X-RES

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5342
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: X-RES

Beitrag von UweH » Mo 1. Dez 2014, 22:15

Hallo Leute,

ich hab inzwischen auch mit dem X-RES angefangen und wollte am ersten Abend den Bausatz aus Frust eigentlich in die Tonne treten weil ich die Rippenfüße nicht in die Aussparungen der Helling rein bekommen habe :? Die Aussparungen für die 2 mm dicken Vollrippen waren teilweise nur 1,7 mm breit.
Inzwischen habe ich als einfache Lösung des Passungsproblems bei dem sich bewegenden Naturmaterial Holz die Füße unten vorsichtig dünner geschliffen, eine leichte Keilform stört dabei nicht, und damit passen die Rippen jetzt gut rein und gehen wenn notwendig auch wieder raus, falls man mal etwas nachjustieren muss.


Wegen solcher Feinheiten mache ich den Baubericht etwas ausführlicher als Michael, da ich die Konstruktion nicht selbst gemacht habe versuche ich die Fußangeln und Tricks aus der Sicht eines normalen Nachbauers zu schildern, nicht aus der Sicht des Konstrukteurs für den so manches Detail selbstverständlich ist das einen weniger holzbauversierten Modellbauer frustrieren könnte.

Hier ein Teil des Bausatzes, natürlich sind die Balsa- und Sperrholzteile sauberst gefräst, und damit bediene ich kein Bauberichtklischee, sondern habe das bekommen was ich von Thomas Schikora gewohnt bin: beste Qualität.
Klein_IMG_3695.jpg
Die Hellingteile und wie sie zusammen gehören:
Klein_IMG_3779.jpg
Klein_IMG_3780.jpg
Klein_IMG_3781.jpg
Klein_IMG_3782.jpg
Klein_IMG_3783.jpg
Klein_IMG_3784.jpg
Die Schlösser der Helling haben auch sehr enge Passungen, lassen sich aber leicht ineinander pressen indem man sie richtig übereinander legt und mit einem Metallzylinder oder - Rohr unter der flachen Hand mehrmals drüber rollt, dann rutschen die Holzteile einfach und ohne zu brechen ineinander:
Klein_IMG_3793.jpg
Klein_IMG_3794.jpg
Klein_IMG_3795.jpg
Die Helling wird zunächst ohne Leim zusammen gefügt und dann flach mit Holzleim (!!!!) auf einem beschichteten Baumarkbrett oder -regalbrett verleimt.
Dabei unbedingt darauf achten dass wenig Leim verwendet und dieser nicht im Bereich der Schlitze für die Rippenfüße aufgetragen wird, sonst läuft er in die Schlitze und die Rippen gehen nicht mehr ganz rein. Ein Verzug des Flügels wäre die Folge. Läuft trotzdem etwas Leim in den Schlitz, dann die Raupe gleich mit einem Hölzchen entfernen.
Klein_IMG_3792.jpg
Die Rippen werden mit einem scharfen Cutter aus den Platten geschnitten indem man die Haltestege auf der Rippenseite durchtrennt. Die Rippen sind nicht nummeriert, aber über den Abstand der Außenkanten der Rippenfüße lassen sie sich auf der Helling sehr einfach zuordnen, jede Rippe paßt nur genau an einer Stelle hinein und wird nach der Zuordnung dort abgelegt:
Klein_IMG_3786.jpg
Klein_IMG_3787.jpg
Klein_IMG_3788.jpg
Klein_IMG_3789.jpg
Klein_IMG_3796.jpg
Klein_IMG_3797.jpg
Anschließend können die Haltestege der Rippen abgeschliffen und die Füße unten vorsichtig angeschliffen werden wie oben schon beschrieben und werden aufgestellt.
Ich habe bisher noch keinen Leim an die Rippenfüße gegeben, mal schaun ob das später notwendig ist.
Die Holmrohrmontage habe ich schon mal probiert, es paßt bisher perfekt und läßt sich ohne zu klemmen einschieben.
Ich denke die Zuordnung der Halbrippen erfolgt über die Holmrohrbohrung? Das sehe ich später, jetzt bereite ich erstmal die Sperrholzrippen vor und stelle die restlichen Rippen auf.
Die Sperrholz-Vollrippen bekommen noch ein paar Erleichterungsbohrungen.......zumindest fürs Leichtbaugewissen ;-)
Klein_IMG_3820.jpg
Klein_IMG_3821.jpg
Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1068
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: X-RES

Beitrag von paulpanter82 » Mo 1. Dez 2014, 22:38

Hallo Uwe

Ich habe gerade noch mal nachgeschaut, in meinem Zeichnungen sind die Schlitze korekt:
Xres Helling.jpg
Auch hat Thomas von mir eine PDF in der die Rippen nummeriert sind und so zugeordnet weren können.
Hier nomal als Anhang:
X Res end.pdf
(162.95 KiB) 149-mal heruntergeladen
Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5342
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: X-RES

Beitrag von UweH » Mo 1. Dez 2014, 23:00

paulpanter82 hat geschrieben:Ich habe gerade noch mal nachgeschaut, in meinem Zeichnungen sind die Schlitze korekt:
Hallo Michael,

da sich Holz bewegt, im Gegensatz zu Verwaltungsangestellten wie ich es bin, gebe ich für solche Schlitzbreiten 0,3 mm zu.
Dass 0,1 mm zu wenig sein können sieht man jetzt, denn wenn es bei Thomas in der Fräserei ein bisschen feuchter ist als in meiner derzeit geheizten Wohnung schrumpft das Holz.
Aus Deinen 2,1 mm im CAD ist dadurch über die Fräserei, den Versand und das verleimen auf dem Baubrett bis zum messen mit meinem Meßschieber in meiner Werkstatt 1,7 mm geworden, da passen 2 mm Rippenfüße nicht ohne Nacharbeit rein.
paulpanter82 hat geschrieben:Auch hat Thomas von mir eine PDF in der die Rippen nummeriert sind und so zugeordnet weren können.
Das hatte ich nicht und brauche es wohl auch nicht, danke.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1068
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: X-RES

Beitrag von paulpanter82 » Mo 1. Dez 2014, 23:10

Hallo Uwe

Ich mag nich an deiner Kompetenz zweifeln aber das aus 2,1mm 1,7mm schmale schlitze werden dafür müsste man das Holz schon baden.
Und wenn das Holz schrumpft müssten die Schlitze ja wieder breiter werden - Rippen dünner, kennt vllt der ein oder andere im Winter bei beheizter Wohnung von seinem Dielenboden.
Dann müsste man ja schon fast aufpassen das der Flieger am Ende vllt. 5cm weniger/mehr Spannweite hat :roll: :mrgreen:

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5342
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: X-RES

Beitrag von UweH » Mo 1. Dez 2014, 23:19

paulpanter82 hat geschrieben:Ich mag nich an deiner Kompetenz zweifeln aber das aus 2,1mm 1,7mm schmale schlitze werden dafür müsste man das Holz schon baden.
Hab grad noch mal gemessen, die breiteren Schlitze sind zwischen 1,7 und 1,9 mm, noch breitere habe ich nicht gefunden ......ich war mal Schlosser und kann mit einem Meßschieber umgehen, sorry, aber ded basdd bei mir nid ohne schleife....
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
mario
Administrator
Beiträge: 903
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 21:34
Wohnort: Overath
Kontaktdaten:

Re: X-RES

Beitrag von mario » Di 2. Dez 2014, 05:55

paulpanter82 hat geschrieben: Einfärben nicht unbedingt weiß eher schön Bunt :mrgreen:
Hallo Michael,
vielleicht sind die Mixol Abtönfarben was für dich. Gibt es auch im Baumarkt in vielen Farben. Die kleinen Fläschen (irgendwas bei 20ml zu 2-3 EUR) sind vergleichsweise günstig und man kann einen schnellen Mischversuch machen.
Wenn ich das richtig in Erinnerung habe werben die damit, dass man damit fast alles einfärben kann.

Grüße
Mario
Bild

Benutzeravatar
tomslara
Beiträge: 132
Registriert: Do 24. Mai 2012, 06:34
Kontaktdaten:

Re: X-RES

Beitrag von tomslara » Di 2. Dez 2014, 06:51

Hallo zusammen,
ich werde heute mal messen wie groß bei mir die Fräsungen geworden sind und gebe euch Bescheid.
Gruß Thomas

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5342
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: X-RES

Beitrag von UweH » Di 2. Dez 2014, 08:43

mario hat geschrieben:vielleicht sind die Mixol Abtönfarben was für dich. Gibt es auch im Baumarkt in vielen Farben.
Hallo Leute, diese Farben habe ich schon oft verwendet. Ich habe damit Spannlack, Porenfüller und Parkettlack eingefärbt. Die blauen Rümpfe mit der Holzlasuroptik von meinen Gezores und Ares sind Porenfüller mit diesem Farbkonzentrat.

Ich verwende die Farbe gerne, aber deckende Anstriche brauchen viele Farbaufträge, denn wenn man viel Farbkonzentrat in den Lack rührt, dann bindet er es nicht mehr und dann färbt das Bauteil auch nach dem trocknen ab.

Zum abtönen läßt sich das Konzentrat gut verwenden, für deckende Lackierungen nicht.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
sonouno
Beiträge: 443
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 18:48

Re: X-RES

Beitrag von sonouno » Di 2. Dez 2014, 09:40

ich hab Mixol auch schon oft verwendet :lol:
(Mixol wird meisst nur zum nuancieren verwendet....weniger zum tönen.... und ist teuer...)

ja nee, ist für den Einsatzzweck nicht sooo geeignet.... da ohne Bindemittel kann man max nur so 3 bis 5 % zusetzen
(der jeweilige Lack muss die Paste ja mit abbinden)
Uwe... wenn du im farblosen Parkettlack das reinwirfst wird es nie deckend :roll:
da müsstest du als Grundlack schon nen farbigen Acryllack nehmen....

für das blau deines Gezo-Res wäre wahrscheinlich z.B. Clou Holzbeize besser gewesen....
färbt gut und wiegt nix und wäre dann mit dem L 10 Treppen-Parkettlack auch mischbar gewesen.

grüssle,
Christof ;-)

(ich kämpf grad mit der Flächensteckung bei der Horti... der Stab passt in keinen einzigen der Kohlerohre.... argxx :( )
fliag Vogl fliag, fürcht di ned vorm Wind, steig so hoch du kannst....
stell da voar du tanzt.....in de Höh....bis nimma mehr weidaa geht...
*Willy Michl*

Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
Beiträge: 1207
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:36
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: X-RES

Beitrag von Nebukadneza » Di 2. Dez 2014, 10:33

Hi,

schaut wirklich sehr sehr hübsch aus der Bausatz. Das kleine Problemchen mit den Nuten bekommt ihr sicherlich auchnoch in den Griff... und falls nicht, jeder Spreißelbauer sollte in der Lage sein einen Schleifklotz zu bedienen (sag gerade ich, jaja :shock: ).

Weitermachen, mit Hoffnung auf baldigen Erstflug, Weiterflug, Durch-, Um- und Wegflug (... hoffentlich nicht) und dann die Bausatz-Freigabe! :thumbup:

Grüßle
-Dario

Antworten