Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Benutzeravatar
sonouno
Beiträge: 443
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 18:48

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von sonouno » Di 3. Nov 2015, 20:39

na dann hoffen wir mal das Beste !!!
nur.... warum hast die Beschriftung entgegen der Flugrichtung gemacht ? :roll:
tztztz... fliegt aber sicher trotzdem....hihi

tolle Sache...bin gespannt....also berichten ! :D

grüssle, Christof ;-)
fliag Vogl fliag, fürcht di ned vorm Wind, steig so hoch du kannst....
stell da voar du tanzt.....in de Höh....bis nimma mehr weidaa geht...
*Willy Michl*

Norbert1

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Norbert1 » Di 3. Nov 2015, 22:09

Hallo Dario
schaut gut aus dein Marumba :thumbup: :thumbup: viel Glück zum Erstflug
Norbert

Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
Beiträge: 1208
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:36
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Nebukadneza » Di 3. Nov 2015, 22:44

Hi,

danke für die guten Wünsche :-). Danke übrigens — hatte ich leider vergessen :oops: — auch nochmal extra viel an Uwe für Tips und Rat zwischendurch :thumbup: !

Der Schriftzug ist sorum dass man ihn wenn der Flieger bei uns am Hang hinter den Piloten liegt in Blickrichtung lesbar ist. Sonst kann man den ja immer nur kurz nach dem Werfen oder beim Rumtragen von Hinten lesen. :roll:

Grüßle,
Dario

Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
Beiträge: 1208
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:36
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Nebukadneza » Mi 11. Nov 2015, 09:24

Hi Zusammen,

gestern waren wir ja auf der Teck — bei angesagten ~5-7m/s Wind.
IMG_20151110_113634026.jpg
Leider war die Windvorhersage um … ~5-7m/s daneben. In die falsche Richtung. Kurzum: Es hatte keinen Wind, quasi. Nach einem kurzen Miroeinflug trug es gerade noch genug dass ich den ‘Rumba von meinem extra eingepackten Profiwerfer Uli rausschieben lassen konnte. Einige Klicks Tiefe (~1-1.5mm), und ich konnte auch gerade aus fliegen. Dann machte der Marumba im seichten Tragen eine ziemlich gute Figur! Er flog sehr harmonisch, zog langsam seine Kreise, schob nicht durch die Kurven, war zahm auf dem HR, und ging in dem kleinen Abfangtest den ich mit der wenigen Höhe machen konnte Brettneutral. Dann bin ich aber auch leider schon fast abgesoffen und musste Landen. Dabei Überraschung #2: Die Wölbklappen tun … quasi … nichts. Er fliegt gerade aus weiter. Mit kaum verminderten Sinken, kein Hochziehen, kein Bremsen — er fliegt einfach … weiter. Aber immerhin, beim schlagartigen einziehen sackt er durch, was mir dann doch noch ein weiteres Durchstarten ersparte :D.

Einzig schade ist dass ich zwar meine Kamera, nicht aber meine Mütze dabei hatte, damit gibt es jetzt kein ordentliches Video vom Erstflug :(. Sorry! :oops: :oops:

Soweit dann also mal … an den Kirchleberg trau ich mich mit der Kiste noch nicht … glaub ich, aber beim nächsten Mal werde ich vmtl selbst werfen können, auch ein Fortschritt.

Danke an Uwe für die Klasse Auslegung und Hilfe, an Christian & Christian und Uli für die tätige Bauhilfe, und alle die mir sonst Tips gaben!


Grüßle,
Dario

Benutzeravatar
Nobby_segelflieger
Beiträge: 2065
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 23:33
Wohnort: Grenzach-Wyhlen / Titisee- Neustadt

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Nobby_segelflieger » Mi 11. Nov 2015, 19:25

Hi Dario

Glückwunsch zum Erstflug deines "Rumba".

Sehe gerade das die gute alte Graupner 22er auch Teck-Luft schnuppern durfte. Freut mich das du sie ausführst.
Sehr Hanglastige Grüße aus dem Südschwarzwald/Baden
DRANGzumHANG
Jeti DC-16 und WEATRONIC DV4

Nobby

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5347
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von UweH » Mi 11. Nov 2015, 20:26

Nebukadneza hat geschrieben:Dabei Überraschung #2: Die Wölbklappen tun … quasi … nichts. Er fliegt gerade aus weiter. Mit kaum verminderten Sinken, kein Hochziehen, kein Bremsen — er fliegt einfach … weiter. Aber immerhin, beim schlagartigen einziehen sackt er durch, was mir dann doch noch ein weiteres Durchstarten ersparte :D.
Hallo Dario, Herzlichen Glückwunsch zum gelungen Erstflug, ich denke der ´rumba wird Dir noch viel Spaß machen können. :thumbup:
Es freut mich dass er sich mit dem ehemals projektierten Zielgewicht das Dein Flieger hat auch ohne Sturm ganz anständig in der Luft hält :)

Die Wölbklappen bei einem 4-Klappen-Pfeil taugen einfach nicht gut als Landehilfe. Dass Dein Marumba durchgesackt ist nachdem Du die Klappen wieder eingefahren hast zeigt aber dass er durch die Klappen zumindest langsamer geworden war. Wenn Du probierst einen Tick Tiefenruder auf Butterfly zu mischen könnte er etwas auf die Nase gehen ohne schneller zu werden und das hilft dann wenigstens ein bisschen den Landeweg zu verkürzen.
Die Wirkung als Wölbklappen zum besseren Thermikfliegen und als Snap-Flap für engere Wenden sollte allerdings sehr gut sein.

Ein kleines Video würde mir sehr gefallen, vielleicht lässt sich das noch einrichten ;-)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
Beiträge: 1208
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:36
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Nebukadneza » Do 12. Nov 2015, 10:07

Hi Zusammen,

danke für die Wünsche! Und … natürlich wird auch die ASW an die Teck ausgeführt. Genau für sowas ist sie ja da, und seitdem ich etwas mehr Blei in der Nase habe (*hust*hust*, die ersten Flüge waren Spaaaaß) fliegt sie auch sehr Manierlich.

Aber zum Marumba: @Uwe, du weißt garnicht wie leid es mir tut kein Video vom Erstflug zu haben :(. Ich war wirklich todtraurig gemerkt zu haben dass ich die Mütze für die Cam vergessen hatte :(. Aber kein Problem, „Papa“, nächstes mal geht sie auf jeden Fall mit! Und wenn dann sogar besseres Tragen ist, wird auch ein wenig geheizt werden können … hoffe ich! :roll: :roll:

Danke für die Aufklärung dass das mit den Wölbklappen normal ist, ich habe schon Sorge gehabt :shock: . SnapFlap und Wölbung konnte ich bei den Versuchen noch nicht so richtig beurteilen, aber … es ist halt mal so programmiert wie du es entwickelt hast, und so wird’s auch geflogen. Ich harre weiter des richtigen Windes, oder überlege nächste Woche noch einmal den weiteren Weg zu machen …

Soweit mal, danke, und bis zur nächsten Meldung bei Wind :D.

Grüßle,
Dario

franz hintermann
Beiträge: 47
Registriert: Di 15. Mär 2011, 09:06

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von franz hintermann » Sa 26. Mär 2016, 07:14

image.jpeg
Servus zusammen,
Habe von anfang an mitgelesen, jetzt auch angefangen, kerne sind geschnitten, werde in positivbauweise bauen. Ein paar unklarheiten habe ich noch. Der thread ist etwas unübersichtlich(für mich) geworden, darum würde ich gerne direkt fragen stellen.
Steckverbinder: reichen 10mm durchmesser?
Der holm: möchte ich auch mit gfk-schlauch machen. Habe nur bedenken die selbe profilhöhe wieder zu erreichen. Um wieviel muß ich den niedriger machen. Denke ich schneide ihn mit der bandsäge raus, die sägeblattbreite könnte dem schlauch entsprechen.

Grüsse franz

Benutzeravatar
Koarl
Beiträge: 1260
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:20

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Koarl » Sa 26. Mär 2016, 10:42

10mm reichen.

Wenn du den Steg mit der Bandsäge ausschneidest, reduziert das Sägeblatt aber nicht die Höhe sondern die Breite! Egal, muss ohnehin auch gemacht werden.
Die Höhe des Steges richtet sich nach dem Holmgurt. Dazu kannst du dir das Excelsheet von Christian Baron anschauen.

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5347
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von UweH » Sa 26. Mär 2016, 11:05

Hallo Franz, ob die 10 mm Steckungsdurchmesser reichen hängt vom Fluggewicht ab, ab 1,5 kg ist das für einen Pfeil schon recht knapp, aber Du wirst bei der zur Verfügung stehenden Höhe an der Wurzelrippe nicht wirklich mehr unterbringen, ich habe auch 10er Rundkohle im 10/12er GFK-Rohr eingebaut. Besser wäre eigentlich eine Vierkantsteckung, z.B. 10 x 10 mm würden bis 2 kg sicher alles vorm Hang mitmachen.
Die Materialdicke des Gewebeschlauchs ist nur wenige zehntel Millimeter, das kannst Du bei der Breite des Stegausschnitts vernachlässigen und wenn Du mit der Bandsäge ausschneidest nimmst Du ganz sicher viel zu viel weg. Ich würde (und habe bei meinem (noch unfertigen) Marumba) mit einen scharfen Bastelmesser geschnitten.
Wie viel Du bei der Steghöhe weg nehmen musst hängt von den Holmgurten ab, bei 24k Rovings rechne ich ~1,8 mm² Querschnittsfläche je Roving. Bei UD-Bändern musst Du beim Hersteller schauen welche Dicke für das fertige Laminat angegeben ist.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Antworten