Ho IV / Ho VI

Alex k.

Re: Ho IV / Ho VI

Beitrag von Alex k. »

Hallo Christian,

leider noch nix... Hausbau und ein anderer Nurflügel binden gerade meine Kapazitäten...

Trotzdem, Uwe, könntest Du mir mal die Nurflügel-Datei schicken? Vielleicht kann ich da ja dann mal ein bisschen mit anfangen...

Gruß, Alex

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9725
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379, aber am liebsten mit dem Camper zum Fliegen in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Ho IV / Ho VI

Beitrag von christianka6cr »

Moin Alex

Es war nur so still geworden... Der Winter ist ja aber noch lange hin, und falls es diesen nichts wird kommt der nächste ganz bestimmt! :wink:

Gruß Christian
Segelfliegen. Wo Motorkraft durch Intelligenz und Können ersetzt wird.

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6213
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Ho IV / Ho VI

Beitrag von UweH »

Hi Christian,

ich hatte bei meiner ursprünglichen, schon fertigen Auslegung falsche Werte drin. Der Grundriß war aus einer verpixelten Datei so etwa ungefähr abgenommen und beim überprüfen der Daten hatte das "nur" Streckung 30, das Original hat aber Streckung 32,4. Ich hab dann die Ranis-Datei korrigiert und bin dort bei Streckung 33,5 gelandet, aber diese Abweichung vom Original kommt wohl in erster Linie vom noch ungenauen Mittestück mit dem Bürzel.

Jedenfalls ist dieses Flugzeug mit der extremen Streckung so empfindlich, dass eine notwendige Abweichung von Streckung 30 auf ~ 33 bei der 3 m Version von nur wenigen Millimetern die komplette Auslegung extrem verändert. Nach der Grundrißkorrektur kam bei gleichem Schränkungsverlauf ein komplett anderes Flugzeug heraus, das schon an der Grenze dessen war wo ich nicht mehr genau sagen kann ob es vernünftig fliegt.
Das meinte Alfons Gabsch wahrscheinlich mit der notwendigen sauberen Auslegung :shock:
Wenn man in Deinem normalen Q´n dirty- Stil baut :twisted: :mrgreen: , würde man mit hoher Wahrscheinlichkeit für die Tonne bauen.
Seis drum, die Kiste ist damit ideal für die genauen gefrästen Formen.

Ich jag die fertige Ranis-Auslegung mit der korrigierten Streckung nochmal durchs Vortex und wenn das so paßt wie ich das vermute schicke ich es Alex fürs CAD...aber der hat heut Abend erst noch längst überfälliges Futter für einen "etwas größeren" Flieger von mir bekommen mit dem ich mich ab gleich wieder intensiver beschäftigen möchte, Du kennst das Projekt ja auch ein bisschen :wink:

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6213
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Ho IV / Ho VI

Beitrag von UweH »

Hallo Leute,

auch wenn es bei unseren kleinen Horten IV und Horten VI nichts Neues gibt, so gibt es trotzdem in diesem Thread Neuigkeiten von einer großen Horten IV.

Der flugfähige Nachbau des Originals als Projekt von Bernd Ewald ist so gut wie fertig:

http://holzleicht-flugzeugbau.de/Heuser ... _H-IV.html

Derzeit wird in mehreren Flugzeug-Fachzeitschriften berichtet, das Flugzeug solle im August 2012 im Rahmen der Feierlichkeiten des 30-jährigen Bestehens des Segelflugmuseums Wasserkuppe der Öffentlichkeit vorgestellt und getauft werden.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
Nurflügelfan
Moderator
Beiträge: 1400
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 14:04
Wohnort: Kaufbeuren

Re: Ho IV / Ho VI

Beitrag von Nurflügelfan »

Hi Uwe,

leider wird ja nicht mehr wirklich was neues auf deren Internetseite gezeigt. Habe letztens erst mal wieder reingeschaut und seit dem hat sich irgendwie nichts mehr getan zumindest auf der Homepage. :roll:

Soll die Horten IV dann vorallem zum Fliegen sein oder? Weil fürs Museum finde ich die einfach zu schade...

MfG Maxi

flyman1

Re: Ho IV / Ho VI

Beitrag von flyman1 »

Hi Uwe,
... solls ja geben, im Schwarzen Walde und bei den Schweizer Freunden. :D
GRUSSS!!!!!
flyman1

flyman1

Re: Ho IV / Ho VI

Beitrag von flyman1 »

... und noch eine ...
flyman1

Benutzeravatar
ThomasF
Beiträge: 78
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 06:40

Re: Ho IV / Ho VI

Beitrag von ThomasF »

Ich habe jetzt nicht alles gelesen, aber ist das bekannt:

http://www.retroplane.net/forum/viewtop ... sc&start=0

Ich werde Bilder vom Flieger und vom Erstflug aus Öserreich mitbringen!

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
Nurflügelfan
Moderator
Beiträge: 1400
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 14:04
Wohnort: Kaufbeuren

Re: Ho IV / Ho VI

Beitrag von Nurflügelfan »

Hi Thomas,

sogar sehr bekannt. Da Adolf bei mir im Verein ist und auch selbst nur paar Meter von mir entfernt wohnt! :D

MfG Maxi

flyman1

Re: Ho IV / Ho VI

Beitrag von flyman1 »

Hallo,
ja, das ist schon sehr beeindruckend, was Adolf da fertigt. Kann nicht jeder, ich jedenfalls nicht, weil ich nur einfacher Hobbyist (... und noch etwas älter) bin.
Grosse Hochachtung!

Benutzeravatar
ThomasF
Beiträge: 78
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 06:40

Re: Ho IV / Ho VI

Beitrag von ThomasF »

fylman - was heist hier etwas älter - gegeüber Adolf bist Du noch ein "junger Hüpfer" - und ich noch in der Krabelgruppe

flyman1

Re: Ho IV / Ho VI

Beitrag von flyman1 »

na, vielen Dank, als Jahrgang 1940er nehme ich das sehr gerne an!
Motto: ,, da war doch mal was ..." :P

Benutzeravatar
ThomasF
Beiträge: 78
Registriert: Mo 11. Jun 2012, 06:40

Re: Ho IV / Ho VI

Beitrag von ThomasF »

Schau mal was Adolf schreibt:

"1943 als 12 jähriger sah ich im Riesengebirge ein Dreieck fliegen. Es war wohl ein Horten III. "

Da hättet ihr euch ja treffen können - für mich war der Termin zu früh. Wie die Zeit vergeht ist schon toll.

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6213
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Ho IV / Ho VI

Beitrag von UweH »

Hallo Leute,

Brian hat seine 1:4 Horten IV fertig konstruiert, der Prototypenbau hat begonnen:

http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=1830440

Ich hab mir Gestern die FLZ_Vortex-Datei von dem Modell noch mal angeschaut. Brian hat die bewährte S5010-HM50t-Profilierung verwendet, die auch die IG-Horten XII und seine Horten IIIe haben. Die Flugleistung ist damit überaus ansprechend. Wenn Interesse besteht kann ich davon bei Gelegenheit auch mal einen Screenshot posten.

Ich werde den Bau gespannt verfolgen und wenn ich mal gaaaaanz viel Zeit habe um die Konstruktion der Ho VI im gleichen Maßstab ergänzen :roll:
@Maxi: zu früh bestellt? :shock: :P ;-)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
Nurflügelfan
Moderator
Beiträge: 1400
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 14:04
Wohnort: Kaufbeuren

Re: Ho IV / Ho VI

Beitrag von Nurflügelfan »

Hi Uwe,

alsi ich hätte auf jeden Fall Interesse an einem Screenshot der IV! :thumbup:

Und zu früh hab ich nicht bestellt, aber eins ist sicher, wenn die Horten IV fliegt und sie einigermaßen flatterfest ist bestellen ich und mein Dad zwei Frästeilesätze von ihr bzw. mein Dad ne IV und ich dann mal deine VI. :D

Grüße, Maxi

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6213
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Ho IV / Ho VI

Beitrag von UweH »

Nurflügelfan hat geschrieben:ich hätte auf jeden Fall Interesse an einem Screenshot der IV! :thumbup:
Hallo Maxi,

hier der Screenshot von Brians Horten IV.
Fluggewicht 8,15 kg
Flächenbelastung 65 g/dm²
Klappen im Strak
Brian hat den Auslegungs-cA hoch gewählt, wohl weil die IV eh kein Kunstflugsegler ist und der Gedanke deshalb ein hoches Auslegungs-cA für eine Langsamflugoptimierung zu wählen zunächst naheliegend ist
Klein130223 Ho IV Brian Klappen 0°.jpg

Hier nun zum Vergleich meine Horten VI im gleichen Maßstab 1:4 und mit gleicher Flächenbelastung 65 g/dm², ebenfalls mit Klappen im Strak. Ich habe den Auslegungs-cA viel niedriger gewählt und damit scheint die Leistung der VI gegenüber der geringer gestreckten IV deutlich schlechter zu sein. Die Gleitzahl ist nur noch 25,8 statt 27,4 bei Brian und das geringste Sinken ist gar 0,67 m/s statt 0,43 bei Brians Entwurf:
Klein130223 Ho VI Uwe, Klappen 0°.jpg

Ganz anders sieht es allerdings aus wenn ich bei der Ho VI das Höhenruder ziehe um auf den selben cA zu kommen wie Brian bei Ruder im Strak, dabei gewinnt die VI deutlich:
Klein130223 Ho VI Uwe Klappen cA 0,75 .jpg
Als Gegenprobe hier noch Brians IV mit stark gedrücktem Höhenruder um auf den Schnellflug-cA von ~ 0,35 zu kommen, die meine VI mit Klappen im Strak erreicht.
Die hohen Profilwiderstände mit den stark nach unten ausgeschlagenenen Klappen machen die Schnellflugleistung kaputt:
Klein130223 Ho IV Brian cA 0,34 gedrückt.jpg
Nun ist der Vergleich natürlich nicht fair, weil das Leistungsvermögen der VI durch die höhere Spannweite und Streckung schon deutlich größer ist als bei der IV, aber das Prinzip dass ein niedrigerer Auslegungs-cA für einen geschränkten Nurflügel besser ist gilt auch für 2 gleiche Typen. Im Langsamflug dominiert der Widerstandsanteil aus der Zirkulationsverteilung und im Schnellflug der aus den Profilwiderständen. Muss man nun für den Schnellflug drücken, dann steigen die Profilwiderstände genau in dem Flugzustand an wo sie am meisten Störeinfluß haben. Dagegen ist es gut möglich auch mit gezogenem Höhenruder eine günstige Zirkulationsverteilung für den Langsamflug einzustellen ohne dabei Nachteile bei der Verminderung des negativen Wendemoments befürchten zu müssen.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
Nurflügelfan
Moderator
Beiträge: 1400
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 14:04
Wohnort: Kaufbeuren

Re: Ho IV / Ho VI

Beitrag von Nurflügelfan »

Hi Uwe,

vielen Dank für die Screenshots und die Erklärung dazu. :thumbup: Ich finde ja die Horten IV schon impossant durch die Streckung, aber die VI toppt ja alles!!! :D Hast du dir eigentlich schon Gedanken zu der Bauweise gemacht? Denn durch diese heftige Streckung und die geringe Flächentiefe schwingt sie ja noch schneller auf und flattert als die Horten XIV?! :?

Grüße, Maxi

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6213
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Ho IV / Ho VI

Beitrag von UweH »

Nurflügelfan hat geschrieben:Hast du dir eigentlich schon Gedanken zu der Bauweise gemacht?
Hi Maxi,

ja das hab ich.
Pappelsperrholzrippen mit in Wannen laminierten Kohleholmen, Diagonalstreben zwischen den Rippen, alles wie bei meiner Ho XIV: viewtopic.php?f=27&t=80
Ausreichend dimensionierte Kohlesteckung! (anders als bei meiner XIV)
Beplankung aus 0,6er Sperrholz mit einem innenseitig auflaminierten Diagonalnetz aus Kohlerovings (Dizzergewebe), Maschenweite der Rovings auf Torsionsbelastung qualitativ abgestimmt.
Das sollte für ein breites Geschwindigkeitsfenster bis zu schnellen Platzüberflügen ausreichen.

Bei der Hoten VI ist es ein bisschen schade, dass sie im Original vollbeplankt war und auch als Modell sein sollte, damit geht der schöne Gegenlichteffekt bei transluzenter Bespannung verloren den die IV in Scale noch hat.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
Nurflügelfan
Moderator
Beiträge: 1400
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 14:04
Wohnort: Kaufbeuren

Re: Ho IV / Ho VI

Beitrag von Nurflügelfan »

Hi Uwe,

hört sich wirklich sehr stabil und torsionsfest an! :thumbup: Wie sind denn eigentlich bei dir dann die Ruder ausgelegt? So wie im Original mit den 6 Klappen?

Das die Horten VI komplett beplankt war ist wirklich schade, aber das macht sie wie ich finde durch die Streckung wieder wet. Außerdem sind ja zumindest die Ruder in einer offenen Bauweise. Scheint wenigstens bisschen Licht durch. :D

Grüße, Maxi

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6213
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Ho IV / Ho VI

Beitrag von UweH »

Nurflügelfan hat geschrieben:Wie sind denn eigentlich bei dir dann die Ruder ausgelegt? So wie im Original mit den 6 Klappen?
6 Ruderklappen wie beim Original + Störklappen auf der Oberseite, auf die Störklappen auf der Unterseite würde ich verzichten.
P1010767klein.JPG
P1010767klein.JPG (79.14 KiB) 2830 mal betrachtet
Auf die Widerstandseitenruder im Außenflügel würde ich auch verzichten, die Seitenruderfunktion übernimmt die Fernsteuerungselektronik durch einseitig Butterfly.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
Nurflügelfan
Moderator
Beiträge: 1400
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 14:04
Wohnort: Kaufbeuren

Re: Ho IV / Ho VI

Beitrag von Nurflügelfan »

Hi Uwe,

alles klar! :thumbup: Aber wieso würdest du denn auf die Störklappen auf der Unterseite verzichten? Würden diese die Struktur schwächen oder ist es einfach nur zu viel Arbeit was wenig bringt?

Grüße, Maxi

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6213
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Ho IV / Ho VI

Beitrag von UweH »

Nurflügelfan hat geschrieben:ist es einfach nur zu viel Arbeit was wenig bringt?
Ja ;-)
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

cpdude

Re: Ho IV / Ho VI

Beitrag von cpdude »

Hallo Leute,

Meine Ho IV Zeichnungen wurden online veröffentlicht: http://www.scalesoaring.co.uk/VINTAGE/D ... ion/Horten% 20IV/Horten_IV.html

Grüße,
Brian

steve66
Beiträge: 63
Registriert: Do 1. Dez 2016, 18:21

Re: Ho IV / Ho VI

Beitrag von steve66 »

Ich hole diesen Thread mal wieder hoch...

Hat jemand von euch schon mal die H IV mit den teilen von Fun-Modellbau aufgebaut?
Mich würde die in 1/6 sehr reizen. Aber ich weis nicht ob die dann auch geht...
Leider findet man nur sehr wenig über das 1/4 Modell und außer auf der Seite von Fun-Modellbau gar nix über die 1/6...

Könnt ihr mir da weiter helfen?

@ Uwe:
Bin grade dabei eine Horti aufzubauen und habe gelesen, daß du über die Auslegung der H IV mit Brian in Kontakt gestanden bist.
Kannst du etwas über die Flugeigenschaften sagen? Ich hätte ja am liebsten deine Auslegung der XIV auf der IV...
Genau so stelle ich mir die Flugeigenschaften einer IV vor...

Danke Steve

Benutzeravatar
kosmo83
Beiträge: 97
Registriert: Fr 22. Sep 2017, 14:22
Wohnort: Detmold

Re: Ho IV / Ho VI

Beitrag von kosmo83 »

Ich schließe mich mal an, gibt's weitere Flugerfahrungen, auch mit der 5m ?

Und wann gibt's die 1:4 Horten VI von Uwe

Wer wird Bundeskanzlerin... Fragen über Fragen... aber die ersten 2 würden mir schon als Antwort reichen ;) die dritte erledigt sich morgen Abend von selbst
Ciao
Chris

Benutzeravatar
kosmo83
Beiträge: 97
Registriert: Fr 22. Sep 2017, 14:22
Wohnort: Detmold

Re: Ho IV / Ho VI

Beitrag von kosmo83 »

UweH hat geschrieben:
Nurflügelfan hat geschrieben:ich hätte auf jeden Fall Interesse an einem Screenshot der IV! :thumbup:
Hallo Maxi,

hier der Screenshot von Brians Horten IV.
Fluggewicht 8,15 kg
Flächenbelastung 65 g/dm²
Klappen im Strak
Brian hat den Auslegungs-cA hoch gewählt, wohl weil die IV eh kein Kunstflugsegler ist und der Gedanke deshalb ein hoches Auslegungs-cA für eine Langsamflugoptimierung zu wählen zunächst naheliegend ist
Klein130223 Ho IV Brian Klappen 0°.jpg

Hier nun zum Vergleich meine Horten VI im gleichen Maßstab 1:4 und mit gleicher Flächenbelastung 65 g/dm², ebenfalls mit Klappen im Strak. Ich habe den Auslegungs-cA viel niedriger gewählt und damit scheint die Leistung der VI gegenüber der geringer gestreckten IV deutlich schlechter zu sein. Die Gleitzahl ist nur noch 25,8 statt 27,4 bei Brian und das geringste Sinken ist gar 0,67 m/s statt 0,43 bei Brians Entwurf:
Klein130223 Ho VI Uwe, Klappen 0°.jpg

Ganz anders sieht es allerdings aus wenn ich bei der Ho VI das Höhenruder ziehe um auf den selben cA zu kommen wie Brian bei Ruder im Strak, dabei gewinnt die VI deutlich:
Klein130223 Ho VI Uwe Klappen cA 0,75 .jpg
Als Gegenprobe hier noch Brians IV mit stark gedrücktem Höhenruder um auf den Schnellflug-cA von ~ 0,35 zu kommen, die meine VI mit Klappen im Strak erreicht.
Die hohen Profilwiderstände mit den stark nach unten ausgeschlagenenen Klappen machen die Schnellflugleistung kaputt:
Klein130223 Ho IV Brian cA 0,34 gedrückt.jpg
Nun ist der Vergleich natürlich nicht fair, weil das Leistungsvermögen der VI durch die höhere Spannweite und Streckung schon deutlich größer ist als bei der IV, aber das Prinzip dass ein niedrigerer Auslegungs-cA für einen geschränkten Nurflügel besser ist gilt auch für 2 gleiche Typen. Im Langsamflug dominiert der Widerstandsanteil aus der Zirkulationsverteilung und im Schnellflug der aus den Profilwiderständen. Muss man nun für den Schnellflug drücken, dann steigen die Profilwiderstände genau in dem Flugzustand an wo sie am meisten Störeinfluß haben. Dagegen ist es gut möglich auch mit gezogenem Höhenruder eine günstige Zirkulationsverteilung für den Langsamflug einzustellen ohne dabei Nachteile bei der Verminderung des negativen Wendemoments befürchten zu müssen.

Gruß,

Uwe.
Hallo Uwe,

wenn ich die Daten richtig deute, ist der Unterschied im Schnellflug zwischen deiner VI und der IV von Brian doch garnicht so groß?
Während deine VI mit Ca 0,34 eine Gleitzahl von 25,86 hat, hat die der IV 23,3 , also eine Differenz von 2,5 Gleitzahlpunkten.
Während bei Ca. 0,75 die Gleitzahl von 32,6 der VI zu 27,4 eine Differenz von 5,2 entspricht.

Nun kann man die Daten auch so interpretieren, dass die Horten VI defakto das bessere Gleiten hat, was auf Grund der höheren Streckung, somit geringerer, induzierter Widerstand + mehr Spannweite logisch ist... dass die H IV im Schnellflug aber sogar gewinnt, da die Differenz der beiden Flugzeuge kleiner wird, sich fast halbiert, oder interpretiere ich die Daten Falsch ?

Oder noch anders:
Horten IV Brian Ca. 0,75 zu 0,34 ein Verlust von 4,1 Gleitzahlpunkten
Horten VI Uwe Ca. 0,75 zu 0,35 ein Verlust von 6,74 Gleitzahlpunkten

Ich versuche grade einfach nur zu verstehen ;) vielleicht interpretiere ich die Daten auch grade irgendwie falsch, ich bitte um Nachsicht und Aufklärung/Nachhilfe ;)
Wie würde das nun mit einem Auslegungs-Ca (Ruder im Strack) von 0,5 aussehen ?
Ciao
Chris

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6213
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Ho IV / Ho VI

Beitrag von UweH »

kosmo83 hat geschrieben:Ich versuche grade einfach nur zu verstehen ;) vielleicht interpretiere ich die Daten auch grade irgendwie falsch, ich bitte um Nachsicht und Aufklärung/Nachhilfe ;)
Wie würde das nun mit einem Auslegungs-Ca (Ruder im Strack) von 0,5 aussehen ?
UweH hat geschrieben:Um die Geschwindigkeit vom normalen rumgefliege-CA = normale rumgefliege-Geschwindigkeit zu einer anderen Geschwindigkeit zu ändern muss man die Höhenruder betätigen.
Bei den großen, hoch gestreckten Hortens ist dabei erstmal ziemlich Wurscht ob man zum schneller fliegen drücken oder zum langsamer fliegen ziehen muss, man ändert immer den Profilwiderstand im Ruderbereich entgegen der für die angestrebte neue Fluggeschwindigkeit günstigen Richtung.
Leistungsrechnungen mit dem FLZ_Vortex sind nur Anhaltspunkte für eine Tendenz, denn die Rechnung der Profilpolaren ist in dem Programm gegenüber z-B. dem X-Foil zu sehr vereinfacht.
Brians IV benutzt als Grundprofil das modifizierte S5010 der IG-Horten Ho XII und Ho XIV, meine VI hat als Grundprofil ein modifiziertes PW, dessen Strak im X-Foil auf den Flieger angepaßt wurde. Da die VI nicht auf Kunstflug ausgelegt ist braucht man den Schnellflug auch nicht optimieren, aber wenn sich das in der FLZ_Vortex-Simulation zeigt ist das reiner Zufall, die Rechengenauigkeit reicht dafür nicht aus.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
kosmo83
Beiträge: 97
Registriert: Fr 22. Sep 2017, 14:22
Wohnort: Detmold

Re: Ho IV / Ho VI

Beitrag von kosmo83 »

Ah ok,
verstehe.

Und ;) wann kommt der Bausatz 1:4 Horten VI ?
Ciao
Chris

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6213
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Ho IV / Ho VI

Beitrag von UweH »

kosmo83 hat geschrieben:Ah ok,
verstehe.

Und ;) wann kommt der Bausatz 1:4 Horten VI ?
Vielleicht mal wenn ich in Rente bin, in gefühlt 100 Jahren :?
Ich habe derzeit kein Interesse an einer weiteren Scale-Horten und auch keine Zeit für eine so aufwändige CAD-Konstruktion.
Eine alltagstaugliche Ho VI in Rippenbauweise ist das vielleicht schwierigste Flugmodell das man in Holz konstruieren kann.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
kosmo83
Beiträge: 97
Registriert: Fr 22. Sep 2017, 14:22
Wohnort: Detmold

Re: Ho IV / Ho VI

Beitrag von kosmo83 »

UweH hat geschrieben:
kosmo83 hat geschrieben:Ah ok,
verstehe.

Und ;) wann kommt der Bausatz 1:4 Horten VI ?
Vielleicht mal wenn ich in Rente bin, in gefühlt 100 Jahren :?
Ich habe derzeit kein Interesse an einer weiteren Scale-Horten und auch keine Zeit für eine so aufwändige CAD-Konstruktion.
Eine alltagstaugliche Ho VI in Rippenbauweise ist das vielleicht schwierigste Flugmodell das man in Holz konstruieren kann.

Gruß,

Uwe.
Da magst du recht haben... und so lange ich noch nicht verstanden habe, wie man im CAD am elegantesten ein Holzflugzeug aufbaut (für Volumenmodelle für Laminierformen kein Thema),
ansonsten hätte ich mich da mal dran versucht, macht das keinen Sinn, mich an soetwas zu versuchen... wobei ;) ist ja nur ein Flügel :D da brauche ich ja nicht die ganzen Formgebenden Rumpfgurte zu machen :D
Ciao
Chris

Antworten