Mini-Blechnik mit 1,5m

Benutzeravatar
uersel1964
Beiträge: 8
Registriert: Mi 29. Okt 2014, 23:23
Wohnort: CH-4000
Kontaktdaten:

Re: Mini-Blechnik mit 1,5m

Beitrag von uersel1964 » Fr 7. Nov 2014, 23:08

Hallo zusammen

Ich bin neu in diesem Forum angemeldet und schuld daran ist das Thema dieses Threads. Ich hatte davon bereits auf YouTube gesehen und hier dann darüber gelesen.
Nun habe ich mir einen solchen bestellt. In der Schweiz gibt es ihn bei ready2fly http://www.ready2fly.com/pi/FMS-LET-13-Blanik-15m.html und ist dort nicht an Lager im Moment. Lieferstatus war "im Herbst" angegeben und das haben wir ja (jetzt steht Dezember). Also bestellt und den Termin genauer nachgefragt. Der ist nun leider erst im Dezember/Januar :| Dennoch freue ich mich darauf, gibt halt ein Weihnachtsgeschenk an mich selber.

Vorab aber noch Fragen zum Akku. Ich habe von meinen anderen Flieger entweder 850mAh 3S oder 1500mAh 3S Akkus. Könnten die funktionieren? Mit welchen Akkus fliegt ihr denn? Und was gibt es dann im Dezember zu beachten?

Besten Dank für eure Infos.

Gruess
Urs

Benutzeravatar
TilmanBaumann
Beiträge: 827
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 16:01
Wohnort: Karlsruhe

Re: Mini-Blechnik mit 1,5m

Beitrag von TilmanBaumann » Fr 7. Nov 2014, 23:15

Spezifiziert ist ein 2S Akku. 1500mAh ist vom Gewicht her richtig. Aber die Kiste hat viel Platz um den Akku zu verschieben da hast du ne grosse Bandbreite.
Ich würde ihm eher leicht lassen.

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9684
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379 und 65582, aber am liebsten mit dem Camper in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Mini-Blechnik mit 1,5m

Beitrag von christianka6cr » Fr 7. Nov 2014, 23:33

Herzlich Willkommen Urs

Wie Tilman schon geschrieben hat, sollte es ein 2S sein. Ich fliege 800er 2S und 850er 2S und diese auf Anschlag vorne an Kabinenhaubenrand sind gerade perfekt für den Schwerpunkt wenn du ihn schön weit hinten, knapp vor Unterschneiden magst.
3S wollte ich aber schon länger mal testen, sollte an sich auch gehen, nur dann halt immer brav ein Steigflug und brave Abkühl-Gleitphase danach ;-) Die Steigrate mit 2S ist jedoch vollkommen ausreichend, die Motorlaufzeit sowieso, denn die Blechnik gleitet gut und nimmt super Thermik an.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
Beiträge: 1209
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:36
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Mini-Blechnik mit 1,5m

Beitrag von Nebukadneza » Sa 8. Nov 2014, 09:22

(... der hat immer meine RESo ausgekurbelt. MIT NER SCHAUMWAFFEL. Gemein!)

Benutzeravatar
TilmanBaumann
Beiträge: 827
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 16:01
Wohnort: Karlsruhe

Re: Mini-Blechnik mit 1,5m

Beitrag von TilmanBaumann » Sa 8. Nov 2014, 21:15

Ich hatte heute einige Probleme mit dem teil. Mal davon ab das ich erst die Motorbremse anschalten musste und dann mein trim Schalter rum zickte und vor allem meine Flugfähigkeit zu wünschen ließ habe ich aber dennoch ein paar Probleme festgestellt die nicht mit meiner Kompetenz im Zusammenhang stand.
Der Speedcontroller rappelt sehr beim anlaufen. Manchmal braucht es Sekunden bis der Motor ruhig läuft.
Mich hat das einmal so erschreckt das ich gleich eine Dummheit gemacht habe.
Aber vor allem mangelt es der Kiste an Durchzug. Die Steigleistung am Motor ist sehr mangelhaft. Man hängt dann doch ziemlich lange am Motor und vorausschauendes gas geben ist unbedingt angesagt.
Overclocken auf 3S wird wohl die Lösung sein. Wenn der Motor abbrennt ist das ja ein guter Grund was besseres rein zu machen.
Und wegen der langen Motorlaufzeiten ist der Akku dann auch schnell durch.

Aber flugdynamisch ist das teil Klasse. Ich muss ihm öfter fliegen. Vielleicht bekomme ich ihn dann auch mal wirklich sauber ausgetrimmt bevor der Akku alle ist.

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9684
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379 und 65582, aber am liebsten mit dem Camper in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Mini-Blechnik mit 1,5m

Beitrag von christianka6cr » Sa 8. Nov 2014, 21:56

Moin Tilman

Ich würde mal schätzen, du hast den Regler einfach mal so richtig ordentlich verstellt beim rumprobieren wegen der Bremse. Ich musste meine Bremse auch erst aktivieren, aber gerappelt oder gar eine Verzögerung hatte der Motor noch nie. Auch finde ich die Steigleistung mit grob über 30° absolut ausreichend, das Ding ist schließlich in erster Linie ein Segler... ;-)

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
Beiträge: 1209
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:36
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Mini-Blechnik mit 1,5m

Beitrag von Nebukadneza » Sa 8. Nov 2014, 22:12

Hi Tilman,

ich bin jetzt einfach mal, wie den ganzen Tag schon, ein wenig gemein: Ich fasse mal die Keypoints deines Posts zusammen als
TilmanBaumann hat geschrieben: vor allem meine Flugfähigkeit zu wünschen ließ
Aber vor allem mangelt es der Kiste an Durchzug.
Die Steigleistung am Motor ist sehr mangelhaft.
Overclocken auf 3S wird wohl die Lösung sein.
Du gibst ja zum einen zu noch fliegerisch viel zu lernen zu haben. Auf der anderen Seite beschwerst du dich ueber Sachen wie Durchzug oder Steigleistung mit dem Motor. Wenn du noch nicht gut Segeln, Kurbeln, usw kannst, dann lern erstmal lieber das anstatt aus den 30Sec steigen ein Bohei zu machen. Statt dich ueber Durchzug zu beschweren lerne saubere Landeeinteilung und etwas Vorsicht und Disziplin im Flug.

Auch ich bin ja was das fliegerische angeht noch vollkommener Anfaenger, versteh mich nicht falsch. Aber ich sehe bei dir an manchen Stellen einfach nichtmal dass du es probierst. Und dann beschwerst du dich ueber Sachen die IMO erst den "grossen Jungs", die halt die Basics beherrschen zusteht...

Sorry wenn ich jetzt bissl gemein und direkt bin, aber das musst ich mir eben von der Seele reden ;-).

Gruessle
-Dario

Benutzeravatar
TilmanBaumann
Beiträge: 827
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 16:01
Wohnort: Karlsruhe

Re: Mini-Blechnik mit 1,5m

Beitrag von TilmanBaumann » Sa 8. Nov 2014, 22:25

Dario, du stellst da einen Zusammenhang her wo keiner sein muss.

Christian, ich hoffe ja das das nicht normal ist.
Klingt nämlich echt schlimm das Gerappel. Fast so als sei eine der Motorwindungen hin. Muss am Regler liegen schätze ich.
Vielleicht eine komische Einstellung. Fällt mit aber nichts ein.

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9684
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379 und 65582, aber am liebsten mit dem Camper in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Mini-Blechnik mit 1,5m

Beitrag von christianka6cr » Sa 8. Nov 2014, 22:29

Öhhm, bau mal den Motor aus und check, ob da nicht Magnete lose sind!?!?!?! Solange er sich noch halbwegs gedreht hat, kannst sie zu 99% noch mit Sekundenbapp wieder fixieren.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

Benutzeravatar
TilmanBaumann
Beiträge: 827
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 16:01
Wohnort: Karlsruhe

Re: Mini-Blechnik mit 1,5m

Beitrag von TilmanBaumann » Sa 8. Nov 2014, 22:45

Ich glaube dafür läuft er dann zu gut. Er verschluckt sich ja nur beim Anlaufen.
Oder kann das sein das er wegen losem magnet nicht richtig anläuft und dann wenn die Drehzahl da ist sauber und leise schnurrt. Ich hatte das selber noch nie.

Antworten