Mein Projekt 2012 "fliegtnie"

Benutzeravatar
Löschknecht
Beiträge: 790
Registriert: So 19. Feb 2012, 20:05

Re: Mein Projekt 2012 "fliegtnie"

Beitrag von Löschknecht » Mi 16. Mai 2012, 20:45

Servus Christian,

brauche ich nicht noch diese Mylarfolie, einen Vakuumsack und irgendwas um überschüssiges Harz abzusaugen? Irgendwie muß ich doch die Matte auch noch daran hindern, dass sie auf dem Styroklotz festklebt.

Wie funktioniert denn das mit der Küchenrolle. Das ist mir noch nicht so ganz klar? Ich werde morgen mal den Link von der Seite einstellen, an der ich mich orientiere. Leider ist der in den Favoriten auf meinem Laptop an der Arbeit im Spind :?

Zur Frage wo solls hingehen? > Ich träume ja immer noch davon mal einen Profilpabst zu treffen und dann von diesem einen Flügel für einen schönen F3B Flieger gerechnet zu bekommen. Diesen dann als Urmodell selbst zufräsen und so zum selfmade Millionär zu werden *lol*

Den selbstgebauten F3Bler solls aber irgendwann wirklich mal geben :thumbup:

bis dann,

Timo
Neulich am Hang: "Wer Klappen zum Landen braucht hat die Flugzeit nicht optimal ausgenutzt"

Thermikfliegen kann so einfach sein: http://www.youtube.com/watch?list=UUYCF ... 2sozrof3HY

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9683
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379 und 65582, aber am liebsten mit dem Camper in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Mein Projekt 2012 "fliegtnie"

Beitrag von christianka6cr » Mi 16. Mai 2012, 20:56

Moin Timo

Hehe, Träume muss man haben :wink: 8-)

Dann kannst du bei der Materialbestellung ja in Mengen gehen, die dir einen besseren Preis bescheren :wink:

Wegen dem Laminiermaterial wendest du dich am besten an Norbert, der hat erstens Ahnung und zweitens Mylar zu verkaufen :thumbup: Schlauch brauchst nicht wirklich, da reicht normale Baustoffhandel-Dampfsperrfolie mit 99cent-Acryl auf der Platte abgedichtet aus.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

Benutzeravatar
Löschknecht
Beiträge: 790
Registriert: So 19. Feb 2012, 20:05

Re: Mein Projekt 2012 "fliegtnie"

Beitrag von Löschknecht » Do 17. Mai 2012, 15:59

Hallo Zusammen,

hier wie gestern versprochen der Link zu der Seite an welcher ich mich bei Bau und Konstruktion orientiere (klaue).

http://www.gregorie.ukfsn.org/freefligh ... embly.html

Leider muß ich vermelden, dass der erste Erfolg beim Styroschneiden absolutes und leider nicht wiederholbares Anfängerglück war. Alle heute gestarteten Versuche sind in der Tonne gelandet.

Ergebnis: Ich bin genervt und ein GANZER Block Xps liegt jetzt in der Tonne.

So ein Mist. Nun werde ich mir nochmal die Beiträge hier durchlesen und analysieren woran es gelegen haben kann.

Ciao Timo
Neulich am Hang: "Wer Klappen zum Landen braucht hat die Flugzeit nicht optimal ausgenutzt"

Thermikfliegen kann so einfach sein: http://www.youtube.com/watch?list=UUYCF ... 2sozrof3HY

Norbert1

Re: Mein Projekt 2012 "fliegtnie"

Beitrag von Norbert1 » Do 17. Mai 2012, 19:23

Hi Timo
Mal ein paar Fragen willst du auf der Form mehrere D-Boxen machen?,
wenn ja wirst du nicht Drumherum kommen das Styro zu spachteln und einzuwachsen also zu trennen ob das funktioniert weis ich aber nicht.
Bei dem Nasenradius wirst du keine Mylarfolie drum bekommen für alle anderen Flügel Flächen ja. Das was du dort machen willst wird nehme ich an nur mit der Delta Folie gehen, musst du probieren. schaue hier nach der Folie viewtopic.php?f=16&t=482
Wie schneidest du dein Styro so hochkant wie die Sperrholz rippen stehen? Würde ich anders machen, mache dir Schablonen aus Alu und schneide es waagrecht auf einen Tisch, das ist einfacher, ansonsten baue dir eine Styro Schwerkraftanlage das funktioniert bei mir einwandfrei. Ich nehme auch an das du mit dem Draht an den Sperrholz rippen Hängen bleibst zum Schneiden von Styro brauchst du glatte Flächen als Drahtführung.
Norbert

Bernd H

Re: Mein Projekt 2012 "fliegtnie"

Beitrag von Bernd H » Do 17. Mai 2012, 19:50

uber das Styro bei einfacher verwendung irgend einen Pe Folie legen
Bruchst du die form für mehrere c boxen Dünn harzen und eine lage Mylar angescvhliffen drauf ins Vakuum und trocknen lassen.

Zum trennen der c boxen kannst du dann weider Pe folie bspw Siloplane nehmen du sparst dir jedes trennmittel und kannst die folie mehrfach verwenden.

Das vakuum dicht zu bekommen wird bei der stehenden Form schon eher ne aktion da sind wohl Trockentestläufe notweding.

Benutzeravatar
Löschknecht
Beiträge: 790
Registriert: So 19. Feb 2012, 20:05

Re: Mein Projekt 2012 "fliegtnie"

Beitrag von Löschknecht » Do 17. Mai 2012, 20:04

Hallo Zusammen,

es soll eigentlich nur ein Flieger gebaut werden. Ürspünglich wollte ich den Nasenbereich mit 0,6mm Sperrholz beplanken habe aber dann den Tipp bekommen es mit CFK zu machen. Daher der Versuch.

Die Schneidrippen aus Alu kann ich ja ggfs. noch machen. Als nächstes werde ich die "Kupferlackdraht-Methode" ausprobieren und mich weiter vortasten.

@Norbert: Meinst Du nur die Halbrippen oder komplette und dann zuschneiden?

ciao Timo
Neulich am Hang: "Wer Klappen zum Landen braucht hat die Flugzeit nicht optimal ausgenutzt"

Thermikfliegen kann so einfach sein: http://www.youtube.com/watch?list=UUYCF ... 2sozrof3HY

Benutzeravatar
Jürgen W.
Beiträge: 247
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 18:29

Re: Mein Projekt 2012 "fliegtnie"

Beitrag von Jürgen W. » Do 17. Mai 2012, 20:05

Moin.

Wegen der Bautechnik.
Schau Dir vorher noch Projekt Flurry bei RCN an.

Just my 2cent
Jürgen

Norbert1

Re: Mein Projekt 2012 "fliegtnie"

Beitrag von Norbert1 » Fr 18. Mai 2012, 07:58

Hi Timo
Ich würde die schneidrippen etwas größer (länger machen ) abschneiden kannst du immer , wenn du das dann nur einmal verwenden willst dann reicht es wenn du das Styro mit Frischhaltefolie überziehst.
Norbert

Bernd H

Re: Mein Projekt 2012 "fliegtnie"

Beitrag von Bernd H » Fr 18. Mai 2012, 15:48

Bevor du jetzt neue Schablonen zum rumtesten macht überziehst du deine Schneidschblonen mit den Kupfer Folienstreifen dies fürs Glaschbruchfiguren bauen gibt Maisonette oder so ähhnlich heißt das. Wer kennt den Deutschen Namen?

Für eien "saubere nasenleiste ev. eien Kiefernasenleite aufs Styro setzen.
Bei laminaten die um die Nase in Einem Zug herum gehen schleife ich beide Mylarfolien die sich an der nasenleiste treffen dünner.
Das geht an einer Tischkante mit einer Scheleiflatte ganz gut. Ja nach Nasenradius verbinde ich die beiden Mylarfolien mit "tesa"
.so das sie einen Abstand von 2-5mm haben, Beidseitig. <<der abstand je nach radius erst mal drüberspannen wies aussieht.

Zum veschlifen bleibt dann die Tesfilmkante die auf dem Laminat aufliegt beim Pressen und die Nasenleiste passt so gut wie der Kern.

Benutzeravatar
Löschknecht
Beiträge: 790
Registriert: So 19. Feb 2012, 20:05

Re: Mein Projekt 2012 "fliegtnie"

Beitrag von Löschknecht » Fr 18. Mai 2012, 17:05

Servus Zusammen,

Danke für die Tipps. Werde es nächste Woche mal ausprobieren habe es heute leider nicht mehr in den Baumarkt geschafft.

Habe auch jemand im Verein gefunden, der das schon mal gemacht hat und mir beim nächsten Versuch helfen wird.

Die Bilder gibts dann wieder für Euch hier.

Schönes Wochenende,

ciao Timo
Neulich am Hang: "Wer Klappen zum Landen braucht hat die Flugzeit nicht optimal ausgenutzt"

Thermikfliegen kann so einfach sein: http://www.youtube.com/watch?list=UUYCF ... 2sozrof3HY

Antworten