Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Benutzeravatar
Realyser
Beiträge: 230
Registriert: So 13. Apr 2014, 20:58
Wohnort: Steinheim-NRW

Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Realyser »

Guten Morgen zusammen,
ich stand vor einigen Tagen mit ein paar Vereinskollegen aufm Flugplatz und wie das ja dann immer so ist, wurde diskutiert, was man mal als nächstes bauen könnte.
Da einer der Kollegen gerade seine Eigenbaufräse fertig bekommen hat, steht sowieso ein Test im Formen fräsen an.
Und weil an dem Tag der Wind passend für unseren Minihang am Flugplatz stand, kamen wir schnell auf einen kleinen Hangnurflügel.
Daher setzte ich mich jetzt mit der Auslegung und Konstruktion auseinander.
Nachdem ich Norbert schon im RCN geschrieben hatte, hat er mich hier hin weitergeleitet, und ich habe hier in der Uservorstellung auch schon einiges an Hilfe von UweH erhalten.
Meine Vorkenntnisse in Bezug auf Nurflügel sind leider noch verschwindend gering, aber genau darum möchte ich das gerne angehen.
Der Anspruch ist auch nicht ein wissenschaftlich berechnetes, absolut perfektes Modell ala Gismo oder minirock zu bekommen, sondern einfach ein brauchbar fliegender Nurflügel für kleine Hänge.

Einsatzgebiet/Anforderungen:
-Kleiner Haus- und Flugplatzhang
-Nicht für die Thermik, sondern für den Spass zwischendurch
-Spannweite unter 1m (eher 90cm)
-Gewicht ab ca 350-400g
-aufballastierbar für leichtes DS hinter einer Baumreihe
-Fliegerisch eine Verbesserung zum Frettchen
-möglichst kein Rumpf
-Herstellung später als Schalenmodell aus MDF Formen (wir wissen dass das nicht optimal ist, aber wir möchten es gerne testen, und es geht nur um eine Handvoll Modelle für unseren Verein)

Von UweH hab ich schon gelernt, das die oben genannten Modelle unter die Kategorie Blended Wong-Body fallen, und eine solche Auslegung nichts für Anfänger ist.
Daher bin ich aktuell auf einem Grundriss im Style von ETTO oder SPLIFF.

Ich stehe jetzt gerade erst am Anfang und muss mich erstmal in die ganze Materie einlesen, Uwe hat mir schon eine ganze Menge links geschickt, die ich jetzt nach und nach durcharbeite.
Bin aber weiterhin für konstruktive Kritik und Anregungen offen.
Aktueller Stand ist folgender:
Bild


Gruß
Marco
P.S. Frohe Ostertage!
Dateianhänge
2014-04-16_Bow_3.flg
(20.57 KiB) 319-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6198
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von UweH »

Hallo Marco,

wir hatten ja schon in Deinem Vostellungs-Thread ein bisschen über den Entwurf diskutiert und ich hatte zuletzt angedeutet dass es da noch Verbesserungspotenzial gibt.
Du hattest sinngemäß auch gefragt ob das OK ist wenn die Zirkulationsverteilung mit hoch gestellten Klappen besser ist als mit Rudern im Strak.

Die Zirkulationsverteilung stellt den Graph des induzierten Widerstand dar, der aus dem Auftrieb selbst entsteht. Da dieser Teilwiderstand aus dem Auftrieb entsteht, wird er auch mit zunehmendem Auftrieb größer. Die Optimierung des Flügels für den induzierten Widerstand sollte daher bei einem hohen Flügel-Auftriebsbeiswert cA erfolgen. Diesen hohen Flügel-cA erreicht man bei einem Brett indem man die Höhenruder hoch stellt. Die Optimierung der Zirkulationsverteilungskurve sollte also mit hoch gestellten Rudern erfolgen. Beim Programm "Nurflügel" hat man hier allerdings das Probelm dass es den maximalen Auftrieb des Flügels nicht berechnen kann und dass es beim cA-Wert überhaupt relativ ungenau ist, deshalb mache ich selbst nur den Grobentwurf oder schnell zu erstellende Varianten im Nurflügel, den Rest mach ich im FLZ_Vortex.
Hier genügt für die Weiterentwicklung des Erstentwurf das Nurflügel erst mal und Du solltest die Klappen so anstellen, dass ein sich cA von ~ 0,8 einstellt.

Als Stabilitätsmaß stelle ich bei einem Brett meist 4 % ein und fixiere den Wert.

Mit diesen Einstellungen werden die Flächentiefen (und wenn man es kann die Basisprofile) so variiert dass eine möglichst günstige Zirkulationsverteilung entsteht. Zirkulationsdefinition ist dabei die Ellipse sin-1. Wie man das Nurflügel grundsätzlich bedient habe ich in dem Tutorial für Hortenmodelle im Link meiner Signatur beschrieben, dort allerdings für die spezielle Glockenzirkulationsverteilung von Hortenmodellen.

An dieser Stelle noch 2 Hinweise:
- um das Abrißverhalten zu verbessern ist es dringend ratsam die relative Rudertiefe innen kleiner und am Randbogen größer zu machen, dann entsteht beim ziehen eine Art Schränkung, die das Flugzeug gutmütig macht. Außerdem wirkt sich die große Rudertiefe am großen Hebelarm außen günstig auf das Rollverhalten aus, man kommt mit weniger Ruderausschlag für die selbe Rollwendigkeit aus und das senkt die Steuerwiderstände aus den Profilwiderständen.
- so ein kleines Brett hat mit kleinen Re-zahlen zu kämpfen, die hohe Profilwiderstände und geringe Wirksamkeit des S-Schlags zur Folge haben. Dünne Profile kommen mit den kleinen Re-Zahlen besser zurecht als dicke, deshalb sollten die Profildicken bei so kleinen Nurflügeln so gering wie bautechnisch möglich sein. Hier kann ich eventuell später noch mit 2-3 angepaßten Profilen weiter helfen, für die nächsten Schritte genügt es mit den klassischen PWs weiter zu arbeiten, das PW1211 wurde von Peter Wick speziell für kleine Re-Zahlen entworfen.

So, erstmal genug Denkstoff für jetzt, ich bin gespannt wie das weiter geht.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
Realyser
Beiträge: 230
Registriert: So 13. Apr 2014, 20:58
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Realyser »

Hallo Uwe,
ich kann das pw 1211 nicht anwählen, gibts da nen Trick?
Hab das schon mehrmals neu von verschiedenen Quellen geladen.

Gruß
Marco
Dateianhänge
mwa_bow-fehler-pw1211.JPG
PW1211.dat
(4.72 KiB) 213-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9725
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379, aber am liebsten mit dem Camper zum Fliegen in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von christianka6cr »

Moin Marco

Versuchs mal damit, die geht zumindest bei mir.

Gruß Christian
Dateianhänge
PW1211.dat
(5.85 KiB) 267-mal heruntergeladen
Segelfliegen. Wo Motorkraft durch Intelligenz und Können ersetzt wird.

Benutzeravatar
Realyser
Beiträge: 230
Registriert: So 13. Apr 2014, 20:58
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Realyser »

christianka6cr hat geschrieben:Moin Marco

Versuchs mal damit, die geht zumindest bei mir.

Gruß Christian
Danke dir, jetzt gehts :thumbup:

Benutzeravatar
Realyser
Beiträge: 230
Registriert: So 13. Apr 2014, 20:58
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Realyser »

So,
reicht mir für heute, Sofa ruft :D

Derzeitiger Stand:
Hab ein wenig mit den Profilen, Profiltiefen und auch mal mit einem Tiefensprung herumgespielt
Dateianhänge
2014-04-16_Bow_8.flg
(28.5 KiB) 220-mal heruntergeladen
mwa_bow_8.JPG

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6198
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von UweH »

Hallo Marco,

das sieht doch schon viel besser aus als zu Anfang. Den blauen Graphen für die Re-Zahl brauchst Du übrigens nicht, der grüne für die cA-Verteilung ist dagegen zur Beurteilung des Entwurfs sehr hilfreich.
Die Zirkulationsverteilung paßt angesichts der Genauigkeit des Nurflügel sehr gut, es geht aber auch ohne den Tiefensprung ähnlich gut. Die Tiefenerhöhung hat aber den Vorteil dass es nur ganz kurze Ruderlängsspalte gibt, damit werden die Steuerwiderstände noch mal verringert.

Als nächstes müsste der Entwurf im genaueren FLZ_Vortex überprüft und die Feinarbeit daran gemacht werden, incl. die Endauswahl der Grundprofile und ihrer Anpassung an die Einbau-Re-Zahl....tendenziell ist die Profilauswahl aber schon mal richtig.

Die Frage ist ob Du bei der Form bleibst und ob Du im FLZ_Vortex weiter optimieren möchtest?

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
Realyser
Beiträge: 230
Registriert: So 13. Apr 2014, 20:58
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Realyser »

Hallo Uwe,
ich mache morgen nochmal einen Entwurf mit den jetzigen Profilen und ohne den Tiefenversprung und spreche mal mit meinen Vereinskollegen, was sie besser finden. Dann melde ich mich wieder. Aber dann habe ich heute ja zumindest schonmal einen Fortschritt gemacht, dann kann ich ja beruhigt Ostern verbringen :)

Gruß und frohes Osterfest,
Marco

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6198
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von UweH »

Hallo Marco,

OK, paßt und schöne Ostern :thumbup:

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
Realyser
Beiträge: 230
Registriert: So 13. Apr 2014, 20:58
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Realyser »

Guten Morgen!
Hier mal beide Versionen.
Die Bilder nehme ich jetzt mal mit zum Flugplatz.
Dateianhänge
mwa_bow_8_ohne tiefensprung.JPG
mwa_bow_8.JPG

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9725
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379, aber am liebsten mit dem Camper zum Fliegen in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von christianka6cr »

Moin Marco

...na da hoffe ich mal, deine Freunde haben Geschmack und nehmen natürlich die Version mit Tiefenhüpf, sieht doch gleich nochmal um ein vielfaches schnittiger aus. ;-) 8-)

Gruß Christian
Segelfliegen. Wo Motorkraft durch Intelligenz und Können ersetzt wird.

Benutzeravatar
Realyser
Beiträge: 230
Registriert: So 13. Apr 2014, 20:58
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Realyser »

Nabend,
es gab leider keine einstimmige Entscheidung zu den beiden Versionen...
Naja, ich lese mich dann erstmal im Vortex ein, und fange einfach mit dem Flügel mit Tiefenversprung an.
Da ich die nächsten Tage leider nicht so viel Zeit habe, nicht wundern, wenn ich erst nächste Woche wieder schreibe ;-)

Gruß
Marco

Benutzeravatar
Realyser
Beiträge: 230
Registriert: So 13. Apr 2014, 20:58
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Realyser »

Nabend,
meine Zeit verdunstet im Moment einfach nur so...ich brauche nen 48 Stunden Tag, glaube ich :?

Zumindest habe ich den Bow schonmal im FLZ-Vortex reingeladen, und ein wenig mit rumgespielt.
Muss aber noch einiges lesen, bevor ich überhaupt weiss, wie ich da jetzt genau weiter optimieren muss. Daher wirds noch etwas dauern, bis es wirklich weiter geht.

Ich habe heute trotzdem vorab mal versucht, das ganze mit den Profilübergängen ins CAD zu bekommen.
Ich denke ich werde doch erst mit der Version ohne den Tiefensprung weiterarbeiten.
Ich übertrage die Profile und Flügelgeometrie bisher mit einer Exceltabelle über ein Script ins CAD. Und das ist für mich ohne Tiefenversprung im Moment einfacher.
Ich wollt nur mal sehen, ob das noch Problemlos funktioniert, und wie das ganze mit Leitwerk aussehen könnte.
Wobei das auf dem Bild unten recht klein rüberkommt. Wird beim nächsten Versuch noch vergrößert.

Gruß
Marco
Dateianhänge
Bow_v1_cad.jpg

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6198
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von UweH »

Realyser hat geschrieben:Zumindest habe ich den Bow schonmal im FLZ-Vortex reingeladen, und ein wenig mit rumgespielt.
Muss aber noch einiges lesen, bevor ich überhaupt weiss, wie ich da jetzt genau weiter optimieren muss.
Hallo Marco,

Du wirst im FLZ_Vortex nicht mehr viel optimieren können, denn jetzt geht es an das optimieren der Profile und Flügeltiefen.
Dazu brauchst Du die genauen Profilmomente am Auslegungspunkt um die endgültigen Flügeltiefen für die optimale Zirkulationsverteilung bei hohen cA mit dem richtigen Ruderausschlag festlegen zu können.
Das Panelverfahren des FLZ_Vortex ist zwar viel genauer als das Wirbelleiterverfahren des "Nurflügel", aber die Profilmomente kommen aus der selben Thin-Airfoil-Theory TAT und sind gerade bei kleinen Re-Zahlen sehr ungenau. Besser sind die Profilmomente aus dem X-Foil weil sie viskos, also mit Grenzschichteinfluß berechnet werden. Die FLZ_Vortex-Version die mit diesen Profilmomenten arbeitet ist so weit ich weiß nicht auf normalem Weg verfügbar.
Wenn Du die n-crit-Version des FLZ_Vortex nicht hast, dann kannst Du auch die Momente mit dem X-Foil rechnen und manuell ins FLZ_Vortex eingeben, aber das ist sehr mühsam weil Du die Flügelstützstellen mit den richtigen Einbau-Re-Zahlen rechnen musst, sonst stimmen auch die X-Foil-Momente in der Realität nicht.

Diesen letzten Arbeitsschritt kann ich Dir aber abnehmen wenn Du magst weil ich eine Beta-Version des n-crit-Vortex habe und dafür vielleicht ne halbe Stunde brauche.
......oder Du liest Dich schon für den ersten Eigenentwurf in die Thematik ein und machst es selbst, meinen ARES habe ich auch mit manueller X-Foil-Momenteneingabe im normalen FLZ_Vortex gerechnet, es ist also nicht unmöglich.

Der Flieger sieht in der 3D-Ansicht mit Leitwerk schon mal lecker aus, auch wenn ich persönlich ihn am Randbogen noch etwas runder machen würde.......ist aber reine Geschmacksache ;-)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
Realyser
Beiträge: 230
Registriert: So 13. Apr 2014, 20:58
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Realyser »

UweH hat geschrieben:
Realyser hat geschrieben:Zumindest habe ich den Bow schonmal im FLZ-Vortex reingeladen, und ein wenig mit rumgespielt.
Muss aber noch einiges lesen, bevor ich überhaupt weiss, wie ich da jetzt genau weiter optimieren muss.
Hallo Marco,

Du wirst im FLZ_Vortex nicht mehr viel optimieren können, denn jetzt geht es an das optimieren der Profile und Flügeltiefen.
Dazu brauchst Du die genauen Profilmomente am Auslegungspunkt um die endgültigen Flügeltiefen für die optimale Zirkulationsverteilung bei hohen cA mit dem richtigen Ruderausschlag festlegen zu können.
Das Panelverfahren des FLZ_Vortex ist zwar viel genauer als das Wirbelleiterverfahren des "Nurflügel", aber die Profilmomente kommen aus der selben Thin-Airfoil-Theory TAT und sind gerade bei kleinen Re-Zahlen sehr ungenau. Besser sind die Profilmomente aus dem X-Foil weil sie viskos, also mit Grenzschichteinfluß berechnet werden. Die FLZ_Vortex-Version die mit diesen Profilmomenten arbeitet ist so weit ich weiß nicht auf normalem Weg verfügbar.
Wenn Du die n-crit-Version des FLZ_Vortex nicht hast, dann kannst Du auch die Momente mit dem X-Foil rechnen und manuell ins FLZ_Vortex eingeben, aber das ist sehr mühsam weil Du die Flügelstützstellen mit den richtigen Einbau-Re-Zahlen rechnen musst, sonst stimmen auch die X-Foil-Momente in der Realität nicht.

Diesen letzten Arbeitsschritt kann ich Dir aber abnehmen wenn Du magst weil ich eine Beta-Version des n-crit-Vortex habe und dafür vielleicht ne halbe Stunde brauche.
......oder Du liest Dich schon für den ersten Eigenentwurf in die Thematik ein und machst es selbst, meinen ARES habe ich auch mit manueller X-Foil-Momenteneingabe im normalen FLZ_Vortex gerechnet, es ist also nicht unmöglich.

Der Flieger sieht in der 3D-Ansicht mit Leitwerk schon mal lecker aus, auch wenn ich persönlich ihn am Randbogen noch etwas runder machen würde.......ist aber reine Geschmacksache ;-)

Gruß,

Uwe.
Hallo Uwe,
da es ja mein erster Eigenentwurf ist...wäre dieser Schritt über das FLZ dafür zwingend nötig?
Geht es da um die letzten paar %, oder entscheidet das dann erst über fliegbar oder unfliegbar?

Und ich muss leider zugeben, das ich von deinem ersten Absatz kaum etwas verstanden habe... :shock: (Auch nach dem 5ten mal lesen :oops: ... )


Gruß
Marco

Norbert1

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Norbert1 »

Hi Marco
Ja sieht gut aus der Kleine , warum lässt du dir den aus FLZ nicht die dxf Daten als Profile ausgeben und setzt die ins CAd ?
ich mache das immer so das ich diese Daten dann in Solid einlese mir die Profile als Spline Vereinfache ja und dann lasse ich mir das Volumen austragen.
Norbert

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6198
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von UweH »

Realyser hat geschrieben:Und ich muss leider zugeben, das ich von deinem ersten Absatz kaum etwas verstanden habe... :shock: (Auch nach dem 5ten mal lesen :oops: ... )
Hi Marco, Entschuldigung, für mich ist das seit 3-4 Jahren täglich Brot bei der Auslegung :oops:

Es geht um die letzten paar Prozent, aber selbst wenn ich das mache bleibt es Dein Entwurf weil es nur um ein paar mm Flügeltiefe und ein bisschen Profilmodifikation an 3 Stützstellen im zehntel Prozentbereich geht.....die man aber bei gefrästen Formen nachher beim fliegen spürt. In Postivbauweise wäre die Flügel-Aerodynamik fertig, da geht der Zugewinn in der Bauungenauigkeit unter.
Sag einfach Bescheid ob ich da noch mal drüber schauen soll, für so ein kleines Modell sollte das recht fix gehen.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
Realyser
Beiträge: 230
Registriert: So 13. Apr 2014, 20:58
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Realyser »

Norbert1 hat geschrieben:Hi Marco
Ja sieht gut aus der Kleine , warum lässt du dir den aus FLZ nicht die dxf Daten als Profile ausgeben und setzt die ins CAd ?
ich mache das immer so das ich diese Daten dann in Solid einlese mir die Profile als Spline Vereinfache ja und dann lasse ich mir das Volumen austragen.
Norbert
Hallo Norbert,
per dxf werde ich das auch mal versuchen.
Bei Catia gibts ne Excel Tabelle zum erstellen von Punkten, Splines und Flächen.
Die habe ich so für mich angepasst, das ich dort die Profilkoordinaten, die Profiltiefe und Position der Profile eintrage, und dann überträgt das script mir alles ins Catia, legt ne Spline drüber und verbindet die dann mit einer Fläche.
Danach brauche ich nur noch Kleinigkeiten anpassen. Ist zwar anfangs ein wenig mehr kopiererei in Excel, aber man gewöhnt sich dran ;-)
Hatte ich mal nur als Test zur Erstellung eines F3k Flügels gebastelt, aber das ging so gut, das ich das seitdem fast immer so mache.
UweH hat geschrieben:Hi Marco, Entschuldigung, für mich ist das seit 3-4 Jahren täglich Brot bei der Auslegung

Es geht um die letzten paar Prozent, aber selbst wenn ich das mache bleibt es Dein Entwurf weil es nur um ein paar mm Flügeltiefe und ein bisschen Profilmodifikation an 3 Stützstellen im zehntel Prozentbereich geht.....die man aber bei gefrästen Formen nachher beim fliegen spürt. In Postivbauweise wäre die Flügel-Aerodynamik fertig, da geht der Zugewinn in der Bauungenauigkeit unter.
Sag einfach Bescheid ob ich da noch mal drüber schauen soll, für so ein kleines Modell sollte das recht fix gehen.
Hallo Uwe,
du brauchst dich doch dafür nicht entschuldigen, ich wollte damit ja nur sagen, das ich da nicht mehr mitkomme :D

Ich hänge die aktuelle Datei mal an, hab den Randbogen auch nochmal etwas runder gemacht :thumbup:
Wenn du mal drüber schauen möchtest, sehr gerne.

Vielen Dank :thumbup:
Dateianhänge
2014-05-02_Bow_9_ohne tiefensprung_cad.flg
(28.49 KiB) 183-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Realyser
Beiträge: 230
Registriert: So 13. Apr 2014, 20:58
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Realyser »

Hallo Uwe,
welche Datei möchtest du denn zum drüberschauen haben?
Reicht dir die .flg aus dem Nurflügelprogramm oder soll ich die .flz aus der Vortex Demo anhängen?

Gruß
Marco

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6198
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von UweH »

Hallo Marco, ich hab alle Daten die ich brauche, das einzige was fehlt ist eine Stunde Ruhe und Konzentration gekoppelt mit Motivation für die Profilanpassung.
Ich hoffe die Fertigstellung des Entwurfs hat noch ein paar Tage Zeit, so bis Anfang nächste Woche?

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
Realyser
Beiträge: 230
Registriert: So 13. Apr 2014, 20:58
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Realyser »

Aber klar, keinen Stress. Wollte nur nachfragen ob von meiner Seite noch was fehlte, was ich evtl. übersehen hatte.
Brauchst dich nicht beeilen.

Danke, Gruß und schönen Abend,
Marco

Gesendet von meinem XT890 mit Tapatalk

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6198
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von UweH »

Hallo Marco,

ich hab mir den Entwurf jetzt mal im FLZ_Vortex und im X-Foil vorgenommen.
Leider haben die ursprünglich vorgesehenen Profile nicht so gut auf die Einbausituation gepaßt wie zunächst gedacht oder wie einem das "Nurflügel" vorgaukelt.
Innen habe ich das PW75 unverändert gelassen, aber dann die nächste PW75-Stützstelle weiter nach außen geschoben und dort mit einem leicht aufgewölbten und etwas ausgedünnten PW75 besser auf die höhere Auftriebsbelastung bei niedrigerer Re-Zahl angepaßt.
Das ursprünglich nur wenige cm weiter außen eingebaute PW1211 hab ich dafür raus geworfen, weil der Übergang für die deutlich unterschiedliche Profilformen zu kurz war.
Außerdem bringt das originale PW1211 nicht genug Auftrieb für die Auftriebsbelastung an dieser Flügelposition.
Das originale PW1211 hab ich jetzt auch weiter außen komplett raus geworfen und durch ein ähnliches Profil ersetzt, das ich mal auf Basis des TP100 zusammengezimmert habe.
Es läßt sich auf diesen Flügel passender modifizieren als das PW1211.
Von dem Außenprofil UHTP gibt es für den Bow 2 Ausführungen, die jeweils an die Auftriebsbelastung und Re-Zahl an den beiden Einbaupositionen angepaßt sind.
Der Flügel hat also einen Strak aus 4 unterschiedlichen Profilen deren Einbaupositionen nicht verwechselt werden dürfen!
Der Auslegungs-cA für die Profilmodifikationen ist cA 0,2 bei Klappen im Strak und 400 Gramm Fluggewicht = 33 g/dm² Flächenbelastung.
Ich habe vor allem an den Profilen des Außenflügels mehr verändert als ich ursprünglich wollte, aber dafür habe ich die Flügelgeometrie und Ruderform komplett unverändert lassen können, damit ist und bleibt es Dein Entwurf mit ein paar Profilanpassungen meinerseites.
Sollte das für Dich zu viel des Guten sein, kannst Du immer noch Deinen Entwurf von vor meinen Anpassungen bauen.
Ich häng die FLG und FLZ-Dateien und die Profile hier an, die XFLR5-Datei der Profilanpassung ist ohne Sortierung bei mir gespeichert, den Entwicklungsweg der Profile incl dem Schrott werfe ich also erstmal nicht weg.
Für diese einfache Optimierung habe ich etwa 2 1/2 Stunden gebraucht, das ist nicht sehr lange und dementsprechend ist die Optimierung nicht perfekt. Beim Minirock habe ich sicher mehr als die 15-fache Zeit rein gesteckt, trotzdem scheint der Bow in der Simulation für die geringe Größe ein sehr leistungsfähiger Renner zu sein, ich bin da sehr optimistisch dass die Praxis das auch so zeigen wird :P
Ich hoffe das Modell kommt tatsächlich in die Luft und ich seh es auch mal fliegen ;-)

Gruß,

Uwe.
Dateianhänge
UHTP-79-16.dat
(5.6 KiB) 256-mal heruntergeladen
UHTP-70-12xd22.dat
(5.6 KiB) 239-mal heruntergeladen
PW75-82-16.dat
(5 KiB) 231-mal heruntergeladen
PW75.dat
(4.99 KiB) 234-mal heruntergeladen
2014-05-18_Bow_9_ohne tiefensprung_cad-UH.flz
(58.77 KiB) 279-mal heruntergeladen
2014-05-18_Bow_9_ohne tiefensprung_cad-UH.flg
(28.45 KiB) 263-mal heruntergeladen
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
Realyser
Beiträge: 230
Registriert: So 13. Apr 2014, 20:58
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Realyser »

Hallo Uwe,
vielen vielen dank, das du dir soviel Zeit dafür genommen hast!
Jetzt wieder auf den Entwurf ohne deine Anpassungen zurückzugehen macht ja keinen Sinn...deine Arbeit sollte ja auch mit einem fliegenden Modell gewürdigt werden!
Das Ziel ist ja ein möglichst gut fliegendes Modell, und da du aus meiner Sicht nun den größten Teil der Auslegung gemacht hast, werde ich das bei Nachfragen auch so angeben.
Wir hoffen natürlich auch, das das Modell in die Luft kommt, aber ich mache lieber keine Versprechungen.
Ich kenne das ja, bei solchen Projekten kommt zu oft etwas dazwischen...

Ich werde heute Abend mit der Cad Konstruktion starten, mein Kollege hat gestern auch schon nachgefragt. Die Fräse wird zur zeit noch auf eine stabilere Z-Achse umgebaut, aber danach wartet sie nur auf den Bow, also bin ich noch optimistisch ;-)

Ich werde euch auf dem Laufenden halten, und ein Video sollte dann wohl das kleinste Problem sein, wenn er erstmal fliegt :thumbup:

P.S. Wir werden jetzt ja dann vorerst genug zu tun haben mit dem Formenbau, aber wenn das erstmal durch ist, überlege ich mir noch was, wie ich dir danken kann ;-)

Gruß
Marco

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6198
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von UweH »

Realyser hat geschrieben:vielen vielen dank, das du dir soviel Zeit dafür genommen hast!
Wenn man mal anfängt und den Anspruch hat das es möglichst was gscheits werden soll :roll:

Realyser hat geschrieben:überlege ich mir noch was, wie ich dir danken kann ;-)
Warte erst mal wie der Bow fliegt, aber ich glaube ich wüßte da schon was wenn die Form fertig ist und eigentlich mal ein langes Wochenende Pause hätte :roll:

Viel Spaß und Durchhaltewille bei den weitern Arbeiten ;-)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
Realyser
Beiträge: 230
Registriert: So 13. Apr 2014, 20:58
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Realyser »

Aus dem "schon mal kurz reinschauen nach Feierabend" ist folgendes geworden... :-)
Meine Arbeitsweise mit der Exceltabelle hat noch den Effekt, das der Grundriss automatisiert über Splines entsteht.
An der Nasenleiste ist das zwar gewünscht, nur hatte ich nicht bedacht, das dadurch natürlich bei meiner jetzigen Geometrie an der Endleiste eine leichte Wellenform zwischen der Wurzelrippe und der 2ten Rippe entsteht. Das kommt, da ich von der Wurzelrippe zur 1sten rippe an der Endleiste 3,7° und danach durchgehens 10° genommen habe. Dadurch entstand einfach der schönere Bogen :roll:
Ich muss mal schauen, ob ich das noch manuell ändere, oder ob mir das vielleicht sogar so besser gefällt.
Was meint ihr?
Muss jetzt erst los, aber heute Abend gehts weiter :)
Dateianhänge
Bow_v2_UH.jpg

Norbert1

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Norbert1 »

Hi Marco
schaue dir aber die Profile genau an , du wirst ja eine Ober und unterform erstellen , nicht das du in den Trennebenen hinter schnitte reinbekommst,
so wie es mir mit den Minirock erst passiert ist und ich danach alles wieder ändern musste , aber aus schaden wird man klug .

Norbert

Benutzeravatar
Realyser
Beiträge: 230
Registriert: So 13. Apr 2014, 20:58
Wohnort: Steinheim-NRW

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Realyser »

Hallo Norbert,
mache ich, danke für den Tipp.
Hattet ihr beim rock die Endleiste auf 0 auslaufen lassen?


Gesendet von meinem XT890 mit Tapatalk

Norbert1

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Norbert1 »

Realyser hat geschrieben:Hallo Norbert,
mache ich, danke für den Tipp.
Hattet ihr beim rock die Endleiste auf 0 auslaufen lassen?


Gesendet von meinem XT890 mit Tapatalk
Hi
die endleiste so wie ich mich erinnere ist auf 0,02 ausgelaufen , das hatte aber was mit der Trenneben zu tun.

Norbert

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6198
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von UweH »

Norbert1 hat geschrieben:
Realyser hat geschrieben:Hallo Norbert,
mache ich, danke für den Tipp.
Hattet ihr beim rock die Endleiste auf 0 auslaufen lassen?


Gesendet von meinem XT890 mit Tapatalk
Hi
die endleiste so wie ich mich erinnere ist auf 0,02 ausgelaufen , das hatte aber was mit der Trenneben zu tun.

Norbert
Hallo Leute, das ist der Abstand zwischen den Trennebenen bei geschlossener Form um Platz für überstehendes Gewebe zu haben. Wenn die Endleiste auf Null auslaufen würde, dann wäre am Rand der Endleiste auf der Flügelseite nicht mal Platz für eine Lage Gewebe und das geht ja nicht, da muss ja Material hin sonst ist es keine Endleiste ;-)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6198
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von UweH »

Realyser hat geschrieben:An der Nasenleiste ist das zwar gewünscht, nur hatte ich nicht bedacht, das dadurch natürlich bei meiner jetzigen Geometrie an der Endleiste eine leichte Wellenform zwischen der Wurzelrippe und der 2ten Rippe entsteht. Das kommt, da ich von der Wurzelrippe zur 1sten rippe an der Endleiste 3,7° und danach durchgehens 10° genommen habe. Dadurch entstand einfach der schönere Bogen :roll:
Ich muss mal schauen, ob ich das noch manuell ändere, oder ob mir das vielleicht sogar so besser gefällt.
Was meint ihr?
Hallo Marco,

also wenn Du damit meinst dass jetzt in der Mitte des Flügels keine Ecke in der Endleiste ist sondern die Pfeilung über einen Bogen von der einen Flügelseite zur anderen übergeht, dann finde ich das erheblich schöner....der Grundriss wird damit im doppelten Sinne runder ;-)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Antworten