CO5 Baubericht / Kreistwienix

Benutzeravatar
Koarl
Beiträge: 1281
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:20

Re: CO5 Baubericht / Kreistwienix

Beitrag von Koarl » Mo 10. Nov 2014, 12:21

Danke!

Norbert1

Re: CO5 Baubericht / Kreistwienix

Beitrag von Norbert1 » Mo 10. Nov 2014, 19:27

Koarl hat geschrieben:Danke!
Hi Koarl
muss dich enttäuschen die Daten habe ich nicht mehr müssen auf meinen anderen Rechner gewesen sein der mir abgeschmiert ist durch Viren
und da konnten wir nicht mehr alles retten Sorry

Norbert

Benutzeravatar
Koarl
Beiträge: 1281
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:20

Re: CO5 Baubericht / Kreistwienix

Beitrag von Koarl » Mo 10. Nov 2014, 22:16

Schade trotzdem danke!

Benutzeravatar
Koarl
Beiträge: 1281
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:20

Re: CO5 Baubericht / Kreistwienix

Beitrag von Koarl » Sa 15. Nov 2014, 13:14

Sag mal Norbert, hattest du deine Kerne mit der Schwerkraftanlage geschnitten? Hat das mit der Pfeilung geklappt? Wollte nämlich gerade Kerne für deinen Enkele Zagi schneiden und das hat überhaupt nicht funktioniert.

Norbert1

Re: CO5 Baubericht / Kreistwienix

Beitrag von Norbert1 » Sa 15. Nov 2014, 14:19

Koarl hat geschrieben:Sag mal Norbert, hattest du deine Kerne mit der Schwerkraftanlage geschnitten? Hat das mit der Pfeilung geklappt? Wollte nämlich gerade Kerne für deinen Enkele Zagi schneiden und das hat überhaupt nicht funktioniert.
hi Koarl
Ja habe meine kerne mit der Schwerkraft Anlage geschnitten aber es ist ein wenig Triki , habe glaube ich immer wieder mal ein seil nachziehen müssen mit der Hand
Norbert

Benutzeravatar
Koarl
Beiträge: 1281
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:20

Re: CO5 Baubericht / Kreistwienix

Beitrag von Koarl » Sa 15. Nov 2014, 20:18

Danke!
Man könnte die Länge der Anfangs- und Endrippe durch 10 teilen und sich dann Zählmarken mit Edding auf's Styro malen und anhand denen die Seile etwas nachziehen.
Hat sonst vielleicht wer einen Tip wie man Kerne mit solcher Pfeilung alleine schneiden kann? Zu zweit schneiden fällt bei mir nämlich flach.

Udo

Re: CO5 Baubericht / Kreistwienix

Beitrag von Udo » Sa 22. Nov 2014, 13:36

Bis 75cm schneid ich die noch selbst, aber das braucht übung. Die Mittelstücke für die Rumpfanformung sind von Hand etwas Schwierig zu schneiden. Ich flieg Elektrisch deswegen bekommt der nen Rumpf. Der erste wird der Oldi. :D Der 3. Versuch ihn Nach zu bauen, Berufung geht einfach vor.

Benutzeravatar
Koarl
Beiträge: 1281
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:20

Re: CO5 Baubericht / Kreistwienix

Beitrag von Koarl » Di 7. Jul 2015, 13:15

Vielleicht schneide ich die Tage mal Kerne für'n Kreistwienix. Ich wollte deshalb noch mal zu meinem besseren Verständnis fragen wie das nun geht mit orthogonal. Der aerodynamische Unterschied ist mir dabei einerlei, mir gehts lediglich darum das Schneiden zu erleichtern.
Ist das so richtig:

Ich richte mir die Blöcke entsprechend der Spannweite und Tiefe rechteckig zu, schneide das Profil ins Styro und hinterher schneide ich den Winkel an Wurzel und Endrippe entsprechend der Pfeilung, ja?

Milan
Beiträge: 46
Registriert: Mi 25. Jan 2012, 08:56
Kontaktdaten:

Re: CO5 Baubericht / Kreistwienix

Beitrag von Milan » Di 7. Jul 2015, 13:35

Der aerodynamische Unterschied ist mir dabei einerlei, mir gehts lediglich darum das Schneiden zu erleichtern.
Hi Koarl - spring mal in den nächsten Pool, dann kannst du auch wieder klar denken!
(Jeder Flügel fliegt mindestens so weit wie du ihn schmeissen kannst :mrgreen: )

Ob Schwerkraftanlage oder Handbetrieb - dem Zugseil ist es egal ob es den Schneidedraht durch einen Styroblock zieht welcher im rechten Winkel auf dem Bautisch liegt, oder ob dieser mit "Pfeilung" fixiert ist.
Wenn das Zugseil am Schneidedraht mit einer Klammer gegen "Auswandern" gesichert wird, ist das schneiden absolut kein Problem.
LG

Harry

http://www.funkgefluegel.de

........vermeidet Flurschäden durch Aussenlandungen, benutzt Heimkehrhilfen!

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5423
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: CO5 Baubericht / Kreistwienix

Beitrag von UweH » Di 7. Jul 2015, 13:49

Koarl hat geschrieben:wie das nun geht mit orthogonal. Der aerodynamische Unterschied ist mir dabei einerlei, mir gehts lediglich darum das Schneiden zu erleichtern.
Hi Carlos, bei ortho oder parallel geht es aber nur um einen aerodynamischen Unterschied und nicht darum wie die Kerne geschnitten werden, es ist ein Frage der aerodynamischen Auslegung.
Wenn Du keinen Supaduppa-Hochleister in hochgenauer Bauweise brauchst, sondern nur einen gescheit fliegenden Nurflügel, dann mach es so wie es für Dich am einfachsten zu bauen ist.
Flügeltiefen, Spannweite, Pfeilungswinkel, Schränkungsverlauf und Ruderform und -maße müssen passen, dann ist der Unterschied zwischen ortho und parallel eingebauten Profilen nur ein klitzekleines bisschen mehr Grundgeschwindigkeit der ortho-Variante bei gleichem Gewicht......in der Theorie. Die Praxis: Bauungenauigkeiten oder Gewichtsunterschiede verändern da mehr als ortho oder parallel.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Antworten