MimaRES

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6006
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: MimaRES

Beitrag von UweH » Do 7. Nov 2013, 23:55

Ja, also Tobi....... ich war auf Reisen und jetzt komm ich grad von einer Geburtstagsfeier, ob ich bis Sonntag fertig werde ist noch unklar, aber die KST-Servos von Andreas seiner Modellflugwelt sind praktisch sofort gekommen.
Im Job ist wegen einem oder drei Volldepp(en) die Kacke am dampfen, deshalb weiß ich nicht ob ich genug Freizeit hab um bis Sonntag mit Servoeinbau und Bespannung fertig zu werden, hab seit letzten Montag nix mehr machen können :x .
Den Erstflug werd ich auf jeden Fall alleine in gewohnter Umgebung und Ruhe ohne "gut gemeinte Kommentare" machen, da hab ich aus dem Minirock-Desaster gelernt, aber danach fahr ich im Erfolgsfall je nach Windrichtung zu einem Hang mit Gesellschaft. Ich schick Dir eine sms wenns nicht der Büchert ist.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
Peter V.
Beiträge: 322
Registriert: Do 17. Feb 2011, 10:21
Wohnort: Nord Niederlände

Re: MimaRES

Beitrag von Peter V. » Mo 11. Nov 2013, 18:38

UweH hat geschrieben:Den Erstflug werd ich auf jeden Fall alleine in gewohnter Umgebung und Ruhe ohne "gut gemeinte Kommentare" machen ( ....) :shock: (....)

Uwe.
und gerade wollte Ich unbedingt vorbeikommen, mit Käse usw. :D :roll:

Tobi, machen wir es zusammen.
Wass hasst Du für Erstflug? :)

Im ganzen :thumbup: :thumbup: :thumbup:
Grüssen,

Peter

Neben Flugzeugen, auch Nurflügel

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6006
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: MimaRES

Beitrag von UweH » So 17. Nov 2013, 19:09

Hallo Leute,

es wird Zeit den Baubericht abzuschließen, aber wie Glück und Unglück oft sehr nah beieinander liegen war auch der heutige Tag von Erfolg und Misserfolg kurz nacheinander bestimmt. MimaRES ist heute erstmals geflogen, hat aber den Flugtag wegen Störung zwischen meinen Ohren leider nicht überlebt :(

Aber eins nach dem anderen, zunächst weiter mit dem Baubericht.

Nach dem trocknen der Beplankung werden die Spoilerkästen gebaut und die Servobretter eingeklebt.
KleinIMG_5856.jpg
KleinIMG_5860.jpg
KleinIMG_5861.jpg
KleinIMG_5862.jpg
KleinIMG_5864.jpg
KleinIMG_5870.jpg


Ich hab im Nasenbereich die Beplankung nochmal geändert weil sie für meinen Geschmack zu stark eingefallen ist. Ich hab ein Stück quergemasert eingeschäftet, für die Serie überleg ich mir da noch was.
Anschließend können die Flügel vom Baubrett geschnitten werden. Ich hab dazu das eine Ende eines Metallsägeblatts mit Kreppband umwickelt und benutze es als Zugsäge.
KleinIMG_5868.jpg
KleinIMG_5870.jpg
KleinIMG_5872.jpg
KleinIMG_5875.jpg
Gleich gehts mit ein paar Bildern vom zusammengesteckten Rohbau weiter.
Dateianhänge
KleinIMG_5876.jpg
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6006
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: MimaRES

Beitrag von UweH » So 17. Nov 2013, 19:34

Nach dem abnehmen der Flügel werden die Reste der Rippenfüße sorgfältig abgeschliffen.
Die einseitige Wurzelrippenaufdopplung wird auf das Steckungsrohr der Seite mit der großen Multilockbohrung aufgesteckt und alles genau fluchtend zusammengeklammert. Damit die Wurzelrippen an der Trennstelle passen, hab ich mit ein paar dünnen Sperrrholzstreifen die notwendige Luft an der Verklebung der Rippenufdopplung eingestellt. Anschließend werden die restlichen Verklebungen der Steckungsrohre und der Doppelrippe mit dickem CA ausgeführt.
Jetzt werden auch die Kevlarrovings gegen aufspleißen um die Holmenden gewickelt und mit dünnen CA fixiert.
Als nächstes kann die Unterseitenbeplankung im Mittelstückbereich aufgeleimt werden, ich hab den hinteren bereich konventionell mit UHU-Hart geklebt, aber die Nasenbeplankung mit anderer Hauptfaserrichtung mit Holzleim aufgebügelt.
KleinIMG_5877.jpg
KleinIMG_5879.jpg
KleinIMG_5880.jpg
KleinIMG_5881.jpg
Die Winglets des Prototyps sind hohl aus 2 x 0,4 mm Sperrholz mit Balsafüllung und 3 x 1 mm Kohleholm aufgebaut. Die Balsafüllung wird für eine elliptische Nasenleistenkontur und scharfe Endleiste vor dem schließen der Beplankung profiliert. So ein Winglet wiegt flugfertig mit Steckung 6 Gramm.
KleinIMG_5884.jpg
KleinIMG_5886.jpg
KleinIMG_5887.jpg
Hier also ein paar Bilder vom montierten Rohbau, es gab ja schon welche davon bei den Werkstattbildern zu sehen
KleinIMG_5889.jpg
KleinIMG_5891.jpg
KleinIMG_5892.jpg
KleinIMG_5893.jpg
Jetzt können die Ruder ausgeschnitten und angefast werden, ich benutze dafür einen größeren Cutter, aber unbedingt mit Lineal.
Auf der Flügelseite habe ich nur angeschrägt, auf der Ruderseite habe ich auf die Schräge noch zusätzlich einen Streifen 0,6 mm Sperrholz geklebt, den sieht man hier zusammen mit der Wingletsteckung, aber dann auch noch auf Bildern im nächsten Post.
KleinIMG_5894.jpg
KleinIMG_6029.jpg
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6006
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: MimaRES

Beitrag von UweH » So 17. Nov 2013, 20:09

...und weiter gings.
Die Spoiler bestehen bei mir aus einem Sandwich 2 x 30g/m² Kohlevlies und 1 mm Balsa, das hatte ich mir für ARES light im Vacuum gepreßt und der Rest reichte noch ür die MimaRES-Klappen. Dazu kommt je eine Kulisse aus 1 mm Buchensperrholz und die Dymond D37-Servos mit Holzrahmen aus dem gecrashten ARES light.
KleinIMG_6009.jpg
Einbau Flitschenröhrchen.
KleinIMG_6012.jpg
KleinIMG_6013.jpg
KleinIMG_6014.jpg
Einbau Flapletsteckung mit UHU plus, die ist mit der dünnen Ruderabschlußrippe und 2 Stück 1,5 mm Stahldraht recht filigran und eine Schwachstelle des Prototyps, für die Serie ist das im CAD bereits geändert und in der dickere und nun doppelten Endrippe sind 2 x 3 mm -Bohrungen drin.
KleinIMG_6016.jpg
KleinIMG_6017.jpg
KleinIMG_6018.jpg
Einbau der KST 245 -Servos in Sperrholzrahmen mit Überkreuz-Anlenkung
KleinIMG_6022.jpg
KleinIMG_6035.jpg
KleinIMG_6036.jpg
KleinIMG_6037.jpg
KleinIMG_6039.jpg
Hier noch mal die Wingletsteckung im Rohbau, die Sicherung im Flugbetrieb erfolgt mit etwas Tesa
KleinIMG_6029.jpg
KleinIMG_6030.jpg
KleinIMG_6031.jpg
Fertige Spoileranlenkung im Rohbau
KleinIMG_6028.jpg
KleinIMG_6034.jpg
KleinIMG_6048.jpg
KleinIMG_6049.jpg
Der Kabelbaum. Auf einer Seite des Flügels ist der 4-zellige 2000er Eneloop eingebaut und mit normaler Servostecker-Buchse-Verbindung angeschlossen. Geladen wird der Akku über die Buchse nach trennen des Anschlusses. Über den Multiplexstecker gehen auf 4 Pins die beiden Servos des Akkuflügels mit zusammengefaßten Plus und Minus. Über die beiden restlichen Pins gehen Plus und Minus des Akkus auf den Empfänger im anderen Flügel, an den die Servos dieser Seite direkt angeschlossen sind.
Steckt man den Multiplexstecker zusammen, dann wird der Empfänger eingeschaltet und gleichzeitig sind die Servos des Akkuflügels angeschlossen. Dann noch Flügel mit dem Multilock zusammen stecken und fliegen.
Also einmal Stecker zusammen und alles läuft. Akku und Schrumpfschläuche auf den Bildern sind noch nicht fertig gewesen.
KleinIMG_6041.jpg
KleinIMG_6042.jpg
KleinIMG_6043.jpg
KleinIMG_6044.jpg
KleinIMG_6045.jpg
KleinIMG_6047.jpg
Weiter gehts im nächsten Post mit dem fertigen Modell und ein paar Flugeindrücken
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
Moritz
Beiträge: 622
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 07:12
Wohnort: Rottenburg
Kontaktdaten:

Re: MimaRES

Beitrag von Moritz » So 17. Nov 2013, 20:27

Hallo Uwe,

herzlichen Glückwunsch zum Erstflug! Ich hoffe es ist nicht zu viel kaputt gegangen. :cry:
Ich bin auf Deinen restlichen Bericht mit den Flugbildern gespannt.
Die MimaRES sieht einfach zu schön aus.

Viele Grüße,
Moritz

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6006
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: MimaRES

Beitrag von UweH » So 17. Nov 2013, 21:07

und weiter gehts nach der gestrigen Bügelorgie mit dem fertigen Modell,
Fluggewicht letztlich doch gewaltige 850 Gramm incl. 90 Gramm Trimmblei, für den RES-Wettbewerb damit völlig ungeeignet, trotz "nur" etwa 19 g/dm² Flächenbelastung.
KleinIMG_6050.jpg
KleinIMG_6051.jpg
KleinIMG_6052.jpg
KleinIMG_6053.jpg
Beim Erstflug gab es zunächst ein kleines Problem weil die Höhenrudertrimmung zu gering war und die Querruder falsch rum liefen.... hab mehrmals die Höhenlaufrichtung kontrolliert und dabei bei Quer geschlampert :oops: ...aber der 3. Handwurf brachte dann eine große kontrollierte Flugrunde mit Landung bei Fuß, dann gings an die Mädchenflitsche. Der Schwerpunkt aus dem FLZ Vortex mit 8 % Stabilitätsmaß hat zunächst gut ausgesehen, aber nach trudeligen Überziehtests hab ich doch noch mal 15 Gramm Trimmballast nachgeladen.

Hier ein paar Flugbilder:
KleinIMG_6074.jpg
KleinIMG_6075.jpg
KleinIMG_6076.jpg
KleinIMG_6077.jpg
KleinIMG_6079.jpg
Michael meinte dass der RESolution neben dem GezoRES aussieht wie ein Schuhkarton, das gleich könnte man nun vom ARES neben dem MimaRES sagen
KleinIMG_6080.jpg
KleinIMG_6081.jpg

Wie fliegt MimaRES nun? Hier ein paar Stichpunkte:
- Minimalgeschwindigkeit höher als bei ARES, es fehlt Maximalauftrieb, das wird im Hochstart für den Wettbewerb nix
- Thermikempfindlichkeit gut, ähnlich wie bei ARES soweit man das beim heutigen trüben Novemberwetter sagen kann
- Sinkgeschwindigkeit etwas schlechter als beim ARES Prototyp und viel schlechter als bei GezoRES
- Gleiten im hohen cA-Bereich etwas schlechter als bei ARES, aber im Schnellflug spürbar besser und viel besser als bei GezoRES
- Speed, Dynamik und Penetration für unter 20 g/dm² Flächenbelastung sehr gut
- Wendigkeit ausgezeichnet, Rollen kommen gut
- ich hab den Eindruck die Flaplets verursachen eine Art Seitenrudereffekt, bei schnellen Wenden springt der Flieger nach dem anrollen um die Wende, den Eindruck hatte ich schon bei ARES Mini

Die Gutmütigkeit hat heute noch etwas zu wünschen übrig gelassen, zu große Höhenruderausschläge quittiert das Modell mit Trudeln und Taumelsturz, nach Reduktion der Maximalausschläge war das aber kaum noch zu provozieren. Vielleicht sind die Winglets noch nicht optimal, auffälliges schieben war nur am Anfang bei hinterer Schwerpunktlage zu sehen, aber noch nicht problematisch fürs Handling, auch nicht bei Kurvenwechselsituation.
Vielleicht bringt eine Kombination aus etwas größeren Winglets und der hinteren Schwerpunktlage das beste Handling?

Ganz großes Problem: Ruderflattern trotz Mädchenflitsche, das sich auf das ganze Flugzeug überträgt.
Die dünnen, gelochten Ruder mit der weit innen liegenden Anlenkung sind definitiv viel zu torsionsweich für die Flapletauslegung.
Hier muss ich mir noch intensiv Gedanken machen wie das gelöst werden kann. Ich muss mal schaun ob die Servos noch ein Rippenfeld weiter nach außen rutschen können und die Löcher müssen zwischen Anlenkpunkt und Flaplet weg.
Die Löcher in den Rudern sehen schön aus, aber jetzt bin ich froh dass ich das bei Attacus nicht vorgesehen habe, das hätte sicher die selben Probleme wie hier bei MimaRES gegeben.

Leider bin ich bei der Fliegerei am Osthang dann unkonzentriert leichtsinnig geworden. bei einer angesetzten Rolle bei langsamer Fahrt fast direkt über mir war die Fluglage schlecht einzuschätzen und eine Störung zwischen den Ohren hat dazu geführt dass es statt gescheit mit viel drücken rum zu steuern im flotten Abwärtsflug zum Einschlag kam, es lag an mir und meiner blödheit, das Modell kann nix dafür :oops:
Der linke Flügel ist nicht mehr zu reparieren, viele Rippen sind nur noch Brösel und alle Holme haben Brüche.
KleinIMG_6083.jpg
Ich werde die Überarbeitungen fertig machen, die Erfahrungen bis jetzt einfließen lassen und dann noch mal neu bauen.
Von der Flugleistung und Optik her lohnt es sich das Modell zu verbessern und die bisherigen Probleme zu lösen, auch wenn es jetzt leider noch etwas dauert bis die Serie zur Verfügung steht.
MimaRES ist zwar kein RES-Wettbewerbsmodell, könnte aber ein idealer, kompakter Immer-Dabei- und Urlaubsflieger werden.

Ich versuch mal noch ein Video von den Erstflugversuchen heute zu schneiden, viel hab ich aber nicht gefilmt.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Norbert1

Re: MimaRES

Beitrag von Norbert1 » So 17. Nov 2013, 21:23

Hi Uwe
Ja was soll man sagen erst mal der Flieger sieht rattenscharf aus einfach toll :thumbup: :thumbup:
nur das er so schnell kaputt ist das ist schade , mein Beileid doch bin ich auch gespannt auf das Video
so wie ich dich kenne steckst du den Kopf in den Sand und die Evolution stufe 2 wird der Hit :D :D

Norbert,

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6006
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: MimaRES

Beitrag von UweH » Mo 18. Nov 2013, 00:42

Norbert1 hat geschrieben:gespannt auf das Video
so wie ich dich kenne steckst du den Kopf in den Sand
Nöö, ich steck höchstens die Füß in hoasen Sand mit der Bottle Rotwein in der Hand :roll: :D

...aber hier ist das Video:


https://vimeo.com/79627764

Vimeo-Video: http://vimeo.com/79627764


Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Baui

Re: MimaRES

Beitrag von Baui » Mo 18. Nov 2013, 06:56

Hallo Uwe,

Glückwunsch zum Erstflug !!

(trotz der kleinen Rück- bzw. Einschläge ;-) )
Ich find das Design einfach nur schön ...

Weitermachengrüße
Matthias

Antworten