Reglerempfehlung gesucht

Antworten
Steffen L.

Reglerempfehlung gesucht

Beitrag von Steffen L. » So 6. Jan 2013, 03:56

Moin :)

In meiner FW-190 von Kyosho werkelt ein Turnigy 5065-400 Motor (technische Daten hier (bei HK gibts den nicht mehr)
Der Motor wird an 6S und nem ordentlichen Löffel betrieben (glaub 18x12)
Im letzten Urlaub habe ich genau einen erfolgreichen Flug damit absolviert, als Regler kam ein Mystery 85A zum Einsatz, mit dem ich in meiner ebenfalls mit 6S betrieben Phantom eigentlich sehr zufrieden war.
Leider hat der Regler (glücklicherweise) vor dem zweiten Flug den Geist aufgegeben. Zunächst lief der Motor normal an und ich fuhr Richtung Startbahn, als ich kurz stehen blieb und wieder Gas geben wollte ging nichts mehr, ab da stellte er den BEC Strom einwandfrei zur Verfügung, initialisierte den Motor aber nicht mehr, auch nach Abstecken und späterem probieren nicht mehr.

Motor ist ok, irgendwas am Regler ist durch, keine Ahnung ob der Außenläufer mit seinen vielen Polen den Regler überfordert hat oder ob ich ein Montagsmodell erwischt habe. Um den Funken beim Anstöpseln zu vermeiden verbaue ich eigentlich grundsätzlich bei meinen Antrieben ab 6S aufwärts einen Widerstand an den Steckern, über den ich unmittelbar vorm Zusammenstecken die Kondensatoren vom Regler aufladen kann, ohne dass es knallt (automatische Zellenanzahlerkennung ist dann natürlich abgeschaltet und fix eingestellt).

Jetzt suche ich Ersatz, allerdings ACAP (as cheap as possible) :)
Gute Erfahrungen habe ich in der Vergangenheit eigentlich mit der Turnigy Plush Reihe vom HK gemacht, aber glaub z.B. Bernd hat noch günstigere Teile aufgetrieben?

BEC ist kein Muss, darf auch gern ein Opto sein, überlege eh auf Grund des elektrischen EZFW ein separates BEC einzubauen.
Bezugsquelle ist auch sekundär, das Teil hat Zeit bis zum nächsten Urlaub bzw. bis ich das nächste mal ein hübsches Plätzchen zum Starten und Landen finde, das kann dauern :D

Also nochmal zusammengefasst:

Steckbrief
- Kommt mit vielpoligen Außenläufern zurecht
- Kann 6S ab
- Dauerstrom von mind. 60, lieber 80+
- (rudimentäre) Programmieroptionen
- ausreichend dimensionierte Kühlkörper / Gewicht Nebensache
- brennt nicht beim ersten Anstecken ab

Bin gespannt, was ihr so in Verwendung habt :)

Merci schonmal und LG
Steffen

Dieses baby wirds euch danken:
fw190.jpg

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9725
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379, aber am liebsten mit dem Camper zum Fliegen in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Reglerempfehlung gesucht

Beitrag von christianka6cr » So 6. Jan 2013, 09:33

Moin Steffen

YEP 100
Ich habe zwar noch keinen dieser Baureihe, aber in sämtlichen Foren (vor allem Heliforen) werden sie mit Lob ob ihrer Leistungsfähigkeit überschüttet. Logisch, die YGE´s sind ja auch für top Qualität und Zuverlässigkeit bekannt. Ein 100A-Regler für 42$ ist finde ich extrem fair.
Ich selbst habe 4st. Plush 80 und 3st. ESC85A die ich beide auch im Prinzip vorbehaltlos empfehlen kann. Lediglich ein 85er ist mir bisher "abgeraucht" mit selbiger Geschichte wie bei dir. BEC ging noch, hochfahren war nicht mehr. Er hatte zu dem Zeitpunkt grob geschätzt 150 Stunden Flugzeit hinter sich. Aber naja, mein einziger und erster Brushlessregler von einem achsotollen deutschen Hersteller ging selbst nach 3-maligem einschicken nicht einmal bis aus meinem Keller, und das bei theoretisch völliger Unterforderung....

Meine Empfehlung also: Auf absolute Nummer sicher: Plush 80, oder "innovativ" bzw vor allem weil es mich auch interessiert ob es wirklich möglich ist besser als ein Plush zu sein ;-) : YEP 100, die Vorteile des ESC85A mit dem dicken BEC fallen weg, der YEP hat mit 6A die er angeblich auch voll bringt ein stärkeres.


Gruß Christian
Segelfliegen. Wo Motorkraft durch Intelligenz und Können ersetzt wird.

Benutzeravatar
ppb
Beiträge: 272
Registriert: Di 26. Jul 2011, 21:11
Wohnort: Stutensee

Re: Reglerempfehlung gesucht

Beitrag von ppb » So 6. Jan 2013, 11:53

Hi

ich hab den YEP 100 in der Strega drin, und bin soweit voll zufrieden damit. Inzwischen sind der YEP 80A und der 45A für den Cluster auch eingetroffen. Der 80ziger soll den 100er in der Strega ersetzen, da ich vorne jedes Gramm sparen muss um mit dem SP hinzukommen. Das ist auch der einzige Punkt der am 100er "stört". Sonst von mir auch eine Kaufempfehlung.
ABER man braucht die Prog-Karte zum Regler, da sonst das Proggen nicht lustig ist (ist aber inzwischen bei dem mesiten Reglern so)!

Ich darf hier mal auf das verweisen: http://www.reisenauer.de/artikeldetails.php5?aid=1419
Die sind den YEP doch seeeeehr ähnlich. Für mich war vor allem das "starke" BEC wichtig, da ich in der Strega und dem Cluster nur mit BEC fliege.


patrick

Steffen L.

Re: Reglerempfehlung gesucht

Beitrag von Steffen L. » So 6. Jan 2013, 12:55

Danke euch erstmal :)

Bei den Plush habe ich bislang halt noch keine Erfahrung mit hochpoligen Außenläufern gehabt, aber hab in den Reviews nur gutes, auch zu großen Außenläufern gelesen...werde wohl zum bewährten greifen.
Wobei ich auch die SuperSimple Reihe interessant finde (Link), zumindest preislich :D

Die YEP sind als YGE Klone auch interessant, aber dauernd auf Backorder *g*

Denke fast ich werde zum altbewährten Plush80 greifen, Progkarte ist eh schon vorhanden für diese Reihe.

Benutzeravatar
Alt-F4
Beiträge: 89
Registriert: So 23. Jan 2011, 01:55
Wohnort: oberer Niederrhein
Kontaktdaten:

Re: Reglerempfehlung gesucht

Beitrag von Alt-F4 » So 6. Jan 2013, 13:47

Moin Steffen,

meine Erfahrungen mit den Plush-Reglern sind bisher nur positiv.

Die Super-simple-Reihe ist mir zu "billig". :roll:
Aber mit den Reglern aus der Reihe "Hobbyking ***A ESC 4A UBEC" habe ich gute Erfahrungen gemacht.

Die YEP (YGE-Clone) sind ganz neu im Programm. Kann ich noch nichts zu sagen, sollen aber gut sein. Wobei ich mich frage, ob man das gute Regelverhalten, für das die YGE-Regler bekannt sind, in einem Segler, wo es nur an oder aus gibt, wirklich braucht. :?:

Die BlueSeries-Regler sollen ganz hervorragend sein. Link
Habe die 60A-Version für meine neue 1,25m Edge auf der wishlist, weil die mit nur 45g extrem leicht sind.

Wenn Du ganz schnell etwas suchst: Ich habe noch einen unbenutzten K-Force 70A HV OPTO (auch erhältlich als DYMOND Smart PROFI 70 HV) hier rumliegen.

:)
Gruß Ulli

... einfach öfter mal 'Alt-F4' drücken ...

Steffen L.

Re: Reglerempfehlung gesucht

Beitrag von Steffen L. » So 6. Jan 2013, 14:28

Moin Ulli,

Danke für deinen Input :)

Hast mich auf eine Idee gebracht, ich hab in einem ausgemusterten Impellerjet noch genau den gleichen 70HV, den du auch hast, mit dem werde ich mal Trockentests am Boden machen um zu sehen, ob der mit dem Motor klarkommt :D :thumbup: :thumbup:

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9725
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379, aber am liebsten mit dem Camper zum Fliegen in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Reglerempfehlung gesucht

Beitrag von christianka6cr » So 6. Jan 2013, 14:30

Alt-F4 hat geschrieben:Die Super-simple-Reihe ist mir zu "billig". :roll:
Exakt aus dem Grund hab ich sie auch noch nicht probiert ;-)

Gruß Christian
Segelfliegen. Wo Motorkraft durch Intelligenz und Können ersetzt wird.

Bernd H

Re: Reglerempfehlung gesucht

Beitrag von Bernd H » So 6. Jan 2013, 14:36

servus
2 Dinge werden wichtig wenn mit riechlich Lipozellen hohe Spannung geflogen wird sollte der regler genua da etwas mehr Abkönnen
Speziell bei vollem Lipo und schnellem Gas wegnehmen und Masse auf der Motorwelle sterben die Regler mal gerne.. ich hatte genau das leider auch 2 mal.
Ich weiß sogar was stirbt aber das tut nichts zur sache! Die beneratorspannug des mototrs eschißt da anscheinend ein Bauteil!
Ab der 50er Durchmessergröße wirds richtig intresannt im Hochlastbereich der Motoren mit Timing einstellungen da gibt es was zu Hohlen

Steffen L.

Re: Reglerempfehlung gesucht

Beitrag von Steffen L. » So 6. Jan 2013, 14:49

Servus Bernd, interessanter Punkt! Beim taxiing zum Startplatz kann durchaus das Gas von mir auf einen Schlag rausgenommen worden sein...an einen solchen Effekt habe ich da nicht gedacht. Muss auch zugeben, dass ich vorher eher weniger mit solch dicken Außenläufern zu tun hatte, eher mit hochdrehenden Innenläufern in den Impellern.

Werde versuchen mein Gasmanagement entsprechend anzupassen :)

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9725
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379, aber am liebsten mit dem Camper zum Fliegen in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Reglerempfehlung gesucht

Beitrag von christianka6cr » So 6. Jan 2013, 14:51

Moin Bernd

Hast das Teil an meinem alten ESC85A ausgetauscht? War´s dort eben dieser Effekt? (55er-Motor)

Gruß Christian
Segelfliegen. Wo Motorkraft durch Intelligenz und Können ersetzt wird.

Bernd H

Re: Reglerempfehlung gesucht

Beitrag von Bernd H » So 6. Jan 2013, 15:48

@ Cristian nee bei deinem regler hat der Steuerchip den Geist aufgeggeben warum auch immer.

@ Steffen welcome back... erstmal schön dich wieder zu lesen .
Ich hatte das Problem 2mal einmal auf dem Prüfstand mit fester Latte beidemale mit 6S und Reglern die auf 6S limiiert waren , da war mir der Strom mit der Latte zu hoch die ich zum Testen verabaut habe und hab schlagartig das gas Raus genommen. Kleines rauchzeichen am Regler dann ging nichts mehr . Leider ist auch bei dem Regler alles tot.(Ersatzteilspender wie bei Christians Regler auch. ) Das 2te mal Segler unter Motor anheizen und dann gas weg :roll: ich hatte nichts dazugelernt. Das Modell bei tiefligender bewölkung ... "vorzuheizen" um es mal Auzureizen war ein teurer Spass :roll:
Beide male mit auf weniger Drehzahl getunten Motoren ich glaube das war sogar der Gleiche Motor auch 50 irgendwas, war nicht meiner,siehe mehr Windungen auf den Zähnen . Es verreckt dabei immer ein kleines bauteil auf dem man nichts lesen kann das direkt am Ausgang zum Motor sitzt und eine Leiterbahn geht zum Steuerchip, Waage vermutung von mir die messung die dem regler igentlich sagt wann er welche Phase ansteuern soll.
Mehr Windungen machen dann auch eien höhere Generatospannung . Es wurde dann ein Regler für 10S verbaut und das Problem gibts nicht mehr.
Erregte Spulen haben ja ganz nette Eigenschaften die Versuchen Ihren Zustand zu halten beim Abschlaten und erzeugen auch noch eine höhre Spannung.
Beim Einschalten Wiederum treten sie mit hohem Widerstand an und werden dann besser Leitend.
Das wird zB. zur Zündung von Leuchtstoffröhren genutzt .
Da bin ich leider nicht Fit genug.
Speziell bei dicken bushless Aussenläufern leist man immer weider mal, das die Regler obwohl sie den Spezifikationen entsprechen und auch richtig Progammiert sind die Motoroen in verschidenen Zuständen nicht "können".

Ich geh nochmal schnell an die Hochwasserverabung am Sprotpaltz den Nuri quälen ehs ganz dunkel wird. Es Hat westwind wie hölle :D


Die bauteile sind ja alle für eien Gewisse Spannung gebaut.. anderst kann ich mir das nicht erklären .

Steffen L.

Re: Reglerempfehlung gesucht

Beitrag von Steffen L. » So 6. Jan 2013, 18:02

Doofe Generatorspannung, gibts da keine elektronischen Schutzmaßnahmen?
Kann man da mit ner Z-Diode mit entsprechender Sperrspannung zwischen Regler und Motor irgendwas bewirken?

Hm, glaub die halten das nicht aus...

Bernd H

Re: Reglerempfehlung gesucht

Beitrag von Bernd H » So 6. Jan 2013, 19:44

Ich bin mir nicht sicher ob das Funktioniert, der Regler erkennt ja am Spannungsverlauf der"offenen Phase" wo der Motor steht um den nächsten Takt richtig vorgeben zu können .
Solche fragen musst du die Konstrukteure der Regler Fragen :lol:

Benutzeravatar
ppb
Beiträge: 272
Registriert: Di 26. Jul 2011, 21:11
Wohnort: Stutensee

Re: Reglerempfehlung gesucht

Beitrag von ppb » So 6. Jan 2013, 21:00

Hmmm

ich weiß jetzt nicht wie viel Platz im Flieger ist, bzw. wie schwer der Regler sein darf, aber den hab ich im meiner YAK 55M an 12S 5000mAh dran:
http://www.hobbyking.com/hobbyking/stor ... oduct=8921
Der kommt im Kunstflug/"3D" mit dem Motor bisher in allen Lebenslagen zurecht:
https://www.engelmt.de/index.php/katalo ... motor.html
Latte ist eine XOAR 24x12

Mit ganz hohem Timing (26,25°)hat mir der Motor beim Beschleunigen angst gemacht, so das ich das Timing auf 22,5° zurückgenommen hab.
Wie auch immer, den Regler/Steller kann ich auch empfehlen!


patrick

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9725
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379, aber am liebsten mit dem Camper zum Fliegen in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Reglerempfehlung gesucht

Beitrag von christianka6cr » So 6. Jan 2013, 21:05

Moin

Dem Schlamassel entgegenwirken könnte man doch eigentlich ganz einfach mit einer Verzögerung von 2 Sekunden auf die Gasrücknahme!?

Gruß Christian
Segelfliegen. Wo Motorkraft durch Intelligenz und Können ersetzt wird.

Steffen L.

Re: Reglerempfehlung gesucht

Beitrag von Steffen L. » So 6. Jan 2013, 22:14

Danke Patrick, die Teile sind prima, allerdings mir im Moment zu teuer. Platz ist genug für so einen Schinken :)

@Christian: Du bist gar nicht so blöd wie ich ausseh! Meine MC22 kann das ja problemlos, allerdings kommt dann auf einen meiner Knüppelschalter ein NOT-AUS, falls man in der Wiese mal nen Kopfstand macht oder so, da sind zwei Sekunden dann recht lang zum Stllstand.... :D

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9725
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379, aber am liebsten mit dem Camper zum Fliegen in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Reglerempfehlung gesucht

Beitrag von christianka6cr » So 6. Jan 2013, 22:31

:P Seggel.

Das mit dem Not-Aus hat was. Ob man im Fall der Fälle dann aber auch grad daran denkt wo der Knopp is?!?

Gruß Christian
Segelfliegen. Wo Motorkraft durch Intelligenz und Können ersetzt wird.

Steffen L.

Re: Reglerempfehlung gesucht

Beitrag von Steffen L. » So 6. Jan 2013, 22:34

Egal, Hauptsache man beruhigt vorher sein Gewissen damit :D

Bernd H

Re: Reglerempfehlung gesucht

Beitrag von Bernd H » Mo 7. Jan 2013, 14:25

Aha als Spinner ein roter Pilzkopftaster der bei Kopfstand oder Anderen berührungen abschlatet . :lol:

Steffen L.

Re: Reglerempfehlung gesucht

Beitrag von Steffen L. » Mo 7. Jan 2013, 14:37

Wenn ich dann aber mal ne Biene mit 200km/h frontal erwisch is au doof :mrgreen:

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9725
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379, aber am liebsten mit dem Camper zum Fliegen in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Reglerempfehlung gesucht

Beitrag von christianka6cr » Mi 9. Jan 2013, 07:10

Moin

...die YEP´s sind grad alle in stock.

Gruß Christian
Segelfliegen. Wo Motorkraft durch Intelligenz und Können ersetzt wird.

urbs
Beiträge: 115
Registriert: Fr 21. Dez 2012, 21:06

Re: Reglerempfehlung gesucht

Beitrag von urbs » Di 19. Feb 2013, 20:22

Habe bisher zwei Regler von Reisenauer aus der Sunrise- Serie.
5 Amp BEC, da kan man, glaube ich, beruhigt sein, und auf einen Stützakku verzichten (sollte jemand andere Erfahrungen gemacht haben, her damit!!!)
Gut, sie sind nicht so günstig, wie die von Hobbyking, aber um die 90,- für einen Regler mit 90 Amp sind, glaube ich, auch nicht zu üppig Geld.

Grüße: Frank

Antworten