TB-Tweety

Linedancer
Beiträge: 18
Registriert: Di 11. Jul 2017, 23:25

Re: TB-Tweety

Beitrag von Linedancer » Do 19. Dez 2019, 22:51

Hallo Ulf,
Die Beplankung hab ich "mechanisch" verklebt, erst die Unterseite, später die Oberseite.
`
40min Epoxy, dünn mit einer Scheckkarte auf das Sperrholz aufgetragen.
`
Trennmittel? War mir bisher nicht bekannt das da was drauf ist.
Selbst die Endleiste welche spitz zugeschliffen ist lässt sich lösen.
`
Mit dem Harz gegeizt wäre eine Möglichkeit.
`
Die Verstärkung in der Mitte (2 x 5mm Balsa) habe ich mit 5min Epoxy eingeklebt.
Die Verstärkung am Ruder ist mit Sekundenkleber Gel verklebt.

LG Ludwig

VauPee
Beiträge: 125
Registriert: Di 9. Apr 2019, 21:16

Re: TB-Tweety

Beitrag von VauPee » Do 19. Dez 2019, 23:09

Hey....

Für mich schaut es auch nach "zu trocken" bzw. Zu wenig druck für das bisschen harz aus....
Davon mal ab.... Schälkräfte kann so eine verklebung eh nicht ab, bedingt durch das Styro....
An der endleiste macht etwas mumpe durchaus sinn, da du da niemals auf 0 pressen kannst, vor allem nicht mechanisch ;-)
Wie hast du gepresst?! Also wie viel druck und wie den druck erzeugt?
Also so knappe 50-80kg dürften da schon drauf, wenn es mit gewichten passieren soll ;-)

Beste Grüße
Max v.P.

Ps.: wie schaut es bei der Kerne-versorgung aus?

Linedancer
Beiträge: 18
Registriert: Di 11. Jul 2017, 23:25

Re: TB-Tweety

Beitrag von Linedancer » Do 19. Dez 2019, 23:38

Hey Max,
Hab die 3 Werkzeug Kisten nicht gewogen,
denke aber das ca 50-60Kg auf dem Brett waren,
`
Autsch .... zu weit aus dem Fenster gelehnt, hab die Kisten mal nachgewogen, bin nur auf 26Kg gekommen die tatsächlich auf dem Brett gestanden haben.
`
Bekommst ne PN

LG Ludwig

Frank T.
Beiträge: 233
Registriert: So 20. Feb 2011, 20:53

Re: TB-Tweety

Beitrag von Frank T. » Fr 20. Dez 2019, 08:48

Ich habe früher mal Flächen mit dünnen GFK Platten gebaut. Da gab es ähnliche Probleme. Damals haben wir das so gelöst, dass wir das Harz eingedickt haben und mit einem selbstgemachten Zahnspachtel aufgebracht haben. Einfach einen Japanspachtel genommen und mit der runden Schlüsselfeile bearbeitet. Dan ging das ohne Probleme.
Hast du deine Teile mal gewogen? Ich glaube immer noch dass Sperrholz für so ein kleines Modell nicht so optimal ist.
Max hat recht, Schälkräfte verträgt keine Beplankung und die treten in der Praxis ja auch nicht auf. Wenn die Beulsteifigkeit durch die Schale gegeben ist und Holm, Nasenleiste und Klappensteg die obere und untere Beplankung sauber verbinden, dann ist der Schaum dazwischen eigentlich nur Füllmaterial.

Schau dir echt mal die Videos von Jan Henning zum Thema Positvbauweise von DLGs an. Das ist optimal für so kleine Modelle.

Gruß
Frank

Linedancer
Beiträge: 18
Registriert: Di 11. Jul 2017, 23:25

Re: TB-Tweety

Beitrag von Linedancer » Fr 20. Dez 2019, 09:43

Frank T. hat geschrieben:
Fr 20. Dez 2019, 08:48

Hast du deine Teile mal gewogen?
`
90gr

LG Ludwig

Benutzeravatar
Koarl
Beiträge: 1346
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:20

Re: TB-Tweety

Beitrag von Koarl » Fr 20. Dez 2019, 18:21

Ich würde das Harz mit Baumwollflocken etwas eindicken, Schaumtreibmittel zusetzen und mit Vakuum pressen.

Antworten