rohre mit rundem und quadratischem Querschnitt - welches ist besser geeignet

Bin fuer alle Hinweise dankbar. Hamburger

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9683
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379 und 65582, aber am liebsten mit dem Camper in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Passives Tail - Form und Profil - Hinweise erbeten

Beitrag von christianka6cr » Mi 16. Nov 2011, 15:03

Moin und Herzlich Willkommen Hamburger

Erstmal zum Flugverhalten in den Videos auf RCG: Irgendwie sieht das ziemlich wild und kurz vor unkontrolliert aus!? Vielleicht könnte etwas Expo, eine Reduzierung der Ausschläge allg. und Optimierung der Mischungsverhältnisse zu einem angenehmeren Flugverhalten führen. Unter Umständen könnte es aber auch an Spiel in der Anlenkung liegen, Verwinder sind da wirklich extrem empfindlich. Ideal wäre eine Lagerung mit Kugellagern und Kugelkopfanlenkungen.
Leitwerke kannst du aus 2mm Balsa machen, mehr brauchst du da nicht, der Flieger hat eh nichts mit Aerodynamik zu tun, eher Aerodramatik :roll: :lol: Den Rumpf kannst du teilweise aus Styrodur "nachschnitzen" und mit CFK-Flachprofilen wie man sie bei Shockflyern einsetzt, versteifen.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

PIK 20

Re: Passives Tail - Form und Profil - Hinweise erbeten

Beitrag von PIK 20 » Do 17. Nov 2011, 13:45

Hallo Hamburger,
zuerst ein Willkommen.

Wenn ich es richtig eingeschätzt habe, so ist das ja ein Micro-Flieger (WSp. ca.60cm).

Diese kleinen Dinger fliegen, wenn sie überhaupt fliegen, sehr nervös. Der kurze Abstand zu den jeweiligen Steuerflächen, auch wenn sie nicht angelenkt sind bewirkt das Übersteuern wenn die Servowege nicht stark reduziert sind und auch nur das geringste Spiel in der Anlenkung und im Getriebe vorhanden ist.

Zum Anderen. Beim Bungee-Start erlebt das Modell am Anfang eine sehr hohe Geschwindigkeit, was eine wesentlich bessere Wirksamkeit der Ruder zur Folge hat.
Hinzu kann dann noch eine minimale Bau-Ungenauigkeit kommen. Eine minimalste Verwindung der Tragflächen oder der Höhenruderhälften bringen so ein Modell beim Bungee sehr schnell ins Rollen. Ich habe das schon mal erlebt, ich weiß wovon ich spreche.
Im Normalflug reduziert sich das Ganze dann auf ein geringeres Maß und kann leicht ausgesteuert werden.

Überprüfe also erst mal dein Modell aufs Allergenaueste (Verwindung!), auch Gleichstellung der Ruder.
Verwende mal versuchsweise einen schwächeren Bungee-Gummi um die Anfangsgeschwindigkeit zu reduzieren.
Die Servo-/Ruderabstimmung mit den Einhängepunkten hast du ja schon gemacht.

Und dann weiter probieren.

Viele absturzfreie Flüge wünscht dir Heinz

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9683
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379 und 65582, aber am liebsten mit dem Camper in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Passives Tail - Form und Profil - Hinweise erbeten

Beitrag von christianka6cr » Do 17. Nov 2011, 13:59

Moin Hamburger

Jetzt hab ich deine Frage zum Rumpf erst richtig verstanden.... :oops:
Du möchtest einen anderen Leitwerksarm anbauen. Dann nimm doch ein 8mm cfk-Rohr und kleb ein VLW aus 2mm-Balsa drauf, einfacher, leichter und schneller geht´s kaum. Welchen Leitwerkstyp du wählst ist für die Steuereigenschaften an sich aber egal. Solange die Winkel und Maße alle passen flieg es immer etwa gleich. Je länger du dann den Hebelarm machst, desto ruhiger wird der Discus fliegen und andersrum, das kannst du jeweils bis in die Unsteuerbarkeit treiben...

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

hamburger
Beiträge: 8
Registriert: Fr 28. Okt 2011, 20:58

Re: Passives Tail - Form und Profil - Hinweise erbeten

Beitrag von hamburger » Sa 19. Nov 2011, 10:37

danke, so habe ich es gemacht.
Das Lagerspiel habe ich soweit moeglich reduziert und Versteifungen in die Flaechen eingeklebt.
Ein CF Rohr mit gegeneinander verschobenen 3mm balsa + folie Flaechen liegt bereit 'fuer nach dem naechsten Bruch.

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9683
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379 und 65582, aber am liebsten mit dem Camper in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Passives Tail - Form und Profil - Hinweise erbeten

Beitrag von christianka6cr » Sa 19. Nov 2011, 10:43

hamburger hat geschrieben:...bereit 'fuer nach dem naechsten Bruch.
...davor wünsche ich dir aber erstmal viele schöne Flüge mit dem ungewöhnlichen Teil! :thumbup:

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

hamburger
Beiträge: 8
Registriert: Fr 28. Okt 2011, 20:58

Re: Passives Tail - Form und Profil - Hinweise erbeten

Beitrag von hamburger » Fr 6. Jan 2012, 15:47

tja, war eine schoene Zeit mit dem mini discus. Aber die Spannweite war dann wohl doch zu klein. Zum In der Luft bleiben war eine hohe Geschwindigkeit erforderlich, sonst kippte der md ueber die Seite.

Die Tragflaechen leben jetzt weiter in einem Pitcheron Stick mit kleinem 2s Motoerchen.
Und zum Segeln (wieder als Pitcheron) habe ich bereits einen robbe arcus airy 780mm Bausatz hier liegen.

Antworten