30" Minibrett "Lilloo"

Claas
Beiträge: 96
Registriert: So 1. Nov 2015, 21:05

Re: 30" Minibrett "Lilloo"

Beitrag von Claas »

Denke ich werde den Rumpf noch ein kleines Stückchen schlanker machen.
Immer eine gute Idee! :thumbup:

taeniura
Beiträge: 161
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 23:50
Wohnort: Zwischen München und Ammersee

Re: 30" Minibrett "Lilloo"

Beitrag von taeniura »

zu spät :D
irgendwie hats mir dann doch gefallen so wies ist, und ein kleines bisschen Platz kann ja bei so einem Winzling auch nicht schaden.

Hier das Rumpfurmodell. Vorne ist der Anschluss für den Schlauch zum Aufblasen. Der Rumpfausschnitt ist so gestaltet, dass man nicht ganz so um die Ecke laminieren muss...hoffe das geht.
Bitte gerne Feedback geben, ob das so baubar ist oder anders besse rgehen könnte.
Lilloo_v0.91-fuse-mold1.JPG
Lilloo_v0.91-fuse-mold2.JPG

Claas
Beiträge: 96
Registriert: So 1. Nov 2015, 21:05

Re: 30" Minibrett "Lilloo"

Beitrag von Claas »

zu spät :D
:) :)

Hm, Rumpf/Leitwerk einteilig - wie verhält sich der Ballon hinten am Leitwerk? Kann mir vorstellen, dass das nicht so chic ist.
Du hast ja dann den Ballon unten am Leitwerk anliegen und oben sicherlich nicht mehr bzw kann ich mir gut vorstellen dass der dort platzen wird?

taeniura
Beiträge: 161
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 23:50
Wohnort: Zwischen München und Ammersee

Re: 30" Minibrett "Lilloo"

Beitrag von taeniura »

Ich würde am Leitwerksfuß einen Spant/Schaumstoffklotz einsetzen, damit der Ballon nur die Rumpfröhre aufbläst. Das Leitwerk kann man ja gut mit Mumpe schließen.
Max, du bist wohl der einzige der so einen Minirumpf schonmal gebaut hat, wie macht man das??? :mrgreen:

VauPee
Beiträge: 151
Registriert: Di 9. Apr 2019, 21:16

Re: 30" Minibrett "Lilloo"

Beitrag von VauPee »

Hi, um auch im SLW das gewebe anzudrücken (harz rauszupressen, braucht es nen vollkern, oder der Ballon muss bis ins leitwerk gehen....
Ich habe beim aufblasen nen vollkern drin ;-)
Btw. Mache ich den anschlussbereich auch länger, aber ohne chickimicki.... Lanze, Ballon drüber, isoband drum fertig :mrgreen:

Beste Grüße
Max v.P.

taeniura
Beiträge: 161
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 23:50
Wohnort: Zwischen München und Ammersee

Re: 30" Minibrett "Lilloo"

Beitrag von taeniura »

Nachdem ich den Rumpf mal ausgedruckt habe glaube ich dass das Leitwerk recht easy laminierbar sein sollte. der hintere Rumpfteil ist so schmal, dass man da wahrscheinlich auch nur eine dünne Mumperaupe braucht und keine Überlappung. Damit sollte man den Rumpf einfach quer vor dem Leitwerk mit einem kleinen Balsasteg abschließen können zum Aufblasen, oder eben einen Kern ins Leitwerk legen.

Bei den Urmodellen ging es auch weiter.
Den Flächenübergang habe ich so 4-5x konstruiert, bis die Formen vernünftige Dichtflächen haben und ordentlich fräsbar sind.
Hoffe dass die Freistiche an den komplexeren Geometrien sauber füllbar sind. wenn man keine Freistiche macht kriegt man überall hässliche Radien rein...Denke das sollte machbar sein, was meint ihr?
Eigentlich wollte ich diese Woche ja noch mit Fräsen anfangen, aber das wird sich jetzt wohl auf nächste Woche schieben.
Lilloo_v0.91-wing-mold1.JPG
Lilloo_v0.91-wing-mold2.JPG

steve66
Beiträge: 63
Registriert: Do 1. Dez 2016, 18:21

Re: 30" Minibrett "Lilloo"

Beitrag von steve66 »

Hallo Martin,
sieht Klasse aus...
Ich kämpfe immer noch mit Fusion360 das macht einfach nicht das was es soll. Sieht in den Videos immer so einfach aus, aber irgendwo mach ich noch einen Fehler...
LG Steve

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6198
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: 30" Minibrett "Lilloo"

Beitrag von UweH »

taeniura hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 21:31
der hintere Rumpfteil ist so schmal, dass man da wahrscheinlich auch nur eine dünne Mumperaupe braucht und keine Überlappung. Damit sollte man den Rumpf einfach quer vor dem Leitwerk mit einem kleinen Balsasteg abschließen können zum Aufblasen, oder eben einen Kern ins Leitwerk legen.
Hi Martin, eine definierte Überlappung bekommt man bei einem so kleinen Rumpf nicht hinten rein, man kann höchstens das Gewebe beim beschneiden auf einer Seite 2-3 mm über den Formrand stehen lassen und zusammen mit der Mumpe mit der Gegenseite verschwharzen, wenn man nass in nass arbeitet. Als Anschlag für den Ballon geht sicher auch ein breiterer Depronsteg der einseitig mit etwas dickem CA im nassen Gewebe fixiert wird, der kann sich beim Form schließen flexibel an der Gegenseite andrücken und ohne klemmen oder klaffen dicht machen.

taeniura hat geschrieben:
Do 28. Nov 2019, 21:31
Denke das sollte machbar sein, was meint ihr?
Bei der Flächenunterseite ist die Knetarbeit an der Flächenbefestigung zwar etwas tricky, dürfte aber funktionieren wenn man die Schrägen auf Übermaß arbeitet, so dass die Oberseite beim verheiraten etwas Luft / Harzraum bekommt.
Bei der Flächenoberseite ist mir nicht klar wie vorne und hinten die kleinen senkrechten Passflächen der Befestigungslaschen definiert sind, muss man die Form am Formrand senkrecht runter laminieren um diese Fläche zu bekommen? ...oder ist das so gedacht dass man das beim verheiraten der Fläche mit Übermaß in Fasermumpe harzt und nach dem entformen durch zuschneiden und schleifen in den Rumpfausschnitt einpaßt?

Ansonsten Klasse Arbeit, ich bin sehr gespannt wie das weiter geht :thumbup:

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

taeniura
Beiträge: 161
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 23:50
Wohnort: Zwischen München und Ammersee

Re: 30" Minibrett "Lilloo"

Beitrag von taeniura »

hier noch ein Bild von den Formen im CAD.
mold-closure.JPG
hoffe man kann das Prinzip erkennen.
Ich würde bei der Seite die in die Mulde eintaucht ca. 0.5mm von der Oberfläche wegnehmen, damit das ganze nachher auch zusammenpasst. Beim Schleifen der Urmodelle könnten in solchen Bereichen doch ein paar zehntel abgetragen werden.
Auf der Unterseite müsste man am Ende der Lasche etwas um die Ecke laminieren, da kann man aber auch einfach das Gewebe früher enden lassen...Mumpe wird das schon schließen.

Ein paar kleinere Überschneidungen sind noch drin, dann passt das soweit. Sowas merkt man dann doch erst wenn man den Zusammenbau der abgeleiteten Negativformen im CAD verifiziert. Ist etwas mehr Arbeit, dafür merkt man Fehler nicht erst wenn man gefräst, geschliffen und laminiert hat ;)

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6198
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: 30" Minibrett "Lilloo"

Beitrag von UweH »

taeniura hat geschrieben:
Di 3. Dez 2019, 23:59
hoffe man kann das Prinzip erkennen
Hi Martin,

ja, jetzt ja :)

Bei den Screenshots weiter oben war die senkrechte Fläche des Unterseiten-Urmodells nicht zu erkennen, deshalb hab ich so blöd gefragt.
Jetzt ist klar wie es funktionieren soll, wird beim kneten etwas tricky, aber das sollte gehen :thumbup:

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

taeniura
Beiträge: 161
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 23:50
Wohnort: Zwischen München und Ammersee

Re: 30" Minibrett "Lilloo"

Beitrag von taeniura »

So Urmodelle sind fertig im CAD.
Ich hab 8er Bohrungen vorgesehen, diesmal auch ein paar mehr als beim XBow.
Die Blöcke sind so klein wie möglich gehalten, man kann vor dem Abformen die Fläche ringsum beliebig mit Leisten vergrößern.

Nächste Schritte, Fräsdaten im CAM generieren, Blockmaterial zuschneiden und ab auf die Fräse.
Lilloo_v0.92-fuse-mold1.JPG
Lilloo_v0.92-wing-mold1.JPG
Lilloo_v0.92-wing-mold2.JPG

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6198
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: 30" Minibrett "Lilloo"

Beitrag von UweH »

taeniura hat geschrieben:
Mi 4. Dez 2019, 23:01
Die Blöcke sind so klein wie möglich gehalten, man kann vor dem Abformen die Fläche ringsum beliebig mit Leisten vergrößern
Ach was, die Größe kann man doch locker alleine in einen Sack schieben ;-)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

taeniura
Beiträge: 161
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 23:50
Wohnort: Zwischen München und Ammersee

Re: 30" Minibrett "Lilloo"

Beitrag von taeniura »

...länger kein Update vom Lilloo. Bin noch nicht auf die Fräse gekommen und werde das vor Januar auch nicht schaffen :cry:
Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben :thumbup:

taeniura
Beiträge: 161
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 23:50
Wohnort: Zwischen München und Ammersee

Re: 30" Minibrett "Lilloo"

Beitrag von taeniura »

Endlich mal wieder was neues beim Lilloo!
Es gab eine kleinere Planänderung. Nach Rücksprache und Ok von Uwe habe ich mich entschlossen die Urmodelle und Formenbau direkt rauszugeben.
Ich komme leider in absehbarer Zeit nicht selbst zum Fräsen.
Nachdem die ersten XBows in so toller Qualität hier angekommen sind und die Zusammenarbeit Spaß macht, machen wir einfach mal weiter und bauen ein paar Lilloos :mrgreen:
Die Rumpfnase habe ich nochmal neu konstruiert und etwas entschärft, aktuell bin ich noch an etwas größeren Änderungen an den Flächenurmodellen dran. Das ganze wird für einen einfachen Aufbau im Vakuum noch etwas optimiert.
Heute ging das Fräsen der Rumpfurmodelle los.
1. Schruppen ist schon durch:
IMG-20200124-WA0015.jpg
Gruß Martin

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6198
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: 30" Minibrett "Lilloo"

Beitrag von UweH »

taeniura hat geschrieben:
Fr 24. Jan 2020, 20:58
Heute ging das Fräsen der Rumpfurmodelle los.
1. Schruppen ist schon durch
Hi Martin,

sehr cool.... :thumbup:

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

taeniura
Beiträge: 161
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 23:50
Wohnort: Zwischen München und Ammersee

Re: 30" Minibrett "Lilloo"

Beitrag von taeniura »

Es geht voran.
Die beiden Rumpfseiten sind geschlichtet. Mit den Flächen geht es gerade los. Es werden ein paar Einsätze verwendet um scharfe Kanten zu bekommen. Dadurch sollten die Übergänge vom Rumpf zu Fläche und Leitwerk mit geringen Spaltmaßen passen. Man wird sehen...
IMG-20200127-WA0005.jpg
IMG-20200129-WA0003.jpg

Benutzeravatar
vanquish
Beiträge: 110
Registriert: Mo 16. Feb 2015, 11:51
Wohnort: 8044 Graz

Re: 30" Minibrett "Lilloo"

Beitrag von vanquish »

Geil! :thumbup:
taeniura hat geschrieben:
Mi 29. Jan 2020, 21:09
Es werden ein paar Einsätze verwendet um scharfe Kanten zu bekommen. Dadurch sollten die Übergänge vom Rumpf zu Fläche und Leitwerk mit geringen Spaltmaßen passen. Man wird sehen...
Das hab ich bei meinem letzten Rumpfurmodell auch so gemacht. Funktioniert an sich sehr gut. Wenn die Urmodelle nicht lackiert werden, erkennt man den Übergang natürlich in der späteren Form und ggf. im fertigen Bauteil. Aber ist ja egal, weil ja eh die Steckhaube drüber liegt.

Allerdings bin ich gespannt, wie deine Einsätze aussehen werden. Vor allem aber, wie du diese herstellen wirst.

Liebe Grüße,
Mario

taeniura
Beiträge: 161
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 23:50
Wohnort: Zwischen München und Ammersee

Re: 30" Minibrett "Lilloo"

Beitrag von taeniura »

Hi Mario,
Die Urmodelle werden lackiert, da wir ein relativ leichtes Blockmaterial genommen haben.
Das gibt aber eine robustere Oberfläche als direkt polierbares Ureol.
Die Einsätze hat mein Partner abgeleitet...bin auch gespannt wie das ganze rauskommt.

Nach ein paar Problemen mit den Fräsdaten sind die Flächenurmodelle auch fast fertig gefräst, die Unterseite bekommt noch zwei Einsätze für den Flächenübergang.
Läuft soweit, aber ist doch einiges an Arbeit für so ein kleinen Flieger :roll:
20200209_170657.jpg
Gruß Martin

VauPee
Beiträge: 151
Registriert: Di 9. Apr 2019, 21:16

Re: 30" Minibrett "Lilloo"

Beitrag von VauPee »

Hi,
Wenn ich das richtig verstanden habe, wollt ihr das teil auf den markt schmeißen, oder?!

Beste Grüße
Max v.P.

taeniura
Beiträge: 161
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 23:50
Wohnort: Zwischen München und Ammersee

Re: 30" Minibrett "Lilloo"

Beitrag von taeniura »

Hi Max
Schau mer mal obs jemand haben will ;)
Ist einfach mal ein Testballoon wie das mit dem ganzen Formenbau etc extern laufen kann. Bin auch mehr Konstrukteur als Bauer :mrgreen:
Grüße

Diti
Beiträge: 25
Registriert: Do 7. Nov 2019, 20:01

Re: 30" Minibrett "Lilloo"

Beitrag von Diti »

hab auch mal versucht einen 'Lilloo' zu bauen:
Ist sicherlich aber maximal für DS-Light geeignet.
Abfluggewicht ist 214g.
Lilloo2.jpg
Lilloo1.jpg

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6198
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: 30" Minibrett "Lilloo"

Beitrag von UweH »

Hallo Dietrich,

da Du den offensichtlich ersten fliegenden Prototypen des Lilloo gedruckt hast, kannst Du was zu den Flugeigenschaften sagen?

Neugierige Grüße,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

VauPee
Beiträge: 151
Registriert: Di 9. Apr 2019, 21:16

Re: 30" Minibrett "Lilloo"

Beitrag von VauPee »

Hey, das schaut ja super aus :thumbup:
Würde mich auch über infos freuen :mrgreen:

Beste Grüße
Max v.P.

Diti
Beiträge: 25
Registriert: Do 7. Nov 2019, 20:01

Re: 30" Minibrett "Lilloo"

Beitrag von Diti »

sehr viel kann ich noch nicht sagen.
Gestern kurz vorm Dunkelwerden war Erstflug Huckepack auf einem Schlepper.
Waren nur 3 kurze Flüge zum Austrimmen.
Heute war ich dann mal an einem kleinen Hang, hat dann aber nach ein paar Minuten angefangen zu Regnen.
Auffällig war zumindest das der nicht so Schwänzelt wie mein FiFi Nachbau.
Den Lilloo-Rumpf hatte ich deshalb mehr flacher und breiter gebaut.
Liegt aber vielleicht ehr an der Profilierung?

Benutzeravatar
Realyser
Beiträge: 230
Registriert: So 13. Apr 2014, 20:58
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: 30" Minibrett "Lilloo"

Beitrag von Realyser »

Nicht schlecht, sieht gut aus!
Fürn gedrucktes Modell sind auch die 214gr garnicht übel.
Kannst du etwas zum Druck sagen? Slicer, Düsendurchmesser, Material... Wie dick hast du die Endleiste ausgelegt und wie hast du das Scharnier gelöst?

Gruß
Marco

Gesendet von meinem Mi 9T Pro mit Tapatalk


Diti
Beiträge: 25
Registriert: Do 7. Nov 2019, 20:01

Re: 30" Minibrett "Lilloo"

Beitrag von Diti »

bin noch blutiger Anfänger beim 3D-Druck.
Lilloo war mal zum Testen wie das geht, ein paar Dinge sind noch nicht perfect, kann die Dateien bei Interesse aber gerne weitergeben.
Bin mal gespannt was der im Flug aushält, ist nur ein 3mm Kohlestab drinnen. Dadurch, dass aber die meiste Masse im Flügel ist, wird sich das Biegemoment hoffentlich in Grenzen halten.

Slicer: Ultimaker Cura 4.4
Düse: 0.4mm
Layer Height: 0.2mm
Material: PLA
Schale ist 0.6mm dick (bei 0.4mm habe ich ab und zu Löcher in der Schale)
kein Scharnier (Tape)
Ausser bei Rudern und Deckel kein Support, wenn nötig habe ich ein bisschen Support selbst eingebaut.
Profile habe ich im hinteren Bereich auf 0.4mm aufgedickt, weil alles was kleiner 0.4mm ist scheint der Slicer nicht zu berücksichtigen.
Seitenflosse ist übrigens aus 3mm Depron (mit Tape beklebt), damit nicht so viel Blei in der Nase nötig ist (ca. 18g waren doch noch nötig, weil der 750mAh 1S-Lipo nicht weit genug nach vorne passt)

Gruß Dietrich

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6198
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: 30" Minibrett "Lilloo"

Beitrag von UweH »

Diti hat geschrieben:
Di 25. Feb 2020, 16:18
Waren nur 3 kurze Flüge zum Austrimmen.
Heute war ich dann mal an einem kleinen Hang, hat dann aber nach ein paar Minuten angefangen zu Regnen
Danke Dietrich,
erfreulich dass er so gut fliegt dass mehr als ein Flug drin war, Glückwunsch zu den ersten Flügen übrigens :thumbup:
Ich bin gespannt wie es weiter geht ;-)
Woher das schwänzeln kommt weiß ich nicht, bei meinem FiFi von Max ist das Leitwerk ein bisschen klein, hält ihn aber nicht vom sauschnell Rennen ab :D

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Diti
Beiträge: 25
Registriert: Do 7. Nov 2019, 20:01

Re: 30" Minibrett "Lilloo"

Beitrag von Diti »

hier ein kleines Video vom 3D-gedruckten von heute am Hang:

Youtube: Watch Video »https://www.youtube.com/watch?v=ggUDND7VBAA«


leider war die Cam nicht scharf eingestellt
Der Alula war übrigens auf 230g balastiert.

taeniura
Beiträge: 161
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 23:50
Wohnort: Zwischen München und Ammersee

Re: 30" Minibrett "Lilloo"

Beitrag von taeniura »

Hallo Dietrich,
Der fliegt ja super, gratuliere!
Freu mich jetzt auf meinen umso mehr.
Gruß Martin

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6198
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: 30" Minibrett "Lilloo"

Beitrag von UweH »

Hallo Dietrich,

fliegt :thumbup: :D
Scheint als ob Pilot und Lilloo noch ein bisschen Gewöhnung aneinander bräuchten damit die Rodeoreiterei ein bischen ruhiger wird, aber das sieht schon sehr gut aus, geht trotz der geringen Größe Streckenweise wie ein Strich an der Kante lang.
Glückwunsch zum gelungenen Fliegerle.
Auch der Vergleich mit der Alula ist sehr aufschlußreich, danke für das Video ;-)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Antworten