Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Norbert1

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Norbert1 » Sa 16. Jun 2012, 08:01

Hallo Uwe
Das heist also so wie du jetzt den Kleinen Rumpf eingezeichnet hast nur nach vorne verschieben (umdrehen) für Ballast Akku Und alles und dann einen Motor Hinten dann,
Habe mir mal deine Zeichnung im Cad Angesehen Täuscht das oder Hängt der Flügel - 1 Grad nach unten, die Minus Angaben bei dem Flügel bzw. Schränkung muss doch das Profil nach oben gedreht werden oder?
Norbert

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5899
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von UweH » Sa 16. Jun 2012, 12:57

Norbert1 hat geschrieben:Das heist also so wie du jetzt den Kleinen Rumpf eingezeichnet hast nur nach vorne verschieben (umdrehen) für Ballast Akku Und alles und dann einen Motor Hinten dann
Hallo Norbert,

so wie ich den Rumpf unter dem Flügel gezeichnet habe meine ich das auch, bei Deiner Linea war der Bürzel als Motorträger auf dem Flügel montiert, aber das hat stärkere negative Auswirkungen auf Flügelmoment und Nachlaufwiderstand als ein Bürzel unter dem Flügel. Also Rumpf so bauen wie ich das gezeichnet habe, aber als Flügelmittelstück und unter der Fläche so dick dass Antrieb und RC rein paßt, Motor als Pusher hinten dran. Das kann auch so ähnlich gemacht sein wie bei der ZeZehn, aber Marumba ist halt noch richtiger Modellbau und ein bisschen eigenes Hirnschmalz gefragt :P :wink:
Norbert1 hat geschrieben:Habe mir mal deine Zeichnung im Cad Angesehen Täuscht das oder Hängt der Flügel - 1 Grad nach unten, die Minus Angaben bei dem Flügel bzw. Schränkung muss doch das Profil nach oben gedreht werden oder?
Bei der Schränkung bedeutet negativer Wert Profilendleiste nach oben
Bei der V-Form bedeutet negativer Wert Randbogen nach unten

Marumba hat -2° Schränkung ab Halbspannweite, das heißt die Endleiste des Außenprofils ist mit 2° um die Nasenleiste nach oben gedreht.
Die V-Form ist bei Marumba gegen den negativen Wendemoment und für größere Wendigkeit -1°, das heißt die Flügel hängen um 1 ° bzw. 17,5 mm je Seite nach unten. Die Winglets haben ja schon V-Form-Wirkung und es wäre für den schnellen, wendigen Flug bei diesem Konzept nicht zweckmäßig das mit Flächen-V-Form noch weiter zu erhöhen, im Gegenteil.
Das ist bei anderen auf Wendigkeit getrimmten Wingletpfeilen auch üblich, guggst Du z.B. Spin-Off, CO2 Mini, Sapperlot usw.


Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
Nurflügelfan
Moderator
Beiträge: 1400
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 14:04
Wohnort: Kaufbeuren

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Nurflügelfan » Sa 16. Jun 2012, 14:30

Hi Uwe,

was mich jetzt da interessieren würde. Wenn du der Fläche negative V-Form spendierst, wie machst du das dann mit den Winglets? Stehen die dann 90° zur Fläche? Weil würden diese dann 90° zur Fläche stehen, sind sie ja im Flügel etwas leicht nach außen geneigt. Weist du was ich meine? :oops:

Ansonsten ist Marumba ein richtig hübscher Nurflügel! :thumbup:

MfG Maxi

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5899
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von UweH » Sa 16. Jun 2012, 14:49

Nurflügelfan hat geschrieben:was mich jetzt da interessieren würde. Wenn du der Fläche negative V-Form spendierst, wie machst du das dann mit den Winglets? Stehen die dann 90° zur Fläche? Weil würden diese dann 90° zur Fläche stehen, sind sie ja im Flügel etwas leicht nach außen geneigt.
Hi Maxi,

ich glaube das fragen sich 99 % aller Nachbauer von Wingletpfeilen seit Mitte der 1990er Jahre :roll: :P

Bei 1°negativer V-Form pro Seite spielt es überhaupt keine Rolle ob das Winglet dadurch 90° oder 91° zur Waagerechten steht.
Wer kann bei der dünnen Endrippe mit dem daraus resultierenden schmalen Auflager für den Wingletfuß schon so genau bauen, vor allem wenn das Winglet nur angeschraubt ist?

Nur bei den spannweitenlimitierten Klassen wie RES sollte man darauf achten die Maximalspannweite nicht durch schräg stehende Winglets zu überschreiten und deshalb disqualifiziert zu werden, aber da hilft es bei geschraubten Winglets auch schnell mal was unter zu legen :wink:

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
Nurflügelfan
Moderator
Beiträge: 1400
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 14:04
Wohnort: Kaufbeuren

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Nurflügelfan » Sa 16. Jun 2012, 14:57

Hi Uwe,

okei. :D

Deshalb mag ich ja auch die Nurflügel ohne jegliche Stabilisierungsflächen, da muss man keine Winglets ausrichten. :P :D

MfG Maxi

Norbert1

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Norbert1 » So 17. Jun 2012, 07:54

Hallo
So ich habe mich nach reiflichen Überlegungen und auch ein Telefonat mit Uwe entschlossen mir die
Marumba zu bauen, nun kommt aber das aber. Aber mit einem Mittelteil und Puschermotor.

Norbert

Norbert1

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Norbert1 » So 17. Jun 2012, 13:19

Hi
Die schneid Schablonen sind grob ausgeschnitten, müssen aber noch geschliffen werden
Norbert
Dateianhänge
DSCF2606.JPG
Linke seite Schablonen für das winglet
DSCF2606.JPG (113.47 KiB) 3183 mal betrachtet

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5899
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von UweH » So 17. Jun 2012, 19:42

Norbert1 hat geschrieben:Hi
Die schneid Schablonen sind grob ausgeschnitten, müssen aber noch geschliffen werden
Norbert

:shock: :shock: :shock:

...Hallo Norbert, das geht jetzt aber schnell 8-) :thumbup:

Ich bin gespannt.
Ich hab vorhin mal einen Versuch mit meinem 0,35 mm Mylar gemacht und ich glaub ich werde es nicht über die Nasenleiste duchgehen lassen, die Gefahr dass der Kern dabei verrutscht ist mir zu groß.
Ansonsten ist das Kohle-Gelege das ich da habe 100er Biax diagonal, damit dürfte der Aufbau meines Marumba schon fast klar sein:
49er Glas vollflächig
100er Biax CFK vollflächig
eine noch unbekannte Zulage als D-Box
Holmsteg wird aus dem Flügelkern geschnitten, schmaler geschnitten und in einem Glasschlauch verpackt wieder eingesetzt, Oben und unten kommen dann noch Rovings als Gurte in den Holm, das möchte ich aber zusammen mit der Steckung vor der Oberflächenbeschichtung mit Abreißgewebe separat einbauen....mal schaun ob das klappt :roll:

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Jürgen
Beiträge: 94
Registriert: So 3. Apr 2011, 18:58

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Jürgen » So 17. Jun 2012, 21:01

Hallo Uwe,
schöner Pfeil und schönes Material, aber da noch eine zusätzlich D-Box ?
100er Biax ist ja schon einiges, ich glaub das reicht dicke.
(mein alter 2,8m Pfeil hat 93er Gewebe zwar mit überdimensoniertem Holm aber der ist Sturzflugfest von der Sichtgrenze)
Leicht ist doch nicht schädlich


Grüße
Jürgen

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5899
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von UweH » So 17. Jun 2012, 21:25

Jürgen hat geschrieben:Leicht ist doch nicht schädlich
Hallo Jürgen,
für leicht hab ich Ares, Marumba soll DS-fest werden, auch mit Ballast....falls das bei einem Wingletpfeil überhaupt möglich ist, aber ich möchte das auch nicht übertreiben.
Ich brauch eh noch was um die Nase rum und denk da an ein paar Rovings plus 1 x 80er Glas oder Kevlar.
Statt einen 80 mm breiten Streifen nur um die Nase würde ich dann halt einen doppelt so breiten Streifen einlegen und damit die D-Box schließen, das wiegt nur minimal mehr, bringt aber noch mal einiges an Torsionsfestigkeit.
Mal schaun ob das funktioniert, die Positivbauweise ohne Holz ist Neuland für mich.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Antworten