Brettnurflügel für Thermik und RES

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6213
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Bilder aus der Werkstatt

Beitrag von UweH »

@Christof: hast Du Dir als BWB-Rippenbrett ala Gizmo / Minirock / Miniray ungefähr so was vorgestellt?
20150829 REyS-1.jpg
20150829 REyS-2.jpg
Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
Löschknecht
Beiträge: 792
Registriert: So 19. Feb 2012, 20:05

Re: Bilder aus der Werkstatt

Beitrag von Löschknecht »

Oh wieviel Spannweite soll das denn haben?

So mit 2m und Otzberg tauglich wäre cool. Mittelsegment aus Form und die Flächen wahlweise Styro/Abachi oder Rippe :thumbup:

ciao Timo
Neulich am Hang: "Wer Klappen zum Landen braucht hat die Flugzeit nicht optimal ausgenutzt"

Thermikfliegen kann so einfach sein: http://www.youtube.com/watch?list=UUYCF ... 2sozrof3HY

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6213
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Bilder aus der Werkstatt

Beitrag von UweH »

Löschknecht hat geschrieben:Oh wieviel Spannweite soll das denn haben?

So mit 2m und Otzberg tauglich wäre cool.

ciao Timo
Jepp, ich hab mir gedacht ein leichtes 2 m Allroundbrett konform zum RES-Reglement :thumbup:

Styro-Abachi bei den runden Formen wird eher nix und wenn, dann würde ich so was größer bauen, so 2,5 - 2,8 m.
RES-Reglement heißt alles in Holz, wegen der Rundungen Rohrholm-Rippenflügel und Sperrholzbeplankung auf dem Mittelteil.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
sonouno
Beiträge: 443
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 18:48

Re: Bilder aus der Werkstatt

Beitrag von sonouno »

jo, wär ich sofort dabei !
evtl noch bissl fülliger in der Mitte ?
also die Nase etwas länger und die Fläche ruhig bis hinten zum SLW ende rausgezogen ?

nur wenns was bring, logo ;-)


soo, muss jetz FCA gucken....Karten geschenkt bekommen :mrgreen: :mrgreen:
fliag Vogl fliag, fürcht di ned vorm Wind, steig so hoch du kannst....
stell da voar du tanzt.....in de Höh....bis nimma mehr weidaa geht...
*Willy Michl*

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6213
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Bilder aus der Werkstatt

Beitrag von UweH »

sonouno hat geschrieben:die Fläche ruhig bis hinten zum SLW ende rausgezogen ?
Wie meinst Du das?
Längere Nase ist gut wegen Hebelarm für Trimmblei, aber innen fülliger bedeutet weniger Streckung und das möchte ich nicht, eher noch ein bisschen mehr Streckung. Mit etwas mehr Pfeilung könnten man Winglets statt Zentralleitwerk verwenden und damit die Flüglefläche und Streckung erhöhen, aber das ist ungünstiger für die Massenverteilung und die Wirkung des S-Schlags des Profils (Re-abhängige Momentenbilanz). Unten der nächste Versuch, aber wenn bei mehreren Leuten Interesse an so einem Modell besteht und das ernsthaft weiter gehen soll wäre sicher ein eigener RES-Brett-Thread angebracht :roll:

Gruß,

Uwe.
20150829 REyS-3.jpg
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: Bilder aus der Werkstatt

Beitrag von paulpanter82 »

Hallo Uwe

Schicke Banane :mrgreen:
Ich glaube Christof meint eine gerade Endleiste. Also von dem Spitzen Bürzelchen bis Spitze Randbogen oder?
Ein Brett mit zentral Leitwerk fände ich auch interessanter allerdings dann erst ab 2,5-3m mit der Formgebung wäre doch mal was aussergewöhnliches.

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
sonouno
Beiträge: 443
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 18:48

Re: Bilder aus der Werkstatt

Beitrag von sonouno »

jo, wie Michael schreibt....aber nicht gerade Endleiste...
ich meinte das Bürzelchen bis zur Endkante des nicht angelenkten Zentralseitenleitwerks zu ziehen

Die Nase darf ruhig noch bissl länger sein.... und stumpfer... für RES Landung besser wenn er nicht einsticht :)

Fülle nur mittig bissl... so von Rippe 1 bis 3 oder 4...
also nen sehr flachen Profilrumpf für mehr Anstellwinkel ...
Streckung machst halt mit bissl weniger Profiltiefe ? :roll:

grüssle, Christof ;-)

edit: evtl doch dann Winglets...
dann geht auch ne zentrale Störklappe...nur 1 Servo
Gesammtgewicht 360 g ? :thumbup: :lol:

edit edit: new thread new thread new thread !!! :lol: :lol:
fliag Vogl fliag, fürcht di ned vorm Wind, steig so hoch du kannst....
stell da voar du tanzt.....in de Höh....bis nimma mehr weidaa geht...
*Willy Michl*

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: Bilder aus der Werkstatt

Beitrag von paulpanter82 »

Hallo Christof

Willst du eine eierlegende Wollmilchsau? :mrgreen:
Ich weis zwar mitlerweile wie du dir die Endleiste vorstellst aber dann noch einen Profilrumpf mit gerader oberseite für zentrale Bremsklappe :mrgreen:

Wie müsste denn ein RES konformes Brett rein Zweck/Leistungs bedingt aussehen und müsste man dann Leistungseinbussen hinnehmen wenn man noch Designwünsche einbringt?
Und dann wäre noch die Frage ob man dann auch Wettbewerbe damit bestreiten möchte.
Was meinerseits nicht gegeben ist aber dennoch Optisch wie Leistungsfähig sich vom Einheitsbrei abhebt und auch noch jenseits der 200m gut sichtbar ist deswegen 2,5-3m.

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6213
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Brettnurflügel für Thermik und RES

Beitrag von UweH »

Hallo Leute, ich mach mal ein neues Thema für die "Bilder aus der Werkstatt-Diskussion" von heute auf, wenn die Moderation so nett wäre die Bretter-Posts zu verschieben kanns nachher hier weiter gehen. Ich muss jetzt erstmal in die Werkstatt eine Minirock-Finne laminieren.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
sonouno
Beiträge: 443
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 18:48

Re: Bilder aus der Werkstatt

Beitrag von sonouno »

die Oberseite vom "Rumpf"teil is bei der Länge eh sehr flach.... gerade...
und die Bremsklappe muss nicht groß sein bei nem Brett

eher geb ich der Klappe sogar bissl mehr Tiefe... und fahr die evtl gar nicht immer ganz aus sondern nur ein bissl ? ;-)
evtl verrät uns Uwe ja wie sich das strömungstechnisch so verhält.... hihi

der Bürzel kann dann bissl mehr festen S-Schlag haben für die Startphase... nur da is es ja richtig schnell

wollen wir nicht alle das Perpeduum Mobile :roll: :lol: :lol:
fliag Vogl fliag, fürcht di ned vorm Wind, steig so hoch du kannst....
stell da voar du tanzt.....in de Höh....bis nimma mehr weidaa geht...
*Willy Michl*

st_canoe
Beiträge: 87
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 16:04

Re: Brettnurflügel für Thermik und RES

Beitrag von st_canoe »

Hi Uwe,

... ich wäre dabei :) Da mein RES Brett leider immer noch ausschließlich im Rechner existiert :cry:

Grüße, steve

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6213
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Brettnurflügel für Thermik und RES

Beitrag von UweH »

Hi steve, na dann scheints ja ernst zu werden, eigentlich hab ich gar keine Zeit für ein neues Projekt während mehrere angefangene noch lange nicht fertig sind, aber das Flugzeug interessiert mich. Ein Brett müsste einem Leitwerker beim Thermikflug in schwachem Wetter eigentlich prinzipbedingt unterlegen sein, man kann zwar durch geringere Flächenbelastung ein bisschen was von dem Nachteil aufholen, aber ob das mit dem BWB-Konzept insgesamt günstiger ausfällt wäre interessant auszuprobieren.
Wenn ein Moderator die Beiträge dann mal hier her verschoben hat kann es mit der nächsten Grundrißvariante weiter gehen....

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: Brettnurflügel für Thermik und RES

Beitrag von paulpanter82 »

Hallo Uwe
UweH hat geschrieben:BWB-Konzept
Baden-Württembergisches Brett Konkzept? Klär mich auf :mrgreen:

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
jduggen
Beiträge: 507
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 17:53

Re: Brettnurflügel für Thermik und RES

Beitrag von jduggen »

Blended wing body guggst du Suchmachine....

Jörg

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6213
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Brettnurflügel für Thermik und RES

Beitrag von UweH »

Danke an Dario fürs verschieben der Beiträge, mal schaun ob ich die Wünsche von Christof richtig verstanden und umgesetzt habe :roll:
Hier zunächst der Grundriß mit vorne etwas runder und in der Mitte etwas fülliger, eigentlich mag ich die Damen in der Mitte ja eher schlank :shock:
20150829 REyS-3b.jpg
Gerade mit dieser Form möchte ich eigentlich nicht mehr Pfeilung haben weil dabei die hohe Re-Zahl im Mittelbereich die Wirkung des S-Schlags begünstigt, also doch Zentralleitwerk und geringe Pfeilung.
Dafür stoßen Endleiste des Flügel und des Seitenleitwerks jetzt fast zusammen, aber das war vorher auch schon so, man konnte es im Screenshot wegen eines anderen Details nur nicht gut erkennen. Im Gegensatz zu GIZMO, Minirock und Miniray soll unten eine Art Kufe / höhere Mittelrippe dran um den Flieger beim RES- Hochstart auf maximalem Gummizug und hohem Abwurfwinkel sicher halten und beim Handstart vernünftig werfen zu können.
Zentrale Bremsklappe würde ich nicht machen, auch das Seitenleitwerk und der starke S-Schlag im Mittelbereich mögen die von der Klappe abgehenden Wirbel nicht besonders. Man kann auch 2 Klappen mit nur einem Servo bedienen, wie z.B. bei Minores und Baba Jaga Competition.
Ich bevorzuge aber die bewährten 2 Klappen an 2 D37-Servos, funzt bei mir bei mehreren Fliegern ohne Probleme.
Bei einem kontrollierten Zielanflug auf den Landepunkt fährt man die Klappen eigentlich nicht digital voll ein und aus, sondern dosiert mehr oder weniger um den Anflugweg optimal zu treffen. Dafür ist es günstig so viel Bremswirkung wie möglich zu haben, damit man die Zwischenstellungen auch merkt. Eine größere Klappe nur ein bissl auszufahren ist dabei schlechter als eine größere Klappe voll ausfahren zu können wenn man sich beim Anflug vertan hat :D

Ich leg das Flugzeug als 2 m RES-Brett aus, wenn Michael größer bauen möchte kann er die Auslegung haben und sein Ding selbst aufblasen.....
20150829 REyS-3b schräg unten .jpg
20150829 REyS-3b schräg unten .jpg (16.86 KiB) 2492 mal betrachtet
20150829 REyS-3b schräg oben.jpg
Bis jetzt sind noch die Miniray-Profile in den Screenshots, aber für das Thermikbrett werde ich höher gewölbte und im Außenflügel dickere Profile verwenden, 5 - 6 % mit dünner S-Schlag-Endleiste sind bei einem Rippenflieger doch nicht so einfach zu bauen und ausreichend genau würde das niemals ;-)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
Beiträge: 1233
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:36
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Brettnurflügel für Thermik und RES

Beitrag von Nebukadneza »

:shock: :shock: :thumbup: :thumbup:

Sehr schöner Flieger! Wenn das Rippe wird, wird das wieder ein eher „spezieller“ und komplizierter Aufbau, oder könnte ich mich — da ich ja irgendwann bald auch mal wieder einen Kopf zu haben hoffe — auch mal an den Bau von so einem Kistchen trauen? Sorry falls ich doofe Fragen stell‘ :oops: .

Grüßle,
Dario

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6213
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Brettnurflügel für Thermik und RES

Beitrag von UweH »

Hallo Dario,

gerader Kohle-Rohrholm und Balsarippen in Rippenfußhelling, das Flugzeug soll einfacher zu bauen sein als eine Horti oder die üblichen Höllein-Rippenflieger, also kein Problem ;-)
...aber das ist hier erst der Anfang, die aerodynamische Auslegung und die Konstruktion mit zusammen vielleicht 100 Stunden Arbeit kommen erst noch :roll:

Gruß,

Uwe.

P.S.: derzeit noch gewaltiger Nachteil des Modells, ich weiß nicht wie da konstruktiv vernünftig und optisch ansprechend ein E-Antrieb eingebaut werden kann, also keinerlei Marktchancen für eine Serie :oops: :cry:
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: Brettnurflügel für Thermik und RES

Beitrag von paulpanter82 »

Moin Uwe

Noch einfacher als Horti, wie soll das noch gehen??? :mrgreen:
Ich nehm trotzdem einen echten "Uwe" auch wenns keine Marktchancen gibt und ich mir selber einen blasen muss ;-)
In den ersten Bildern sah es so aus als würde das Bürzelchen dicker sein dachte schon das wäre die Motoranformung und so eine Hackergetriebe Kombination wie Thomas es in seinem Ezores verwendet bekommt man bestimmt irgendwo unter.
RES mit Gummimotor wäre doch mal was :mrgreen:

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Kuni
Beiträge: 64
Registriert: Do 18. Jul 2013, 20:25

Re: Brettnurflügel für Thermik und RES

Beitrag von Kuni »

Moin,

tschuldigt, wenn ich mich hier reinklinke, aber ich finde Uwes Entwürfe seeeehr genial, und hätte sicher schon einen gebaut, wenn X-RES/Mimares denn serienreif wären.
Das Thema Segler ferngesteuert mit Gummimotor haben wir mit nem Freund schonmal angesprochen! Das wäre -zumindest für mich- auf jeden Fall eine legitime Aufstiegshilfe. Nur leider ist das Brett da prinipiell benachteiligt, durch den kurzen "Rumpf", der nur wenig Gummi tragen kann.
Ansonsten: Fernwelle samt Klapplatte hinter dem SLW?
Als Segler sollten seine Serienchancen aber auch gut sein, so gut eben eine Konstruktion am Rande des MAinstream eben serientauglich sein kann (ich weiß wovon ich rede; ich konstruiere Wasserflugzeuge, und DIE sind Randgruppe!).

Gruß,
Rene

Benutzeravatar
sonouno
Beiträge: 443
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 18:48

Re: Brettnurflügel für Thermik und RES

Beitrag von sonouno »

jo, sieht doch schon ganz lecker aus Uwe :D
ich bevorzuge die Damen auch schlank....aber nicht dürr...evtl musst du erstmal 50 werden ums zu verstehn :lol:

bis aufs SLW ist jede Fläche an der Holden auch Auftriebsfläche...warum also sparen ?
btw...sieht jetz wie ne BWB-Mamba aus :)
Nuri-Klaus hat bei der ME 163 mal geschrieben das man mit den Störklappen bis zu nem gewissen grad
auch zusätzlichen Auftrieb erzeugt...darum meine Frage dazu.

RES erlaubt keinen E-Antrieb....wenns leicht genug wird reicht ein Mini-Hang...
und am Platz kann dich schon ne AcroMagnum auf 100 mtr schleppen wenn du den Gummi nich auslegen willst :lol:

grüssle und weiter so... Christof ;-)
fliag Vogl fliag, fürcht di ned vorm Wind, steig so hoch du kannst....
stell da voar du tanzt.....in de Höh....bis nimma mehr weidaa geht...
*Willy Michl*

Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
Beiträge: 1233
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:36
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Brettnurflügel für Thermik und RES

Beitrag von Nebukadneza »

Hi Uwe,

klar ist das Projekt noch in den Kinderschuhen, aber ich bin immer überrascht wie fluchs bei dir die Entwürfe fertigwerden :shock: . Dafür sieht’s schon jetzt interessant aus.
UweH hat geschrieben: P.S.: derzeit noch gewaltiger Nachteil des Modells, ich weiß nicht wie da konstruktiv vernünftig und optisch ansprechend ein E-Antrieb eingebaut werden kann, also keinerlei Marktchancen für eine Serie :oops: :cry:
Nachteil? Ich dachte da könnte man Stolz drauf sein? :shock: :thumbup: :roll:

Grüßle,
Dario

Benutzeravatar
sonouno
Beiträge: 443
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 18:48

Re: Brettnurflügel für Thermik und RES

Beitrag von sonouno »

nur mal so ot weil ichs grad gesehn hab:
der Franz Sebald geht auch schon Richtung BWB :)


Youtube: Watch Video »/watch?v=dnfV7nAj7iY«


100 Gramm werden wir nicht schaffen....is aber auch recht klein die Kiste :lol:
fliag Vogl fliag, fürcht di ned vorm Wind, steig so hoch du kannst....
stell da voar du tanzt.....in de Höh....bis nimma mehr weidaa geht...
*Willy Michl*

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6213
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Brettnurflügel für Thermik und RES

Beitrag von UweH »

sonouno hat geschrieben:der Franz Sebald geht auch schon Richtung BWB :)


100 Gramm werden wir nicht schaffen....is aber auch recht klein die Kiste :lol:
Naja, ein breiter Rumpf wie bei DLG´s ist noch lange kein BWB-Konzept, aber ist nett das Fliegerle. Ich werd mir den aber nicht anschaffen, hab den Kamiras schon nicht fertig gebaut und bevorzuge sogar etwas mehr Gewicht wegen der Penetration.

sonouno hat geschrieben:btw...sieht jetz wie ne BWB-Mamba aus :)
Nuri-Klaus hat bei der ME 163 mal geschrieben das man mit den Störklappen bis zu nem gewissen grad
auch zusätzlichen Auftrieb erzeugt...darum meine Frage dazu.
....ne gerundete Nasenleistenkontur macht aus einem Nurflügel noch keine Mamba :roll:
Die Me 163 hat keine Störklappen, sondern Hinterkanten-Spreizklappen die nur nach unten ausfahren.
Wenn man Störklappen bei einem Brett nach oben ausfährt entsteht ein kopflastiges Moment das mit Höhenruder ausgeglichen werden muss.
Der Höhenruderausschlag entwölbt das Profil und verringert damit den Maximalauftrieb.
Fährt man die Störklappen nach unten aus, dann entsteht dagegen ein aufnickendes Moment, und der zum Ausgleich notwendige Ruderausschlag erhöht den Maximalauftrieb....wirkt dann ähnlich wie Butterfly. Peter Wick hat das mal so erklärt und bei RC-Network hat es Okke Dillen bestätigt: http://www.rc-network.de/forum/showthre ... ost3104559
Das wird selten gebaut weil die Wirkung der Klappen nach unten geringer ist als oben und wenn man vergißt die vor dem Aufsetzen einzufahren.....
sonouno hat geschrieben:RES erlaubt keinen E-Antrieb....wenns leicht genug wird reicht ein Mini-Hang...
und am Platz kann dich schon ne AcroMagnum auf 100 mtr schleppen wenn du den Gummi nich auslegen willst :lol:

grüssle und weiter so... Christof ;-)
Auch wenn E-RES bisher nicht populär ist fliegen viele ihre RESler außerhalb des Wettbewerbs mit E-Antrieb.
Bei diesem Brett hier könnte ich mir vorstellen dass man hinten einen Pusher ansetzen kann, Platz für den Akku müßte im breiten Mittelstück eigentlich genug sein.

Dann mach ich mal mit dem letzten Grundriß weiter, aber vorher muss ich noch die Aerodynamik von zwei anderen Projekten fertig machen.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: Brettnurflügel für Thermik und RES

Beitrag von paulpanter82 »

Hallo Uwe

Wie sieht es denn mit einem spreitzbarem Seitenruder aus? Also nicht als eigentliches Seitenruder sondern nur zum bremsen.
RES konform wäre ja Version A: zentrales Höhenruder und in der Finne das Seitenruder und Version B: nur die beiden Höhen/Querruder wie jetzt.
Gibt es noch eine Zwischenlösung, zentrales Höhenruder mit den zwei Querrudern?
UweH hat geschrieben:aber vorher muss ich noch die Aerodynamik von zwei anderen Projekten fertig machen.
Nuvola??? :mrgreen:

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
sonouno
Beiträge: 443
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 18:48

Re: Brettnurflügel für Thermik und RES

Beitrag von sonouno »

soweit ich weis muss die Störklappe im mittleren Bereich der Tragfläche sein
(wobei ich sicherlich die Seiten aus versehn verwechsel und die Dinger unten einbau :D
der Kiel wirds schon bissl schützen und Versuch macht Kluch....hihi)

btw... die Lady braucht nen Namen... wie findet ihr z.B. RE-Strike ?

grüssle, Christof ;-)

@Michi...was machst heut noch so ? :roll: :lol:
fliag Vogl fliag, fürcht di ned vorm Wind, steig so hoch du kannst....
stell da voar du tanzt.....in de Höh....bis nimma mehr weidaa geht...
*Willy Michl*

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6213
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Brettnurflügel für Thermik und RES

Beitrag von UweH »

paulpanter82 hat geschrieben:Wie sieht es denn mit einem spreitzbarem Seitenruder aus? Also nicht als eigentliches Seitenruder sondern nur zum bremsen.
Hallo Michael, wenn man anständige Ziellandungen machen will genügt es nicht ein bisschen Holz in den Wind zu halten, da sollte man auch Auftrieb und Flügelwiderstand beeinflußen. Der Flügel ist die größte zur Verfügung stehende Bremse am Flugzeug, warm nicht diese betätigen?
Auch No-zo-RES hat vom Bremsseitenruder auf Flügelspoiler umgestellt, scheinbar nicht nur wegen dem Reglement das den Mindestabstand Spoiler zur Endleiste vorgibt: http://www.rc-network.de/forum/showthre ... ost3802898

paulpanter82 hat geschrieben:RES konform wäre ja Version A: zentrales Höhenruder und in der Finne das Seitenruder und Version B: nur die beiden Höhen/Querruder wie jetzt.
Gibt es noch eine Zwischenlösung, zentrales Höhenruder mit den zwei Querrudern?
Nicht im RES-Reglement. Das ist auch bewußt so gemacht weil man eine 3. Klappe hinten ansonsten als Wölbklappe nutzen könnte, die bei RES-Leitwerkern nicht erlaubt ist.
paulpanter82 hat geschrieben:
UweH hat geschrieben:aber vorher muss ich noch die Aerodynamik von zwei anderen Projekten fertig machen.
Nuvola??? :mrgreen:
Nöö, Nimbus 3 und die Einstellungen der großen AV 36 von Speedchris.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: Brettnurflügel für Thermik und RES

Beitrag von paulpanter82 »

Mmmh Mindestabstand war da ja auch noch. Ich hatte da noch so ein paar Bilder von nuriUlf im Kopf er hatte doch ein paar Bretter gezeichnet.
Offensichtlich ist das einfachste wohl auch noch das beste :mrgreen:
sonouno hat geschrieben:@Michi...was machst heut noch so ? :roll: :lol:
Die Rumpfurform für Volo spachteln schleifen, spachteln schleifen und schleifen schleifen schleifen Bilder dann vllt gegen Abend an passender Stelle.
Dann heut früh in die Heia gehn, muss morgen wieder arbeiten zwei Wochen Überstundenurlaub sind definitiv zu kurz :roll:

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Peter Wick
Beiträge: 88
Registriert: Di 22. Mär 2011, 17:03

Re: Brettnurflügel für Thermik und RES

Beitrag von Peter Wick »

Coole Sache...echt interessant was Ihr da vorhabt.
erst mal lästern, dass ein Brett eh nicht geht im RES und dann was selbermachen :-) Sådan! wie man auf dänisch sagt.

Weiss nicht ob ich mich da einklinken soll, oder ob ihr das selbst durchziehen wollt? Uwe ist da auf alle Fälle auf dem richtigen Weg, denke ich. Sieht ja auch echt toll aus, was Uwe da vorgelegt hat. Wichtig ist: kleine Flächenbelastung und als nächstes: kleine Flächenbelastung uns als nächstes:.......Lisken und Gerber haben da ja ein fantastisches Buch geschrieben "Das Thermikbuch für den Modellflieger" und wenn ich mich da richtig erinnnere, war denen ihre Hauptkonklusion: Kleine Flächenbelastungen!!!!! weil man dann ganz einfach mehr Thermik nutzen kann, d.h. es gibt einfach mehr Thermikschläuche die man überhaupt nutzen kann. Das muss bei einem auftriebsschwachen Brett erst recht gelten. Allerdings würde ich da nicht zu sehr gewölbte Profile verwenden, da man sonst den Einsatzbereich zu sehr einschränkt, d.h. man kommt dann einfach gar nicht mehr weg aus dem saufen. Hatte selbst einmal einen Fit Fit mit CJ5.....so gehts auf alle Fälle mal nicht! Windfeak war da in der Profilierung schon mal viel viel besser!!!!

Ich kenne leider das RES Reglement besonders gut, kann man ja aber ändern.
Hinsichtlich Bremse: beim Gizmo kann man denn auch einfach stallen, das heisst man programmiert sich einen recht kräftigen Höhenruderausschlag und lässt das Teil stallen. Querruder funktioniert dabei immer noch super...der Gizmo kommt kaum mehr vorwärts und sinkt gewaltig...und schon sind 50 Gramm gespart :-)
Wenn Ihr wollt, dass ich mitmache.....

vh Peter

Benutzeravatar
sonouno
Beiträge: 443
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 18:48

Re: Brettnurflügel für Thermik und RES

Beitrag von sonouno »

sonouno hat geschrieben: btw... die Lady braucht nen Namen... wie findet ihr z.B. RE-Strike ?
hmm, keine Zustimmung ?

oder dann vielleicht: re­s­t­rik­tiv .. sich auf das Wesentliche beschränkend...

oder lass ma mal den Scheiss mit dem RES komplett wech ? :roll:

grüssle, Christof ;-)
der mit dem Bügeleisen tanzt....Horti :|
fliag Vogl fliag, fürcht di ned vorm Wind, steig so hoch du kannst....
stell da voar du tanzt.....in de Höh....bis nimma mehr weidaa geht...
*Willy Michl*

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6213
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Brettnurflügel für Thermik und RES

Beitrag von UweH »

Peter Wick hat geschrieben:Coole Sache...echt interessant was Ihr da vorhabt.
erst mal lästern, dass ein Brett eh nicht geht im RES und dann was selbermachen :-) Sådan! wie man auf dänisch sagt.
Hallo Peter, ich hab ja nicht gelästert dass ein Brett in RES nicht geht :roll: ...oder zumindest nur manchmal :twisted: :D
Das Problem bei Brettern in RES ist der Gummihochstart. Der geringe Maximalauftrieb und das Aufnicken nach dem los lassen kosten einfach sehr viel Höhe und bei schwachen Bedingungen hat RES die selben Flugaufgaben wie F3B: Hochstart, Hochstart, Hochstart und Hochstart :P
Ansonsten muss man nach Start am Gummi genau 6 Minuten fliegen und am Punkt landen.
Eine Hyperstall-Ziellandung halte ich für zu ungenau was Zeit und Abstand angeht, ich hab im letzten Wettbewedrb einen 1000er wegen 4 Sekunden Zeitunterschied verloren, da nützte es auch nichts dass ich um 1 cm besser gelandet bin.

Zuletzt habe ich viel über den No-zo-RES gelästert, vor allem weil das Gewicht mit 650 Gramm beim Prototyp und 470 Gramm beim bisher leichtesten Exemplar viel zu hoch ist. Ein 12 - 14 g/dm²-Brett gegen 11 - 12 g/dm² Leitwerker, da wird in dem Aufwind-Artikel einfach eine Wettbewerbstauglichkeit vorgegaukelt die es nicht gibt. Auch Nuri-Klaus hat bei seiner Amica niedrigstes Gewicht angestrebt, schade dass es davon scheinbar keine Flugerfahrungen gibt.
Du schreibst ja auch worauf es beim Brett in der Thermik ankommt und da bin ich ganz bei Dir: niedrige Flächenbelastung, ich denke man sollte unter 10 g/dm² anstreben.

Bei der Profilierung dachte ich an der Stelle mit der größten Auftriebsbelastung ~ 2 % Profilwölbung und ~ 8 % Profildicke zu verwenden.
Beim sehr tiefen Mittelteil wird für eine günstige Zirkulationsverteilung nicht viel Wölbung übrig bleiben und außen ergibt sich dass dann auch entsprechend der Auftriebsbelastung und Zirkulationsstärke.

Wenn Du mit machen möchtest bist Du gerne eingeladen, das RES-Brett läuft bei mir im Moment etwas neben her, andere Projekte sind derzeit dringender und in 2 Wochen ist Deutsche Meisterschaft RES, da sollte ich auch noch ein bisschen trainieren und die Flieger richtig eingestellt haben.

Der Projektname ist bei mir im Moment REyS, das kommt da her dass der Ur-Grundriß auf dem Miniray für Mario basiert, aber für RES modifiziert ist....außerdem spricht man das ja quasi "Race" und das paßt wieder zu einem Wettbewerbsmodell.
Ich würde es im Moment beim Projektnamen belassen und das Kind erst später taufen wenn die Auslegung noch etwas konkreter ist :?:

Gruß,

Uwe.

P.S.: was ich noch vergessen habe, für gute Hochstarthöhe bei wenig Wind ist ein niedriges Absolutgewicht sehr wichtig. Der aktuelle Entwurfsstand hat 39 dm² Flächeninhalt, das wären bei 10 g/dm² Flächenbelastung 390 Gramm Fluggewicht, das sollte eigentlich machbar sein ;-)
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Antworten