ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6254
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Beitrag von UweH »

Hallo Leute,

ich war Gestern mit dem alten ARES-Prototyp ein bisschen vor und hinter dem Hang...und ich hab noch andere Nostalgie-Musik gefunden, ich hoffe die gefällt noch schrecklicher :mrgreen:

https://vimeo.com/98780094

Vimeo-Video: http://vimeo.com/98780094


Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6254
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Beitrag von UweH »

Hallo Leute,

besser spät als nie, der neue ARES Light II ist rohbaufertig.
Rohbaugewicht ist 310 Gramm, damit kann ich hoffentlich unter 500 Gramm Fluggewicht bleiben, der ARES light I wog 570 Gramm, aber das damalige Rohbaugewicht weiß ich jetzt grad nicht mehr.
Vom Rumpf ist nur noch eine kleine Kufe übrig geblieben, die den Hochstarthaken aufnimmt weil der Schwerpunkt hinter der Endleiste liegt, alles andere kommt in den Flügel.
Ich hoffe ich werde rechtzeitig fertig um den Flieger in 2 Wochen bei der 1. deutschen Meisterschaft RES einzusetzen, er muss vorher ja auch noch eingeflogen und der Pilot darauf eintrainiert werden....das wird zeitlich sehr eng :roll:
Klein_IMG_2205.jpg
Klein_IMG_2207.jpg
Klein_IMG_2208.jpg
Jetzt gehts noch mal in die Werkstatt, die erste Lage Porenfüller für die kombinierte Vlies-Papierbespannung aufbringen......schnüffel, schnüffel :D


Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6254
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Beitrag von UweH »

UweH hat geschrieben:Rohbaugewicht ist 310 Gramm, damit kann ich hoffentlich unter 500 Gramm Fluggewicht bleiben, der ARES light I wog 570 Gramm, aber das damalige Rohbaugewicht weiß ich jetzt grad nicht mehr.
Edit, habs gefunden: das damalige Rohbaugewicht war 367 Gramm, das sind also etwa 55 Gramm Gewichtsersparnis, dazu kommt noch die voraussichtliche Ersparnis beim Trimmballast die Michael bei seiner rumpflosen Variante fest gestellt hat....könnte klappen mit unter 500 Gramm, wird aber knapp :roll:

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
Beiträge: 1233
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:36
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Beitrag von Nebukadneza »

Hi,

schaut wie gewohnt sehr sehr hübsch aus, dein Vögelchen! Ich wünsch dass beim Erstflug alles gut geht, und du die Kiste auf den Wettbewerb mitnehmen kannst ... und unter diesen komischen Fliegern mit diesen ungesunden Auswüchsen hintenraus mal aufräumst :shock: :thumbup: 8-) .

Zugegebenermaßen nicht ganz uneigennützig ... nachdem die RESo dieses Jahr so viel Spaß gemacht hat würd ich über den Winter sehr sehr gern ein ARES bauen. Bisher hab ich mich zurückgehalten, "hast ja schon einen", und so ... Aber wenns da nen neuen gäb, ich glaub da könnt ich mich nichtmehr halten :D.

Grüßle
-Dario

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6254
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Beitrag von UweH »

Nebukadneza hat geschrieben:nachdem die RESo dieses Jahr so viel Spaß gemacht hat würd ich über den Winter sehr sehr gern ein ARES bauen. Bisher hab ich mich zurückgehalten, "hast ja schon einen", und so ... Aber wenns da nen neuen gäb, ich glaub da könnt ich mich nichtmehr halten :D.
Hallo Dario,

im Vergleich zum RESo hat der ARES besseres Gleiten, aber schlechteres Sinken und die Hochstarthöhe ist schlechter.
Der "neue" rumpflose hat keine CAD-Fehler und die Teile passen gut, es spricht nichts dagegen dass man die Version kaufen kann, aber bei den RC-Komponenten geht wegen dem geringeren Platzangebot in den Flügelwurzeln halt nicht alles. 2 x 2 800er Eneloop-Stange und ein 4 - 6 Kanal Jeti-Empfänger passen aber ohne Modifikation rein.

Das jetzige Prototypengewicht lässt sich allerdings nicht ohne Modifikationen erreichen und hier dürfte auch das Ende der Fahnenstange beim Gewicht von ARES erreicht sein. Das 0,8er Leicht-Balsa, das ich statt dem serienmäßigen "1,5 mm alltagstauglich hart und schwer" der Serie verwendet habe war schon deutlich zu dünn und hat beim beplanken Beulen ergeben, die ich mit Leichspachtel nachbearbeiten musste.
Ich denke ein Serien-ARES mit dem Mini-Rumpf und den dafür überarbeiteten Teilen würde mit Folie bespannt zwischen 530 und 600 Gramm wiegen...das ist dann wegen fehlender Hochstarthöhe kein aktuell konkurrenzfähiger Wettbewerbsflieger, aber im Alltag ein gleitstarkes "Thermikmonster", vergleichbar mit dem ARES-Light vom letzten Jahr, der den Schwarzmilan abhängen konnte.

Bei mir kommt als nächstes der überarbeitete Mimares aufs Baubrett weil das keine Konkurrenz zu den wettbewerbsorientierten RES-Fliegern ist, sondern eine Ergänzung für mehr Wind, mehr Wendigkeit und mehr Fun am Hang und nach Flitschen oder wettberbsfernem Hochstart in die Thermik.

Meine Auslegung für einen ARES-Nachfolger ist ja auch schon länger fertig. Der Flieger hat den Projektnamen X-RES und wird von Michael konstruiert. Die Erstellung der CAD-Zeichnungen fürs Fräsen ist in der Endphase.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Beitrag von paulpanter82 »

Hallo Uwe

Sehr schönes Hochstarthackenrümpfchen, ich empfele seitlich zum besseren festhalten und Gummi spannen Dellen für Daumen und Zeigefinger ein zu schleifen.
Wenn man etwas unsanft die Rippen herausbricht wo die Akkus rein kommen dann gehen auch ohne Probleme je 2x AA Zellen rein. Aber nachdem dein Light II so leicht ist benötigst du wahrscheinlich mit AAA dann schon hinten an den Winglets Blei. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
UweH hat geschrieben:Die Erstellung der CAD-Zeichnungen fürs Fräsen ist in der Endphase
Ich muss dich da leider korrigieren - ist fertig und wenn jemand aus dem Uralub kommt wird er gleich mal wieder mit Arbeit bombardiert :mrgreen:
X Res.jpg
X Res.jpg (78.34 KiB) 1389 mal betrachtet
Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Norbert1

Re: ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Beitrag von Norbert1 »

Hi
Gibt es keine Übersichtszeichnung ala 3 D

Norbert

Benutzeravatar
Mister123
Beiträge: 1110
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 22:04

Re: ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Beitrag von Mister123 »

Hey Uwe, Hammer das Gewicht!! Freu mich schon den neuen mal zu sehen! Allerdings eine Frage: warum auf einmal doch wieder Vliesbespannung?? Sollte der Vogel zu gut fliegen und ich chancenlos dastehen sollte, muss ich dir leider ne Flasche Wasser über eine Fläche schütten :)

Gruß und hopp, hopp, hopp
Heb nicht ab vom Acker, ohne deinen Tacker!

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6254
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Beitrag von UweH »

Mister123 hat geschrieben:warum auf einmal doch wieder Vliesbespannung?? Sollte der Vogel zu gut fliegen und ich chancenlos dastehen sollte, muss ich dir leider ne Flasche Wasser über eine Fläche schütten :)
Hi Tobi, und wo nimmt einer vom Ouzo-Team das Wasser her? ...ich hab da keine Angst, Alkohol verdunstet schnell :mrgreen:
Ich mach das Vlies wegen Torsionsfestigkeit, mit dem dünnen Balsa ist der Flügel echt weich. Hab Gestern schon gemerkt wie das durch den Porenfüller härter und grifffester wird :shock: :roll:

@Michael: Geeeeiiiiiiiiil :thumbup: :thumbup:

@ Norbert: 3D-Ansicht zum beliebig drehen und zoomen gibts in Deiner FLZ_Vortex-Datei von X-RES, oder noch mal hier: viewtopic.php?f=20&t=617&start=570#p37654
Michael konstruiert mit einem 2D-Programm.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Norbert1

Re: ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Beitrag von Norbert1 »

Hi Uwe
hatte dir geschrieben das ich die Daten die du mir zur Verfügung gestellt hast doch gelöscht habe also kann ich dort nicht mehr schauen :D
bei deinen 2 D Konstruktionen hat man auch meistens einen 3D Efeckt gehabt , deswegen meine Frage .
aber das reicht , aber wieso sind den keine Erleichterungs Bohrungen oder Aussparungen in den Rippen ich dachte es geht um jedes Gramm ?
Hätte mich ebend interessiert wie die der Flügel aufgebaut ist Holm usw.,ja und die Winglets und deren Übergänge gestaltet worden sind , na ja vielleicht sehe ich das ja beim Baubericht .

Norbert

Benutzeravatar
Nurflügelfan
Moderator
Beiträge: 1400
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 14:04
Wohnort: Kaufbeuren

Re: ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Beitrag von Nurflügelfan »

Hallo Norbert,

wenn ich mir die CAD Zeichnung von Michael so ansehe glaube ich wird das wohl ein reiner Rippenflügel mit Rohrholm. Ähnlich wie bei der Horti. Und da dann die Rippen wahrscheintlich aus dünnem Balsa werden, wären da gelöcherte Rippen wahrscheinlich zu viel Strukturschwächung. :thumbup:

Wirklich ein schönes Teil, freue mich auf den Baubericht. ;-)

Grüße, Max

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Beitrag von paulpanter82 »

Hallo Norbert

Tut mir leid das ich dir nicht mit schicken 3D Grafiken und schatiertem Hintergrund dienen kann aber selbst Maxi hat die Bauweise prima erkannt und logisch erklärt. :mrgreen: Ich benutze noch nicht mal ein CAD Program im herkömlichen Sinne sondern Corel Draw für Grafiker.
Als Holme kommen die dickeren Easton Fatboy rein die zusätzlich mit abgestuften cfk Rechteckprofielen 4x1 / 3x1mm verstärkt und 8er Rohren verlängert werden. Das meiste Material die Vollrippen bestehen aus 2mm Balsa, die Halberippen dann noch 1,5mm. Ein kleiner Teil 0 / 1 und 2 ist 2mm Sperrholz. Die Winglets 1mm und Beplankungen der Steckungsrippen und Ruder 0,6mm Sperrholz.
Bei den 0 / 1 und 2 Rippen sind übgrigens auch die Rippen für einen E-Rumpf zu sehen dieser wird nur 35mm (31mm innen) breit das reicht aus um Akku, Regler und Emfänger auf zu nehmen.

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Norbert1

Re: ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Beitrag von Norbert1 »

Nurflügelfan hat geschrieben:Hallo Norbert,

wenn ich mir die CAD Zeichnung von Michael so ansehe glaube ich wird das wohl ein reiner Rippenflügel mit Rohrholm. Ähnlich wie bei der Horti. Und da dann die Rippen wahrscheintlich aus dünnem Balsa werden, wären da gelöcherte Rippen wahrscheinlich zu viel Strukturschwächung. :thumbup:

Wirklich ein schönes Teil, freue mich auf den Baubericht. ;-)

Grüße, Max
Hi Maxi
danke für die Erklärung Mensch da hätte ich auch selber drauf kommen können :lol: :lol:
Nee spaß beiseite da du nicht im Thema bist es geht um andere Sachen.
Norbert

Norbert1

Re: ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Beitrag von Norbert1 »

paulpanter82 hat geschrieben:Hallo Norbert

Tut mir leid das ich dir nicht mit schicken 3D Grafiken und schatiertem Hintergrund dienen kann aber selbst Maxi hat die Bauweise prima erkannt und logisch erklärt. :mrgreen: Ich benutze noch nicht mal ein CAD Program im herkömlichen Sinne sondern Corel Draw für Grafiker.
Als Holme kommen die dickeren Easton Fatboy rein die zusätzlich mit abgestuften cfk Rechteckprofielen 4x1 / 3x1mm verstärkt und 8er Rohren verlängert werden. Das meiste Material die Vollrippen bestehen aus 2mm Balsa, die Halberippen dann noch 1,5mm. Ein kleiner Teil 0 / 1 und 2 ist 2mm Sperrholz. Die Winglets 1mm und Beplankungen der Steckungsrippen und Ruder 0,6mm Sperrholz.
Bei den 0 / 1 und 2 Rippen sind übgrigens auch die Rippen für einen E-Rumpf zu sehen dieser wird nur 35mm (31mm innen) breit das reicht aus um Akku, Regler und Emfänger auf zu nehmen.

Gruß Michael
Hi Michael
ich erwarte keine 3 D-Zeichnungen nur wen du in Corel zeichnest so kannst du so glaube ich schon perspektiven machen,
ja und für das ,das ich leider in 3 d Schattiert zeichne dafür kann ich leider nichts habe ebend nur solid ja und mit corel das kann ich leider nicht .
Aber nichts für ungut danke für deine Erklärung wegen dem Aufbau und Entschuldigung das ich gefragt habe :roll:

Norbert

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6254
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Beitrag von UweH »

Norbert1 hat geschrieben:und Entschuldigung das ich gefragt habe :roll:
Hallo Norbert, Du hast doch von Michael eine Beschreibung des Aufbaus bekommen, ich verstehe nicht warum Du diese Spitze schreibst?
Ich hatte nicht mehr daran gedacht dass Du die X-RES-Datei gelöscht hast und von mir aus hättest Du das nicht machen müssen, man sieht ja an dem Screenshot von Michael wie viel Arbeit zwischen Auslegung und Fräsdaten noch liegt und Thomas muss da auch noch mal Arbeit rein stecken die Du inzwischen auch kennst um aus CAD CAM zu machen.

Ich bin froh dass X-RES höchst wahrscheinlich tatsächlich in die Luft kommt, ich hätte die Arbeit aus verschiedenen Gründen nicht leisten können.

Bei mir waren auch immer nur Vortex-3D-Grafiken zu sehen, denn auch ich habe immer nur in 2D gezeichnet, einzig Grundrisse mit Außenkontur, Rippenposition und vielen bunten Hilfslinien hab ich noch gezeigt.

Also bitte keine Befindlichkeiten wegen einer CAD-Konstruktion aufschaukeln, die ganz vielen Leitwerkspiloten und die Aerodynamik machen es schon schwer genug den nur wenigen Nuri-Interessierten konkurrenzfähige Nurflügel für Wettbewerbe zu entwerfen.....die Leitwerker sind irgendwie immer um 4 - 5 g/dm² vorne dran :shock:

Kleber am Spoilerservo von ARES ist trocken, ich muss wieder in die Werkstatt.......

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Beitrag von paulpanter82 »

Hallo Uwe

Legs du das Vlies nun diagonal 2x?
Hast du schon mal mit Seide "Ponge 5" bespannt?

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6254
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Beitrag von UweH »

Hallo Michael,

ich will 1 x Papier auf die offenen Felder und 1 x Vlies 45° von vorne innen nach hinten außen über alles machen.

Mit Seide hab ich noch nicht bespannt, es ist auch keine Zeit mehr für Materialwechsel. Am Wochenende muss erfolgreicher Erstflug sein, sonst wirds nix mit einem Nuri bei der 1. RES DM.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Beitrag von paulpanter82 »

Hallo Uwe

Ja da muss ja mindestens heut noch das Papier drauf wenn das bis zum Wochenend was werden soll :mrgreen:
Ich werde nun mal Seide beim Gezores testen ich habe im Net nur nix gefunden ob das vllt schwerer als Vlies wird da dass Gewebe mehr Spannlack saugen könnte.
Pongé 5 ist mit 20g m² angegeben.

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6254
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Beitrag von UweH »

paulpanter82 hat geschrieben:Ja da muss ja mindestens heut noch das Papier drauf wenn das bis zum Wochenend was werden soll :mrgreen:
Hallo Michael, ich spann das mit Ouzo vor, das trocknet schneller und gibt vorne einen dicken Kopf zum Trimmblei sparen :D

Seide hört sich interessant an, soll aber nicht einfach zu verarbeiten sein, ich bin auf Deine Erfahrungen gespannt.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6254
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Beitrag von UweH »

Hallo Leute, der neue ARES light fliegt, aber das Gewichtsziel hab ich um ca. 10 % verpaßt, Fluggewicht ist leider 540 Gramm geworden und damit nur 30 Gramm Ersparnis gegenüber dem letztjährigen Light mit schmalem Rumpf.
Flugverhalten ist fast wie gewohnt, die Feineinstellungen müssen noch erflogen werden und das war wegen der thermikarmen Bedingungen heute nicht möglich, zumal der Hochstart noch nicht funktioniert. ARES benötigt eine kleine Kuhle im Hochstarthaken weil er sich stark aufbäumt und bei dem hohen Anstellwinkel bei glattem Haken aus dem Seil fällt, die Kuhle muss ich noch rein machen.
Vom fliegen her ist es wie gehabt, Gezores hat besseres Sinken und Ares hat besseres Gleiten.

Gruß,

Uwe.
Klein_IMG_2233.jpg
Klein_IMG_2234.jpg
Klein_IMG_2235.jpg
Klein_IMG_2236.jpg
Klein_IMG_2238.jpg
Klein_IMG_2240.jpg
Klein_IMG_2245.jpg
Klein_IMG_2248.jpg
Klein_IMG_2249.jpg
Klein_IMG_2250.jpg
Klein_IMG_2253.jpg
Klein_IMG_2255.jpg
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
Mister123
Beiträge: 1110
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 22:04

Re: ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Beitrag von Mister123 »

Jetzt bin ich mal fies, obwohl ich den Hobel ja heute in der Hand hatte...
Sooooooooo schwer und da ist noch net mal en Rumpf dran.... :)
Heb nicht ab vom Acker, ohne deinen Tacker!

Benutzeravatar
Peter V.
Beiträge: 322
Registriert: Do 17. Feb 2011, 10:21
Wohnort: Nord Niederlände

Re: ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Beitrag von Peter V. »

UweH hat geschrieben:(......) Vom fliegen her ist es wie gehabt, Gezores hat besseres Sinken und Ares hat besseres Gleiten.

Gruß,

Uwe.
Nächtste: ein Kombination? d.H. Gezares?

Grüss

Peter
Grüssen,

Peter

Neben Flugzeugen, auch Nurflügel

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Beitrag von paulpanter82 »

Hallo Uwe
Mister123 hat geschrieben:Sooooooooo schwer und da ist noch net mal en Rumpf dran.... :)
Irgendwie schon komisch denkt man doch das das bissel Geflügel locker auf 400g zu bringen sein müsste :mrgreen:

Wäre es denn sinnvoll zu versuchen ihn wesentlich leichter (nochmal 100g weniger) zu bauen oder wird er dann wieder schlechter?

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
Goofy
Beiträge: 822
Registriert: Sa 10. Sep 2011, 22:45
Wohnort: Aschaffenburg

Re: ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Beitrag von Goofy »

Hallo,
@ Uwe:
Erstmal herzlichen Glückwunsch zum Erstflug !
@ Michael:
Wo sollte man da noch 100 g einsparen ? Ein Pfeilflügel muss eben so steif gebaut werden, wie bei einem Leitwerker Fläche und Rumpf zusammen. Tut man das nicht kommt so ein Flattermann heraus, wie der " Yoda " , den ich bei Tobi gesehen hatte. Der hat schon beim Werfen geflattert. Wäre lustig sich vorzustellen, wie das beim Hochstart aussehen würde. Nicht vergessen sollte man auch, dass der Flügel ohne die Pfeilung sicher min. 2,20 m hätte. Da finde ich das Gewicht schon sensationell.

Gruß
Elmar

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6254
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Beitrag von UweH »

Goofy hat geschrieben:Wo sollte man da noch 100 g einsparen ?
Hallo Elmar, im Moment hab ich noch etwa 40 Gramm Trimmblei drin, das könnte man reduzieren indem man die Elevon-Servos vorne in der Mitte einbaut und über Bowdenzüge anlenkt, aber wenn ich mir die sehr geringen Unterschiede der Ruderstellung zwischen den Trimmeinstellungen Strecke - Normal - Thermik anschaue glaube ich nicht dass sich das mit dem zwangsläufigen Bowdenzugspiel so genau anlenken lässt. Der jetzige ARES ist torsionsweicher als die beiden vorherigen die ich hatte und hat heute bei einem zu schnell gedrückten Hochstartversuch geflattert. ( Dabei hat leider der Multilock getrennt und der Flieger wurde beim unkontrollierten Absturz leicht beschädigt, :cry: mit einem neuen Verbinder wäre er aber noch flugfähig und Morgen um diese Zeit ist er sicher wieder ganz fit :roll: )
Ich denke bei etwa 500 Gramm ist beim ARES die Gewichtsgrenze der Bauweise erreicht.
Macht man ihn leichter, dann schafft er von der Festigkeit her den RES-Hochstart nicht mehr.

Bei X-RES hab ich die Streckung zurück genommen weil damit das relative Flächengewicht sinkt. Michael hat gewohnt leicht in Rohrholmbauweise konstruiert und wenns trotzdem zu schwer werden sollte besteht noch Entwicklungspotenzial durch weniger Sperrholz hinten und dafür mehr Balsaeinsatz.
Die Top-Leitwerker waren dem ARES beim Gewicht immer voraus und das jetzige Modell wäre gegen die geschwänzte Konkurrenz von vor 2 Jahren im Wettbewerb voll siegtauglich gewesen, aber so ist das nun mal, .....wenn der Hund nicht geschissen hätte, dann hätte er den Hasen noch gekriegt :mrgreen:


Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Beitrag von paulpanter82 »

Hallo Elmar
Goofy hat geschrieben:Wo sollte man da noch 100 g einsparen ? Ein Pfeilflügel muss eben so steif gebaut werden, wie bei einem Leitwerker Fläche und Rumpf zusammen. Tut man das nicht kommt so ein Flattermann heraus, wie der " Yoda " ,...
Echt?? Gut das mir das nochmal jemand gesagt hat :mrgreen:
Ares mit Joda zu vergleichen ist schon fast wie Äpfel und Birnen... :roll:
Uwe hat ja schon einen Ansatz zur Gewichtsersparniss geschrieben wenn man mal zu den Freifliegern schaut die schaffen es doch auch sehr leicht und zugleich fest zu bauen. Und kommt jetzt bitte nicht mit "Die bauen ja auch keine Servos usw ein..."
Es war ja erst mal nur so eine Frage, mir ist klar das er dann wohl früher anfängt zu flattern.
ich wüsste aber eher gern wie es Flugtechnisch ausschaut mal abgesehen vom Hochstart?

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6254
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Beitrag von UweH »

paulpanter82 hat geschrieben:ich wüsste aber eher gern wie es Flugtechnisch ausschaut mal abgesehen vom Hochstart?

Hi Michael, bei 540 Gramm merk ich noch keine Nachteile, nur einen Turbulator auf der Unterseite vor den Rudern für bessere Ruderwirkung kann ich gebrauchen, aber den hat der 800 Gramm Prototyp auch.
Wo nach unten die Grenze ist kann man schlecht sagen, die Effekte kleiner Re-Zahlen in Holzbauweise sind keine exakte Wissenschaft, da muss man einfach probieren um raus zu finden wann die Probleme los gehen.

Gruß,

Uwe
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Beitrag von paulpanter82 »

Hallo Uwe

so ein Turbulator bessert die Steuerbarkeit doch im langsamen Flug oder?
Ich bin an einem Punkt wo ich den Schwerpunkt so weit hinten habe das es gelegentlich zum abkippen / durchsacken / taumelflug kommt was aber schnell wieder verschwindet wenn wieder mehr Geschwindigkeit kommt. Lässt sich das vllt mit Turbulator noch etwas weiter hinauszögern?

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6254
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Beitrag von UweH »

paulpanter82 hat geschrieben:Ich bin an einem Punkt wo ich den Schwerpunkt so weit hinten habe das es gelegentlich zum abkippen / durchsacken / taumelflug kommt was aber schnell wieder verschwindet wenn wieder mehr Geschwindigkeit kommt. Lässt sich das vllt mit Turbulator noch etwas weiter hinauszögern?
Hi Michael,

dafür sollte der Turbulator auf die Flügeloberseite am Außenflügel bis zum Wingletanschluß. Beim Prototyp ist er halb so lang wie die Querruder und sitzt am Ende der Beplankung vor den offenen Rippenfeldern, das merkt man deutlich. In Verlängerung der Hilfsholmposition sollte er noch besser wirken, besonders bei rauher Vliesbespannung, die ja selbst schon leicht turbuliert.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: ARES, Nurflügelsegler für die 2 m RES-Klasse

Beitrag von paulpanter82 »

Hallo Uwe

In verlängerung des Hilfsholm müsste dann dort sein:
DSCF9982 Turbulatorposition.JPG
DSCF9982 Turbulatorposition.JPG (32.05 KiB) 1793 mal betrachtet
Verschiebt sich dann der Schwerpunkt? (Flugtechnisch, nicht weil hinten Balast dazu kommmt)
Was bewirkt dann der Turbulator bei dir vorm Ruder auf der Unterseite?

Sorry das ich dich so mit Fragen löcher :mrgreen:

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Antworten