Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5268
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von UweH » Mi 30. Aug 2017, 22:52

Realyser hat geschrieben:Hjetzt mal abwarten wie es morgen aussieht :)
Hi Marco, ja hoffentlich so gut wie heute, nur etwas heller :D

Planst Du ein Mittelstück mit langer Nase einzusetzen? Dabei gäbe es nämlich noch ein paar aerodramatische Besonderheiten zu berücksichtigen die nicht unwichtig sind :roll:

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
Realyser
Beiträge: 158
Registriert: So 13. Apr 2014, 20:58
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Realyser » Mi 30. Aug 2017, 23:46

UweH hat geschrieben:
Planst Du ein Mittelstück mit langer Nase einzusetzen? Dabei gäbe es nämlich noch ein paar aerodramatische Besonderheiten zu berücksichtigen die nicht unwichtig sind :roll:

Gruß,

Uwe.
Hallo Uwe,
nein, ich möchte erstmal schauen, wie viel Blei ich ohne zusätzliche Nase brauche. Das "BWB Conversion" Mittelteil war ja nur ne Idee/Spinnerei.
Prototyp #1 bekommt nur eine 4mm Mittelrippe mit Leitwerksträger.
bow.jpg
Vielleicht werde ich danach auch mal eine Version mit Winglets bauen und dann einen Stummelrumpf dafür drucken, hätte den Vorteil, das man den auch problemlos elektrifizieren könnte.
Aber erstmal muss der ordentlich fliegen.
Habe eben noch festgestellt, das ich nicht mehr genug Harz zum Laminieren habe, daher muss ich jetzt erst nen paar Tage auf die Bestellung warten... :oops:

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5268
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von UweH » Do 31. Aug 2017, 13:20

Realyser hat geschrieben:Das "BWB Conversion" Mittelteil war ja nur ne Idee/Spinnerei.
Prototyp #1 bekommt nur eine 4mm Mittelrippe mit Leitwerksträger.
Hi Marco, ich finde das Mittelstück mit der Nase ist keine Spinnerei und kann tatsächlich Gewicht sparen.
Man muss sich dabei aber die Auftriebsverteilung genau anschauen und die Profile des Mittelstücks passend entwölben und am besten auch relativ dünner machen. Wenn der Tiefenzuwachs nicht zu stark ist, die Nase nicht so extrem lang und spitz wie beim Minirock und schön gerundet ist, dann hat das Vorteile.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
Realyser
Beiträge: 158
Registriert: So 13. Apr 2014, 20:58
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Realyser » Do 31. Aug 2017, 21:04

UweH hat geschrieben: Hi Marco, ich finde das Mittelstück mit der Nase ist keine Spinnerei und kann tatsächlich Gewicht sparen.
Man muss sich dabei aber die Auftriebsverteilung genau anschauen und die Profile des Mittelstücks passend entwölben und am besten auch relativ dünner machen. Wenn der Tiefenzuwachs nicht zu stark ist, die Nase nicht so extrem lang und spitz wie beim Minirock und schön gerundet ist, dann hat das Vorteile.

Gruß,

Uwe.
Hallo Uwe,
nur aus Interesse, wie würde sich sowas auf die Aerodynamik auswirken, wenn das Wurzelprofil und die Tiefe gleich bliebe?
Hab ein wenig mit verschiedenen Grundrissen herumgespielt.
Bin gerade noch völlig unschlüssig, ob ich das total hässlich finden soll oder ob man sich dran gewöhnen könnte... :roll:
bow-bwb-v2.jpg

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5268
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von UweH » Do 31. Aug 2017, 22:05

Realyser hat geschrieben:nur aus Interesse, wie würde sich sowas auf die Aerodynamik auswirken, wenn das Wurzelprofil und die Tiefe gleich bliebe?
Hi Marco, das wirkt sich auf die Aerodynamik sehr sehr positiv aus, denn die Erfahrung lehrt dass Mutter Erde besonders hässliche Flugzeuge abstoßend findet und deshalb besonders gut fliegen lässt :shock: :mrgreen:

Realyser hat geschrieben:Hab ein wenig mit verschiedenen Grundrissen herumgespielt.
Ich finde die Nase von Deinem Designer-Kleiderbügel mit Garderobenhakenöse sehr gut dimensioniert und ausgeformt. Wenn Du jetzt noch die Endleistenkontur der Flächen mit dem Mittelteil harmonisch ausgerundet oder gerade durch laufend oder auch in Verlängerung der Endleistenpfeilung mit einem Mittenknick verbindest kommt für meinen Geschmack ein hübsches Pfeilbrett raus.
Damit die Aerodynamik dabei auch noch besser funktioniert als ohne Mittelstück muss halt ein passendes Mittenprofil für den Strak ausgesucht und angepaßt werden.
Wegen dem Zusammenhang zwischen Auftriebsbeiwertsverteilung und Flügeltiefe wird die Wölbung des Mittelprofils deutlich geringer als die des Flügelanschlußprofils. Der positive Profilmoment / S-Schlag kann wegen der Pfeilung klein sein, ein PW51 -Ableger ist wahrscheinlich eine ganz gute Basis dafür.
Die relative Profildicke im Mittelbereich sollte sich harmonisch in den Gesamtflügel einfügen und das Mittelstück ausreichend Platz für die Einbauten bieten.

Wenn Du ein Mittelstück probieren möchtest kann ich Dir die Profilierung machen, kostet auch nix, in dem Fall einfach PN wegen Datenaustausch ;-)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
Realyser
Beiträge: 158
Registriert: So 13. Apr 2014, 20:58
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Realyser » Do 31. Aug 2017, 23:03

Hi Marco, das wirkt sich auf die Aerodynamik sehr sehr positiv aus, denn die Erfahrung lehrt dass Mutter Erde besonders hässliche Flugzeuge abstoßend findet und deshalb besonders gut fliegen lässt :shock: :mrgreen:
Ach ja, deswegen fliegen ja auch Hubschrauber, jetzt erinnere ich mich wieder :D
Ich finde die Nase von Deinem Designer-Kleiderbügel mit Garderobenhakenöse sehr gut dimensioniert und ausgeformt. Wenn Du jetzt noch die Endleistenkontur der Flächen mit dem Mittelteil harmonisch ausgerundet oder gerade durch laufend oder auch in Verlängerung der Endleistenpfeilung mit einem Mittenknick verbindest kommt für meinen Geschmack ein hübsches Pfeilbrett raus.
Damit die Aerodynamik dabei auch noch besser funktioniert als ohne Mittelstück muss halt ein passendes Mittenprofil für den Strak ausgesucht und angepaßt werden.
Wegen dem Zusammenhang zwischen Auftriebsbeiwertsverteilung und Flügeltiefe wird die Wölbung des Mittelprofils deutlich geringer als die des Flügelanschlußprofils. Der positive Profilmoment / S-Schlag kann wegen der Pfeilung klein sein, ein PW51 -Ableger ist wahrscheinlich eine ganz gute Basis dafür.
Die relative Profildicke im Mittelbereich sollte sich harmonisch in den Gesamtflügel einfügen und das Mittelstück ausreichend Platz für die Einbauten bieten.

Wenn Du ein Mittelstück probieren möchtest kann ich Dir die Profilierung machen, kostet auch nix, in dem Fall einfach PN wegen Datenaustausch ;-)

Gruß,

Uwe.
Dann vielleicht doch mit einem Mini Hortenbürzel? Das sieht einfach besser aus (für meinen Geschmack) :D
Sieht sogar auf allen 3 Größen recht schnittig aus, was meinst du dazu?
bow-bwb-v3.jpg
Priorität hat für mich zur Zeit sowieso erstmal der normale Prototyp, der soll schließlich bald mal in die Luft.
Vermutlich nerve ich mit den ständigen Fragen und seltsamen Ideen auch schon, dann musst du das einfach sagen :D

Das wäre genial, wenn du mir da mit der Mittelrippe noch einmal helfen könntest :oops: :thumbup:
Was könnte ich da für dich schon an Vorarbeit erledigen, damit du damit möglichst wenig Arbeit hättest?
Würde es helfen, wenn ich ein Mittelteil mit den Maßen in die 0.9er flz/.flg Daten von dir einbringe?

Update zum aktuellen Stand der beiden anderen Versionen: Wenn die offenen Bestellungen alle bis Samstag da sind, wollen wir am Wochenende die 1.5er Version laminieren, und eine Hälfte der 1.2er, um die Form und die gefräste Dicke des 1.2er Vollkerns zu testen.

Gruß
Marco

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5268
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von UweH » Fr 1. Sep 2017, 11:32

Realyser hat geschrieben:Dann vielleicht doch mit einem Mini Hortenbürzel? Das sieht einfach besser aus (für meinen Geschmack) :D
Sieht sogar auf allen 3 Größen recht schnittig aus, was meinst du dazu?
Hi Marco, probier doch mal den Hortenbürzel viel schmaler als das Mittelstück zu machen, dafür darf er dann auch ein bisschen länger sein. Beim Miniray funktioniert das so ganz gut ;-)

Realyser hat geschrieben:Das wäre genial, wenn du mir da mit der Mittelrippe noch einmal helfen könntest :oops: :thumbup:
Was könnte ich da für dich schon an Vorarbeit erledigen, damit du damit möglichst wenig Arbeit hättest?
Würde es helfen, wenn ich ein Mittelteil mit den Maßen in die 0.9er flz/.flg Daten von dir einbringe?
Klar helf ich Dir wenn Du das möchtest, eine flg-Datei einer der größeren Varianten wär dazu ganz gut, ins Vortex einlesen mach ich dann selbst mit der ersten Bearbeitungsstufe der angepaßten Mittenprofile. Hast Du meine Email-Adresse?

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
Realyser
Beiträge: 158
Registriert: So 13. Apr 2014, 20:58
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Realyser » Sa 2. Sep 2017, 23:00

Die Positive für den Bow 1.5 sind im Sack. Jetzt heisst es Daumen drücken. Bin gespannt :) Bild

Gesendet von meinem Moto G (4) mit Tapatalk

Benutzeravatar
Realyser
Beiträge: 158
Registriert: So 13. Apr 2014, 20:58
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Realyser » Mo 4. Sep 2017, 23:04

50 Stunden Aushärtezeit nach Datenblatt können ganz schön lange sein...Wartezeit nervt, vor allem wenn man Urlaub hat :D
Aber endlich konnte ich die Vakuumpumpe abschalten und auspacken.
Bilder sagen mehr als tausend Worte, Erkenntnisse am Ende:
Bow1.5-2.jpg
Bow1.5-4.jpg
Bow1.5-3.jpg
Bow1.5-1.jpg
Hätte schlimmer sein können, Lackierung weiterhin "Used look" :roll: Muss ich weiter üben... :oops:
Gewichte 90gr und 88gr
Der eine Flügel hätte einen Hauch mehr Harz vertragen können, war allgemein sehr knapp mit der Menge, das nächste mal muss ich mehr anmischen.
Die Nasenleiste muss nachgeschliffen werden, die 0,5mm Folie sollte ich doch fürs nächste mal zur Nase hin ausspitzen....Da aber eh eine Lage Gewebe über die Nase liegt, werde ich mal vorsichtig schleifen und schauen, wie sich das richten lässt.
Die Lackierung ist auch noch nicht endgültig ausgehärtet, ich lasse sie mal bis morgen noch auslüften.
Aber alles in allem sollte der aber als Prototyp fliegbar sein.

Gruß
Marco

P.S.
@UweH Email ist angekommen :thumbup:
Bin schon am CAD dran und poste auch davon gleich noch ein Bild. Habe an den Daten die Endleiste auf ein einheitliches Dickenmaß um tausendstel korrigiert und die eine Rippe im Strak um 2mm nach hinten versetzt, da sonst die Spline an der Front unschön aussah, das sieht man im Nurflügeltool ja leider nicht so gut. Aber sieht soweit jetzt schön schnittig aus :)

Benutzeravatar
Realyser
Beiträge: 158
Registriert: So 13. Apr 2014, 20:58
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Realyser » Mo 4. Sep 2017, 23:38

Das Mittelteil ist jetzt auch dank Uwes Hilfe im CAD angekommen.
Morgen mal überlegen ob ich das auch einmal als Positiv für einen Prototypen fräse oder direkt in Negativformen gehe.
Auf dem Bild sind die Flächenhälften vom Bow 1.5, also insgesamt eine Spannweite von 1,8m.
Gehört damit schon zu meinen größeren Modellen :D
Bow-1.5-bwb.jpg

Antworten