Horten Aris Mini - Schaumhorten

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6198
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Horten Aris Mini - Schaumhorten

Beitrag von UweH »

Hallo Leute,

es gab hier schon mal eine längere Diskussion zu der Möglichkeit einer einfachen Horten aus Schaum. Inzwischen hat die Entwicklung zu einem konkreten Projekt geführt das ich hier jetzt in einem eigenen Thread vorstellen möchte.
Die Entwicklung begann eigentlich schon bevor ich zu Thermik-Board gekommen bin. Maxi wollte eine Horten die mit über 3 m Spannweite größer und mit den Erkenntnissen aus den jüngsten Entwicklungen bei der Hortenbauweise auch deutlich leistungsfähiger als sein Colibri 10 von Alfons Gabsch sein sollte (Herstellung und Vertrieb bei Raimund Sonst). Bedingung war allerdings eine Bauweise aus Styropor mit möglichst wenigen Segmenten, in diesem Fall mit Balsabeplankung. Aus Zeitgründen bei mir wurde das Projekt zuerst in einen 2,8 m Holzrippenflieger geändert, der von Maxi den Namen Aris bekam und damit die Bezeichnung einer neuen Entwicklungslinie nach meinen Horten-Ellis. Leider bin ich noch nicht dazu gekommen den Bauplan für die fertige Auslegung von Aris zu zeichnen und so baut Maxi jetzt den CO5 "Kreistwienix".

Ich benötige durch meinen neuen Job mit vielen Bahn-Diensreisen aber selbst einen kleinen, robusten und leistungsfähigen Rucksackflieger und so hab ich kürzlich das Thema Schaumhorten wieder aufgegriffen und diese Auslegung hier gemacht, die ich auch bauen möchte.
Das Modell nennt sich Aris Mini und hat 2 Meter Spannweite.

Kurz ein paar Zeilen zur Aerodynamik einer Schaumhorten mit linearer Verwindung:
Hortenflugzeuge benötigen normalerweise eine nicht-lineare Verwindung für eine glockenförmige Zirkulationsverteilung. Diese Hortenglocke ergibt Außenflügel die im Langsamflug nahezu keinen Auftrieb mehr oder sogar Abtrieb liefern.
Für das fliegen von Kurven wird bei den meisten Flugzeugen Querruderausschlag gegeben, damit ändert sich der Auftrieb des Aussenflügels und damit auch der Widerstand. Leider führt diese Widerstandsänderung zu einem Drehmoment um die Hochachse, die der gewünschten Kurvenrichtung entgegengesetzt ist, das negative Wendemoment. Zum Ausgleich werden bei konventionellem Modellen Seitenleitwerke eingesetzt, die diese falsche Drehrichtung dämpfen. Eine starke Roll-Gier-Kopplung führt dann durch die Rollbewegung als Auslöser zu einem eindrehen in die gewünschte Kurvenrichtung.
Hortenflugzeuge verzichten weitestgehend auf Seitenflächen und stabilisieren sich über den Windfahneneffekt der Pfeilung, aber das genügt nicht um den negativen Wendemoment eines auftriebsstarken Außenflügels wegzudämpfen. Zum Kurven fliegen wird deshalb die Auftriebsbelastung des Außenflügels so weit reduziert, dass ein Querruderausschlag auf beiden Seiten die gleiche Widerstandsänderung induziert und nur noch eine Rollbewegung, aber keine falsche Gierbewegung mehr entsteht. Das eindrehen erfolgt dann nach dem Rollen durch die Roll-Gier-Kopplung wie bei einem konventionellen Flugzeug.
Das ist jetzt alles etwas vereinfacht, aber ich hoffe es ist dadurch halbwegs zu verstehen.
Die Auftriebsentlastung eines Flügels läßt sich einfach durch Schränkung und große Schwerpunktvorlage erreichen, hat dann aber einen sehr viel größeren Widerstand als man das möchte und als alle Leitwerksanbauten.
Ein gangbarer Kompromiss aus Widerstandserhöhung und Kurvenverhalten bietet eine sorgfältige, nicht lineare, glockenförmige Zirkulationsverteilung nach der mathematischen Funktion sin³ (die ideale elliptische Zirkulationsverteilung hat die Funktion sin^1)
Diese Glockenverteilung benötigt normalerweise eine feine Abstufung der Schränkung, vor allem im Aussenflügel und das verhindert eigentlich eine Bauweise mit wenigen linear geschränkten Trapezen. Bei den meisten Hortenflugzeugen wird aber auch eine sogenannte aerodynamische Schränkung eingesetzt. Das bedeutet dass die Wölbung und damit der Auftrieb bei gleicher Anströmung des Profils reduziert wird. Ich hab ja oben schon geschrieben dass die Reduzierung des Auftriebs im Außenflügel zur Bekämpfung des negativen Wendemoments eingesetzt wird, hier also zusätzliche Auftriebsreduzierung durch auftriebsschwache Profile.
Wenn man nun die lineare geometrische Schränkung mit einer passenden aerodynamischen Schränkung überlagert, entsteht mit etwas Geschick eine nicht lineare, glockenförmige Gesamtschränkung und das hab ich hier gemacht.

Hier ein Bild vom derzeitigen Grundriß des Modells. Es soll aus einem 70 mm breiten Holzmittelstück für Akku, Trimmballast und Empfänger bestehen und aus 3 linear geschränkten Styrodur-Segmenten. Die Segmentlängen sind an den grünen Linien zu sehen. Der Randbogen soll vorne einfach abgerundet werden, die einteiligen Ruder bekommen abnehmbare kleine Seitenflächen = Flaplets, die bei Böen und Schnellflugmanövern die Schiebewinkel begrenzen und somit zu mehr Leistung und vor allem Gutmütigkeit führen sollen. Flaplethöhe derzeit 25 mm, aber weil das ja nur ein 25 x 60 mm kleines, aufgestecktes Balsaplättchen ist kann man das noch einfach auf dem Flugfeld optimieren.
Die inneren Klappen sind Wölbklappen deren Wirksamkeit noch nicht sicher ist, aber ich brauche auch eine Landehilfe. Ein teilen der äußeren Klappen möchte ich hier nicht machen weil die Profildicke für das äußere Servo ziemlich knapp bemessen ist.
ich möchte in GFK-CFK-positiv auf Mylarfolie im Vacuum bauen. Pumpe und Mylar hab ich schon hier.
Klein110425 Aris Mini CAD-Ansicht.jpg
Klein110425 Aris Mini CAD-Ansicht.jpg (41.99 KiB) 5655 mal betrachtet
Hier die 3D-Ansicht aus dem Vortex und die Kurven von ca (grün) und Zirkulation (rot) kurz vor dem Abriß.
Klein110424 Horten Aris Mini-Selig-1_3D.jpg
Klein110424 Horten Aris Mini-Selig-1_3D.jpg (86 KiB) 5655 mal betrachtet
Klein110425 Aris Mini Vortex cAmax.jpg
Klein110425 Aris Mini Vortex cAmax.jpg (114.08 KiB) 5655 mal betrachtet
Die Profilierung ist derzeit ein Selig-Strak, aber das könnte sich noch in einen PW-Strak ändern falls ich die Erlaubnis dafür bekomme. Es handelt sich um Profile die Peter Wick für ein anderes Projekt speziell entwickelt hat und die für den kleinen Flieger weniger Blasenempfindlich als die Seligs sind und deshalb hier mehr Gutmütigkeit, Breitbandigkeit und Dynamik erwarten ließen, die Flugleistungen in der Simulation sind aber annähernd gleich dem Selig-Strak.
Die Profile sollen orthogonal eingebaut werden.
Hier noch ein paar Werte aus dem Vortex bei 34 g/dm² Flächenbelastung:
Bestes Gleiten 21,4 bei cA 0,73
Geringstes Sinken 0,4 m/s kurz vor dem Abriß
Beste Steigzahl epsilon 18,6 kurz vor dem Abriß
cA max 0,77 bei 6,8 ° Höhenruder
Auslegungs-ca (= Ruder im Strak): 0,31
Güte (k-Faktor) des Flügels (Cwi / Cwi_ell) bei cAmax = 1,192
Güte (k-Faktor) des Flügels (Cwi / Cwi_ell) bei Auslegungs cA 0,31 = 1,435

geometrische Gesamtverwindung - 5,5°

Ich weiß noch nicht wann ich das Modell bauen kann, aber ich bleibe da jetzt dran und es ist mein nächstes Neubauprojekt nach dem Bruch-Ersatzbau meiner Horti-Mini-Elli.

Gruß,

Uwe.

P.S.: einige hier kennen und fliegen die Horti Mini-Elli von mir. Hier mal zum Vergleich mit oben die Leistungswerte aus dem Vortex für die Horti in der leichten Seglerversion. Aufgrund der Bauweise dürfte die tatsächliche Leistung der Horti aber wesentlich weiter von den simulierten Werten weg sein als bei der Aris Mini, also schlechter:
Beste Gleitzahl 16,8
geringste Sinkgeschwindigkeit 0,37 m/s
Beste Steigzahl 14,2
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
Peter V.
Beiträge: 322
Registriert: Do 17. Feb 2011, 10:21
Wohnort: Nord Niederlände

Re: Horten Aris Mini - Schaumhorten

Beitrag von Peter V. »

Mittag Uwe,

sieht gut aus. Muss noch ein bisschen gewöhnen am Schaum (dsoll nur auf Bier sein :mrgreen: ).
Gehe es bestudieren.

Grüss

Peter

PS

Ich sende Dich ein separates Mail für abredung Maiden Horten XII
Grüssen,

Peter

Neben Flugzeugen, auch Nurflügel

Benutzeravatar
Nurflügelfan
Moderator
Beiträge: 1400
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 14:04
Wohnort: Kaufbeuren

Re: Horten Aris Mini - Schaumhorten

Beitrag von Nurflügelfan »

Hi Uwe,

ich bin richtig gespannt auf die Mini-Aris :wink:

Lässt du dir die Flächenkerne von der Mini-Aris dann eigentlich schneiden oder schneidest du die selber?

Also irgendwie hätte ich ja schon lust auf noch ne Horten, aber ich habe noch so viele unfertige Projekte hier rum liegen, aber jetzt kommt dann erstmal der CO5 und dann seh ich mal weiter, aber interesse ist auf jeden fall vorhanden :D

MfG Maxi

Benutzeravatar
Jürgen W.
Beiträge: 271
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 18:29

Re: Horten Aris Mini - Schaumhorten

Beitrag von Jürgen W. »

Moin.

Ich bin dann mal so frei.
Uwe will eine Aris-Mini in positiv bauen, ich will eine Arado aus Schaum schneiden.
Da ich noch keine Erfahrung damit habe und man das besser zu zweit macht.......
Wenn es wieder erwartens nicht so klappt, z.B. weil ich dafür einfach zu doof bin,
dann gibt es ja noch andere Wege um an gute Kerne zu kommen.
Aber vorerst gibt es erstmal nur einen Prototyp für Uwe.

MfG Jürgen

@Maxi:
Bring erstmal den CO5 in die Luft, wenn das Baubrett dann wieder frei ist, kann man ja mal anfragen.
Ich müßte auch erstmal umziehen und einen CO5 bauen. Aber schneidbügeln lerne ich dazwischen vielleicht auch.

Benutzeravatar
Peter V.
Beiträge: 322
Registriert: Do 17. Feb 2011, 10:21
Wohnort: Nord Niederlände

Re: Horten Aris Mini - Schaumhorten

Beitrag von Peter V. »

Uwe, Jürgen,

bitte foto´s. Habe noch keine erfahrung mit schaum(schneiden).
Hoffe von Foto´s viel lehrnen zu können

Grüss

Peter
Grüssen,

Peter

Neben Flugzeugen, auch Nurflügel

Osmosis

Re: Horten Aris Mini - Schaumhorten

Beitrag von Osmosis »

Sieht schön aus Uwe :) Die Leistungsdaten sind auch ganz ordentlich, bin gespannt wie das rauskommt.
Falls du noch fragen zur Bauweise hast, melde dich einfach.

Gruss

Norbert1

Re: Horten Aris Mini - Schaumhorten

Beitrag von Norbert1 »

Hi Uwe
die einteiligen Ruder bekommen abnehmbare kleine Seitenflächen = Flaplets, die bei Böen und Schnellflugmanövern die Schiebewinkel begrenzen und somit zu mehr Leistung und vor allem Gutmütigkeit führen sollen. Flaplethöhe derzeit 25 mm, aber weil das ja nur ein 25 x 60 mm kleines, aufgestecktes Balsaplättchen ist kann man das noch einfach auf dem Flugfeld optimieren.
Sollen dies Flapletz sich mit den Rudern Mitbewegen , Ist das so Richtig Verstanden?
Oder sind die Flapletz star irgendwoh am randbogen angesteckt?

Norbert

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6198
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Horten Aris Mini - Schaumhorten

Beitrag von UweH »

Norbert1 hat geschrieben:Sollen dies Flapletz sich mit den Rudern Mitbewegen , Ist das so Richtig Verstanden?

Hallo Norbert,

die Flaplets bewegen sich mit dem Ruder mit, wie zuletzt bei der Midi-Elli, aber ohne den gerundeten Fuß.
Guggst Du Flaplets Midi-Elli: http://www.rc-network.de/forum/showthre ... ost2066141

Das ist hier einfach ein senkrechtes Endscheibchen das mit 2 Kohlestiften in 2 Röhrchen im Ruder gesteckt und mit einem Tesa gesichert wird. Wenn man möchte kann man dann den reinen Flügel ohne Flaplets fliegen, für mehr Leistung und stabileres Flugverhalten dann einfach die Flaplets ans Ruder stecken :wink:

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Dog Manfred

Re: Horten Aris Mini - Schaumhorten

Beitrag von Dog Manfred »

UweH hat geschrieben:
Das ist hier einfach ein senkrechtes Endscheibchen

Böse Zungen könnten sowas auch als stark rückgesetzte Winglets bezeichnen.
Zum Glück gips hiä keine ....

Liebe Grüße
Manfred

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6198
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Horten Aris Mini - Schaumhorten

Beitrag von UweH »

Dog Manfred hat geschrieben:
UweH hat geschrieben:
Das ist hier einfach ein senkrechtes Endscheibchen

Böse Zungen könnten sowas auch als stark rückgesetzte Winglets bezeichnen.
Zum Glück gips hiä keine ....

Liebe Grüße
Manfred

Ja Manfred, hier zum Glück nicht :roll: ....aber dafür in Dänemark :mrgreen: ...aber Peter Wicks "böse Zunge" hat nicht nur über die Wingletchen gelästert sondern auch die gute Nachricht überbracht dass ich die Profile verwenden darf :)

Die Hortenbrüder haben alle möglichen Flügelanbauten für Motor, Räder, Piloten usw. als versteckte Seitenleitwerke benutzt und Reimar in Argentinien sogar aufgesetzte Seitenscheiben wie hier in dem Post von Klaus zu sehen ist: .....also warum sollte ich dann bei den winzigen nach oben abgeknickten Elevons ein schlechtes Gewissen haben? :P ...wems nicht gefällt, der kann sie ja abnehmen und ohne fliegen,
was passiert nochmal beim X-Mess wenn man das versucht? :mrgreen:


Somit wird Aris Mini voraussichtlich folgenden Strak erhalten:
Wurzel: S3010 parallel eingebaut
Trennstelle Mittelstück: PW Horten Wurzel v1_Mod_GDES von Peter Wick, parallel eingebaut
Ende 1. Flügelsegment: PW Horten Strak 1_Mod_GDES von Peter Wick, orthogonal eingebaut
Anfang Querruder: PW Horten Strak 2_Mod_GDES von Peter Wick, orthogonal eingebaut
Randbogen: S8025modUH-08-05 (8%)
Flaplet: ebene Platte

Ich hoffe bei dem damit doch recht dünnen Flügel auch ausreichend gute Servos einbauen zu können.

Danke an Peter für die Erlaubnis die Profile für diesen Flieger verwenden zu dürfen :wink:

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Norbert1

Re: Horten Aris Mini - Schaumhorten

Beitrag von Norbert1 »

Hi Uwe
darfst du den dann die Profile (Schneidrippen) Weitergeben?

Norbert

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6198
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Horten Aris Mini - Schaumhorten

Beitrag von UweH »

Norbert1 hat geschrieben:Hi Uwe
darfst du den dann die Profile (Schneidrippen) Weitergeben?

Norbert

Hi Norbert,

Nachbauer der Aris Mini dürfen die Schneidrippen mit den PW-Profilen verwenden.

Für andere Projekte macht das aber ohne genaue Analyse keinen Sinn weil die Profile speziell auf diesen Einsatzzweck passen.
Da nimmt man besser erstmal passende andere Profile "von der Stange" :wink:

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Norbert1

Re: Horten Aris Mini - Schaumhorten

Beitrag von Norbert1 »

Hi Uwe
ich meint auch nur für den Eventuellen Nachbau der Aris :D

Norbert

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6198
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Horten Aris Mini - Schaumhorten

Beitrag von UweH »

Hallo Leute,

auch bei dem Flieger geht es ständig weiter. Es mag für manchen schwer begreiflich sein was für ein Aufwand ich selbst für eine Schaumhorten treibe, aber der Lohn der vielen Arbeit sind dann gut fliegende Modelle mit dem ganz besonderen Aussehen eines leitwerklosen Flügels. Es geht vielleicht auch mit weniger Genauigkeit, aber das Risiko gehe ich nicht ein und mache es so wie ich es für richtig halte.
Hier der derzeitige Stand im CAD im Überblick:
Klein110508 Aris Mini Gesamt.jpg
Klein110508 Aris Mini Gesamt.jpg (69.46 KiB) 2564 mal betrachtet

Die Profile im Rahmen links, rechts die daraus abgeleiteten Schneidrippen. Ich werde mir die Schneidrippen von Thomas Schikora
(http://www.myhangar.de) aus GFK-Platinenmaterial fräsen lassen, das ist bequem und maximal genau. Als Abzug für die GFK / CFK-Beschichtung hab ich zum Abbrand noch 0,2 mm zugegeben, ich hoffe das paßt.
Klein110508 Schneidrippen.jpg
Klein110508 Schneidrippen.jpg (81.02 KiB) 2564 mal betrachtet
Die Schneidrippe vom Randbogen hab ich am Freitag im Zug nicht mehr fertig bekommen weil ich eine Änderung des Zuschnitts beschlossen hab. Der rote Plattenabschluß senkrecht zur Nasenleiste war zunächst geplant, aber der viele Abfall beim ausrunden der Randbogennase wird zu ungenau und deshalb wird es der magentafarbene Schnitt in Flugrichtung. Aber dafür mußte das Profil noch in ortho umgerechnet werden und das ist inzwischen auch in der CAD-Zeichnung drin. Fehlt nur noch die letzte Schneidrippe daraus zu konstruieren, das mach ich voraussichtlich wieder im Zug.
Klein110508 Randbogen.jpg
Klein110508 Randbogen.jpg (62.59 KiB) 2564 mal betrachtet
Morgen gibts ein Mini-Nuritreffen im Biergarten mit ein paar Parabola- und Horti-Freunden, aber ohne Nuris und ich freu mich trotzdem drauf. Jetzt schon mal Prost Michael, Thomas und Steve :oops: :wink:

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

PIK 20

Re: Horten Aris Mini - Schaumhorten

Beitrag von PIK 20 »

Hallo Uwe,

bin gerade wieder mal am Herumstöbern im Netz und bin auf die Horten Aris Mini gestoßen.

Die Bezeichnung des Randbogenprofils "S8025Turn-8-05" hat mich doch etwas aufhorchen lassen. Ich vermute dahinter das S8025 mit 8% Dicke und 0.5% Wölbung, jedoch umgedreht, also negative Wölbung. Damit kann man ja die Verwindung reduzieren.

Hast Du das schon öfters gemacht? Und mit welchem Erfolg? (Nehme an ja, sonst würdest Du es ja nicht machen).

Muss selbst mal schauen wie das im Ranis dann aussieht.

Gruß Heinz

PS: Die Andalucia lebt noch, ist mein Lieblingsflieger geworden, meistens jedoch mit Motor. Habe jetzt auch schon mehrmals den Segler an die Flitsche genommen. Super Gleiten, Thermikannahme sehr gut. Ist ja auch ein gutes Stück leichter.
Der Gaugenausflug ist ja ins Wasser gefallen und auf nächstes WE verschoben worden. Da muss sie es dann richtig zeigen.

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6198
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Horten Aris Mini - Schaumhorten

Beitrag von UweH »

PIK 20 hat geschrieben:Die Bezeichnung des Randbogenprofils "S8025Turn-8-05" hat mich doch etwas aufhorchen lassen. Ich vermute dahinter das S8025 mit 8% Dicke und 0.5% Wölbung, jedoch umgedreht, also negative Wölbung. Damit kann man ja die Verwindung reduzieren.
Hallo Heinz,

Du bist ja mal ein aufmerksamer Mitleser. Es stimmt, dabei handelt es sich um ein negativ gewölbtes S8025 :wink:
Die Verwindung wird dabei aber nur bedingt reduziert, denn es wird geometrische Verwindung durch aerodynamische Verwindung ersetzt. Trotzdem hat die Methode ein paar Vorteile, denn gewölbte Profile haben keinen Dead-Band-Effekt bei kleinen Re-Zahlen (Dead-Band-Effekt ist eine "schlechte Wirkung des Auftriebs" in dem Bereich wo das Profil in Nulllage, also direkt von vorne angeströmt wird) und einen größeren Maximalauftrieb. Auch die Wölbungsänderung bei Klappenausschlag paßt besser zu dem Flugzustand den man damit eintrimmen will als bei einem symmetrischen Außenprofil.
Beim straken entsteht zwar auch bei dieser Methode ein Flügelbereich mit symmetrischem Profil, aber er liegt weiter innen und hat damit mehr Re-Zahl als bei symmetrischem Außenprofil.

PIK 20 hat geschrieben:Hast Du das schon öfters gemacht? Und mit welchem Erfolg? (Nehme an ja, sonst würdest Du es ja nicht machen).
Die Idee ein negativ gewölbtes Außenprofil am Pfeilflügel einzusetzen ist ja schon sehr alt. Spontan fällt mir dabei der Storch von Alexander Lippisch aus den 1930er Jahren ein, aber es wurde auch noch früher, mindestens in den 1920er Jahren gemacht. Für Horten hat das Andrés Chavarria vorgeschlagen als man bei IG-Horten noch offen für neue Ideen und vorurteilsfrei miteinander umgegangen ist. Wir haben das dann diskutiert und ich hab ein S3021 dafür auf -0,8 % Wölbung modifiziert. Dieses Profil wurde dann bei folgenden Modellen als Außenprofil eingesetzt:
- (IG-) Horten XIV 1:4
- Linea von Norbert
- Horti Micro-Elli
- Midi-Elli

Es fliegen also schon zig Modelle mit diesem Profil und ich hab das auch schon öfter geschrieben ohne dass jemand so richtig nachgehakt hätte :twisted:, Kompliment dass Du so heftig drüber gestolpert bist :mrgreen:

Das S8025 der Aris Mini hab ich allerdings noch nicht verwendet, aber in der Polare sieht es deutlich widerstandsärmer aus als das modifizierte S3021, aber es ist ja auch etwas dünner. Die negative Wölbung hab ich diesmal mit - 0,5 % geringer gewählt weil sich bei einem anderen Projekt gezeigt hat, dass die hohen Maximalauftriebe des 3021 da außen gar nicht benötigt werden und dadurch noch etwas Widerstand gespart werden kann, dafür ist es etwas schwieriger genau zu bauen. Patrick (Osmosis) hat aber gezeigt wie genau man dünne Endleisten in GFK-positiv bauen kann und deshalb versuche ich das hier mal damit.
PIK 20 hat geschrieben:PS: Die Andalucia lebt noch, ist mein Lieblingsflieger geworden, meistens jedoch mit Motor. Habe jetzt auch schon mehrmals den Segler an die Flitsche genommen. Super Gleiten, Thermikannahme sehr gut. Ist ja auch ein gutes Stück leichter.
Der Gaugenausflug ist ja ins Wasser gefallen und auf nächstes WE verschoben worden. Da muss sie es dann richtig zeigen.
Danke für die Rückmeldung und auch dass Du das Experiment mit den schmalen Rudern gewagt hast. Dass es funktioniert war ich mir ziemlich sicher, aber nicht dass es richtig gut funktioniert :oops:
Seit ich weiß dass es gelungen ist schwirren alle möglichen Gedanken dazu durch meinen Kopf, aber das sind wieder andere Geschichten :wink:
Ich hoffe das Modell macht Dir auf dem Gaugen auch so viel Freude wie bisher und es bleibt heile....es ist das Einzige seiner Art auf der Welt :shock: :D


Gruß,

Uwe.

P.S.: Bei Aris Mini bin ich auch weiter, aber das zeige ich später. Ich hoffe Thomas Morgen die Daten fürs fräsen der Schneidschablonen und Holzteile schicken zu können...aber das Nurflügeltreffen in Scherfede wirft seine Schatten voraus und die Vorbereitung mit Reparaturen und Modell-Kosmetik brauchen viel Zeit die ich wegen derzeit vieler Dienstreisen eigentlich nicht habe :oops:
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6198
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Horten Aris Mini - Schaumhorten

Beitrag von UweH »

Hallo ihr Leut,

hier gehts auch ein bisschen weiter, Jürgen W. hat mir Gestern beim schneiden der Kerne geholfen. Das Ergebnis ist nicht perfekt geworden, aber ich denke für unseren ersten Versuch sind die Teile brauchbar. Danke nochmal an Jürgen für die Hilfe :)
KleinIMG_0025.jpg
KleinIMG_0026.jpg
KleinIMG_0027.jpg
Ich hab aber mit den Kernen noch nicht weiter gemacht weil ich am Freitag Abend mit einem anderen Flügel begonnen habe und heute noch rohbaufertig werden möchte. Wenn ich das schaffe gibts nachher noch ein paar Infos dazu.

Gruß,

Uwe .....der sich umgehend wieder auf den Weg in den Bastelraum macht :wink:
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
Jürgen W.
Beiträge: 271
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 18:29

Re: Horten Aris Mini - Schaumhorten

Beitrag von Jürgen W. »

Perfekt wäre ja auch langweilig.
Dann hätte man ja keine Möglichkeit für Steigerungen.
Das nächste Mal schneiden wir durch.
Fachsimpeln ist schlecht für die Konzentration, das verschieben wir dann auf nach dem schneiden.

















Okay, ich war schuld und versuche mich zu bessern. :oops:
Aber so langsam verstehe ich diese komischen fliegenden Dinger immer besser.

Benutzeravatar
Nurflügelfan
Moderator
Beiträge: 1400
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 14:04
Wohnort: Kaufbeuren

Re: Horten Aris Mini - Schaumhorten

Beitrag von Nurflügelfan »

Hi Uwe,

na das sieht doch schon gut aus!! :wink:

Bin auf jeden Fall auf das Ergebnis gespannt und erst recht auf die Flugleistungen :)

MfG Maxi

Norbert1

Re: Horten Aris Mini - Schaumhorten

Beitrag von Norbert1 »

Hi Uwe

Und wo sind die Kerne für deine Mitstreiter :) :)

Norbert

Benutzeravatar
Jürgen W.
Beiträge: 271
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 18:29

Re: Horten Aris Mini - Schaumhorten

Beitrag von Jürgen W. »

Norbert1 hat geschrieben:Hi Uwe

Und wo sind die Kerne für deine Mitstreiter :) :)
Norbert
Gibt es noch keine.
Wir waren uns nicht sicher wie gut es mit dem schneiden klappt.
Priorität hatte der TNT von Uwe, bis wir den fertig hatten war der Nachmittag auch schon vorbei.
Wenn dann alles so klappt wie es angedacht ist, kann man bestimmt noch einige schneidbügeln.
Bei mir steht aber erstmal Kreistwienix und etwas motorisiertes an.

MfG Jürgen

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6198
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Horten Aris Mini - Schaumhorten..oder besser nicht Schaum?

Beitrag von UweH »

Schaum oder nicht Schaum? ....egal, sie fliegt zumindest schon mal in Holz!

Hallo Leute,

nachdem das schneiden der Kerne für Aris Mini keine vollständig erfolgreiche Aktion war und ich mit der Schaumbauweise auch dadurch immer noch auf Kriegsfuß stehe habe ich Aris Mini auf Rippenbauweise umkonstruiert, die Teile von Thomas Schikora fräsen lassen (Thomas, danke noch mal!!) und als ewige Baustelle mit vielen Pannen heute schließlich doch fertig gestellt. Den Rohbau kennen einige vielleicht noch vom Nurflügeltreffen im Spessart, da lag er bei meinen anderen Modellen.
Zu den Pannen:
- ich hatte die Rippen bei der Größe der Erleichterungsausschnitte viel zu filigran konstruiert und beim Bau sind eine Großzahl an Rippen gebrochen und mußten nachgeklebt werden, von Profiltreue kann jetzt kaum noch gesprochen werden.
- bei den Rippenfüßen ist mir an der 2. Flügelrippe innen ein Konstrukionsfehler unterlaufen, die Flächhenunterseite hat hier einen Knick der an der Trennstelle=Wurzelrippe sein sollte, deshalb gehen die Wölbklappen nicht bis zum Mittelstück wie vorgesehen, sondern sind innen ein Rippenfels kürzer, das vermindert deutlich ihre Wirkung
- durch die Probleme mit den zu filigranen Rippen und anderer Bauungenauigkeiten ist die Endleiste im Ruderbereich des Außenflügels nach unten gebogen, hat also ain Profil mit hinten konkaver Unterseite statt einem annähernd symmetrischen Tropfen und das ist bei einer Horten sehr ungünstig für Auslegungs-cA und Maximalauftrieb.
usw..... :oops: :oops: :oops:

Trotz all der Pannen habe ich das unglückliche Flugzeug fertig gemacht und heute getestet und es fliegt besser als erwartet. Die Stärke des Fliegers ist die gute Gleitleistung und das sehr angenehme Kreisen. Durch relativ lange Querruder und die Mini-Flaplets ist die Wendigkeit recht gut, aber hier bin ich noch lange nicht am Ende von testen und optimieren. Ein paar schlechte, aber auch ein paar gute Rollen hab ich heute schon geflogen.
Der mit dem FLZ_Vortex von Frank Ranis ermittelte Schwerpunkt hat sehr gut gepaßt, auch die nach der Simulation und dem Gefühl eingestellte Höhenruder-Grundanstellung mußte nur 2 Clicks tiefer getrimmt werden. Erheblich mehr Arbeit macht das Feintuning der Rudereinstellungen, Wölbklappenausschläge und Butterfly, aber geflogen ist Aris Mini von Anfang an sehr gut.

Nach den ersten Handwürfen hab ich einige Flitschenstarts gemacht und Einstellungen erflogen, dabei mußte ich wegen Störung zwischen den Ohren hinter einem Apfelbaum durch fliegen. Außer Sicht habe ich irgend einen Blödsinn gesteuert, denn das Modell kam trudelnd in niedriger Höhe wieder in Sicht und ist hart eingeschlagen. Ein Ruder ist gebrochen und die Beplankung hat sich über 3 Rippenfeldern gelöst, jetzt geht die Arbeit an dem Unglücksvogel grad wieder weiter :oops: :( :(

Bespannt ist übrigens mit Koverall diagonal und Spannlack, das Fluggewicht der Sperrholzkonstruktion mit Kohleholmen beträgt 1225 Gramm = 35 g/dm²

Hier ein paar Bilder vom Erstflugtag dieses 2 m Hangmodells in "Halbhortenauslegung". Ich hab auch Videos gemacht, aber ich weiß nicht ob ich das schneiden und hoch laden heute noch schaffe. Danke an Jürgen fürs ständige Seil holen und das Bild des Modells mit Erbauer und Pilot :thumbup:

Übrigens: Christian hatte ja mal gefragt ob die Flaplets, die an den Rudern hängen und sich dadurch mit bewegen, das flattern begünstigen. Meine Ruder sind (noch) nicht bespannt und weil sie dadurch relativ weich sind hatte ich bei Aris Mini diesmal auch etwas Bedenken. Bei einem Start hatte sich der Gummi am Bodenanker verwurschtelt und ich hatte bei der vorher gewohnten Zuglänge deutlich mehr Kraft beim Start, dabei hat die rechte Wölbklappe kurz geflattert obwohl sie sehr kurz und mit den kräftigeren Servos spielfei angelenkt ist, die Flapletklappen haben trotz Flitschstarthöhen von geschätzt 80-90 m nicht geflattert. Die Flaplets sind wie längere Ruder zu betrachten, deren Scharnier kürzer ist und an der Hauptklappe liegt, auf das Flattern haben sie scheinbar keinen relevanten Einfluß.
KleinIMG_1884.jpg
KleinIMG_1886.jpg
KleinIMG_1963.jpg
KleinIMG_1964.jpg
KleinIMG_1992.jpg
KleinIMG_1993.jpg
KleinIMG_1994.jpg
KleinIMG_1986.jpg
KleinIMG_1987.jpg
KleinIMG_1929.jpg
Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6198
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Horten Aris Mini - Schaumhorten - Video Holzversion

Beitrag von UweH »

Video ist geschnitten und hier hoch geladen:

https://vimeo.com/50947879

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Bernd H

Re: Horten Aris Mini - Schaumhorten

Beitrag von Bernd H »

Servus
:shock: Sau Geil! :thumbup:
Was passiert denn jetzt mit den Schaumkernen? Ich hätte da intresse darn um auch mal zu so einer schönen Horten zu kommen.
Eine Seglerversion passt eh gut in mein Konzept.
Bauen würde ich dann nach Deinen Vorgaben was die Beplankungs Dicke oder Laminatdicke betriftt das die Profile dann so gut wie möglich passen ev auch mit Alubeschichteten Pressformen, die wenns dann gut fliegt von mehreren Modellbauern genutz werden könnten.
Für den Positivbau mit gelichbleibenden Ergebnissen würde ich dann gerne mal in die Bresche springen und die Pressformen selbverständlich an Nachbauintressenten verleihen.

Benutzeravatar
Nurflügelfan
Moderator
Beiträge: 1400
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 14:04
Wohnort: Kaufbeuren

Re: Horten Aris Mini - Schaumhorten

Beitrag von Nurflügelfan »

Hi Uwe,

na das sieht doch schon mal garnicht schlecht aus! :thumbup:

Bitte berichte auf jeden Fall weiter von der Flugerprobung.

Grüße, Maxi

Benutzeravatar
Nobby_segelflieger
Beiträge: 2103
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 23:33
Wohnort: Grenzach-Wyhlen / Titisee- Neustadt

Re: Horten Aris Mini - Schaumhorten

Beitrag von Nobby_segelflieger »

Hi Uwe

Glückwunsch zum Erstflug der Aris Mini, schaut doch schon mal gut aus was man da sehen kann. :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:
Sehr Hanglastige Grüße aus dem Südschwarzwald/Baden
DRANGzumHANG
Jeti DC-16 und WEATRONIC DV4

Nobby

Norbert1

Re: Horten Aris Mini - Schaumhorten

Beitrag von Norbert1 »

Hallo Uwe
Da ist man mal eine Woche im Krankenhaus und da hast du eine neue alte am Start. :lol: :lol:
Also auch von Glückwunsch zum Erstflug sieht gut aus was ich dort sehe, :thumbup:
was machst du den nun mit den Schneidschablonen :?: :!:
Norbert

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6198
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Horten Aris Mini - Schaumhorten

Beitrag von UweH »

Norbert1 hat geschrieben:Da ist man mal eine Woche im Krankenhaus

:shock: :shock:

Hallo Norbert,

ich hoffe der Krankenhausaufenthalt war heilsam :!: :?: :!:

Danke für die Ersflugglückwünsche. Den Bruch vom Erstflugtag hab ich inzwischen repariert und um ein bisschen Farbe ergänzt, angesichts des Wetterberichts von heute mit 3-6 Bft SW - W wollte ich Aris Mini unbedingt am Weinberghang fliegen. Leider kam der Wind mit viel Verspätung erst zum Sonnenuntergang und dann sofort der Regen, aber ich konnte ca. 1/2 Stunde noch ein paar Einstellungen testen. Der Schwerpunkt war am Sonntag offenbar noch etwas schwanzlastig, nach anfänglichen Problemen heute beim einleiten von langsamen Kurven und Speedstalls in engen Wenden war das steuern gegen Ende mit 10 Gramm zusätzlich auf der Nase deutlich präziser, sicherer und Kurvenwechsel und Böen mit weniger pendeln verbunden. Die Flugleistung ist für die schlechte Bauausführung O.K., aber es gibt hier noch viel zu testen und zu optimieren.

Die mit Jürgen geschnittenen Kerne werde ich erstmal behalten, außer Jürgen will sie haben!?
Die gefrästen GFK-Schneidschablonen werde ich ebenfalls behalten, aber wenn jemand unbedingt die Schaumvariante bauen will kann ich die Schablonen verleihen. Ich weiß allerdings nicht ob das mäßige Ergebnis der Schneidversuche mit Jürgen zu einem Großteil am Schablonenmaterial GFK lag :?: :roll:

Hier ein paar Fotos von heute, die Lackierung ist noch nicht fertig:
KleinIMG_2000.jpg
KleinIMG_2072.jpg
KleinIMG_2019.jpg
KleinIMG_2145.jpg
Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Bernd H

Re: Horten Aris Mini - Schaumhorten

Beitrag von Bernd H »

@ Norbert erstmal gute Besserung

@ Uwe die Schneidschablonen wären schon intresant! Ich würde sie dann auch Schneidfähig restaurieren mit dünnem Kupferband aus dem Maisionettbereich,
Das Zeug als Oberfläche lässt dann schon mal 100 schnitte zu für weitere Intressenten.

Den rest per Pn

Norbert1

Re: Horten Aris Mini - Schaumhorten

Beitrag von Norbert1 »

Hallo Uwe/ Bernd
Danke für die Besserungswünsche, ich kann schon wieder Lachen. :lol:
Kurz zu meinen Krankenhausaufenthalt hatte eine Woche lang immer brustschmerzen, die mein Hausarzt behandelte,
am Freitag spitzte sich das zu keiner wusste was es ist und so bin ich mit Notarzt ins Krankenhaus Verdacht auf Infarkt.
Bei allen Untersuchung die durchgeführt wurden stellten sich dann aber Gott sei Dank nur Magengeschwüre raus alles andere ist dank der Untersuchungen in Ordnung.
Durch Medikamente bekomme ich das in den Griff muss nur in ca. 6 Wochen alles nach kontrollieren lassen.

@Uwe So nun zu den Schablonen gibt es dazu auch Zeichnungen die würden mir schon reichen dann würde ich welche selber Fertigen
wen ich darf und schauen ob ich dann kerne schneiden kann
Norbert

Antworten