FiFi-Rennbrett

VauPee
Beiträge: 151
Registriert: Di 9. Apr 2019, 21:16

FiFi-Rennbrett

Beitrag von VauPee »

Hi,
Wollte hier mal nen langjähriges laienhaftes projekt von mir vorstellen ;-)
Der anfang war ein eisvogel bon Küstenflieger, den ich gerne im Rhönurlaub geflogen bin.
Irgendwann war der "olle" styroflügel aber leider aufgebraucht und es brauchte nen nachfolger....
Raimund Sonst riet mir damals zu einem PW 75 mit etwa 2º schränkung...
So habe ich dann auch 5 flügel für unsere Rhöntruppe gebaut. So wurde FiFi geboren.... klein/fies/bissig
Es kam dann noch ein GFK/CFK-Rumpf dazu, der in billigen MDF-Formen laminiert wurde.
Ein jahr später wurde dann eine "elliptische" fläche in Positiv gebaut, die statt der 42cm vom ersten auf 58cm gewachsen ist.
Wiederum ein jahr später hat Marco mir dann den Flügel im CAD gezeichnet, nochmal gestreckt und die profile wurden nach gefühl angepasst (sorry an die, die da Ahnung von haben... ich lerne noch :-D)
Nach einer Woche Rhönurlaub mit einigen flugstunden war ich mit dem ergebniss recht zufrieden.
Der weiße ist der prototyp von 2018, die beiden anderen die aktuellen aus 2019
Der weiße ist der prototyp von 2018, die beiden anderen die aktuellen aus 2019
Nach kleiner überarbeitung ( etwas V-Form und zweiteiliger flügel, neuer Rumpf, größeres SLW) haben wir anfang Juli den neuen Formensatz aus plexiglas gefräst und 2 modelle in unzerstörbarer Rhön-Ausführung gebaut.
Vom 13.-20.juli waren wir dann in der Rhön und haben ordentlich testen können.
Es braucht schon etwas, damit FiFi geht, aber wenn er geht macht er höllisch Spaß.
An der stelle erstmal nen fettes DANKE an Marco, fürs zeichnen :-)

Beste grüße
Max v.P.

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6188
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: FiFi-Rennbrett

Beitrag von UweH »

VauPee hat geschrieben:
Mo 22. Jul 2019, 13:12
Ein jahr später wurde dann eine "elliptische" fläche in Positiv gebaut, die statt der 42cm vom ersten auf 58cm gewachsen ist
Hallo Max, warum baut ihr so klein? ....wenn man da versehentlich mal den Sender auf das Modell legt findet man den Flieger nicht mehr :mrgreen:

VauPee hat geschrieben:
Mo 22. Jul 2019, 13:12
die profile wurden nach gefühl angepasst (sorry an die, die da Ahnung von haben... ich lerne noch :-D)
Bei so kleinen Re-Zahlen stimmen die absoluten Ergebnisse der Simulationsrechnungen nicht mehr und um die relativen Ergebnisse beurteilen zu können braucht man auch mehr Gefühl als Rechenergebnisse, da hilft vor allem Erfahrung sammeln und draus lernen ;-)

Wegen der geringen Streckung und der geringen Größe ist eine füllige Auftriebsbeiwertsverteilung übrigens wichtiger als eine optimale Zirkulationsverteilung, der Anteil des Profilwiderstands spielt gegenüber dem induzierten Widerstand eine größere Rolle als bei größeren und höher gestreckten Fliegern.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

VauPee
Beiträge: 151
Registriert: Di 9. Apr 2019, 21:16

Re: FiFi-Rennbrett

Beitrag von VauPee »

Hi Uwe,

So klein ist der FiFi garnet mehr.... er ist nun in der aktuellen Version 760mm >>groß<< :mrgreen:

Ernsthaft.... ich steh auf drauf, kleine modelle mit dem knowhow der großen zu bauen.... soll ich den 13000sten flieger mit 1490mm Spannweite bauen?! Nääääh, is net meins :roll:
Finde es viel spannender, möglichst klein ne akzeptable leistung rauszuholen ;-)

Weiterer vorteil:
20190722_174926.jpg
FiFi passt dank teilbarer Fläche mit in den Senderkoffer :D
Dazu gibts noch ne stahlsteckung, die etwa 60g extra bringt....

Achso, mal so grobe daten:
Spannweite: 760mm
Länge: 385mm
Gewicht mit Kohlesteckung: 220g (~29,7g/qdm)
Gewicht mit Stahlsteckung: 280g (~37,8g/qdm)
Flächeninhalt: ca. 7,4 qdm

Werde nun die nächsten wochen mal ne leichte Variante für unsere flachlandhänge bauen und gucken wie sich das so fliegt :D

Beste grüße
Max v.P.

Benutzeravatar
Realyser
Beiträge: 230
Registriert: So 13. Apr 2014, 20:58
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: FiFi-Rennbrett

Beitrag von Realyser »

Werde nun die nächsten wochen mal ne leichte Variante für unsere flachlandhänge bauen und gucken wie sich das so fliegt :D
Ich will auch :D
Ernsthaft.... ich steh auf drauf, kleine modelle mit dem knowhow der großen zu bauen.... soll ich den 13000sten flieger mit 1490mm Spannweite bauen?! Nääääh, is net meins :roll:
Finde es viel spannender, möglichst klein ne akzeptable leistung rauszuholen ;-)
Dem schließe ich mich an :D
Dazu kommt einfachster Transport, nur Not im Rucksack... komische Blicke, wenn man sowas kleines am Hang rauswirft...und geringe Materialkosten, wenn mal was schief geht

Witzig, was mittlerweile draus geworden ist...Ich glaub wo wir uns kennen gelernt haben, war gerade die erste version aktuell, oder?
Hast jetzt mal probiert, ob man den aktuellen mit dem größeren Leitwerk schleudern kann? Wäre ne schöne Sache um "mal eben" über die Hecke zu werfen fürs Hecken DS :mrgreen:

VauPee
Beiträge: 151
Registriert: Di 9. Apr 2019, 21:16

Re: FiFi-Rennbrett

Beitrag von VauPee »

Hey Marco,
Ich weiß dass du willst ;-) wir auch bald befriedigt :mrgreen:
Wir hatten uns glaube über den ersten FiFi kennengelernt, oder net?! ;-)
Dem ganzen sind wirklich coole projekte entsprungen :)
Vor allem sind wir uns einig, dass es net das drölfzigste Modell mit 2990mm spannweite braucht :P
Und ja, die blicke am hang sind wirklich geil, wenn man bei sturm nen Modell rauswirft, das net viel größer ist, als die meisten höhenleitwerke :D

Beste grüße
Max v.P.

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6188
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: FiFi-Rennbrett

Beitrag von UweH »

..ihr denkt also dass ihr kleine Modelle fliegt? :roll:
Im Vergleich zu Tobi L. fliegt ihr Großsegler :P :D

20.JPG
20.JPG (141.63 KiB) 2154 mal betrachtet
KleinIMG_0961.jpg

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

VauPee
Beiträge: 151
Registriert: Di 9. Apr 2019, 21:16

Re: FiFi-Rennbrett

Beitrag von VauPee »

Ach verdammt.....
Danm gehts bald an FiFi XXS :D
Aber schön zu sehn, dass nicht nur ich so "bekloppt" bin :D

Benutzeravatar
Realyser
Beiträge: 230
Registriert: So 13. Apr 2014, 20:58
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: FiFi-Rennbrett

Beitrag von Realyser »

Herausforderung angenommen
Hast du mehr infos zu dem Teil?

Gesendet von meinem Moto G (4) mit Tapatalk


Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6188
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: FiFi-Rennbrett

Beitrag von UweH »

Realyser hat geschrieben:
Di 23. Jul 2019, 22:02
Hast du mehr infos zu dem Teil?
Hi Marco,

leider nein.

Tobi hatte diese beiden Mini-Nuris beim Spessart-Nurflügeltreffen 2012 dabei und hat sie da auch geflogen, das ist lange her: http://www.rc-network.de/forum/showthre ... ost2867826

TobiL ist hier im Thermik-Board angemeldet und ich habe ihn zuletzt beim RES-Wettbewerb in Wertheim am 1. Juni dieses Jahres getroffen, aber ich weiß nicht ob er hier noch mit liest.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6188
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: FiFi-Rennbrett

Beitrag von UweH »

Hallo Leute,

Max hat mir einen der FiFis zum testen überlassen um meine Meinung zu dem Minibrett zu erfahren.

Meine Meinung in Kürze:
für so einen alten Mann wie mich ist das Teil die Hölle: klein, schnell und gemein :shock:

Trotzdem hab ich damit DS probiert und am Samstag 135 km/h mit dem leichten Kohleverbinder erreicht, Fluggewicht damit 218 g...natürlich ohne Dobrindt-Plakette :P ......ich weiß nicht ob ich mich noch traue den ebenfalls beiliegenden Stahlverbinder zu benutzen, damit bräuchte ich vielleicht noch eine Namensplakette und der FiFi würde dadurch noch schneller :shock:
...ach ja, btw: da man mit einem Brettnurflügel mit 76 cm Spannweite leicht mal Transportprobleme bekommen kann ist der Flügel zweiteilig und mit materialschonender Bandtaschenbefestigung ausgerüstet :shock: :thumbup:

Hier ein paar Fotos von Gestern und ein Video in dem FiFi der Hauptdarsteller ist, danke Max für diese Herausforderung von der ich noch nicht genau weiß ob ich mich damit jünger fühle oder ob mich der quirlige Mini noch älter macht :oops: :D
Noch zum Video: der Turmfalke hatte seine liebe Mühe dem Brettle hinterher zu kommen, Tipp fürs anschauen: das was Rollen fliegt ist der FiFi 8-)
Dass Turmfalken im Juli und August öfter auf Modellflieger los gehen ist normal, das liegt wohl daran dass die Jungen zu dieser Zeit flügge werden und die Eltern alles aus dem Revier jagen was dort nix mehr zu suchen hat, und sei es auch ein ähnlich großer FiFi ;-)

Gruß,

Uwe.
Klein_IMG_5471.jpg
Klein_IMG_5556.jpg
Klein_IMG_5588.jpg
Klein_IMG_5592.jpg



https://vimeo.com/353254329

Vimeo-Video: http://vimeo.com/353254329
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9725
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379, aber am liebsten mit dem Camper zum Fliegen in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: FiFi-Rennbrett

Beitrag von christianka6cr »

Moin

Wow, geht der kleine gut!! :thumbup: :mrgreen:

Endlich mal ein echtes Minimodell dass auch Vorwärts geht! Der kleine Racker wäre ideal für in's Topcase oder in den Tankrucksack... ;-)
Wäre es möglich, ein paar Maße und die modifizierten Profile zu bekommen?

LG Christian
Segelfliegen. Wo Motorkraft durch Intelligenz und Können ersetzt wird.

VauPee
Beiträge: 151
Registriert: Di 9. Apr 2019, 21:16

Re: FiFi-Rennbrett

Beitrag von VauPee »

Hey Uwe....
Danke für die tests und vor allem für die Kritik...
Also alles in allem tut er ja wohl was er soll... für nen schmalen kurs ordentlich schweiß produzieren :D
In der Rhön hatten wir ein paar mal ähnlich gute Bedingungen wie in deinem Video, da fühlt sich der kleine doch schon ziemlich wohl :) und ich bin ihn bei den bedingungen lieber geflogen als meinen Curst... ist halt deutlich sorgloser (waren ordentlich zagis in der luft) und von meinem gefühl beschleunigt er noch en bissel besser.... wobei der Vergleich halt echt schwierig ist :D
Btw. Macht er mit der stahlsteckung noch ne etwas bessere Figur.... bringt etwas ruhe in die fuhre und speichert scheinbar nochmal deutlich mehr Energie :P allerdings sind flauten damit echt ne herrausforderung :D

Alles in allem decken sich unsere Erfahrungen und Erkenntnisse ja recht gut :)
Und ich bin wirklich froh, dass der kleine so nen schönes neues Zuhause gefunden hat :) bei dir ist die artgerechte Haltung ja schon fast garantiert :D

@ Christian
Die daten bleiben erstmal bei mir ;-)
Allerdings wäre der zweite prototyp noch abzugeben ;)

Ps.: ich hoffe, die Falken gucken sich von deinem Flugstil net ganz so viel ab... sonst hat die beute ja garkeine Chance mehr :D

Beste grüße
Max v.P.

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6188
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: FiFi-Rennbrett

Beitrag von UweH »

VauPee hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 09:22
In der Rhön hatten wir ein paar mal ähnlich gute Bedingungen wie in deinem Video, da fühlt sich der kleine doch schon ziemlich wohl :) und ich bin ihn bei den bedingungen lieber geflogen als meinen Curst... ist halt deutlich sorgloser (waren ordentlich zagis in der luft) und von meinem gefühl beschleunigt er noch en bissel besser.... wobei der Vergleich halt echt schwierig ist :D
Hi Max,

die Hartschalen-Curst von Jochen sind zu schwer zum sorglos fliegen, der 720 g leichte Curst in Stützstoff von Schorsch ist ein ganz anderes Flugzeug, viel leichtfüßiger, wendiger und kaum langsamer als mit > 900 g.
Allerdings ist der Curst bei den typischen Geschwindigkeiten vorm Hang nicht der Schnellste, da sind FiFi und Miniray spürbar schneller. Der Curst geht relativ gut in der Thermik und wenns im DS über 150 km/h geht legt er ordentlich zu wo andere Bretter schon wieder das Bremsen anfangen.
Mein leichter Curst war am Samstag im DS bei 194 km/h, da wäre der FiFi mit der gleichen Flächenbelastung kaum hin gekommen.

Wegen Profilauslegung des FiFi schreib ich Dir noch was.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6188
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: FiFi-Rennbrett

Beitrag von UweH »

VauPee hat geschrieben:
Mo 12. Aug 2019, 09:22
Ps.: ich hoffe, die Falken gucken sich von deinem Flugstil net ganz so viel ab... sonst hat die beute ja garkeine Chance mehr :D

Nee keine Sorge, ich versuche seit 2 Jahren den Falken da DS beizubringen, ohne Erfolg.
Nur ein Mal kam ein Falke Uwes Scandera im Kreis hinterher, aber mehr als 1 Runde hat der Gefiederte nicht durch gehalten :D

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Peter Wick
Beiträge: 88
Registriert: Di 22. Mär 2011, 17:03

Re: FiFi-Rennbrett

Beitrag von Peter Wick »

cooles Teil!
Für so wenig Gewicht ist da echt viel Speed drin. Gratuliere!

Uhle
Beiträge: 131
Registriert: Di 9. Sep 2014, 22:02
Wohnort: Erlangen

Re: FiFi-Rennbrett

Beitrag von Uhle »

Ich durfte gestern das FiFi das bei Uwe gelandet ist mal angriffeln. Auf alle Bilder und Videos von dem Kleinen kommt nicht wirklich rüber wie Mini das Brett wirklich ist! Da sind die von Uwe geflogenen 135kmh schon ne Nr.
Hut ab vor der Leistung des FiFi-Rennbretts! Name scheint da wirklich Programm zu sein. Ich bin gespannt wo der Top-Speed noch enden wird. Ich verfolge die Gesichte gespannt weiter.
Grüße Uhle

VauPee
Beiträge: 151
Registriert: Di 9. Apr 2019, 21:16

Re: FiFi-Rennbrett

Beitrag von VauPee »

20190813_203557.jpg
So....
Heute gehts mal an Marcos "light"-FiFi weiter :)
Sollte auch noch deutlich überstabil werden :D

Beste grüße
Max v.P.

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6188
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: FiFi-Rennbrett

Beitrag von UweH »

VauPee hat geschrieben:
Di 13. Aug 2019, 21:27
Sollte auch noch deutlich überstabil werden :D
Hi Max,

mit 218 g hat man beim befingern fast den Eindruck der Flügel ist massiv, das Teil ist schon extrem steif.
Für eine Leichtversion würde der Lagenaufbau von Marcos ganz leichtem BOW den er mir geschickt hat vollkommen ausreichen.
Auch der Rumpf ist sehr stabil und kann noch dünner und damit leichter aufgebaut werden, außer der Übergang des Rumpfboots zur Röhre am Ende der Aufstecknase, das ist mir beim zweiten Flug schon weg geknickt wo es von Dir schon mal geklebt wurde. Bei den Flügen am Fels war es nur mit Tesa umwickelt, aber Gestern habe ich es repariert und den Riss verstärkt.
Ich habe dafür extra die große Rolle 170 g/m² Kevlar und den Formenbaurest 160 er Basaltgewebe zurecht gestellt, aber dann den kleinen Schnipsel 80er Kevlar und einen winzigen Abschnitt 130er Balsalt genommen die ich zufällig unterm Bautisch gefunden habe als ich meine Brille mal wieder aufsetzte :D
Also ein neuer Rumpf kann vorne bis zur Mitte der Fläche noch einiges an Zusatzgewebe vertragen, das hinten eingespart werden kann. Damit ist auch weniger Trimmblei notwendig, das damit in Aufschlagfestigkeit vorm Schwerpunkt gut investiert ist.

Ich habe Gestern das Anlenkungsspiel mit der Sekundenklebermethode noch etwas reduzieren können und vorhin geflogen.
Das Steuerverhalten wurde dadurch ein bisschen besser, die Re-Effekte durch die geringe Flügeltiefe sind geblieben.
Man kann das mit Flugphasen mit unterschiedlichen Höhenruderrtrimmungen für verschiedene Geschwindigkeitsbereiche ganz gut kompensieren, nur beim 3D-Turnen vorm Hang muss man immer sehr viel steuern.
Thermik mit einem Bussard im selben Bart fliegen ging heute auch ganz gut, in weniger als 30 Sekunden war ich an der Sichtgrenze....also der vom FiFi in 30 m Flughöhe, den Bussard daneben konnte ich auch bei doppelter Flughöhe noch sehr gut erkennen :mrgreen:
...naja, Sichtgrenze war schon ein bisschen höher als 30 und ich konnte ganz gut am Bussard dran bleiben obwohl der Bart hinter der Kante und damit nicht mehr im Hangaufwind stand, aber FiFi 30 DSL ist definitiv kein Thermiksegler.
Die Landung hat heute auch besser geklappt und war schon fast perfekt, es war ein schöner, langer Flug mit viel DS üben zwischendrin :)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

VauPee
Beiträge: 151
Registriert: Di 9. Apr 2019, 21:16

Re: FiFi-Rennbrett

Beitrag von VauPee »

Hi Uwe....
Das klingt nach nem schönen Tag am Hang :)
Dass der Flügel griffelfest wird, war absicht.... muss in der Rhön zu ferienzeiten halt Zagifest sein :D
Das Rumpfboot war bei meinem ne schwachstelle, der zweite hat direkt nen roving mehr ins rumpfboot bekommen und hält bis dato....
Werde bei Marcos FiFi jedenfalls mal versuchen ein paar gramm rauszuholen.... grade am Rumpf im leitwerksbereich ist einiges zu holen, da hast du vollkommen recht ;)
Das er sich bei Höheren Re-Zahlen (schneller) besser anfühlt, ist mir auch schon aufgefallen....
Bei der ruderanlenkung werde ich mir auch noch was einfallen lassen ;)

Ich danke dir jedenfalls ganz Herzlich, für die Kritik...

Beste grüße
Max v.P.

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6188
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: FiFi-Rennbrett

Beitrag von UweH »

VauPee hat geschrieben:
Di 13. Aug 2019, 23:00
Das er sich bei Höheren Re-Zahlen (schneller) besser anfühlt, ist mir auch schon aufgefallen....
Das meinte ich nicht, sondern dass bei der geringen Größe und hohen Streckung der positive Profilmoment bei zunehmender Geschwindigkeit viel stärker zunimmt als bei tieferen Flügeln = höhere Re-Zahl aus Geometrie. Wenn man eine schnelle Höhenrudertrimmung für gerade Hangstrecken gefunden hat und damit einen Ablasser aus größerer Höhe macht, muss man stark nachdrücken um einen Looping zu verhindern....oder wenn man DS fliegt und eine gute Höhenrudertrimmung für den Spot bei 3 bft und rund 80-100 km/h gefunden hat und dann eine 5 bft-Böe kommt und den FiFi beschleunigt, dann zieht der stärker wirksame S-Schlag den Kreis zu. Es wird von den meisten Piloten als sehr unangenehm empfunden wenn man beim DS durch das schneller werden nachdrücken muss. Beim Curst ist es auch so dass er mit zunehmender Geschwindigkeit im DS die Nase hoch nimmt, aber das ist für den unteren typischen Geschwindigkeitsbereich dieser Flugzeuggröße beabsichtigt und wird bei zunehmendem Speed immer weniger weil man dann auch größere Kreise fliegen muss um für den Piloten beherrschbare Rundenzeiten zu fliegen.

Ich habe mich ein bisschen mit Peter Wick dazu ausgetauscht und mir die von Dir beschriebenen Profilmodifikationen im X-Foil angeschaut, das Ergebnis sehe ich auch in den Polaren und ist von anderen, ähnlichen Auslegungen bekannt. Es ist auch bekannt was man dagegen tun kann...und man kann da bei gleicher Geometrie einiges über die Profilmodifikation erreichen, dazu schreibe ich Dir aber in den nächsten Tagen noch was, heute bin ich zu müde und habe keine Zeit mehr.
FiFi fliegt gut und ist sehr schnell, leistungsstark und wendig, aber für einen eventuellen Nachfolger steht die Verbesserung des Handlings am Höhenruder zusammen mit dem Flugverhalten um die Querachse nach meiner Ansicht ganz oben auf der to do-Liste.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

VauPee
Beiträge: 151
Registriert: Di 9. Apr 2019, 21:16

Re: FiFi-Rennbrett

Beitrag von VauPee »

Ah jetzt ja....
Jetzt verstehe ich was du meinst ;-)
Für ein paar weise Worte wäre ich dir sehr dankbar :)
FiFi ist für mich sowas wie ne Lernkurve...
V1 war noch in positivbauweise mit trapezflügel und so entwickelt er sich wohl ewig weiter :P
Für nen hypotetischen FiFi V4 habe ich auch schon die eine oder andere sache auf dem Deckel :D

Beste grüße
Max v.P.

VauPee
Beiträge: 151
Registriert: Di 9. Apr 2019, 21:16

Re: FiFi-Rennbrett

Beitrag von VauPee »

20190814_214545.jpg
Grade noch fix Marcos flügel aus dem vakuum geholt.... Holmgurte sind gegen die Hartschalenversion echt Süß :D
Morgen geht's dann weiter....
Bin wirklich gespannt was an gewicht zusammenkommt :)

Beste grüße
Max v.P.

VauPee
Beiträge: 151
Registriert: Di 9. Apr 2019, 21:16

Re: FiFi-Rennbrett

Beitrag von VauPee »

IMG-20190814-WA0011.jpg
Hier mal ein foto von FiFi V1 und V2 ;)
V2 hatte im gegensatz zu V3 noch etwas mehr tiefe und weniger spannweite...

Beste grüße
Max v.P.

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6188
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: FiFi-Rennbrett

Beitrag von UweH »

VauPee hat geschrieben:
Do 15. Aug 2019, 06:03
Hier mal ein foto von FiFi V1 und V2 ;)
V2 hatte im gegensatz zu V3 noch etwas mehr tiefe und weniger spannweite...
...von einem Extrem ins andere :D
Der V2-Flügelgrundriss gefällt mir wegen der großen Innentiefe aerodynamisch eigentlich besser als der V3-Grundriss, aber die Klappenform kann man noch günstiger gestalten und die Zuspitzung erfordert einen passenden Profilstrak für gute Allroundeigenschaften.

Ich habe heute mal versucht wie sich Turbulatoren auf den Profilmoment auswirken und am Hang etwas improvisiert auf der Oberseite des Innenflügels 3 Lagen Tesa vor die Klappe geklebt.
Das Steuerverhalten des Höhenruders wurde dadurch etwas besser, also das aufbäumen bei zunehmendem Speed etwas gemildert, aber weg ist es damit nicht. Ich gewöhne mich aber auch immer mehr an den FiFi und beide Landungen heute waren ganz gut, vielleicht nehme ich morgen mal den Stahlverbinder mit, denn DS kann das Mini-Brett wirklich gut :thumbup:

Jeder der die tatsächliche Größe des FiFi mal gerafft hat meint der sei sicher ziemlich hibbelig zu fliegen, aber das ist in der Praxis gar nicht so. FiFi fliegt wie ein viel größeres Brett, lässt sich von Turbulenzen kaum beeindrucken und hängt sehr direkt am Knüppel...bis auf das restliche Eigensteuerverhalten auf Höhenruder.

Gruß,

Uwe.
Klein_IMG_5705.jpg
Klein_IMG_5706.jpg
Klein_IMG_5715.jpg
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

VauPee
Beiträge: 151
Registriert: Di 9. Apr 2019, 21:16

Re: FiFi-Rennbrett

Beitrag von VauPee »

Trau dich Uwe ;)
mit Stahl is alles besser :D
Ne ernsthaft.... der unterschied ist wirklich recht krass.
Fliegt sich noch "größer" und das umsetzen von kinetischer energie ist fast unglaublich :shock:

Zum V2...
Der war deutlich leichter, dementsprechend ist der Vergleich etwas schleierhaft.... aber vom Gefühl lief er selbst mit ordentlich Blei im Rumpf nicht so schön gegen Wind und hat in den Wenden mehr verloren.... war auf dem Höhenruder allerdings Humaner (evtl auch dem Gewicht geschuldet) und etwas breitbandiger, zumindest nach unten.

Und wer meint, V2 oder V3 könnten hibbelig sein.... V1 war es wirklich.... 2-3 rollen/sek waren damit kein Problem... und das teilweise ungewollt :D
Ein Kumpel hat mit seinem V1 vesehentlich einen EPP-Zagi gelocht, als er ne Böe aussteuern wollte und leider 1,2 rollen zu viel gemacht hat.... die blicke waren allerdings recht amüsant, als die sonne durch den Zagi schien und FiFi fast unbeschadet weiterflog :D
Das war dann der grund, warum es zu dem geworden ist, was es heute ist ;)

Beste grüße
Max v.P.

Ps.: das vergleichsfoto zur Needle is echt geil... da sieht man die (nicht vorhandene) Größe mal recht gut :D

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6188
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: FiFi-Rennbrett

Beitrag von UweH »

VauPee hat geschrieben:
Do 15. Aug 2019, 21:39
Trau dich Uwe ;)
mit Stahl is alles besser :D
....mit mehr Gewicht landen = schneller geschrottet, das finde ich nicht besser.

Ich habe am Dienstag bei 2-3 bft ein bisschen gefilmt und vorhin was daraus zusammen geschnitten.
Das ist halt hauptsächlich DS weil der FiFi dabei nicht so weit raus läuft und damit besser zu sehen ist, ich hab auch ein bisschen DS-Acro mit rein genommen damit es nicht so langweilig wirdist wie nur Kreise zu fliegen. Man sieht am Ende des Videos aber auch wie eigenstabil der Winzling im DS-Kreis liegt, gar nicht hibbelig 8-)

Gruß,

Uwe.

https://vimeo.com/354096999

Vimeo-Video: http://vimeo.com/354096999
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

VauPee
Beiträge: 151
Registriert: Di 9. Apr 2019, 21:16

Re: FiFi-Rennbrett

Beitrag von VauPee »

Wenn du was schrottest, ist es das rumpfboot....
Nen Rumpf ist schnell gebaut....
Um die fläche brauchst du dir wohl keine gedanken machen... :D
Das Video macht Spaß :)
Mal hoffen, dass der weightwatcher-FiFi an unseren spielzeughügeln auch so spaßig wird :)

Grüße
Max v.P.

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6188
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: FiFi-Rennbrett

Beitrag von UweH »

VauPee hat geschrieben:
Fr 16. Aug 2019, 09:22
Um die fläche brauchst du dir wohl keine gedanken machen... :D
Doch, die große "Wiese" über der ich in den Videos die DS-Kreise drehe ist keine Wiese, sondern ein spärlich bewachsenes Schotterfeld.
Ein mal war ich schon drin, aber mit fast Null Fahrt und zum Glück ein paar hohen Grashalmen die gebremst und einen Überschlag verursacht haben, damit kein Schaden. Aber mit mehr Fahrt und Gewicht leidet auch die FiFi-Hartschalenfläche und der Mini soll bis Oktober durch halten, dann gehts auf die Azoren und dann ist der Stahlverbinder dabei. Dort entsteht dann allerdings die Schwierigkeit den Mini nach der Landung in den tiefen, weichen Wiesen wieder zu finden :shock: :D

Ich möchte Max und Marco noch mal ganz vielen Dank für dieses Brett sagen.
Ich würde für mich selbst niemals so ein kleines Modell bauen, deshalb ist das für mich eine tolle Gelegenheit trotzdem die Theorie verifizieren zu können.
Das Teil macht trotz (oder wegen?) kleiner Unarten nicht nur sehr viel Spaß, ich habe jetzt schon für Brettauslegungen sehr viel daraus gelernt, Klasse Sache :thumbup:

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

VauPee
Beiträge: 151
Registriert: Di 9. Apr 2019, 21:16

Re: FiFi-Rennbrett

Beitrag von VauPee »

Na gern geschehen....
Dir auch nen fettes Danke für deine Testbereitschaft und die wertvolle Kritik :)
Wirklich hilfreich und aufschlussreich....
Und es freut mich Tierisch, dass der kleine bei dir so Artgerecht gehalten wird :D
Btw. Finde ich es echt interessant wie extrem ruhig das kleine ding im DS geht/ausschaut :)
Bin echt gespannt, was für Erkenntnisse vom Azoren-Urlaub übrig bleiben...

Beste grüße
Max v.P.

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6188
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: FiFi-Rennbrett

Beitrag von UweH »

VauPee hat geschrieben:
Fr 16. Aug 2019, 13:01
vom Azoren-Urlaub übrig bleiben...
Interessante Formulierung wenn man die Verluste vom letzten Jahr bedenkt :shock: :D

FiFi und das Leitwerk vom Avatar F3B heute....
Klein_IMG_5752.jpg
Gruß,

Uwe
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Antworten