TB-Tweety

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6006
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: TB-Tweety

Beitrag von UweH » Di 26. Nov 2019, 19:56

VauPee hat geschrieben:
Di 26. Nov 2019, 17:20
Die 4 eneloops kannst du glaube direkt streichen :P die wiegen ja fast so viel wie der rest vom modell
Hi Ludwig,
Alternativ zu den Tütenakkus gehen auch NiMh- AAAA-Zellen, gibts wohl nicht von eneloop, aber von anderen Herstellen in 300 - 400 mAh
Ich habe in meiner 170 g Alula 4 x GP 40AAAM NiMH mit 400 mAh, der Pack wiegt 31 g incl. Stecker und spart bei vorhandenen LV-Servos Trimmblei und den Spannungsregler. In der Alula ist mit diesem Akku genau Null Gramm Trimmblei eingebaut :P

@Frank: aaahhhh, Du willst auch einen TB-Tweety für den Hangflug bauen, dann wahrscheinlich leicht und ich bin gespannt wie der Gewichtsvergleich zwischen Deinem und Ludwigs aussehen wird ;-)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Linedancer
Beiträge: 18
Registriert: Di 11. Jul 2017, 23:25

Re: TB-Tweety

Beitrag von Linedancer » Di 26. Nov 2019, 20:34

Der Punkt geht an Frank :D
Die Elektronik wiegt (lt Händlerangabe) Akku, Hacker TopFuel 350er 22gr, BEC 11gr, Servo 2x a` 8gr Empfänger 7gr =56gr,
wenn ich dann noch 100gr für die Fläche rechne bleiben mir noch 40-50gr für den Rumpf um an ca 200gr Abfluggewicht zu kommen :roll:
Denke nicht das das eine große Herausforderung für einen erfahrenen Leichtbauer ist :)

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6006
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: TB-Tweety

Beitrag von UweH » Di 26. Nov 2019, 20:47

Linedancer hat geschrieben:
Di 26. Nov 2019, 20:34
Hacker TopFuel 350er 22gr, BEC 11gr
...und der Punkt geht an den 400er NiMH, ....leichter, weniger Elektronik die versagen kann, pflegeleichter und mehr Kapazität :P

Gruß,

Uwe.

P.S.: hab erst am Samstag erlebt dass Kollege "Baumschubser" Roland beim fliegen am Hang zuschauen musste weil seine Li-BEC-Kombi im Crossfire irgendwo einen Wurm hatte den er nicht finden konnte :roll:
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Linedancer
Beiträge: 18
Registriert: Di 11. Jul 2017, 23:25

Re: TB-Tweety

Beitrag von Linedancer » Fr 29. Nov 2019, 22:55

Heute angekommen,
20191129_222124.jpg
20191129_221915.jpg
Meine Küchenwaage zeigt 8gr,
Oberfläche sehr sauber geschnitten, keine Dellen oder Buckel drin.

Akku ist auch einer im Zugang :D

Reicht zum Verbinden ein Streifen CFK über die Mitte oder besser einen in Spannweitenrichtung bei 25% Profiltiefe?

LG Ludwig

VauPee
Beiträge: 125
Registriert: Di 9. Apr 2019, 21:16

Re: TB-Tweety

Beitrag von VauPee » Fr 29. Nov 2019, 23:22

Kommt drauf an, was du wie drauf machst.... wenn du lit sperrholz durchbeplankst, kannst du dir die kohle sicher schenken.... wenn du links und rechts getrennt beplankst, würde ich nen sperrholzverbinder einsetzen ;-)
Gewebebandage drumrum sieht blöd aus :P

Beste Grüße
Max v.P.

Ps.: schöne kerne.... sehen fast so perfekt aus, wie handgeschnitten :thumbup:

Linedancer
Beiträge: 18
Registriert: Di 11. Jul 2017, 23:25

Re: TB-Tweety

Beitrag von Linedancer » Sa 30. Nov 2019, 00:40

Hi,
wollte das Band unter der Beplankung anbringen,
werd die Hälften wohl separat anfertigen, denke das Sperrholz wehrt sich zumindest an der Oberseite (2° V-Form)

LG

VauPee
Beiträge: 125
Registriert: Di 9. Apr 2019, 21:16

Re: TB-Tweety

Beitrag von VauPee » Sa 30. Nov 2019, 07:51

Also, nen holmgurt kannst du dir da sicher sparen.... nen band zum verkleben der hälften macht aber wirklich Sinn :thumbup:

Beste Grüße
Und halt uns bitte auf dem laufenden :mrgreen:

Max v.P.

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6006
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: TB-Tweety

Beitrag von UweH » Sa 30. Nov 2019, 12:44

Hi, Sperrholz über den V-Form-Knick laminieren gibt verrissene Hose, das ist viel zu steif und würde an den Innenflügeln stark beulen.

Ich würde die Flächenhälften mit je einem schmalen und einem breiten Streifen diagonales 50er Glas oben und unten verbinden, z.B, 15 und 30 mm breite. Das dünne Gewebe ist für das kleine Brett vollkommen ausreichend und lässt sich mit Füller oder ein paar Lagen zusätzlichem Lack unsichtbar in die Oberflächenversiegelung einbetten.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

VauPee
Beiträge: 125
Registriert: Di 9. Apr 2019, 21:16

Re: TB-Tweety

Beitrag von VauPee » Sa 30. Nov 2019, 13:34

Hey Uwe....
Ich würde die Beplankung einfach zweiteilig machen, aber mit etwas gewebe im mittelbereich Innen am stück laminieren.... die beplankung lässt sich ja super vorher anpassen, mit kreppband auf stoß verkleben und dann einteilig verarbeiten...
Damit hat man später höchstens nen schmalen schlitz den man spachteln muss :thumbup:

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6006
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: TB-Tweety

Beitrag von UweH » Sa 30. Nov 2019, 13:38

VauPee hat geschrieben:
Sa 30. Nov 2019, 13:34
Ich würde die Beplankung einfach zweiteilig machen, aber mit etwas gewebe im mittelbereich Innen am stück laminieren....
.......oder so ;-)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Antworten