Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Bernd H

Re: Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Beitrag von Bernd H »

Was ich fliege ist das 293er in den Flächenhttp://www.hobbyking.com/hobbyking/stor ... c_22g.html ,dievon Christian erwähnten sollten aber auf Queruder auch funzen, oder ist die gurke ein Verwinder? Die 292 habe ich in einem kleinen Nuri auf wölbklappen, mit etwas Spiel muß man da leben! Hat das servo viel Kopfspiel ist das Abtriebsalger zu weit runter gepresst und greift nicht sauber in den Gehäusedeckel.
Ist eine scache von 5 minuten das zu beheben. Irgendwo hab ich mich hier mal drüber ausgelassen. Mal sehn ob ich das Wiederfinde...

Ich finde das natürlich nicht mehr, vermutlich in irgend einem Seglerthema versenkt :lol:
Wenn die servos strkes Kopfspile haben Oberen deckel abbbauen , das Abtribslager ist ganz runtergpresst dieses ca 1mm anheben und weider Montieren dann kommt das lager auch in die dafür vorgesehen Fassung . Aufpassen das das Poti nicht Druckbelastet wird.
Das Spaltmaß zwischen oberstem Zahnrad und Lager war mit angehobenem Lager 1,2mm .
Das lager ist nur 1,8mm hoch wenn ich mich richtig erinnere, Im Kopfdeckel ist zur bessern montage in leichter Konus Eingeabrbeitet.
Passende Anlaufringe für den Abstand mussten vermutlich eingspart werden bei den Preisen :lol:

Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
Beiträge: 1233
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:36
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Beitrag von Nebukadneza »

Nein, ist ein Flächenverwinder, und zwar mit sehr durchdachter passender Halterung für die HS-65MG:
Bild

Ich hab mich jetzt aber einfach überwunden und die HS-65MG bestellt. Ich möchte Tim ja keine Schande machen, und wenn ich das Modell zu Schrott fliege (AUF HOLZ KLOPFEN!) dann möchte ich selbst schuld sein, und keine Servos oder Empfänger oder sonst was. Aus dem Grund habe ich mir auch direkt nochmal einen micro Boost-Converter (Spannungs-Booster) und einen kleinen BEC bestellt und schaue mal mit welchen Akkus (1S oder 2S) ich auf den richtigen Schwerpunkt komme ... und je nach dem dann Boost oder BEC dran.

Sorry euch mit meinen Servoscherereien so beschäftigt zu haben ;). Und danke für euer Nachlesen, Tips und Geduld ;).

Grüßle
- Dario

Bernd H

Re: Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Beitrag von Bernd H »

Bei einem Flächenverwinder würde ich dann auch auf Qualität setzen, allerdings aus dem Grund die Finger von den Hitecs lassen.#
Wobei meine rfhrungen sich nur auf die 82 und 85mg beziehen , da ist erwitertes Kopfspiele leider vorprogrammiert.

Entschuldigen mußt du dich für NIX , für den erfahrungsaustausch hat man so ein Forum :thumbup:

Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
Beiträge: 1233
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:36
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Beitrag von Nebukadneza »

Hey Zusammen,

Servos und Folie ist da! Der Himmlische ist echt absurd schnell ;).

Kurze frage zur Selbstdisziplinierung: Es macht vmtl kein Sinn mit einem Haushaltsbügeleisen anzufangen Bügeln zu üben, oder?

Grüßle
-Dario

foobos

Re: Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Beitrag von foobos »

Sofern du ein Bügeleisen hast das auf der unterseite Glatt ist (also kein Dampfbügeleisen oder so), geht das auch... Nichts desto trotz möchte ich mein kleines Folienbügeleisen nicht mehr missen, ist halt doch um einiges schöner damit zu bügeln :)

Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
Beiträge: 1233
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:36
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Beitrag von Nebukadneza »

Leider ists ein Dampfbügeleisen ... also Finger weg und warten bis ich mir doch ein kleines Folieneisen leihen (oder doch kaufen) kann?

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9725
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379, aber am liebsten mit dem Camper zum Fliegen in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Beitrag von christianka6cr »

Moin Dario

Ich mag diese Kinderbügeleiselchens nicht, ich staube aus der Verwandschaft immer die alten, normalen Bügeleisen ab. Ist aber wohl reine Gewöhnungssache. ;-)

Gruß Christian
Segelfliegen. Wo Motorkraft durch Intelligenz und Können ersetzt wird.

foobos

Re: Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Beitrag von foobos »

Gehen tut das schon auch, Temperaturmäßig solltest du dich da in etwa bei "Seide" orientieren. Nichts desto trotz finde ich dass sich die Anschaffung eines Folienbügeleisens lohnt, sofern das jetzt keine einmalige Aktion bei dir ist.

Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
Beiträge: 1233
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:36
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Beitrag von Nebukadneza »

Mh, eigentlich wollte ich mich ja nach ~8h Kochorgie aufs Sofa flatschen. Dann kam die Idee ob das nicht doch geht mit dem Bügeln. Jetzt telefonier ich grad alle Kumpels und Bekannten durch ob nicht einer ein Nichtdampfbügeleisen hat ;). VERFLUCHT!

Ja, ich kann mir durchaus vorstellen dass so ein kleines Bügeleisen praktisch ist. Ich weiß allerdings nicht ob ich bei dem Holzkrams bleibe ... aber selbst auf anderes kommt ja Folie drauf. Vermutlich ists keine Einmalige Aktion. ABER DIE UNGEDULD, JUNGS, DIE UNGEDULD!

Dankeschön! Und Grüßle
-Dario

PS: Ist etwas so wie:
http://www.patchwork-quilt-forum.de/bilder/bgelnmon.JPG
http://www.cnet.de/wp-content/uploads/l ... l-iron.jpg
Soferns Temperatureinstellung hat nicht sogar praktischer? Kann man wenn man "die Hand näher am Geschehen" hat nicht präziser arbeiten als mit dem langen Besenstiel?

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9725
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379, aber am liebsten mit dem Camper zum Fliegen in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Beitrag von christianka6cr »

Guck mal, ob es morgen um KA nicht irgendwo einen Flohmarkt gibt, dort gibt´s für ne flotte Eurone auch immer wieder gute einfache Eisen zu kaufen ;-)

Ansonsten kann ich Dienstag ja eins mitbringen, das mit dem Bügeln so ohne Übung würde eh eine interessante Sache :lol:

Gruß Christian

EDIT: http://www.flohmarkt-termine.net/baden- ... t-103.html
Segelfliegen. Wo Motorkraft durch Intelligenz und Können ersetzt wird.

Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
Beiträge: 1233
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:36
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Beitrag von Nebukadneza »

Samstag Abend 21:13 sind so selten Flohmärkte, zumindest hier...

Wenn du Dienstag Abend bock zum GurkenGrabschen und Bügeln hättest würde ich mich allerdings auch sehr sehr freuen ;).

Grüßle,
-Dario

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9725
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379, aber am liebsten mit dem Camper zum Fliegen in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Beitrag von christianka6cr »

Ich bring leckeren Raclette-Käse mit, dann schnibblen wir das Gürkchen direkt in die Pfanne :mrgreen:

Dienstag gegen 15:00Uhr sollte Theoretisch gehen, praktisch geb ich ne Meldung ab bzw steh einfach vor deiner Türe.

Gruß Christian
Segelfliegen. Wo Motorkraft durch Intelligenz und Können ersetzt wird.

Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
Beiträge: 1233
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:36
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Beitrag von Nebukadneza »

Bin erst ca. ~16:30 wieder aus der Uni zuhause fürchte ich ;(. Davon abgesehen ... SEHR GERN!

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9725
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379, aber am liebsten mit dem Camper zum Fliegen in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Beitrag von christianka6cr »

Mail... ;-)
Segelfliegen. Wo Motorkraft durch Intelligenz und Können ersetzt wird.

Tim Weißbach

Re: Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Beitrag von Tim Weißbach »

Guten Abend zusammen,

mit etwas Übung funktioniert das auch mit einem alten Dampfbügeleisen. :thumbup:

Mache ich seit 15 Jahren so. Konnte mich nie mit diesen komischen langen Stielen der Folieneisen anfreunden und fühle mich damit einfach zu weit entfernt "vom Geschehen". Das Feeling mit dem Dampfbügeleisen ist irgendwie direkter. :D

Gaaaanz wichtig ist nur, dass der Wassertank verschwindet! Wasserdampf ist nicht gut für die Folie.

Lieben Gruß,

Tim

Benutzeravatar
Nobby_segelflieger
Beiträge: 2097
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 23:33
Wohnort: Grenzach-Wyhlen / Titisee- Neustadt

Re: Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Beitrag von Nobby_segelflieger »

Moin Jungs

Ich verwende auch NUR ein altes Dampfbügeleisen. Der Nachteil daran ist immer das Anheitzen des großen Kessels mit Kohle und so und die störrischen Rohrverbindungen zwischen Eisen und Kessel. :mrgreen: :roll: :mrgreen: :roll: :mrgreen: :roll: .

Nee im ernst ich bügle auch mit einem ausgemusterten Dampfbügeleisen, geht auch ganz ordentlich. Natürlich ohne Wasser im Tank.

Was noch eine Möglichkeit wäre, ist ein Reisebügeleisen, die sind etwas Handlicher als die normalen. kann man auch hin und wieder auf m Flohmarkt erstehen.
Sehr Hanglastige Grüße aus dem Südschwarzwald/Baden
DRANGzumHANG
Jeti DC-16 und WEATRONIC DV4

Nobby

Benutzeravatar
italouwe
Beiträge: 1463
Registriert: Sa 3. Nov 2012, 18:09

Re: Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Beitrag von italouwe »

Hi!

Ich benutzte auch immer ein altes Bügeleisen, genauer gesagt, das meiner Mutter.
Ging gut, nur bekam ich oft die Ohren langgezogen, als sie beim Bügeln danach die Klamotten mit hässlichen bunten Streifen versaut hat. Daran klebten ab und zu die verschmorten Folienreste...
Seit einem Jahr benutze ich ein kleines Folienbügeleisen. Ich komme sehr gut zurecht, nach der Eingewöhnung geht es besser und präziser als das alte, grosse Trumm. Auch hat es schärfere Kanten, somit kommt man viel besser in die Ecken rein.
Meine volle Empfehlung.

Grüsse, Uwe

Benutzeravatar
Koarl
Beiträge: 1355
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:20

Re: Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Beitrag von Koarl »

Ich hab mir beim Reiskocher das Bügeleisen von Turnigy bestellt. Geht einwandfrei und kostet nicht die Welt.

Online
Benutzeravatar
mario
Administrator
Beiträge: 986
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 21:34
Wohnort: Overath
Kontaktdaten:

Re: Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Beitrag von mario »

Hallo zusammen,
Wenn man eine Tennissocke über das Bügeleisen zieht, geht es auch mit der gelochten Unterseite vom Dampfbügeleisen ganz gut. Und man verkratzt die Folie nicht mehr mit dem Eisen.
Die Socke möglichst frisch gewaschen, sonst kann ich für nichts garantieren. :shock: :D

Ich habe mittlerweile immer ein Stück Stoff auf dem Bügeleisen. Auch auf den kleinen Modellbaudingern.
Man muss allerdings die Temperatur etwas erhöhen.

Grüße
Mario
Bild

Benutzeravatar
Koarl
Beiträge: 1355
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:20

Re: Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Beitrag von Koarl »

Bei dem Turnigy ist sogar ein Stoffüberzug dabei.

Benutzeravatar
italouwe
Beiträge: 1463
Registriert: Sa 3. Nov 2012, 18:09

Re: Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Beitrag von italouwe »

Mario,

welche Schuhgrösse braucht man denn da... :roll: ?

Frohes Neues, Uwe

Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
Beiträge: 1233
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:36
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Beitrag von Nebukadneza »

Hey,

danke fuer eure Zahlreichen Antworten ;). Das Hobbyking Eisen haette ich auch mal ins Auge gefasst gehabt, einfach weils bei mir sicher keinen *extensiven* Gebrauch erfaehrt.

Zur Entscheidung zwischen Dampfeisen, Reiseeisen und Folieneisen warte ich jetzt einfach mal getrost ab bis Christian mir netterweise Dienstag eine kleine Einfuehrung gibt. Vielleicht kann ich dann ja entscheiden was mir eher liegt. Es scheint ja Vertreter aller Gattungen zu geben ;).

Sockengroesse ... einige Kandidaten mal aus einem Babyschuhonlineshopdingens kopiert:
Schuhgröße Fußlänge Alter
16 10 cm 0 – 3 Monat
17 10,5 cm 3 – 6 Monat
18 11 cm 6 – 9 Monat
19 11,5 cm 9 – 12 Monat
20 12,3 cm 12 – 15 Monat

So die Richtung? :) Koennte fuer das Eisen doch hinhauen ;P.

Danke, und Gruessle
-Dario

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9725
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379, aber am liebsten mit dem Camper zum Fliegen in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Beitrag von christianka6cr »

Moin

Heute gab's leckeren Gurkeneintopf ala Haushaltsbügeleisen an giftgrüner Gewürzoracover :mrgreen:
PicsArt_1389135247321.jpg
PicsArt_1389135316452.jpg
PicsArt_1389135374377.jpg
Das Ding ist ein ausgesprochen genial gemachter Baukasten mit klasse Detaillösungen. Die RESolution die ja auch bei Dario grad rumliegt ist im Vergleich geradezu rudimentär geschustert. :oops:

Gruß Christian
Segelfliegen. Wo Motorkraft durch Intelligenz und Können ersetzt wird.

Bernd H

Re: Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Beitrag von Bernd H »

italouwe hat geschrieben:Mario,

welche Schuhgrösse braucht man denn da... :roll: ?

Frohes Neues, Uwe
Kleiner als meine :lol: Ich hab grösse Maulwurfhügelineinermtrittflachtreter.

Sieht nett aus die Gewürzgurke :thumbup:

Online
Benutzeravatar
mario
Administrator
Beiträge: 986
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 21:34
Wohnort: Overath
Kontaktdaten:

Re: Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Beitrag von mario »

Hi Christian,
ich habe genau das gleiche Bügeleisen für "große" Flächen. War wohl mal ein Feld-und-Wiesen Modell...
Bei mir passen 44'er mit ein bisschen ziehen drauf. Beim kleinen Folieneisen muss man etwas reffen. :)

Grüße
Mario
Bild

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9725
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379, aber am liebsten mit dem Camper zum Fliegen in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Beitrag von christianka6cr »

Moin Mario

Meine militante Meinung zu Socken ist da: Wer ne Socke drüber braucht, kann nicht richtig bügeln. Denn zum vorherigen spannen braucht man die Metallkanten und wenn man flächig mit dem Eisen über die Fläche muss und es nicht ausreicht einmal kurz nen Föhn dranzuhalten, hat man vorher nicht ordentlich und sorgfältig faltenfrei über Kreuz alle Ecken gespannt.

Gruß Christian
Segelfliegen. Wo Motorkraft durch Intelligenz und Können ersetzt wird.

Norbert1

Re: Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Beitrag von Norbert1 »

Hi
Schöne Fläche gefällt mir :thumbup:
Norbert

Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
Beiträge: 1233
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:36
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Beitrag von Nebukadneza »

Hi Zusammen,

ich hatte heute direkt mal Glück und frei -- weil wir uns letzte Woche die Seele aus dem Leibe programmiert haben für unser Praktikum. Die Zeit habe ich direkt mal genutzt meinen Bügellehrmeister Christian zu befragen wie man korrekt anlegt -- und das dann ausprobiert.
Das Ergebnis:

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Ich habe versucht Christians viel-vorspannen-dass-man-nicht-schrumpfen-muss-und-perfekte-kanten-technik anzuwenden -- mit mäßigem erfolg. Irgendwie musste ich erstmal ein Auge für den Winkel an den Kanten kriegen -- und einsehen dass diese recht unregelmäßig geschliffen sind/waren. Auch ist das mit dem Spannen bei dem sehr dünnen Gurkengemüse etwas schwierig. Aufgrund des Mangels an Händen (man benötigt: 4-5), Füßen (man benötigt: 3-4) und Zähnen(man benötigt: 2-3 ganze Sätze) gibts leider keine Bilder vom Bügeln. Als ichs dann langsam raus hatte war ich an den Leitwerken angelangt und die sind aufgrund meine Schleif-Fuckups wieder eine ganz andere Liga...

Vorallem auch an der Nase habe ich grob gepatzt, was vermutlich daran liegt dass ich so Panik hatte nicht um die Kurve zu kommen dass ich ewig viel Überlappung habe. Das hätte zwar nicht sein müssen, macht vmtl aber auch nciht viel aus. Fürs nächste mal weiß ichs ;).

Aber bisher gefällts mir. Jetzt muss noch der Stahlstab in die Drehbank und die Srevos rein, dann mal sehen wie der Schwerpunkt wird und welche Akkus mit BEC oder Boost-Converter ich mir schnapp ;).

Grüßle,
-Dario

Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
Beiträge: 1233
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:36
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Beitrag von Nebukadneza »

Hey,

schauts echt so schlimm aus? Oder ists nur der Geschmack über den wir uns streiten müssen. Das fänd ich OK ;).

Ich hab aber es geschafft im Zustand vollkommener geistiger Umnachtung die Gurke fertigzumachen. Die Leitwerke sind -- soweit ich das beurteilen kann -- gerade und fluchend zu den Flügeln (wenn diese an die EWD-Vormarkierungen am Rumpf gedreht sind) aufgeklebt, und heben auch wie'd sau.

Ich habe dann angefangen mir den Schwerpunkt laut Anleitung -- 43mm -- zu markieren, und so lange dickere Akkus in die Nase zu stecken bis es passt. Ich bin jetzt bei 2S 600mAh + BEC + 4Kanal FrSky-Empfängerchen (wird noch durch die Telemetrie-Variante für RSSI ersetzt, sobald die kommt). Mit dem BEC auf 5V ist mir sowieso irgendwie wohler ums Herz. Wiegen tut das Gürkchen jetzt 168g, Die Real-Bio-Gurken wiegen ~400g, und kosten nur 1,58€, das ist ein Kilopreis von 3.95€. Diehier kostet das Kilo stattliche 410,71€! Wer also einen Gurkensalat für eine große Feier machen will...

Was mich ein wenig Wundert ist der zaghafte wurf auf die Bettstadt. Selbst mit ordentlich schwung macht das Ding irgendwie *blöööp* und sackt weg. Naja, warten auf die Wiese.

Eine letzte Frage an Tim hätte ich noch: Ich musste die kleinen Messingröhrchen für die Servoführung etwas kürzen, da diese sonst an die "erste" Biegung der Drähte angestoßen wäre und damit die Flügel nichtmehr gerade zusammenkamen. Ist das normal, oder hab ich da jetzt Mist gemacht? Ich bin auch ~noch~ nicht ganz sicher, ob ich weit genug gefeilt habe, denn ich habe das Gefühl dass ein Flügel sich etwas einfacher löst als der andere. Jetzt die Frage: Ist das Sympton bekannt, bzw runterschleifen der dünnen Messingröhrchen hier die richtige Abhilfe? Wie außer ausprobieren kann ich abschätzen ob die Flügelchen fest genug sitzen. Ohne die Drähte eingehängt sitzen sie auf jeden Fall mal anständig -- der Flächenstahl ist präzise auf ~0.65mm übermaß abgedreht, und die Enden damit auch schön Plan, Parallel und Winkelig zum Stab.
-> Messing weiter runter?

Soweit mal, ich melde mich dann hoffentlich am Wochenende wenn ich wieder Zeit hab Bildchen zu machen ;) -- dann mit Bildchen.

Grüßle
-Dario

Tim Weißbach

Re: Gurkenrezept (Baubericht "Die Gurke")

Beitrag von Tim Weißbach »

Hallo Dario,

die Messingröhrchen für die Anlenkung kannst du kürzen, bis die Flächen mit eingehängter Anlenkung auch sauber am Rumpf sitzen. Wenn es sein muss kürzt du sie bis auf 2mm. Ich gebe lieber zu viel Aufmaß, als dass es nachher an etwas fehlt. Es kann auch sein, dass die Anlenkungsdrähte länger sind als nötig. Dann kannst du sie etwas kürzen, oder mit einem 1mm Bohrer durch das Röhrchen bohren, um das Loch im Grund zu vertiefen. Auf jeden Fall darf die Fläche mit eingehängter Anlenkung nicht schlechter halten, als mit Anlenkung. Das deutet darauf hin, dass es bei dir irgendwo klemmt. Wenn an der Anlenkung etwas klemmt, ist es möglich, dass die Flächen durch die Drehbewegung vom Rumpf weggeschoben werden.

Der Flächenverbinder sollte so lang sein, dass etwa ein Zehntel mm seitliches Spiel der Flächen vorhanden ist. Der Bereich des Magneten muss absolut sauber sein, damit der Kontakt zum Verbinder ordentlich zustande kommt. Es empfiehlt sich auf jeden Fall eine ordentliche Fase am Flächenverbinder anzubringen. So wird die Fläche des Kontaktes zwar kleiner, aber auch stärker. Ob die Flächen deinem Flugstil gewachsen sind und sich nicht auf und davon machen, wirst du wohl auch nur im Flug herausbekommen. Ich drück die Daumen...:-)

Lieben Gruß,

Tim

Antworten