Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Benutzeravatar
Realyser
Beiträge: 154
Registriert: So 13. Apr 2014, 19:58
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Realyser » Do 15. Mai 2014, 21:12

Aber klar, keinen Stress. Wollte nur nachfragen ob von meiner Seite noch was fehlte, was ich evtl. übersehen hatte.
Brauchst dich nicht beeilen.

Danke, Gruß und schönen Abend,
Marco

Gesendet von meinem XT890 mit Tapatalk

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5238
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von UweH » So 18. Mai 2014, 21:46

Hallo Marco,

ich hab mir den Entwurf jetzt mal im FLZ_Vortex und im X-Foil vorgenommen.
Leider haben die ursprünglich vorgesehenen Profile nicht so gut auf die Einbausituation gepaßt wie zunächst gedacht oder wie einem das "Nurflügel" vorgaukelt.
Innen habe ich das PW75 unverändert gelassen, aber dann die nächste PW75-Stützstelle weiter nach außen geschoben und dort mit einem leicht aufgewölbten und etwas ausgedünnten PW75 besser auf die höhere Auftriebsbelastung bei niedrigerer Re-Zahl angepaßt.
Das ursprünglich nur wenige cm weiter außen eingebaute PW1211 hab ich dafür raus geworfen, weil der Übergang für die deutlich unterschiedliche Profilformen zu kurz war.
Außerdem bringt das originale PW1211 nicht genug Auftrieb für die Auftriebsbelastung an dieser Flügelposition.
Das originale PW1211 hab ich jetzt auch weiter außen komplett raus geworfen und durch ein ähnliches Profil ersetzt, das ich mal auf Basis des TP100 zusammengezimmert habe.
Es läßt sich auf diesen Flügel passender modifizieren als das PW1211.
Von dem Außenprofil UHTP gibt es für den Bow 2 Ausführungen, die jeweils an die Auftriebsbelastung und Re-Zahl an den beiden Einbaupositionen angepaßt sind.
Der Flügel hat also einen Strak aus 4 unterschiedlichen Profilen deren Einbaupositionen nicht verwechselt werden dürfen!
Der Auslegungs-cA für die Profilmodifikationen ist cA 0,2 bei Klappen im Strak und 400 Gramm Fluggewicht = 33 g/dm² Flächenbelastung.
Ich habe vor allem an den Profilen des Außenflügels mehr verändert als ich ursprünglich wollte, aber dafür habe ich die Flügelgeometrie und Ruderform komplett unverändert lassen können, damit ist und bleibt es Dein Entwurf mit ein paar Profilanpassungen meinerseites.
Sollte das für Dich zu viel des Guten sein, kannst Du immer noch Deinen Entwurf von vor meinen Anpassungen bauen.
Ich häng die FLG und FLZ-Dateien und die Profile hier an, die XFLR5-Datei der Profilanpassung ist ohne Sortierung bei mir gespeichert, den Entwicklungsweg der Profile incl dem Schrott werfe ich also erstmal nicht weg.
Für diese einfache Optimierung habe ich etwa 2 1/2 Stunden gebraucht, das ist nicht sehr lange und dementsprechend ist die Optimierung nicht perfekt. Beim Minirock habe ich sicher mehr als die 15-fache Zeit rein gesteckt, trotzdem scheint der Bow in der Simulation für die geringe Größe ein sehr leistungsfähiger Renner zu sein, ich bin da sehr optimistisch dass die Praxis das auch so zeigen wird :P
Ich hoffe das Modell kommt tatsächlich in die Luft und ich seh es auch mal fliegen ;-)

Gruß,

Uwe.
Dateianhänge
UHTP-79-16.dat
(5.6 KiB) 133-mal heruntergeladen
UHTP-70-12xd22.dat
(5.6 KiB) 120-mal heruntergeladen
PW75-82-16.dat
(5 KiB) 117-mal heruntergeladen
PW75.dat
(4.99 KiB) 118-mal heruntergeladen
2014-05-18_Bow_9_ohne tiefensprung_cad-UH.flz
(58.77 KiB) 142-mal heruntergeladen
2014-05-18_Bow_9_ohne tiefensprung_cad-UH.flg
(28.45 KiB) 147-mal heruntergeladen
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
Realyser
Beiträge: 154
Registriert: So 13. Apr 2014, 19:58
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Realyser » Mo 19. Mai 2014, 06:38

Hallo Uwe,
vielen vielen dank, das du dir soviel Zeit dafür genommen hast!
Jetzt wieder auf den Entwurf ohne deine Anpassungen zurückzugehen macht ja keinen Sinn...deine Arbeit sollte ja auch mit einem fliegenden Modell gewürdigt werden!
Das Ziel ist ja ein möglichst gut fliegendes Modell, und da du aus meiner Sicht nun den größten Teil der Auslegung gemacht hast, werde ich das bei Nachfragen auch so angeben.
Wir hoffen natürlich auch, das das Modell in die Luft kommt, aber ich mache lieber keine Versprechungen.
Ich kenne das ja, bei solchen Projekten kommt zu oft etwas dazwischen...

Ich werde heute Abend mit der Cad Konstruktion starten, mein Kollege hat gestern auch schon nachgefragt. Die Fräse wird zur zeit noch auf eine stabilere Z-Achse umgebaut, aber danach wartet sie nur auf den Bow, also bin ich noch optimistisch ;-)

Ich werde euch auf dem Laufenden halten, und ein Video sollte dann wohl das kleinste Problem sein, wenn er erstmal fliegt :thumbup:

P.S. Wir werden jetzt ja dann vorerst genug zu tun haben mit dem Formenbau, aber wenn das erstmal durch ist, überlege ich mir noch was, wie ich dir danken kann ;-)

Gruß
Marco

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5238
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von UweH » Mo 19. Mai 2014, 07:29

Realyser hat geschrieben:vielen vielen dank, das du dir soviel Zeit dafür genommen hast!
Wenn man mal anfängt und den Anspruch hat das es möglichst was gscheits werden soll :roll:

Realyser hat geschrieben:überlege ich mir noch was, wie ich dir danken kann ;-)
Warte erst mal wie der Bow fliegt, aber ich glaube ich wüßte da schon was wenn die Form fertig ist und eigentlich mal ein langes Wochenende Pause hätte :roll:

Viel Spaß und Durchhaltewille bei den weitern Arbeiten ;-)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
Realyser
Beiträge: 154
Registriert: So 13. Apr 2014, 19:58
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Realyser » Mo 19. Mai 2014, 15:47

Aus dem "schon mal kurz reinschauen nach Feierabend" ist folgendes geworden... :-)
Meine Arbeitsweise mit der Exceltabelle hat noch den Effekt, das der Grundriss automatisiert über Splines entsteht.
An der Nasenleiste ist das zwar gewünscht, nur hatte ich nicht bedacht, das dadurch natürlich bei meiner jetzigen Geometrie an der Endleiste eine leichte Wellenform zwischen der Wurzelrippe und der 2ten Rippe entsteht. Das kommt, da ich von der Wurzelrippe zur 1sten rippe an der Endleiste 3,7° und danach durchgehens 10° genommen habe. Dadurch entstand einfach der schönere Bogen :roll:
Ich muss mal schauen, ob ich das noch manuell ändere, oder ob mir das vielleicht sogar so besser gefällt.
Was meint ihr?
Muss jetzt erst los, aber heute Abend gehts weiter :)
Dateianhänge
Bow_v2_UH.jpg

Norbert1

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Norbert1 » Mo 19. Mai 2014, 19:47

Hi Marco
schaue dir aber die Profile genau an , du wirst ja eine Ober und unterform erstellen , nicht das du in den Trennebenen hinter schnitte reinbekommst,
so wie es mir mit den Minirock erst passiert ist und ich danach alles wieder ändern musste , aber aus schaden wird man klug .

Norbert

Benutzeravatar
Realyser
Beiträge: 154
Registriert: So 13. Apr 2014, 19:58
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Realyser » Mo 19. Mai 2014, 19:58

Hallo Norbert,
mache ich, danke für den Tipp.
Hattet ihr beim rock die Endleiste auf 0 auslaufen lassen?


Gesendet von meinem XT890 mit Tapatalk

Norbert1

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Norbert1 » Mo 19. Mai 2014, 20:16

Realyser hat geschrieben:Hallo Norbert,
mache ich, danke für den Tipp.
Hattet ihr beim rock die Endleiste auf 0 auslaufen lassen?


Gesendet von meinem XT890 mit Tapatalk
Hi
die endleiste so wie ich mich erinnere ist auf 0,02 ausgelaufen , das hatte aber was mit der Trenneben zu tun.

Norbert

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5238
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von UweH » Mo 19. Mai 2014, 20:29

Norbert1 hat geschrieben:
Realyser hat geschrieben:Hallo Norbert,
mache ich, danke für den Tipp.
Hattet ihr beim rock die Endleiste auf 0 auslaufen lassen?


Gesendet von meinem XT890 mit Tapatalk
Hi
die endleiste so wie ich mich erinnere ist auf 0,02 ausgelaufen , das hatte aber was mit der Trenneben zu tun.

Norbert
Hallo Leute, das ist der Abstand zwischen den Trennebenen bei geschlossener Form um Platz für überstehendes Gewebe zu haben. Wenn die Endleiste auf Null auslaufen würde, dann wäre am Rand der Endleiste auf der Flügelseite nicht mal Platz für eine Lage Gewebe und das geht ja nicht, da muss ja Material hin sonst ist es keine Endleiste ;-)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5238
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von UweH » Mo 19. Mai 2014, 21:01

Realyser hat geschrieben:An der Nasenleiste ist das zwar gewünscht, nur hatte ich nicht bedacht, das dadurch natürlich bei meiner jetzigen Geometrie an der Endleiste eine leichte Wellenform zwischen der Wurzelrippe und der 2ten Rippe entsteht. Das kommt, da ich von der Wurzelrippe zur 1sten rippe an der Endleiste 3,7° und danach durchgehens 10° genommen habe. Dadurch entstand einfach der schönere Bogen :roll:
Ich muss mal schauen, ob ich das noch manuell ändere, oder ob mir das vielleicht sogar so besser gefällt.
Was meint ihr?
Hallo Marco,

also wenn Du damit meinst dass jetzt in der Mitte des Flügels keine Ecke in der Endleiste ist sondern die Pfeilung über einen Bogen von der einen Flügelseite zur anderen übergeht, dann finde ich das erheblich schöner....der Grundriss wird damit im doppelten Sinne runder ;-)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Antworten