Harlekin von Lenger, RG15 an einem Holzmodell

Martin82
Beiträge: 22
Registriert: Do 9. Mär 2017, 10:42

Harlekin von Lenger, RG15 an einem Holzmodell

Beitrag von Martin82 » Sa 10. Nov 2018, 15:49

Liebe Leute,

nach längerer Absenz mal wieder ein Thema von mir:
In letzter Zeit vergleiche ich wieder mal Holzbausätze für den Winter (was nicht aus Holz ist, flieg ich nicht ;). Da ich seit kurzem (auch) Mitglied in einer Hangfluggruppe bin, interessiere ich mich speziell für Modelle, die mehr Dynamik versprechen als mein Laserfish oder mein heuer fertiggestellter AndREaS elektro, möchte aber keinen "Hangflitzer" sondern den Schwerpunkt dennoch auf das auskurbeln von Thermik legen.

Jetzt hab ich kürzlich einen Holzbausatz entdeckt, der mit einem klassischen (aber nicht mehr ganz aktuellem) F3B-Profil daherkommt, nämlich dem RG15. Der Bausatz ist der "Harlekin" von Lenger:
http://www.lenger.de/cgi-bin/neu_web_st ... 6851_18533

Leider gibts dazu keine Flugvideos und nur einen halbwegs unabhängigen Flugbericht. Die F3B Videos, die ich sehe zeigen meist flitzende voll C/GFK-Orchideen in halsbrecherischen Manövern. Deshalb mein Erstaunen bei einem größeren Holzbausatz so ein Profil zu sehen. Hat wer Erfahrungen mit dem RG15 in der Thermik? Ich mache mir Sorgen, dass es einfach ein Stück zu wenig Auftrieb erzeugt fürs Auskurbeln schwächerer Ablösungen (vor allem in legalen Flughöhen).

Oder bietet ein F3J-ähnliches Modell schon genug Dynamik?
Wie sind eure Erfahrungen mit klassischen (also auch nicht mehr ganz zeitgemäßen) F3J Profilen am Hang? Zum Beispiel mit folgenden Profilen/Flugmodellen:

Thermik-Beno von Siggi Schuster: SD 7037
https://der-holzflieger.de/Neuheiten/th ... -3000.html

Thermy 3 von Wolfgang Werling: SD 7037mod
http://shop.vth.de/material-und-frastei ... rmy-3.html

Just Friendly von Jo Schuster: SD 3037 innen, SD3032 außen
http://www.modellbauservice.com/schuste ... t_Friendly

Alle Gedanken/Anregungen sind höchst willkommen!

(Das sollte ich vielleicht noch sagen: Ich suche vor allem deshalb auch ein Modell mit möglichst guten Hang/Thermik-Kompromissen, weil ich von dem Gedanken fasziniert bin, im Wesentlichen EIN Modell zu fliegen, und eventuelle Leistungskompromisse durch die intensive Vertrautheit mit dem Modell auszugleichen. Ich suche also (mehr oder weniger) DAS Modell für mich.)

Derweil freundliche Fliegergrüße!
Martin

Bernhard
Beiträge: 105
Registriert: So 21. Okt 2012, 16:16

Re: Harlekin von Lenger, RG15 an einem Holzmodell

Beitrag von Bernhard » Sa 10. Nov 2018, 18:26

Hallo Martin,

RG15 ist ein recht breitbandiges Profil und durchaus Thermik fähig. Wenn dein Modell einen 4 Klappen-Flügel hat hilft auch leichtes Wölben, obwohl RG15 nicht als Klappenprofil entworfen wurde.

Ich habe einen 3m E-Segler mit RG15 und fliege diesen sowohl in der Ebene (Thermik) als auch am Hang allerdings als GFK_ler.

Gruß Bernhard

PS. Ich habe gesehen, das Modell hat 1400g in der Beschreibung. Das ist leicht und damit thermikfähig. Mein Flower3 wiegt ca. 2,3kg.

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6009
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Harlekin von Lenger, RG15 an einem Holzmodell

Beitrag von UweH » Sa 10. Nov 2018, 22:59

Hallo Martin,

das RG 15 ist für seine relativ geringe Wölbung sehr auftriebsstark und auch wenn es nicht als Klappenprofil gerechnet wurde ist die Wirkung von Wölbklappen sehr gut und erweitert das Anwendungsspektrum in Richtung Thermikflug, aber es gab in den 1990er Jahren sogar einen 2-Achs Rippen-Schleudersegler von Graupner mit dem RG15 und der flog ziemlich gut und war damals eine schwer zu überholende Referenz für meine Eigenbauten.
Sehr gut für den dynamischen Thermikflug in Holzbauweise ist auch das MH32 geeignet, mit Modellen die dieses Profil drauf haben machst Du bei Deinem Anforderungsprofil keinen Fehler, ganz ähnlich das HN1033 und die meisten AG-Profile von Mark Drela.
Modelle mit hoch gewölbten SD7032, SD7037 sind Thermiksegler und selbst mit hohem Gewicht und hoher Streckung gibt es bessere Profile für dynamischen Thermikflug.
SD3037 auf SD3032 stimmt wohl eher nicht, das sind sehr wahrscheinlich auch die SD70XX-Profile.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
Koarl
Beiträge: 1347
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:20

Re: Harlekin von Lenger, RG15 an einem Holzmodell

Beitrag von Koarl » So 11. Nov 2018, 12:33

Als Modellempfehlung kann ich, bei den von dir genannten, den Just Friendly anführen.

Martin82
Beiträge: 22
Registriert: Do 9. Mär 2017, 10:42

Re: Harlekin von Lenger, RG15 an einem Holzmodell

Beitrag von Martin82 » So 11. Nov 2018, 14:11

Danke allen für die Antworten!
Das klingt ja alles recht positiv, freut mich. Man könnte also den Harlekin mal mit großzügigen Spoilerons bauen, und später bei Bedarf noch WK nachrüsten.
@Koarl: Und hast du den JF schon am Hang geflogen? Wie tut er sich allgemein so mit Penetrieren?
Es gibt ja dieses Video, sieht gar nicht mal so undynamisch aus:
https://youtu.be/4BH7a9y9UQU
Any comments?

Benutzeravatar
Koarl
Beiträge: 1347
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:20

Re: Harlekin von Lenger, RG15 an einem Holzmodell

Beitrag von Koarl » So 11. Nov 2018, 21:58

Ist und bleibt natürlich ein Holzmodell, von daher ist dynamisch natürlich relativ. Aber um deine Frage zu beantworten, den Flieger holt nicht gleich der Wind, wenn’s mal stärker bläst. Solche Tage, an denen der Freundliche zu thermiklastig gewesen wäre, hatte ich selten. Einfacher kunstflug ist auch drin. Zu schnell anstechen, darf man so eine Holzfläche natürlich nicht.
Mir würde sonst noch der Rock it von Robert Scheiblhofer einfallen. Den hab ich selber aber nicht.

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6009
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Harlekin von Lenger, RG15 an einem Holzmodell

Beitrag von UweH » So 11. Nov 2018, 23:48

Martin82 hat geschrieben:
So 11. Nov 2018, 14:11
Es gibt ja dieses Video, sieht gar nicht mal so undynamisch aus:
https://youtu.be/4BH7a9y9UQU
Any comments?

Hallo Martin. wenn Du das unter dynamischem Hangflug mit einem Holz-Rippensegler verstehst, dann nimm den Just Friendly.
Ich verstehe darunter aber eher sowas wie hier beim Holz- Rock It von Scheiblhofer, den auch Carlos ins Rennen geworfen hat:

https://www.youtube.com/watch?v=3PS7kqr ... e=youtu.be

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Martin82
Beiträge: 22
Registriert: Do 9. Mär 2017, 10:42

Re: Harlekin von Lenger, RG15 an einem Holzmodell

Beitrag von Martin82 » Di 13. Nov 2018, 15:12

Danke Leute,

vor allem für den Rock It, den kannte ich noch gar nicht. Angeblich ist der ja auch in der Thermik ganz gut einsetzbar. Was meint ihr könnte man den flitschen? Und wie hoch kriegt man sowas mit sagen wir mal einem EMC Vega allround bungee set, oder ähnlichem? Hab da gar keine Erfahrungen. Ist der wirklich auch was für die Ebene mit DEM Profil (HQ1,5/9)? Zumal er ja keine Klappen hat? Werde auch dem Herrn Scheibelhofer mal eine Mail schreiben.

Kann mir momentan gut vorstellen den Just Friendly (oder doch Harlekin?) nochmal hinten anzureihen, und den RockIt als reinen Segler zu bauen. Weil dem Friendly müsst ich schon fast einen Schnauzer einbauen, damit ich mit dem doch schon recht großen Ding schön weitläufig auf Thermiksuche gehen kann. Und ich hätte schon gerne einen "echten" Segler! ;)

Obwohl, ja, Uwe, wir haben tatsächlich ein bissel aneinander vorbei geredet. Als ich von Dynamik geschrieben habe, habe ich gemeint im Vergleich zu meinem Laserfish und e-RES-ler. Da schaut ein Hangflug nämlich eher so aus:
https://www.youtube.com/watch?v=eSgivbqsDuo

Aber es gibt ja auch nicht nur Hardrock, sondern auch gemütlichere Varianten diese Genres. ;)

Werde wohl noch ein paar mal darüber schlafen...
Jedenfalls find ich es schön, dass es hier Leute gibt, die man ganz unbefangen einfach Fragen kann. Und ich bin gespannt was ihr denkt wegen der Flitsche!

Soweit freundliche Fliegergrüße!
Martin

Benutzeravatar
Koarl
Beiträge: 1347
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:20

Re: Harlekin von Lenger, RG15 an einem Holzmodell

Beitrag von Koarl » Di 13. Nov 2018, 18:22

Also bei Rippenflächen wäre ich mit dem Flitschen vorsichtig. Da passt Hochstart besser!

Das teuerste am Modellfliegen ist eigentlich, durch Versuch herauszufinden, was einem am besten passt. Und das heißt nunmal verschiedene Modell zu probieren. Aber manchmal bewahren auch die Kollegen aus dem Forum vor einer sinnlosen Anschaffung. ;-)

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6009
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Harlekin von Lenger, RG15 an einem Holzmodell

Beitrag von UweH » Di 13. Nov 2018, 18:25

Martin82 hat geschrieben:
Di 13. Nov 2018, 15:12
den Rock It, den kannte ich noch gar nicht. Angeblich ist der ja auch in der Thermik ganz gut einsetzbar. Was meint ihr könnte man den flitschen? Und wie hoch kriegt man sowas mit sagen wir mal einem EMC Vega allround bungee set, oder ähnlichem? Hab da gar keine Erfahrungen. Ist der wirklich auch was für die Ebene mit DEM Profil (HQ1,5/9)? Zumal er ja keine Klappen hat?
Hallo Martin,

wenn Du den Rock It als reinen Segler baust, dann sparst Du gegenüber der E-Variante noch ein paar Gramm Gewicht und erhälst einen dynamischen Thermiksegler, der sauber eingestellt nicht unbedingt Wölbklappen braucht.....aber ich als Wölbklappenfan würde entweder welche in den Rock It einbauen oder mich noch nach einem anderen Flieger mit 4-Klappenflügel umschauen.
Aber was ist denn mit dem Harlekin von Lenger? Den bekommt man ja auf Anfrage in einer Wölbklappenversion, der müsste doch passen?

So ein 1,5 kg Holzmodell mit D-Box-Flügel bekommst Du mit dem Allroundgummi beim Flitschenstart auf etwa 60 - 80 m, das sind gemessene Höhen meiner Modelle, z.B. des 2 m Nurflügles ARES. Das Gummi kann zwar mehr, aber der Segler schafft den vollen Gummizug fürs flitschen nicht ohne Risiko des Flatterns oder gar eines Holmbruchs.
Willst Du höher, dann kannst Du mit dem selben Gummi und langer Schnur aber auch Hochstart machen, Du benötigst dabei halt mehr Platz.
Der größte Vorteil des Flitschens ist der geringe Platzbedarf am Boden.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Antworten