Tomic ein 1m DLG für zwischendurch

Benutzeravatar
Nurflügelfan
Moderator
Beiträge: 1374
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 14:04
Wohnort: Kaufbeuren

Re: Tomic ein 1m DLG für zwischendurch

Beitrag von Nurflügelfan » Do 6. Nov 2014, 20:25

Hallo Jonas,

Glückwunsch zum Tomic! ;-) Baust du deinen Tomic auch mit Querrudern wie Michael oder setzt du nur auf Seite und Höhe?

Ansonsten wäre es schön wenn du einen kleinen Baubericht zu dem DLG machen könntest. :thumbup:

Grüße, Max.

jonasm
Beiträge: 164
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 10:13
Wohnort: Bruchsal

Re: Tomic ein 1m DLG für zwischendurch

Beitrag von jonasm » Do 6. Nov 2014, 22:34

Hallo Max,
klaro kommen da Querpaddel dran!

Jessy konnte ihre Finger nicht vom Spreiselkasten lassen....
PB060028.JPG

jonasm
Beiträge: 164
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 10:13
Wohnort: Bruchsal

Re: Tomic ein 1m DLG für zwischendurch

Beitrag von jonasm » Fr 7. Nov 2014, 19:57

weiter geht's:
Höhen- und Seitenpaddel verschleifen:
PB070030.JPG
PB070033.JPG

jonasm
Beiträge: 164
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 10:13
Wohnort: Bruchsal

Re: Tomic ein 1m DLG für zwischendurch

Beitrag von jonasm » Sa 8. Nov 2014, 00:39

Sooo, wir haben die Flächen angefangen und haben echt damit zu kämpfen diesen Hauch von Nichts zu einer Rippenfläche zu verarbeiten. Die äußeren Rippen haben an den Aussparungen nur noch 0,3mm (!) Materialstärke und das bei richtig leichtem und weichem Balsa. Genau an der dünnsten Stelle ist auch noch ein Steg vom Fräsen den man abschleifen muss. Ebenso das Höhenpaddel, siehe Bild, kaum Material vorhanden und dann noch bei der Faserrichtung. Weil es wirklich alles so wabbelig und filigran ist überlegen wir echt, ob wir überhaupt noch Querpaddel einbauen.
PB080037.JPG
PB080039.JPG

Benutzeravatar
Nobby_segelflieger
Beiträge: 2055
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 23:33
Wohnort: Grenzach-Wyhlen / Titisee- Neustadt

Re: Tomic ein 1m DLG für zwischendurch

Beitrag von Nobby_segelflieger » Sa 8. Nov 2014, 08:28

Moin

Warum "härtet" ihr nicht die "wabbeligen Teile " mit Seku etwas ???? Bringt sicher was, wenns auch etwas schwerer wird.
Sehr Hanglastige Grüße aus dem Südschwarzwald/Baden
DRANGzumHANG
Jeti DC-16 und WEATRONIC DV4

Nobby

jonasm
Beiträge: 164
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 10:13
Wohnort: Bruchsal

Re: Tomic ein 1m DLG für zwischendurch

Beitrag von jonasm » Sa 8. Nov 2014, 11:07

Ja, schwerer und spröder....

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1064
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: Tomic ein 1m DLG für zwischendurch

Beitrag von paulpanter82 » So 9. Nov 2014, 17:56

Hallo Jonas

Schön zu sehen das noch andere anfangen den Tomic zu basteln. :thumbup:
Ich sehe nur irgenwie das Problem nicht, klar kann man alles super dick und voll massiv bauen aber wo landen wir dann wieder mit dem Gewicht??
Wer gerade standart Vollbalsa Endleisten, 3D gefräste oder aus dem vollen geschliffene D-Box und Brettchenruder will sollte sich wohl woanders umschauen.
Die 164g trotz 4 Servos kommen nicht von ungefähr...
Taussende Modellbauer härten weiches Balsa wo es nötig ist mit etwas dünnflüssigem Seku das macht bei so einem kleinen Flieger wohl wirklich wenige Gramm aus. Und blos weil der kleine Steg an der den letzten Rippen im Querruder dann ach so hart und spröde ist wird er sich nicht gleich bei der ersten Landung zerlegen :roll:
Ich hatte auch weiches Balsa und dafür das ich kein geübter F3K flieger bin steckt er meine Schleudereskapaden ganz gut weg.
Wenn du allerdings
jonasm hat geschrieben:diesen Hauch von Nichts
mit einem Schleuderstifft ausstatten willst um ihn mit deinem gekonntem F3K schleudern fliegen zu lassen solltest du dir vllt über cfk verstärkungen Gedanken machen.
Nix für ungut, einfach mal bauen - Folie drauf und Spaß haben :mrgreen:

Gruß Michael

Edit: Wenn man die Teile schon beim heraustrennen sauber mit einem Messer trennt lässt sich auch das schleifen der Haltestege auf ein Minimum reduzieren.
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

jonasm
Beiträge: 164
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 10:13
Wohnort: Bruchsal

Re: Tomic ein 1m DLG für zwischendurch

Beitrag von jonasm » So 9. Nov 2014, 19:49

Wir sind ja nur der Meinung, dass man durch kleine Änderungen an der Konstruktion eine höhere Festigkeit und eine bessere Baubarkeit hätte erreichen können. Beispielsweise am Höhenpaddel, da hätte man sich die gezeigte Problematik durch einen Radius anstatt der Ecke ersparen können, ohne gleich schwerer zu werden.

Wenn solche konstruktive Kritik nicht gewünscht ist, dann lassen wir es halt mit dem Baubericht....

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1064
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: Tomic ein 1m DLG für zwischendurch

Beitrag von paulpanter82 » So 9. Nov 2014, 20:32

Hallo Jonas

Ich bin wohl mit unter einer der Kritik nicht einfach nur an einem vorbei rauschen lässt...
Bau doch das Höhenruder einfach mal fertig und ich würde schlichtweg behaupten das der Übergang gfk Wippe zum Höhenruder als aller letztes kaputt geht wenn man es mutwillig zerstören will :mrgreen:
Das was da seitlich absteht ist mehr oder weniger nur dazu da um der Folie beim bespannen etwas halt zu geben bevor die Wippe eingeklebt wird.

Nochwas zum Seitenruder, es lässt sich einfacher festhalten und breiter schräg anschleifen wenn man es mit Tesa oder Malerkrepp an den festen teil heftet.

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
tomslara
Beiträge: 132
Registriert: Do 24. Mai 2012, 06:34
Kontaktdaten:

Re: Tomic ein 1m DLG für zwischendurch

Beitrag von tomslara » Mo 10. Nov 2014, 13:27

Hallo zusammen,
jetzt beziehe ich mal Stellung bezüglich der kleinsten Rippe mit der Haltenase für den Tomic.
Diese Haltenase ist bewußt auf die dünnste Stelle gesetzt, damit beim fräsen der Fräser das ganze nicht um diese 0,3mm rüberzieht und abtrennt. Da ich ohne Vakuumplatte (die würde für meine Fräse etwa 1800,- Euro kosten) fräse muß das so sein. Hier ist es so, das man beim raustrennen der Rippe nicht an der Rippe entlang abtrennt, sonder man sollte an der Außenseite der Fräserbahn trennen. Somit erhält man etwa 1,3mm Balsafleisch. Nach dem verleimen der Rippe kann das ganze dann entweder mit dem Cutter oder dem Schleifklotz abgeschliffen werden. Siehe Bild.
Gruß Thomas
Dateianhänge
Unbenannt.PNG
Unbenannt.PNG (4.15 KiB) 2549 mal betrachtet

Antworten