GezoRES

Benutzeravatar
mario
Administrator
Beiträge: 1006
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 21:34
Wohnort: Overath
Kontaktdaten:

Re: GezoRES

Beitrag von mario »

Hallo Max,
hast du nur von einer Seite foliert?
Wenn das so ist einfach von der anderen Seite auch noch Folie drauf und auf "Stufe 3" kräftig schrumpfen.

Grüße
Mario
Bild

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6254
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: GezoRES

Beitrag von UweH »

mario hat geschrieben:hast du nur von einer Seite foliert?
Wenn das so ist einfach von der anderen Seite auch noch Folie drauf und auf "Stufe 3" kräftig schrumpfen.
..oder so, .....und wenn Du innen etwas mehr schrumpfst, so dass die Klappe mit den Außenecken nach unten etwa so viel vorgebogen ist wie sie jetzt außen hoch steht, kannst Du das Servo die Klappe eben in die Auflage ziehen lassen.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
Nurflügelfan
Moderator
Beiträge: 1400
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 14:04
Wohnort: Kaufbeuren

Re: GezoRES

Beitrag von Nurflügelfan »

Moin Mario,

ja ist nur einseitig da ich nicht mehr genügend Folie übrig hatte.. :oops: aber dennoch ist die Klappe an sich gerade. Naja ich habe ja jetzt die Lösung mit den Magneten gefunden, von dem her passt das schon. :thumbup:

Aber Uwe:
Nurflügelfan hat geschrieben: Wenn du das Balsa mit dem Kohleflies beschichtest, machst du das dann unter Vakuum?
Grüße, Max

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6254
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: GezoRES

Beitrag von UweH »

Nurflügelfan hat geschrieben:Wenn du das Balsa mit dem Kohleflies beschichtest, machst du das dann unter Vakuum?
Ja, denn das Vlies ist ansonsten wie ein Harzschwamm. Erst unter Vacuum läßt es sich vernünftig verarbeiten wenn die Hohlräume zwischen den Fasern raus gedrückt werden, ansonsten ist da nur Harz drin das viel wiegt und wenig hält. Auch die Oberfläche wird erst durch pressen unter einer glatten Fläche homogen und glänzend.
Das Vlies ist auch nur sehr bedingt für 2-achsig gewölbte Oberflächen geeignet weil es steif ist und sich auch getränkt nur schlecht trapieren läßt.
Eigentlich lassen sich damit nur gerade oder schwach gewölbte Oberflächen wie DLG-Leitwerke oder Balsabrettchen unter Vacuum beschichten, für alles ist es kaum zu gebrauchen.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
Nurflügelfan
Moderator
Beiträge: 1400
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 14:04
Wohnort: Kaufbeuren

Re: GezoRES

Beitrag von Nurflügelfan »

Hi Uwe,

Okei, danke für die Beschreibung. :thumbup: Brauche nämlich neue Klappen für meinen ARES, nachdem sich die alten aus 2x0,6mm Sperrholz verzogen haben... :roll:

Grüße, Max

Axelkap

Re: GezoRES

Beitrag von Axelkap »

Hallo Gemeinde,

so nun soll auch ein Gezores im Ruhrgebiet fliegen! :thumbup:


Benötige aber noch eure Erfahrungswerte für die Ausschläge am V-Leitwerk

Bitte posten.

EWD und Schwerpunktalternativen bitte auch.


Holm und Rippenbruch

Axel

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6254
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: GezoRES

Beitrag von UweH »

Hallo Axel,

herzlichen Glückwunsch dass Du Dich für unser Produkt entschieden hast :P ;-)
Axelkap hat geschrieben: Benötige aber noch eure Erfahrungswerte für die Ausschläge am V-Leitwerk
(negative Werte sind nach oben)
Höhenruder +/- 12 mm
Seitenruder + 20 / -15 mm (also "negative Differenzierung")

Axelkap hat geschrieben: EWD
Wer von der konstruktiv vorgesehenen EWD von 1,5 ° abweicht sollte ein Modell durch erfliegen einstellen können und obwohl ich denke dass ich das halbwegs kann habe ich nie eine Veranlassung gefunden eine andere EWD als 1,5 ° zu fliegen.
Axelkap hat geschrieben:Schwerpunktalternativen
Ich hab jetzt nicht in die Bauanleitung geschaut sondern bei meinem Flieger gemessen und der fliegt aktuell mit 93 mm Schwerpunktlage, Hochstarthaken sitzt bei mir 12 mm davor. Ich habe allerdings noch ein 5 Gramm-Gewicht mit Klettbefestigung am vorderen Ende der Kabinenhaube in der Nase das ich für ganz ruhiges Wetter sehr einfach und schnell entfernen kann.
Ich lass es in letzter Zeit aber immer drin und habe statt dessen 3 verschiedenen Höhenrudertrimmungen auf Flugphasenschalter, mit denen ich auf Wetter und Flugaufgabe trimme.
Speed ist für Nase unten lassen beim Endanflug zum Landepunkt .
Normal ist die normale Trimmposition für die meisten Wetterlagen.
Thermik ist für ganz ruhiges Wetter und im Geradeausflug schon kurz vorm überziehen.

Die Unterschiede zwischen den Trimmpositionen sind nur einige Trimmklicks, genau raus messen kann ich das nicht, übern dicken Daumen gepeilt sinds aus der Normalposition ~ 2 mm nach unten für Speed und ~ - 4 mm nach oben für Thermik

Viel Spaß mit dem Gezores ;-)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Axelkap

Re: GezoRES

Beitrag von Axelkap »

Super Danke!

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6254
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: GezoRES

Beitrag von UweH »

UweH hat geschrieben:Ich hab jetzt nicht in die Bauanleitung geschaut sondern bei meinem Flieger gemessen und der fliegt aktuell mit 93 mm Schwerpunktlage

Ach übrigens, ich hab noch mal weiter vorne nach dem Schwerpunkt geschaut und meine Empfehlung an Tobi für den Erstflug gefunden, das Maß aus der Simulation im FLZ_Vortex war 92 mm: http://www.thermik-board.de/viewtopic.p ... 100#p30124

Das V-Leitwerk sitzt an der selben Stelle und hat die selbe projezierte Größe wie das Höhenleitwerk der Kreuzleitwerksversion mit der Simulationsempfehlung an Tobi, damit ist auch die Neutralpunktpunktlage identisch.

Der erflogene Schwerpunkt unterscheidet sich also nur um 1 mm vom simulierten Schwerpunkt aus dem FLZ_Vortex!

Ich finde es immer wieder erstaunlich wie genau das Programm von Frank Ranis in dieser Hinsicht ist und wie wenig angebracht die Skepsis und das lästern einiger "Praktiker" über Simulationen ist wenn man mit dem Programm richtig umgeht.

Ich möchte allerdings nicht verschweigen dass die Wirkung der Absolutwerte von Klappenausschläge aller mir bekannten Modellbau-Simulationsprogramme recht ungenau sind und nur mit Bewertung aus Erfahrung angewendet werden können, für das Nurflügel und das FLZ_Vortex gilt das auch für die simulierten Flugleistungen.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Axelkap

Re: GezoRES

Beitrag von Axelkap »

RUHR-Gezores...Ich war noch ein Bild schuldig. :thumbup:
Dateianhänge
Gezores.png

Norbert1

Re: GezoRES

Beitrag von Norbert1 »

Axelkap hat geschrieben:RUHR-Gezores...Ich war noch ein Bild schuldig. :thumbup:
Hi Hatte dir eine Pn Gesendet wo kommst du den her aus dem Ruhrgebiet????
Norbert

Axelkap

Re: GezoRES

Beitrag von Axelkap »

Glück Auf!

So der Erstflug hat diese Woche stattgefunden.
Der Gezores fliegt nun nach meiner bescheidenen Meinung sehr gut.

Dank toller Vereinsteamwork habe ich noch einige Hilfen bekommen.
Und nun hängt er auch satt am Gummi........wenn der Steuermann nicht drückt. :D
Danke nochmal an ALLE!

Gruß

Axel

Fliegerfritz
Beiträge: 8
Registriert: Sa 27. Sep 2014, 18:22

Re: GezoRES

Beitrag von Fliegerfritz »

Hallo Jungs

Ich brauch mal bitte die Einstelldaten vom V GezoRes . Schwerpunkt !Ruderausschläge ,Position des Hochstarthackens.Auch ein Bild vom Hochstarthacken selbst und wie Ihr den eingebaut habt . Wär sehr nett von Euch .

LG Hendrik

Fliegerfritz
Beiträge: 8
Registriert: Sa 27. Sep 2014, 18:22

Re: GezoRES

Beitrag von Fliegerfritz »

Entschuldiung ,wer lesen kann ist klar im Vorteil .Ist ja schon geschrieben worden. Aber die Sache mit dem Hochstarthaken wäre noch interessant .

LG Hendrik

Aggertroll
Beiträge: 7
Registriert: Do 4. Dez 2014, 12:14

GezoRES Bespannung Mittelflügel

Beitrag von Aggertroll »

Ich habe eine Frage zur Bespannung: Lassen sich Ober- und Unterseite des Mittelflügels mit einem Stück Folie bespannen, so dass sich die Folie nahtlos um die Nasenleiste legt? Die ist ja gebogen, so dass Falten entstehen. Ich bespanne mit Oracover transparent. Bei den Aussenflügeln habe ich Ober- und Unterseite separat bespannt - das geht ganz gut, aber nahtlos an der Nasenleiste wäre schöner. Wäre für gute Tips dankbar.

Thomas

Benutzeravatar
tomslara
Beiträge: 132
Registriert: Do 24. Mai 2012, 06:34
Kontaktdaten:

Re: GezoRES

Beitrag von tomslara »

Hallo Thomas,
es ist bedeutend einfacher Ober- und Unterseite auf zweimal zu bespannen. An der nasenleiste (CFK-Holm) einfach etwas drüberbügeln und mit der von oben kommenden Folie sauber verschmelzen. :thumbup:
Da ja die Folie nur etwa 60cm Breite hat und der Flügel nicht gerade ist, wird es ohne Faltenbildung etwas schwierig sein.
Gruß Thomas

Aggertroll
Beiträge: 7
Registriert: Do 4. Dez 2014, 12:14

Re: GezoRES

Beitrag von Aggertroll »

Hi Thomas,

danke für die schnelle Antwort. Das hatte ich vermutet, und mit der Antwort hast du mir geholfen. Schaumermal, wie's läuft.
Gruß - Thomas

Benutzeravatar
McLaut
Beiträge: 1757
Registriert: Di 11. Jan 2011, 15:42
Wohnort: Odenwald

Re: GezoRES

Beitrag von McLaut »

Huhu...

mein Papa hatte Besuch von mir. Eine Woche Kurzurlaub. :thumbup:
Wir hatten einigermaßen Wetter und so haben wir die Gelegenheit genutzt und den GEzoRES eingeflogen.
Hat echt Spaß gemacht. :thumbup: :thumbup: :thumbup:
Die Einstellung der Landeklappe ist etwas Erfahrungssache gewesen und war nach zwei Versuchen auch gegessen. Wirkt toll und landen ist ein Kinderspiel damit.
Eine Anmerkung an dich Uwe.
Der empfohlene Motor zum GezoRES passt nicht und ist keine Empfehlung wert... :cry:
Nur mit erheblicher Mühe hat ihn mein Papa eingebaut bekommen. Er hoffte für diesen Preis (des Motors meine ich natürlich) auch einen richtig guten und passenden zu bekommen.
Aber das nur am Rande und nicht als Kritik ansich zu werten bitte...Uwe...das ist ein toler Flieger... :thumbup: :thumbup: :thumbup:
Ich hoffe mein Dad hat lange Spaß an ihm. Bin echt am überlegen ob ich mir ihn auch zulege... ;-) :D ;-)
IMG-20150331-WA0001.jpg
IMG-20150331-WA0000.jpg
LG
Michel
Ich flieg Mode 4....aber erinnert mich bitte dran.
Schütts mir übern Kopp...Isch kann net mehr...;-)

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6254
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: GezoRES

Beitrag von UweH »

McLaut hat geschrieben:Der empfohlene Motor zum GezoRES passt nicht und ist keine Empfehlung wert... :cry:
Nur mit erheblicher Mühe hat ihn mein Papa eingebaut bekommen. Er hoffte für diesen Preis (des Motors meine ich natürlich) auch einen richtig guten und passenden zu bekommen.
Aber das nur am Rande und nicht als Kritik ansich zu werten bitte...Uwe...das ist ein toler Flieger... :thumbup: :thumbup: :thumbup:
Hi Michel, Elektro ist nicht mein Ding und mit der Elektroversion des GezoRES hab ich auch gar nichts am Hut, das ist Thomas sein Thema. Vielleicht schreibt ihr Mal warum welcher Motor nicht gepaßt hat, dann kann Thomas vielleicht schaun woran das liegt, denn er fliegt den E-GezoRES mit dem Hacker A10-Getriebemotor selbst.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
tomslara
Beiträge: 132
Registriert: Do 24. Mai 2012, 06:34
Kontaktdaten:

Re: GezoRES

Beitrag von tomslara »

Hallo Michael,
solltest du den Hacker A 10 mit Getriebe verwendet haben, sollte er mit etwas kleiner Schleifarbeit beim zeiten Spant (Rundung etwas ausnehmen) gut reinpassen. Ich selber fliege ihn auch und mußte sonst keine weitere Nacharbeit machen.
Wo hat es denn genau gehakelt? Vielleicht kann man das in der Fräserei änder.
Trotzdem weiterhin viel Spaß mit E-Gezores. :thumbup:

Gruß Thomas

Benutzeravatar
McLaut
Beiträge: 1757
Registriert: Di 11. Jan 2011, 15:42
Wohnort: Odenwald

Re: GezoRES

Beitrag von McLaut »

Genau der Spant war es Thomas. Aber er hat sich halt gewundert, dass der Motor mit Getriebe nicht so recht reinpassen will. :shock: :oops:
Welche Latte hast du denn verwendet? Die in der Beschreibung angegebene?

LG
Michel
Ich flieg Mode 4....aber erinnert mich bitte dran.
Schütts mir übern Kopp...Isch kann net mehr...;-)

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6254
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: GezoRES

Beitrag von UweH »

Hallo Michel, ach so, ich dachte schon der Motor wäre zu schwach oder zu stark oder man müsse die komplette Rumpfnase neu bauen damit er rein paßt. Das schöne an Holz ist doch dass man das noch formen und verändern kann und das ist nicht ungewöhnlich im Holzmodellbau. Ich nutze das oft auch dafür irgendwelche Stützkonstruktionen an Filigranteile dran zu konstruieren die dann beim Bau raus genommen werden wenn die umgebenden Bauteile genug Stabilität liefern. Der zweite Spant der Seglerversion oder die Rippenfüße sind solche Teile die man absichtlich nach der Montage entfernen und nachbearbeiten muss. Ich weiß nicht ob der Spant bei der Elektroversion auch für die Montage so stark dimensioniert ist dass der Motor nicht ohne Benutzung einer Feile an einem 3 mm Pappelsperrholzteil rein paßt, ansonsten kann Thomas den Spant ja noch ändern, aber wenn der Flieger damit anständig fliegt ist so ein abraten vom Einbau nicht etwas übertrieben? :roll:
McLaut hat geschrieben:Der empfohlene Motor zum GezoRES passt nicht und ist keine Empfehlung wert... :cry:
Nur mit erheblicher Mühe hat ihn mein Papa eingebaut bekommen. Er hoffte für diesen Preis (des Motors meine ich natürlich) auch einen richtig guten und passenden zu bekommen.
Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
McLaut
Beiträge: 1757
Registriert: Di 11. Jan 2011, 15:42
Wohnort: Odenwald

Re: GezoRES

Beitrag von McLaut »

Nunu gut...vieleicht habe ich mich ein wenig falsch ausgedrückt Uwe. Aber normalerweise dachte mein Dad halt, dass er wenn er schon den empfohlenen Motor kauft, keine Überraschung erlebt.
Ich war zwischenzeitlich auf der Suche nach einem China Teil und mein Vater wollte dann unbedingt den Hacker A 10.
Als er ihn dann hatte, war er halt erstaunt... :shock:

Spass am Bau hatte er trotzdem und das ist das wichtigste. :thumbup:

LG
Michel
Ich flieg Mode 4....aber erinnert mich bitte dran.
Schütts mir übern Kopp...Isch kann net mehr...;-)

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: GezoRES

Beitrag von paulpanter82 »

Hallo Leude

Da mein Ares ja das zeitliche gesegnet hat bin ich öfters mir meinem Ezores unterwegs. Auch wenn ich mitlerweile ein gescheites Gummi von EMC habe ist der E-Hochstart doch um einiges kompfortabler :mrgreen:
2m Spannweite ist jenseits von 300m schon bissel schwer erkennbar aber man schaut dann doch mal was da noch so möglich ist :roll:
Ezores.jpg
Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: GezoRES

Beitrag von paulpanter82 »

Hallo Leude

Warum nicht auch mal als DLGezores :mrgreen:

Youtube: Watch Video »6T1c4uiLXKg«



Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6254
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: GezoRES

Beitrag von UweH »

:D :thumbup: 8-)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: GezoRES

Beitrag von paulpanter82 »

Hallo Uwe

Das kommt davon wenn nix trägt und selbst das herumgeeier mit Motor keinen Spaß macht. So wurde es heut ein ausgedehntes Wurf - Platzrunde - Fang Training. Als ich ihn dann an der Flügelspitze zum aufheben packte und aus Jux und Dollerei ein zwei mal á la DLG drehte kam unweigerlich der Gedanke was wäre wenn ich ihn jetzt einfach los lasse und schwups weg war er :mrgreen:
Das hat beim ersten mal schon super funktioniert nur allzu fest kann man so nicht werfen da ist wohl das Seitenleitwerk zu klein und die V Form zu groß dann kommt er ganz schön ins eiern :roll:

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: GezoRES

Beitrag von paulpanter82 »

Hallo Leude

Schon komisch, die Leude bauen und erzählen vllt mal noch vom Erstflug und dann? Dann kommt nix mehr :mrgreen:
Bei mir durfte heute zu frühlingshaften 19° und leichter Thermik mein GezoresLight mit auf die Wiese. Trotz Unkerei erfeut er sich immer noch bester Gesundheit am Gummi und als DLG geworfen.
DSC_3847.JPG
DSC_3875.JPG

Youtube: Watch Video »5OIEVVgRat4«



Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
TobiL
Beiträge: 57
Registriert: Di 11. Sep 2012, 21:07
Wohnort: Löpsingen
Kontaktdaten:

Re: GezoRES

Beitrag von TobiL »

Hallo Michael

Da hast Du schon recht. Nach dem Erstflugbericht wird es immer ruhig. Nichts deso trotz bin ich mit meinem Gezores "Nonlight" immer noch sehr zufrieden. Ich habe mir selbst noch einen 70 g leichteren V-Leitwerksrumpf gebaut, aber der ursprüngliche Kreuzleitwerkler ist mir im Handling fast lieber. Vielleicht wäre ein leichterer Flügel und ein nochmals leichterer Rumpf (Bitte kein Rohr als Leitwerksträger) eine echte Waffe im Wettbewerb. Ein Endgewicht um die 480 - 500 g wäre wohl bei den meisten Bedingungen super. Ich gewöhne mich gerade an Ares. Evtl. möchte ich noch einen Antist (Rumpf muss ich selber machen).
Wenn die Bedingungen passen ist Gezores, egal ob normal oder light, immer noch Wettbewerbsfähig. Und ausserhalb von Bewerben ist er ohnehin super.

Grüße


vom Tobi
Wenn es funktioniert, ist es gut, wenn nicht, war es den Versuch wert!!

manuel1402

Re: GezoRES

Beitrag von manuel1402 »

Hallo bin Neu hier wollte fragen wo man Gezogen Segler kaufen kann Bitte um eure Hilfe lg
Zuletzt geändert von mario am Sa 21. Nov 2015, 18:01, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Das Beitragsquoting bissl' korrigiert

Antworten