Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6110
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von UweH » Do 14. Jun 2012, 00:20

Hallo Leute,

bei RC-Network hat Raphael mal nach einem einfachen 2 m Hangflugpfeil für den Eigenbau gefragt. Dabei wurde ihm der 2 m Hang-Thermikpfeil "Smile" von Philip Kolp empfohlen, der sehr gut fliegen soll. Ich habe mir dann ein paar Gedanken dazu gemacht wie ich das Thema "einfacher Hangflugpfeil" sehe und einen Nuri entworfen, der mindestens so radikal gegen Hangflug ausgelegt ist wie der "Smile", nur von der anderen Seite her :P ....."Marumba" ist also nicht so gut für Thermikflug geeignet und fliegt nicht gut, sondern fliegt gar nicht :twisted: ....es ist bisher nur eine Auslegung :wink: :D

In der Simulation sieht der Flieger ziemlich gut aus und erreicht bei 30 g/dm² Flächenbelastung eine Gleitzahl von ~ 23, geringstes Sinken mit Wölbklappe (!) unter 0,4 m/s, das sind für den Allroundflug brauchbare Werte.
Es ist ein Hangbolzgerät für wenns anfängt zu tragen, und wenn das Ding stabil genug gebaut ist verträgt es auch sehr gut viel Gewicht bis zu Sturmbedingungen. Die Wölbklappen bieten eine Landehilfe durch Butterfly. Auf die Wölbklappen sollte auch keinesfalls verzichtet werden, das Modell ist speziell dafür ausgelegt.
Das ist meine Antwort auf die Frage ob ich einen CO5 nachbauen würde, das Ding läßt sich also auch gut auf 2,5 oder 3 m vergrößern und einen CO5 würde ich niemals nachbauen :twisted:

Marumba ist eine cA=0-Auslegung, das heißt bei Klappen im Strak befindet sich der Flieger im senkrechten Sturz, bei allen anderen Flugzuständen mit Winglets Richtung Himmel oder sonstwie positiv-g stehen die Klappen 2-5 mm hoch, je nach Wölbklappenstellung. Mit Snap-Flap erreicht der Flügel ein cA-max von deutlich über 0,8, das ist gut für knackige Wenden.
Der extrem niedrige Auslegungs-cA in Verbindung mit den verwendeten Profilen sorgt für gute Beschleunigung und gutes Rückenflugverhalten wenn man das sonst ständig notwendige ziehen mal sein läßt :P

Das ist bisher noch eine Papiertiger-Auslegung, aber da ich nicht ganz unbedarft bei Nuris bin, bin ich mir sicher genug das zu veröffentlichen ohne es selbst gebaut und geflogen zu haben. Wenn jemand beim Nachbau ein paar gute Kerne für mich mit schneiden könnte würde ich aber auch wieder mal in Sandwich bauen

Rückmeldung und Rat sind beides für einen eventuellen Nachbau notwendig, also wenn das jemand angehen möchte bitte ich darum vor dem Erstflug noch ein paar Hinweise geben zu können, ich kann hier nicht alles schreiben was ich mir bei dem Ding gedacht habe, und es ist ungemein wichtig nach dem Erstflug zu erfahren wie das Modell fliegt....ich kann auch ein paar Erstflug-Tipps zu den Klappenauschlägen und Mischungen für Snap-Flap geben.

Beim Rumpf empfehle ich so eine Form wie bei ARES , aber wegen der anderen Schwerpunktlage länger und mit mehr Querschnitt um viel Trimmgewicht und viel Ballast unter bringen zu können. Der Rumpf sollte vorne nicht über die Flügelnase über stehen, selbst wenn dadurch noch mehr Trimmballast notwendig ist. Bitte beim Bau früh beachten dass es vorne im Rumpf und in der Flügelnase dadurch recht eng werden kann, vor allem bei schweren Sturm-DS-Varianten...aber es ist umstritten ob DS bei einem stark gepfeilten Modell überhaupt möglich ist....

Hier jetzt also die Zeichnungen und Profile meiner Interpretation eines einfachen 2 m Hangflugpfeils, zum Glück kann man hier im Gegensatz zum Big-Brother-äähh zum großen Bruder-Forum mehr Dateiformate hochladen, z. B. Zeichnungen als zip :) :)
ag40d-02r.dat
(4.35 KiB) 504-mal heruntergeladen
ag41d-02r.dat
(4.38 KiB) 344-mal heruntergeladen
TP100 plank.dat
(5.85 KiB) 360-mal heruntergeladen

Gruß,

Uwe.

Nurflügelfan: Korrigierte Übersichtszeichnung und .zip-Datei gibts hier http://thermik-board.de/viewtopic.php?p=19887#p19887
Zuletzt geändert von Nurflügelfan am Fr 15. Jun 2012, 07:22, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Korrigierte Dateien eingefügt
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
Mister123
Beiträge: 1090
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 22:04

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Mister123 » Do 14. Jun 2012, 07:57

Marumba, attacus.....da hast du ja einiges vor Mr. Eiermann!! Denk dran, bis zum nuri treffen ist nicht mehr lange ;)

Schaut guat aus ;)

Gruß vom Tobi
Heb nicht ab vom Acker, ohne deinen Tacker!

Norbert1

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Norbert1 » Do 14. Jun 2012, 08:04

Hi Uwe
Schaut gut aus dein Flügel :thumbup: wäre auch meine Kragenweite, nur wo und wie bekomme ich eine Motor variante hin, :roll: :cry: da ja hänge hier wenig vorhanden, ansonsten würde ich sofort Schablonen machen und bauen :lol:

Norbert

Osmosis

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Osmosis » Do 14. Jun 2012, 10:07

Hallo Uwe

spannende Auslegung, danke fürs Veröffentlichen! :) Die Philosophie gefällt mir mit innen Hochauftrieb aussen Brettprofil.
Wegen Kernen, Du hast meine Mailadresse.
Eine Frage bleibt mir wegen dem SP. Ich habe das im Ranis mal kurz eingetippt, Ranis gibt mir 250mm bei 8%. Die 325mm wären ungefähr -26%.
Wie hast Du den SP ermittelt?

Gruss

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6110
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von UweH » Do 14. Jun 2012, 10:37

Osmosis hat geschrieben:Eine Frage bleibt mir wegen dem SP. Ich habe das im Ranis mal kurz eingetippt, Ranis gibt mir 250mm bei 8%. Die 325mm wären ungefähr -26%.
Wie hast Du den SP ermittelt?

Hallo Patrick,

Mist, hab grad nachgeschaut, der Schwerpukt von 325 mm ist der von der 2,5 m-Variante :oops:
Gerechnet hab ich mit FLZ_Vortex, Beta-Version mit X-Foil-Momenten.

Der korrekte Schwerpunkt der gezeichneten 2 m -Variante für 8 % Stabilitätsmaß ist 258 mm

Ich korrigier die Zeichnungen heute Abend, danke und sorry :oops: :oops:

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
Nobby_segelflieger
Beiträge: 2097
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 23:33
Wohnort: Grenzach-Wyhlen / Titisee- Neustadt

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Nobby_segelflieger » Do 14. Jun 2012, 19:48

Hi Uwe @ Nurigemeinde

Das ist mal ein geiler Hangflugpfeil, "klein" "wendig", ja genau so wie mein Namensvetter Norbert auch schon geschrieben hat, seine / meine Kragenweite.

Neben meinem X-mess, dem Spin Off, CO5 und baldigst (Winter) auch noch der Pitbull, wäre das eine erweiterung meiner Pfeilpalette.

Uwe du bist der Größte, wie Tobi schreibt "Eiermann". Du bist im falschen Metier, Du solltest dein Hobby zum Beruf machen.
Einen alten Spin off Rumpf hätte ich schon dafür, der würde auch deinem Anspruch gerecht nicht über die Nasenleiste zu gehen. dazu müsste nur die Flächenauflage abgeändert werden.

Hätte da schon Bock dazu und von der größe her auch den Platz zum bauen. wäre zwar meine erste Sandwitchfläche, aber ich kenne ja genug Leute die ich fragen könnte. :wink:
Sehr Hanglastige Grüße aus dem Südschwarzwald/Baden
DRANGzumHANG
Jeti DC-16 und WEATRONIC DV4

Nobby

Dirty Harry
Beiträge: 116
Registriert: Do 16. Jun 2011, 08:45
Wohnort: Rhoihesse

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Dirty Harry » Do 14. Jun 2012, 21:47

Hallo Uwe,

sag mal hast du nix zu tun :wink:

Ich hab noch nicht mal die Anfänge meiner Horten VII gezeichnet und du haust hier fast täglich einen neuen Flieger raus :thumbup:

Ich eier hier immer noch an einer K10 für meinen Vereinskollegen rum, die ist jetzt von 2m (war mal als RES gedacht) auf 3333mm gewachsen, damit man die im alter besser sehen kann :lol:
Da geht die meiste Zeit für das nachzeichnen der Original Spanten drauf, damit die Form später auch stimmt. Über die Flächen und Profile hab ich mir noch keine Gedanken gemacht, hätt ich sowiso wieder vergessen bis ich da dran komme.

Mach weiter so!! Es ist schön dir zuzusehen.

Harald

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6110
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von UweH » Do 14. Jun 2012, 22:25

Hallo Leute,

schön dass Marumba gefällt und hier gibts die korrigierten Zeichnungen. Vielleicht kann einer der Mods die flasche Skizze und den ZIP-Ordner mit den falschen CAD-Zeichnungen raus nehmen um Verwechslungen auszuschließen. Danke noch mal an Patrick für das entdecken des fatalen Fehlers :wink:
120614 Marumba Übersicht mittel.jpg
120614 Marumba Übersichtszeichnung.zip
(40.69 KiB) 539-mal heruntergeladen
Gruß,

Uwe
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Osmosis

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Osmosis » Fr 15. Jun 2012, 10:17

Hallo Uwe

kein Problem, jetzt siehts gut aus :thumbup:

Patrick

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6110
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von UweH » Fr 15. Jun 2012, 21:40

Norbert1 hat geschrieben:nur wo und wie bekomme ich eine Motor variante hin, :roll: :cry:
Hallo Norbert,

Du könntest es ganz ähnlich machen wie bei der Horten Linea und ein Stück hohlen Flügel aus Holz zwischen die Tragflächen setzen. Ich würde aber raten die Motorverkleidung ein bisschen stabiler und nach hintenund vorne länger zu bauen und unter dem Flügel fest zu montieren, also wie ein hinten längeres und umgedrehtes Linea-Mittelstück. Die Breite des Mittelteils würde ich nicht von der Gesamtspannweite abziehen sondern dazu nehmen. Das verschiebt zwar den Schwerpunkt ein bisschen, aber wenn das beim Bau genau vermessen wird kann man den neuen Schwerpunkt schnell nachrechen..das ist alles machbar, obwohl die Flügeltiefe 80 mm geringer als bei Linea ist, dafür muß halt der Bauch für den Akku nach vorne ein bisschen länger werden.

Wenn ich Marumba baue werde ich auch einen Rumpf zwischen die Flügel setzen und die Spannweite um die Rumpfbreite vergrößern, ähnlich wie beim X-mess, aber ohne Nase vorm Flügel.
So ein Rumpf bietet einfach mehr Platz und größere Zugangsöffnungen wie bei dem untergehängten Minimalrumpf von Ares. Der ist dort zwar ganz O.K., aber bei Marumba möchte ich mindestens vier mal so viel Ballast unterbringen können :twisted: :mrgreen:

Bis zum Nurflügeltreffen im Spessart wird übrigens kein neuer Flügel fertig sein, den Streß für ein Treffen irgendwas mit Gewalt in die Luft bringen zu müssen geb ich mir nicht mehr, die vorhandenen > 10 Nuris müssen reichen :mrgreen:

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Norbert1

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Norbert1 » Sa 16. Jun 2012, 08:01

Hallo Uwe
Das heist also so wie du jetzt den Kleinen Rumpf eingezeichnet hast nur nach vorne verschieben (umdrehen) für Ballast Akku Und alles und dann einen Motor Hinten dann,
Habe mir mal deine Zeichnung im Cad Angesehen Täuscht das oder Hängt der Flügel - 1 Grad nach unten, die Minus Angaben bei dem Flügel bzw. Schränkung muss doch das Profil nach oben gedreht werden oder?
Norbert

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6110
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von UweH » Sa 16. Jun 2012, 12:57

Norbert1 hat geschrieben:Das heist also so wie du jetzt den Kleinen Rumpf eingezeichnet hast nur nach vorne verschieben (umdrehen) für Ballast Akku Und alles und dann einen Motor Hinten dann
Hallo Norbert,

so wie ich den Rumpf unter dem Flügel gezeichnet habe meine ich das auch, bei Deiner Linea war der Bürzel als Motorträger auf dem Flügel montiert, aber das hat stärkere negative Auswirkungen auf Flügelmoment und Nachlaufwiderstand als ein Bürzel unter dem Flügel. Also Rumpf so bauen wie ich das gezeichnet habe, aber als Flügelmittelstück und unter der Fläche so dick dass Antrieb und RC rein paßt, Motor als Pusher hinten dran. Das kann auch so ähnlich gemacht sein wie bei der ZeZehn, aber Marumba ist halt noch richtiger Modellbau und ein bisschen eigenes Hirnschmalz gefragt :P :wink:
Norbert1 hat geschrieben:Habe mir mal deine Zeichnung im Cad Angesehen Täuscht das oder Hängt der Flügel - 1 Grad nach unten, die Minus Angaben bei dem Flügel bzw. Schränkung muss doch das Profil nach oben gedreht werden oder?
Bei der Schränkung bedeutet negativer Wert Profilendleiste nach oben
Bei der V-Form bedeutet negativer Wert Randbogen nach unten

Marumba hat -2° Schränkung ab Halbspannweite, das heißt die Endleiste des Außenprofils ist mit 2° um die Nasenleiste nach oben gedreht.
Die V-Form ist bei Marumba gegen den negativen Wendemoment und für größere Wendigkeit -1°, das heißt die Flügel hängen um 1 ° bzw. 17,5 mm je Seite nach unten. Die Winglets haben ja schon V-Form-Wirkung und es wäre für den schnellen, wendigen Flug bei diesem Konzept nicht zweckmäßig das mit Flächen-V-Form noch weiter zu erhöhen, im Gegenteil.
Das ist bei anderen auf Wendigkeit getrimmten Wingletpfeilen auch üblich, guggst Du z.B. Spin-Off, CO2 Mini, Sapperlot usw.


Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
Nurflügelfan
Moderator
Beiträge: 1400
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 14:04
Wohnort: Kaufbeuren

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Nurflügelfan » Sa 16. Jun 2012, 14:30

Hi Uwe,

was mich jetzt da interessieren würde. Wenn du der Fläche negative V-Form spendierst, wie machst du das dann mit den Winglets? Stehen die dann 90° zur Fläche? Weil würden diese dann 90° zur Fläche stehen, sind sie ja im Flügel etwas leicht nach außen geneigt. Weist du was ich meine? :oops:

Ansonsten ist Marumba ein richtig hübscher Nurflügel! :thumbup:

MfG Maxi

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6110
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von UweH » Sa 16. Jun 2012, 14:49

Nurflügelfan hat geschrieben:was mich jetzt da interessieren würde. Wenn du der Fläche negative V-Form spendierst, wie machst du das dann mit den Winglets? Stehen die dann 90° zur Fläche? Weil würden diese dann 90° zur Fläche stehen, sind sie ja im Flügel etwas leicht nach außen geneigt.
Hi Maxi,

ich glaube das fragen sich 99 % aller Nachbauer von Wingletpfeilen seit Mitte der 1990er Jahre :roll: :P

Bei 1°negativer V-Form pro Seite spielt es überhaupt keine Rolle ob das Winglet dadurch 90° oder 91° zur Waagerechten steht.
Wer kann bei der dünnen Endrippe mit dem daraus resultierenden schmalen Auflager für den Wingletfuß schon so genau bauen, vor allem wenn das Winglet nur angeschraubt ist?

Nur bei den spannweitenlimitierten Klassen wie RES sollte man darauf achten die Maximalspannweite nicht durch schräg stehende Winglets zu überschreiten und deshalb disqualifiziert zu werden, aber da hilft es bei geschraubten Winglets auch schnell mal was unter zu legen :wink:

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
Nurflügelfan
Moderator
Beiträge: 1400
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 14:04
Wohnort: Kaufbeuren

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Nurflügelfan » Sa 16. Jun 2012, 14:57

Hi Uwe,

okei. :D

Deshalb mag ich ja auch die Nurflügel ohne jegliche Stabilisierungsflächen, da muss man keine Winglets ausrichten. :P :D

MfG Maxi

Norbert1

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Norbert1 » So 17. Jun 2012, 07:54

Hallo
So ich habe mich nach reiflichen Überlegungen und auch ein Telefonat mit Uwe entschlossen mir die
Marumba zu bauen, nun kommt aber das aber. Aber mit einem Mittelteil und Puschermotor.

Norbert

Norbert1

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Norbert1 » So 17. Jun 2012, 13:19

Hi
Die schneid Schablonen sind grob ausgeschnitten, müssen aber noch geschliffen werden
Norbert
Dateianhänge
Linke seite Schablonen für das winglet
Linke seite Schablonen für das winglet
DSCF2606.JPG (113.47 KiB) 3255 mal betrachtet

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6110
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von UweH » So 17. Jun 2012, 19:42

Norbert1 hat geschrieben:Hi
Die schneid Schablonen sind grob ausgeschnitten, müssen aber noch geschliffen werden
Norbert

:shock: :shock: :shock:

...Hallo Norbert, das geht jetzt aber schnell 8-) :thumbup:

Ich bin gespannt.
Ich hab vorhin mal einen Versuch mit meinem 0,35 mm Mylar gemacht und ich glaub ich werde es nicht über die Nasenleiste duchgehen lassen, die Gefahr dass der Kern dabei verrutscht ist mir zu groß.
Ansonsten ist das Kohle-Gelege das ich da habe 100er Biax diagonal, damit dürfte der Aufbau meines Marumba schon fast klar sein:
49er Glas vollflächig
100er Biax CFK vollflächig
eine noch unbekannte Zulage als D-Box
Holmsteg wird aus dem Flügelkern geschnitten, schmaler geschnitten und in einem Glasschlauch verpackt wieder eingesetzt, Oben und unten kommen dann noch Rovings als Gurte in den Holm, das möchte ich aber zusammen mit der Steckung vor der Oberflächenbeschichtung mit Abreißgewebe separat einbauen....mal schaun ob das klappt :roll:

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Jürgen
Beiträge: 94
Registriert: So 3. Apr 2011, 18:58

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Jürgen » So 17. Jun 2012, 21:01

Hallo Uwe,
schöner Pfeil und schönes Material, aber da noch eine zusätzlich D-Box ?
100er Biax ist ja schon einiges, ich glaub das reicht dicke.
(mein alter 2,8m Pfeil hat 93er Gewebe zwar mit überdimensoniertem Holm aber der ist Sturzflugfest von der Sichtgrenze)
Leicht ist doch nicht schädlich


Grüße
Jürgen

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6110
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von UweH » So 17. Jun 2012, 21:25

Jürgen hat geschrieben:Leicht ist doch nicht schädlich
Hallo Jürgen,
für leicht hab ich Ares, Marumba soll DS-fest werden, auch mit Ballast....falls das bei einem Wingletpfeil überhaupt möglich ist, aber ich möchte das auch nicht übertreiben.
Ich brauch eh noch was um die Nase rum und denk da an ein paar Rovings plus 1 x 80er Glas oder Kevlar.
Statt einen 80 mm breiten Streifen nur um die Nase würde ich dann halt einen doppelt so breiten Streifen einlegen und damit die D-Box schließen, das wiegt nur minimal mehr, bringt aber noch mal einiges an Torsionsfestigkeit.
Mal schaun ob das funktioniert, die Positivbauweise ohne Holz ist Neuland für mich.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Norbert1

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Norbert1 » Mo 18. Jun 2012, 13:20

Soderle
Kerne sind Vorgeschnitten blau Uwe rosa Norbert die Kleinen Kerne sollen mal die Wingletts werden ob es funktioniert werde ich sehen
Norbert
Dateianhänge
DSCF2607.JPG
DSCF2607.JPG (113.37 KiB) 2087 mal betrachtet

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9725
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379, aber am liebsten mit dem Camper zum Fliegen in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von christianka6cr » Mo 18. Jun 2012, 13:25

Norbert1 hat geschrieben:...blau Uwe rosa Norbert...
Lass mir die beiden aber nicht alleine in einem Raum, wer weiß was da alles passiert am Ende.... :D :lol: :oops:

Gruß Christian
Segelfliegen. Wo Motorkraft durch Intelligenz und Können ersetzt wird.

Jürgen
Beiträge: 94
Registriert: So 3. Apr 2011, 18:58

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Jürgen » Mo 18. Jun 2012, 15:52

Hi Uwe ,
DS hatte ich irgendwie nicht bedacht , mach das Ding Schussfest :D

Hier hat schon mal einer was versucht , kennst du das schon ? http://www.zanonia.de/dizzy.php

Grüße
Jürgen

Bernd H

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Bernd H » Mo 18. Jun 2012, 19:48

UweH hat geschrieben:
Norbert1 hat geschrieben:Hi
Die schneid Schablonen sind grob ausgeschnitten, müssen aber noch geschliffen werden
Norbert

:shock: :shock: :shock:

...Hallo Norbert, das geht jetzt aber schnell 8-) :thumbup:

Ich bin gespannt.
Ich hab vorhin mal einen Versuch mit meinem 0,35 mm Mylar gemacht und ich glaub ich werde es nicht über die Nasenleiste duchgehen lassen, die Gefahr dass der Kern dabei verrutscht ist mir zu groß.

Uwe.
wenn du das laminat durchgehend legen willst also auf einteilger Folie um die Nasenleiste, legst du die Folie passend ind den Schaukern, hinter der Endleiste wird mit dünnen schmalen Doppelseitigen fixiert.

Der fertige Kern wirdPassend aufs Nasse Laminat gelegt und seitlich mit je 2 Krampen die ca 45 ° zueineder stehen fixiert.

Folie zuklappen und mit Tesa nach hinten Spannen... Pressen. Fertig! da verrutscht nix!

Bernd H

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Bernd H » Mo 18. Jun 2012, 20:23

das Mylar vorher noch an einer Tischkante an der Position der Nasenleiste vor falzen . Den Versuch ob das funktioniert kann man auch Trocken machen.
Vebinden der ober und unter mylarfolie mit tesaflm beidseitig geht auch wird aber nicht soo schön. Tesa neigt dazu dann falten zu machen.

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6110
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von UweH » Mo 18. Jun 2012, 22:21

Norbert1 hat geschrieben:Kerne sind Vorgeschnitten blau Uwe rosa Norbert

Hallo Norbert, das sieht ja sehr vielversprechend aus...und so schnell :shock: ...da muß ich bei Aris Mini noch mal richtig Gas geben damit das Baubrett frei wird, damit hätte ich gar nicht gerechnet :thumbup: :thumbup: :thumbup:

@Bernd: ich hab das Mylar als Test in einem Strefen dünn geschliffen und über die Tischkante gefalzt, das ist gerade geworden und der Nasenradius paßt in etwa, aber hinter der Nasenspitze wölbt sich das Mylar oben und unten stark auf und in diese Hohlstellen muß der Kern rein. Ich weiß nicht ob ich das gleich am Anfang so machen soll. Lieber schleife ich ein bisschen an der Flügelnase weil ich Tesa genommen habe anstatt dass ich gaaanz lange schleife weil das mit dem durchgehenden Mylar in die Hose gegangen ist. Ansonsten halte ich mich recht eng an den Baubericht von Patrick, außer beim Holm: http://www.rc-network.de/forum/showthre ... -PW-Bretts

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Bernd H

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Bernd H » Mo 18. Jun 2012, 22:24

nachdem ich gerade an Schalen und Kernen aus Styrodur rumfummel hab ich mal ein paar Bilder it einem stück Restmylar 0,4mm gemacht!
Die Folie wird mit dem fertigen laminat drauf  mit doppelseitigem kelbeband hinten unten am kern befestigt.<br />Überlappende marker vereinfachen die Positionierung sehr!
Die Folie wird mit dem fertigen laminat drauf mit doppelseitigem kelbeband hinten unten am kern befestigt.
Überlappende marker vereinfachen die Positionierung sehr!
so sieht das ganze dann in der Presse aus.<br />Für das muster hab ich nur einen Krampen/Klammer gesteckt der das ganze gegen zug nach hinten in postition hält.<br />Bie mechanischem pressen mit Schraubzwingen spannt man zu erst hinten, alles  will nach vorne, kann aber nicht!<br /><br />Im Vakkum beschwere ich den  fertigen Pack vor dem Vakuumziehen  an der Hinterkante.<br /><br />Hilfreich ist auch bei recht engen nasenkurven in nasenberich das Myllar dünner zu schleifen.
so sieht das ganze dann in der Presse aus.
Für das muster hab ich nur einen Krampen/Klammer gesteckt der das ganze gegen zug nach hinten in postition hält.
Bie mechanischem pressen mit Schraubzwingen spannt man zu erst hinten, alles will nach vorne, kann aber nicht!

Im Vakkum beschwere ich den fertigen Pack vor dem Vakuumziehen an der Hinterkante.

Hilfreich ist auch bei recht engen nasenkurven in nasenberich das Myllar dünner zu schleifen.
wenn ich mir jetzt Mylar leiten könnte würde ich so bauen.... aber es ist nicht mal genug etat für alle servos vorhanden :roll: :lol:

Bernd H

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Bernd H » Mo 18. Jun 2012, 22:42

@ Uwe wenn du Tesa oder Paketband an der Nasenleiste verwendest unbeingt von beiden Seiten einen Streifen kleben. Die harze neigen dazu den klebefilm in Schmeire zu verwandeln. Mir ist das gaze beim ersten versuch dann frühzeitig auseinader gegangen das warn scheiß. :lol:
Mit beidseitg Kelbebend hatte ich das dann 8mal nicht mehr. An der folien aussenseite kann man Ruhig 50mm breites verwenden, von den Üblichen luftbläschen im Klebefilm sieht man nichts am fertigen laminat.


Das nur gute vollständige vorbereitung bei der Rundrum Arbeitweise zum erfolg führt muß ich Dir ja nicht erzählen. :D

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6110
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von UweH » Mo 18. Jun 2012, 22:52

Bernd H hat geschrieben:Das nur gute vollständige vorbereitung bei der Rundrum Arbeitweise zum erfolg führt muß ich Dir ja nicht erzählen. :D
Sicher nicht, auch wenn die CFK-Positivbauweise Neuland für mich ist, mit Vacuum gepreßt hab ich schon Balsa-Styro-Flächen und das arbeiten mit Harz und Gewebe ist mir nicht unbekannt...frag mal Tobi "Mister123" nach der Thunderbolt-Form :mrgreen:

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Norbert1

Re: Marumba - schneller 2 m Hangflugpfeil

Beitrag von Norbert1 » Di 19. Jun 2012, 10:15

So schneide gerade die Profile in die Kerne einen kleinen Vorgeschmack mal für Uwe vom letzten Segment mit der Verwindung,
ich hoffe man sieht es. Und ist in deinem Sinn.

Norbert
Dateianhänge
von der Endrippe zur Mittelripe gesehen
von der Endrippe zur Mittelripe gesehen
DSCF2609.JPG (111.28 KiB) 1993 mal betrachtet
von der Mittelrippe aus zur Endrippe gesehen
von der Mittelrippe aus zur Endrippe gesehen
DSCF2608.JPG (108.3 KiB) 1993 mal betrachtet

Antworten