Baubericht EGE Pro

Benutzeravatar
McLaut
Beiträge: 1755
Registriert: Di 11. Jan 2011, 15:42
Wohnort: Odenwald

Re: Baubericht EGPE

Beitrag von McLaut » So 15. Jan 2012, 13:03

Wenns nur daran hapert, dann is das in den Griff zu bekommen... :wink:
Erst mal nen Flieger mit anlage. Dann der Rest.
Ich flieg Mode 4....aber erinnert mich bitte dran.
Schütts mir übern Kopp...Isch kann net mehr...;-)

NicoS
Beiträge: 23
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 19:35

Re: Baubericht EGPE

Beitrag von NicoS » So 15. Jan 2012, 13:14

Genau, wenn ich nen Flieger hab und ne Funke, dann kann ich ja erst weiter sehen :D

Aber Danke, das ihr euch Gedanken macht ;)

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9676
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379 und 65582, aber am liebsten mit dem Camper in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Baubericht EGPE

Beitrag von christianka6cr » So 15. Jan 2012, 13:32

Klar, die Sache ist halt nur, wenn dir, nachdem du einen Flieger und die Fernsteuerung gekaut hast, auffällt du brauchst noch was aus HK, dann hast du nochmals wochenlange Wartezeit und uU Nervereien mit Zoll... Deshalb sollte schon klar sein was du alles brauchst, es ist ja nicht so das wir das zum ersten Mal machen, ich war zB ein paar Jahre Jugendleiter in einem Verein und habe mit ähnlichen "Komplettpaketen" aus HK einige Jungs und Mädels ausgerüstet :wink:

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

NicoS
Beiträge: 23
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 19:35

Re: Baubericht EGPE

Beitrag von NicoS » So 15. Jan 2012, 13:58

ok, daran hab ich gar nicht gedacht, also muss ich mir doch schon vorher darüber gedanken machen :D

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9676
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379 und 65582, aber am liebsten mit dem Camper in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Baubericht EGE Pro

Beitrag von christianka6cr » Mo 16. Jan 2012, 10:40

Moin

Ich hab die Servokabel im obigen Beitrag editiert, hatte aus versehen verdrillte angegeben, du brauchst aber flache wegen der vogegebenen Schlitze.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

NicoS
Beiträge: 23
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 19:35

Re: Baubericht EGE Pro

Beitrag von NicoS » Mo 16. Jan 2012, 19:08

Hey Leute,

ich muss den kauf meines ersten Fliegers leiden um 1-2 Monate verschieben :( , es sind mir ein paar unerwartete ( bzw. verdrängte :D ) Kosten dazwischen gekommen ( neue Movaversicherung, ein paar schulbücher und ein paar Kleinteile). Ich werde aber in der Zeit auf keinen Fall untätig rum sitzen, ich hab hier bei mir in der Nähe einen Modellbauclub, da werde ich mich mal anmelden. Die bieten Flugausbildungen an Vereinsmodellen an und damit werde ich mir die Zeit vertreiben bis ich wieder flüssig bin ;)

Gruß Nico

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9676
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379 und 65582, aber am liebsten mit dem Camper in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Baubericht EGE Pro

Beitrag von christianka6cr » Mo 16. Jan 2012, 19:44

Moin Nico

Dann lohnt auf jeden Fall eine Euronenkonzentrierung auf alles was du erstmal für den Simulatorbetrieb benötigst. Wenn du das zusammen hast kannst du erneut Sparen auf alles für den Flieger. Sozusagen Modellflug auf Raten :wink:
Wenn du dann den Flieger hast, kannst du nämlich im Prinzip schon fliegen und benötigst als Bonbon für die Gedud weniger Ersatzteile und Werkstattstunden :thumbup:

...nur so als Gedanke...

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9676
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379 und 65582, aber am liebsten mit dem Camper in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Baubericht EGE Pro

Beitrag von christianka6cr » Di 17. Jan 2012, 09:47

Moin

Eine weitere Idee wäre mit einem EPP-Nuri anzufangen. Das zerstörbare Material im absolutesten Extremfall beschränkt sich hier im Fall eines zB Feiglings auf etwa 35€. Zu fliegen sind die Dinger eigentlich nicht schwerer als ein EGE, ihre Gleitleistung ist nur etwas schlechter, dafür geht weniger kaputt weil weniger dran ist. :wink: Den müsstest du aber mit einem Gummi auf Höhe bringen, sobald ein Motor mit dran ist, wird´s wieder deutlich Bruchempfindlicher, die Gleitleistung geht runter und er wird anspruchsvoller zu steuern. Als Gummi für das Modell reicht locker eine Baumarktexpanderschnur mit sagen wir 10m und nochmal 30m Maurerschnur hintendran aus, bzw ich hätte hier noch was liegen das du mir günstig abkaufen könntest...

Du bräuchtest nur 2 Servos für insg. ~5€, oder besser mit Metallgetriebe für ~8€ (das wichtigste an den Servos für einen Nurflügler ist, das sie recht spielfrei sind, sonst wird der Flug zum Eiertanz da ein Nuri empfindlicher auf Steuerausschläge reagiert als ein Leitwerkler), einen Empfängerakku, am besten gleich einen fertigen Eneloop und einen Empfänger, aber der wäre ja, egal welche Fernsteuerung du nun kaufst, in einem Set dabei.

Das wäre die günstigste mir bekannte Art und Weise das Fliegen anzufangen. Das du mit dem Gummistart erstmal keine langen Flugzeiten haben wirst ist klar, aber am Anfang musst du auch erstmal nur Starten und Landen üben (wobei aber der Feigling bedeutend besser als der gezeigte Nuri gleitet :wink: ), der Rest kommt dann von alleine... ...und wenn du das Fliegen mit dem Nuri halbwegs beherrscht, reicht dir bei gutem Wind ein 5m hoher Damm aus um stundenlang zu soaren, der Teil kommt aber erst, nachdem du vom Gummiausziehen einen rechten Oberarm wie der junge Mann hier hast :lol:

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

Gast

Re: Baubericht EGE Pro

Beitrag von Gast » Mi 1. Feb 2012, 15:19

Moin

Hier wäre was http://www.rc-network.de/forum/showthre ... -Multiplex

150Euro mit Versand ist doch OK :?:

Benutzeravatar
Löschknecht
Beiträge: 781
Registriert: So 19. Feb 2012, 20:05

Re: Baubericht EGE Pro

Beitrag von Löschknecht » Mo 3. Sep 2012, 20:11

Servus Zusammen,

ich habe mal eine Frage an die EGE Experten hier.

Kann ich das Fliegerchen einfach mit Kunstharzlack aus der Sprühdose lackieren? Ist ja a bissl blass das Teil.

Und ich würde gerne die Pickel von der Fertigung abschleifen. Gibts da Erfahrungswerte mit welcher Krönung das am besten geht? Ich will ja nicht mehr riefen rein machen als Pickel da sind ;-)

ciao Timo
Neulich am Hang: "Wer Klappen zum Landen braucht hat die Flugzeit nicht optimal ausgenutzt"

Thermikfliegen kann so einfach sein: http://www.youtube.com/watch?list=UUYCF ... 2sozrof3HY

Antworten