DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Benutzeravatar
jduggen
Beiträge: 415
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 17:53

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitrag von jduggen » Do 8. Dez 2016, 12:36

Hi Uwe,

das sieht ja alles schon mal super aus, bin echt mal gespannt wie das so in "Real" aussehen wird.
Zitat:
"""" und Jörg darf im CAD ran, dann....."""""

passt, Rechner ist schon reserviert und startklar. Konnte heute auch schon mal mit einem Testmodell, die letzten bei mir noch offenen Fragen, beantworten. Denke mein Ansatz im 3D passt jetzt und alle "Schweinereien" die da nötig sind, müssten machbar sein.
Dann rechnet mal schön den Kram zusammen, dann kann es bei mir mit scharfen Daten losgehen .... :) :D :thumbup:
2016-12-08_085821.jpg
Schränkung klappt....
2016-12-08_091220.jpg
Tiefensprung geht auch
2016-12-08_091234.jpg
Tiefensprung geht auch
Viele Grüße

Jörg

Peter Wick
Beiträge: 72
Registriert: Di 22. Mär 2011, 17:03

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitrag von Peter Wick » Do 8. Dez 2016, 15:20

Hallo

gern geschehen. War ja auch eine gute Vorarbeit.
@ Jörg.....daran denken, dass wenn die Schränkungsverteilung eine Kurve ist, dann muss man die Verwindung um die Scharnierachse drehen im CAD....sonst klemmt die Klappe.

vh Peter

haru
Beiträge: 73
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 19:12

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitrag von haru » Do 8. Dez 2016, 16:36

UweH hat geschrieben: Der kundige Nurflügeldesigner wird im Vergleich zu den letzten Screenshots folgenden Unterschied erkennen: trotz der weiteren zig Stunden Arbeit von mir und besonders von Peter bei der Profiloptimierung ist im FLZ_Vortex kein relevanter Unterschied zu erkennen :roll: ...nur die simulierte Gleitleistung bei Klappen im Strak ist schlechter geworden :shock: :D
Gruß,
Uwe.
Hallo Uwe,

das ist der Moment an dem ich mir immer eine gute Flasche Rotwein aufmache zum Atmen lassen.
Dann später hinsitzen, ein Glas einschenken und sich mehrmals sagen: "Das Leben kann so schön sein."

Man weiß, dass das tolle Tool FLZ-Vortex nicht dafür gemacht ist und aufgrund der notwendigen Limitationen es eben so rechnet wie es rechnet. Und trotzdem ist es immer wieder ein etwas deprimierender Moment. Kenn ich leider zu gut und tritt bei den Leitwerklern genauso auf.
Peter Wick hat geschrieben: @ Jörg.....daran denken, dass wenn die Schränkungsverteilung eine Kurve ist, dann muss man die Verwindung um die Scharnierachse drehen im CAD....sonst klemmt die Klappe.
vh Peter
Die Scharnierachse sollet man immer im Auge behalten. Schon ein elliptischer Grundriß erzeugt auch ohne Schränkung einen "Knackfrosch". Andererseits sollte man nicht panisch werden, jeder Flügel biegt sich und die Scharnierachse wird nie 100% gerade verlaufen.

Gruß
Hans

Benutzeravatar
jduggen
Beiträge: 415
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 17:53

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitrag von jduggen » Do 8. Dez 2016, 16:42

Hallo Peter, hallo Hans,

ja, ich weiß, das ist/war einer der bisher offenen Punkte die ich vor beginn der eigentlichen Arbeit abgeklärt haben wollte. Bei den Modellen die ich bisher am 3D gemacht habe war die Scharnierlinie von hause aus qausi gerade und damit alles "einfach".
Beim Dispar sieht es ja "geringfügig" anders aus, da ist das nicht so einfach.
Die 3 Scharnierlinien pro Seite sind sozusagen der Master, daran fädeln sich die einzelnen Profile auf. Wird alles noch echt sportlich, aber mittlerweile denke ich, das ich als auch mein CAD das hin bekommen.....
wir werden sehen..
Danke noch mal für Deinen Hinweis, alle Anregungen jederzeit sehr willkommen,

Viele Grüße

Jörg

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5391
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitrag von UweH » Do 8. Dez 2016, 22:19

haru hat geschrieben:Hallo Uwe,

das ist der Moment an dem ich mir immer eine gute Flasche Rotwein aufmache zum Atmen lassen.
Dann später hinsitzen, ein Glas einschenken und sich mehrmals sagen: "Das Leben kann so schön sein."

Man weiß, dass das tolle Tool FLZ-Vortex nicht dafür gemacht ist und aufgrund der notwendigen Limitationen es eben so rechnet wie es rechnet. Und trotzdem ist es immer wieder ein etwas deprimierender Moment. Kenn ich leider zu gut und tritt bei den Leitwerklern genauso auf.
Hallo Hans,

bei meinen Leitwerkerauslegungen im FLZ_Vortex ist das natürlich auch so, aber da es selbst beim Xfoil im XFLR5 so zu sein scheint trinke ich bereits vorher prophylaktisch Bier, denn die neuen Profile von Peter sind auf den ersten Blick nicht besser als die von mir angepaßten alten Profile von Peter :?
Da Peter aber bessere Simulationsmöglichkeiten und erheblich mehr knowhow hat als ich glaube ich gerne dass die Praxis anders aussieht als meine Simulation ;-)

Ich rechne die Profile dann mal weiter in ortho um......

Gruß,

Uwe.

P.S., @Jörg: meinst Du der Tiefensprung geht auch mit Kreisabschnitt als Endleistenform statt mit Ecken und gerader Kante dazwischen? :roll:
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
jduggen
Beiträge: 415
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 17:53

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitrag von jduggen » Do 8. Dez 2016, 22:47

Hallo Uwe,

ja, da bin ich derzeit noch dran, das wird schon noch etwas hübscher werden. Beim derzeitigen Ansatz versuche ich das nach Erzeugung der ensprechenden Segment mit den Verrundungsmöglichkeiten was zu "zaubern".
Je nach dem was ich dabei noch hin bekomme, wäre mir das der "leichtere" Weg. Alternativ müssen halt in die Nähe der "Knicke" relativ viele Profile gesetzt werden, dann macht die Funktion "Loft" das quasi von alleine..... so der fromme Wunsch....
Viele Grüße,

Jörg

Benutzeravatar
matzito
Beiträge: 200
Registriert: Do 3. Dez 2015, 06:58
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitrag von matzito » Fr 9. Dez 2016, 06:59

Ja klasse dass der Peter das gemacht hat, echt super und toll dass Ihr schon wieder einen Schritt weiter seid.
Ich bin sehr gespannt.
Jörg, die Flaechen neigen gerne mal zu ich nenne es mal Überschwinger, das allerbeste Ergebnis erzielt man mit wenig Profilstützstellen, aber weiteren Randbedingungen, Tangentzitäten (heisst das wirklich so? :-) ) oder Leitkurven oder Tangentialflächen.
Ist aber ein interessantes Problem wo ich noch nicht wüsste wie das standartmäßig rauskommt.
Meine besten Konstruktionen mit hoher Updatefaehigkeit sind aber wie technische Lösung auch immer möglichst einfach gehalten, man kommt nur nicht immer sofort auf die beste einfachste Lösung, da muss man manchmal lange rumfrickeln.
Du schaffst das :thumbup:
Weiterhin gutes Gelingen, ich werde das Projekt weiter verfolgen und Euch auch notfalls anspornen und motivieren :mrgreen: ich möchte den am Ende ja fliegen sehen, denn das wird auf jeden Fall ein klasse Teil.

lg Matze
Bild Bild Bild Bild

Peter Wick
Beiträge: 72
Registriert: Di 22. Mär 2011, 17:03

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitrag von Peter Wick » Fr 9. Dez 2016, 08:46

bei mir sehen die neuen Profile deutlich besser aus :-))))

Na ja, der Unterschied ist nicht riesig, aber v.a. um Ca=0 herum ist der Unterschied gross und bei neg. Ca. :-) Dafür verliert man was um Ca= 0.4....also beim besten Gleiten....aber da fliegt ja eh niemand :-)

Ist aber natürlich immer abhängig davon was man am Xfoil einstellt. Die Frage ist auch ob man versucht die Xfoil Polare zu verbesseren oder man versucht die Länge der laminaren Laufstrecken zu verlängeren. Da ist fx Xfoil recht "usensibel" was z. B. die Unterseite angeht.

@ Jörg: Welches CAD Programm brauchst du? Wir hatten ja beim Snap das gleiche Problem. Ich weiss nicht wie Rainer das gelöst hat...er braucht Rhino und Fusion, so weit ich mich erinnere. Ev. kannst du Kontakt mit ihm aufnehmen.

Benutzeravatar
matzito
Beiträge: 200
Registriert: Do 3. Dez 2015, 06:58
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitrag von matzito » Fr 9. Dez 2016, 10:14

jduggen hat geschrieben:Moin,

ich werde das in Solid Edge versuchen, wir stellen gerade auf die Version St9 um. Catia ist da sicher eine andere Liga, aber mit Edge wird das schon auch gehen....................

............


Viele Grüße

Jörg
Bild Bild Bild Bild

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5391
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitrag von UweH » Fr 9. Dez 2016, 10:59

Peter Wick hat geschrieben:bei mir sehen die neuen Profile deutlich besser aus :-))))

Na ja, der Unterschied ist nicht riesig, aber v.a. um Ca=0 herum ist der Unterschied gross und bei neg. Ca. :-) Dafür verliert man was um Ca= 0.4....also beim besten Gleiten....aber da fliegt ja eh niemand :-)

Ist aber natürlich immer abhängig davon was man am Xfoil einstellt. Die Frage ist auch ob man versucht die Xfoil Polare zu verbesseren oder man versucht die Länge der laminaren Laufstrecken zu verlängeren. Da ist fx Xfoil recht "usensibel" was z. B. die Unterseite angeht.

Hallo Peter,

ich hab beim umrechnen für den ortho-Einbau nur mal kurz zwei Innenprofile bei Re 200 000 und 400 000, Typ1, ncrit9 durch laufen lassen, aber das XFLR5 hatte auch Probleme mit den Koordinaten und konnte bei vielen Punkten keine Konvergenz erreichen. Das war kein Optimierungsversuch und die Einstellungen haben nicht gut gepasst, die unvollständigen Polaren sind deshalb ohne echte Aussagekraft.
Da ich Dir aber vertraue habe ich nicht weiter probiert, sondern lieber die Umrechnung der Profildicke und Wölbung mit cos Pfeilwinkel für den ortho-Einbau fertig gemacht.
Die Simulationsprogramme sind maximal so schlau wie der Typ der vor dem Computer sitzt und das ist wie im richtigen Leben, die Modelle fliegen maximal so gut wie der Pilot das Modell einstellen und knüppeln drauf hat ;-)
Als nächstes lass ich die Profile vom Ranis-Profile-Editor glätten, dann probier ich es noch mal mit den richtigen Einstellungen im X-Foil, vor allem um den Erfolg des glättens sehen zu können.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Antworten