Mein Projekt 2012 "fliegtnie"

Benutzeravatar
Löschknecht
Beiträge: 790
Registriert: So 19. Feb 2012, 20:05

Re: Mein Projekt 2012 "fliegtnie"

Beitrag von Löschknecht » Do 23. Feb 2012, 11:43

Hallo Wolfgang,

ja möchte gerne einen großen Rippenflieger bauen, da eine CNC Fräse vorhanden ist. Und der Wunsch ein bissl Holz zuverarbeiten schon recht groß ist. Sollte die Rippenfläche gut sein und ich mich bis Ende des Jahres an TurboCad und dort speziell 3D Bearbeitung herangearbeitet haben, schwebt im Hinterstübchen ein selbstkonstruierter Rumpf mit Pendelkreuz auf welchen später dann eine GFK Fläche soll. Soweit zu den Hirngespinsten :-)

Zum Projekt:

Die Seite von Christian Baron kenne ich. Verstehen tue ich sie aber nicht. Interessant finde ich, was er zu der Rückpfeilung von Tragflächen schreibt. Wenn ich die erste Fläche fertig habe, kann ich mir ja mal Gedanken um "schräge Ohren" machen.... :thumbup: Die Flächenaussenteile werde zum aufstecken.
Sein Programm zur Holmauslegung habe ich heruntergeladen und ausgefüllt. Leider geht es da nicht um Rohrholme, sondern Eckige UND ich kann es nicht interpretieren.

Hier mal das ausgefüllte Excelsheet:
Fliegtnie_CB_Homberechnung.xls
(263.5 KiB) 75-mal heruntergeladen
Falls einer Lust und Zeit hat würde ich ich freuen, wenn er mir bei der Interpretation hilft.

Bis dann,

ciao Timo
Neulich am Hang: "Wer Klappen zum Landen braucht hat die Flugzeit nicht optimal ausgenutzt"

Thermikfliegen kann so einfach sein: http://www.youtube.com/watch?list=UUYCF ... 2sozrof3HY

Benutzeravatar
Löschknecht
Beiträge: 790
Registriert: So 19. Feb 2012, 20:05

Re: Mein Projekt 2012 "fliegtnie"

Beitrag von Löschknecht » So 25. Mär 2012, 15:51

Servus Zusammen,

nachdem es jetzt lange ruhig war um mein Projekt. Geht es nun endlich weiter. Ich habe mir nach meinem letzten Thermikflug mal über die Größe Gedanken gemacht. Ursprünglich sollte mein fliegtnie ca. 3m Spannweite haben. Als ich die Woche allerdings mit meinem Sierra (2,5m) fliegen war und dieser nach ein paar Minuten mal wieder so klein war, dass ich kaum noch was gesehen habe (trotz Brille :thumbup: ), fiel die Entscheidung es muß was größeres her. Also werde ich eine Spannweite von 4m anstreben. Hierzu habe ich mal ein Mittelteil gezeichnet. Es ist im jetzigen Stadium noch zweiteilig. So kann ich später noch mit der V-Form spielen. Zur Zeit liegt sie bei 2°. Der Flügel ist also noch 4teilig.
Floati4.0_Mittelteil.jpg
Mittelteil
Wie Ihr in dem Bild hoffentlich noch erkennen könnt besteht eine Flügelhälfte aus 21 kompletten Rippen und 21 "halben" Rippen. Alle Rippen sollen dann noch mit Capstripes belegt werden. Als Hauptholm habe ich ein 14er Kohlerohr vorgesehen. Hinten als Hilfsholm ein 5mm Rohr. Die zunächst angedacht D-Box möchte ich nun weg lassen.

Was denkt Ihr? Hält das so?

Die vierecke auf dem Bild sollen die Servorahmen werden. Diese will ich beim Bau gleich integrieren.

So nun hoffe ich auf Eure Tipps.

ciao Timo

p.s.: Falls einer von Euch ein gutes Programm zum Wandeln von dwg oder dxf kennt > Als her damit, dann erkennt man mehr. Meines taugt nix, deshalb als jpg.
Neulich am Hang: "Wer Klappen zum Landen braucht hat die Flugzeit nicht optimal ausgenutzt"

Thermikfliegen kann so einfach sein: http://www.youtube.com/watch?list=UUYCF ... 2sozrof3HY

Norbert1

Re: Mein Projekt 2012 "fliegtnie"

Beitrag von Norbert1 » So 25. Mär 2012, 16:26

Hi
Ich würde auf alle Fälle eine D-box bauen, mein Climax sollte angeblich Flatterfrei mit einem 10 mm Cfk-rohr sein ich habe schon 12 mm genommen und Er flattert zum thermikkreisen ok aber sonst,
Norbert

Benutzeravatar
foobos
Beiträge: 1589
Registriert: So 7. Mär 2010, 22:16
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Mein Projekt 2012 "fliegtnie"

Beitrag von foobos » So 25. Mär 2012, 16:26

Hallo Timo,
erkennen tut man da leider in der tat nicht wirklich viel, was hattest du denn als Nasenleiste geplant? Nen GFK/CFK-Rundstab? Ansonsten macht das (soweit ich das beurteilen kann) einen guten Eindruck!

Ich zeichne meine Pläne immer mit Adobe Illustrator (gibts auch als 30-Tage Trial), da gibt es auch die Möglichkeit des DXF/DWG-Imports, welche ich dann auch für den Import von Profili- oder AutoCAD-Daten nutze. Gibt aber bestimmt auch kostenlose Tools mit denen das qualitativ vernünftig möglich sein sollte - da hab ich mich bisher ehrlich gesagt aber noch nicht weiter umgesehen.
Gruß Wolfgang
Holm und Rippenbruch!

Bild

Benutzeravatar
Löschknecht
Beiträge: 790
Registriert: So 19. Feb 2012, 20:05

Re: Mein Projekt 2012 "fliegtnie"

Beitrag von Löschknecht » So 25. Mär 2012, 17:13

Hallo Norbert,

ok. Gestecktes Ziel ist ja ein Thermikschleicher. Einen Looping, Rolle und nen Turn zum Höhe abbauen sollte er dennoch überleben. Was meinst Du wie soll ich die D-Box machen 1mm Balsa oder lieber dünner und aus Sperrholz. Die Gfk-Variante ist auch sehr cool allerdings fehlen mir die Möglichkeiten Styrokerne zu schneiden.

@Wolfgang: Würdest Du mir eine PNG aus meiner Zeichnung erstellen, dann schick ich Dir die dwg mal zu oder stell sie hier ein.

ciao Timo
Neulich am Hang: "Wer Klappen zum Landen braucht hat die Flugzeit nicht optimal ausgenutzt"

Thermikfliegen kann so einfach sein: http://www.youtube.com/watch?list=UUYCF ... 2sozrof3HY

Benutzeravatar
foobos
Beiträge: 1589
Registriert: So 7. Mär 2010, 22:16
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Mein Projekt 2012 "fliegtnie"

Beitrag von foobos » So 25. Mär 2012, 17:22

Klar kein Thema
Gruß Wolfgang
Holm und Rippenbruch!

Bild

Norbert1

Re: Mein Projekt 2012 "fliegtnie"

Beitrag von Norbert1 » So 25. Mär 2012, 18:47

Löschknecht hat geschrieben:Hallo Norbert,

ok. Gestecktes Ziel ist ja ein Thermikschleicher. Einen Looping, Rolle und nen Turn zum Höhe abbauen sollte er dennoch überleben. Was meinst Du wie soll ich die D-Box machen 1mm Balsa oder lieber dünner und aus Sperrholz. Die Gfk-Variante ist auch sehr cool allerdings fehlen mir die Möglichkeiten Styrokerne zu schneiden.

@Wolfgang: Würdest Du mir eine PNG aus meiner Zeichnung erstellen, dann schick ich Dir die dwg mal zu oder stell sie hier ein.

ciao Timo

Hi Timo
Kannst du beides nehmen ob 1mm Balsa oder 0,6 Sperrholz was die Festigkeit nochmal erhöhen würde, ist aber manchmal eine Preisfrage.
Norbert

Benutzeravatar
Löschknecht
Beiträge: 790
Registriert: So 19. Feb 2012, 20:05

Re: Mein Projekt 2012 "fliegtnie"

Beitrag von Löschknecht » So 25. Mär 2012, 18:54

Servus Norbert,

noch eine Frage zur D-Box.

Wie soll ich das dann mit dem Übergang zu den Capstripes machen? Einfach stumpf dran kleben? Quasi an die D-Box die Capstripes auf die Rippe?

Oder die Capstripes von vorne nach hinten komplett durchgehen oben auf?

ciao Timo
Neulich am Hang: "Wer Klappen zum Landen braucht hat die Flugzeit nicht optimal ausgenutzt"

Thermikfliegen kann so einfach sein: http://www.youtube.com/watch?list=UUYCF ... 2sozrof3HY

Benutzeravatar
foobos
Beiträge: 1589
Registriert: So 7. Mär 2010, 22:16
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Mein Projekt 2012 "fliegtnie"

Beitrag von foobos » So 25. Mär 2012, 18:56

Und hier isses auch schon:
Dateianhänge
Floati4.0_Mittelteil.png
Gruß Wolfgang
Holm und Rippenbruch!

Bild

Benutzeravatar
Löschknecht
Beiträge: 790
Registriert: So 19. Feb 2012, 20:05

Re: Mein Projekt 2012 "fliegtnie"

Beitrag von Löschknecht » So 25. Mär 2012, 19:03

Danke.

Und wie ist der Eindruck jetzt, wo Du die Daten im CAD gesehen hast? Immer noch einen Versuch Wert oder schon etwas aufgefallen, was man bzw. ich aus der Erfahrung heraus besser machen könnte/ kann oder ggfs. sogar muß :?:

Achso Deine Frage von vorhin habe ich ganz vergessen zu beantworten. Als Nasenleiste soll entweder ein 2mm Kohle oder Gfk Stab dienen.

ciao Timo
Neulich am Hang: "Wer Klappen zum Landen braucht hat die Flugzeit nicht optimal ausgenutzt"

Thermikfliegen kann so einfach sein: http://www.youtube.com/watch?list=UUYCF ... 2sozrof3HY

Antworten