DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5482
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitrag von UweH » Di 11. Okt 2016, 20:39

Hallo Leute, danke für die Unterstützung, das motiviert :thumbup: ....und danke für die Angebote der Hilfe im CAD, auch das motiviert ;-)
Ich denke ich werde das mit Jörg zusammen angehen, zumal er bei mir in der Nähe wohnt, schon lange Interesse hat den Flieger mit zu bauen und damit für das ganze Projekt Teampartner sein möchte.
Wenn wir nicht weiter kommen werden wir aber hier fragen und dann hoffentlich die hilfreichen Tipps bekommen die wir brauchen....und natürlich werden wir über den Projektfortschritt berichten, auch wenn es wieder mal länger dauern sollte als uns lieb ist :oops: :roll: ;-)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
matzito
Beiträge: 202
Registriert: Do 3. Dez 2015, 06:58
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitrag von matzito » Mi 12. Okt 2016, 05:56

Ja gerne, wenn doch hakt kann ich den Flieger im Catia aufziehen. Womit arbeitet Ihr?
Wiillst Du direkt die fertigen formen fraesen? Oder jeweils halbe Urmodelle mit Formenrand zum Abformen?
Viel Erfolg
Bild Bild Bild Bild

Benutzeravatar
jduggen
Beiträge: 426
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 17:53

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitrag von jduggen » Mi 12. Okt 2016, 19:46

Moin,

ich werde das in Solid Edge versuchen, wir stellen gerade auf die Version St9 um. Catia ist da sicher eine andere Liga, aber mit Edge wird das schon auch gehen.
Hatte für ein anderes f3f/DS Projekt schon mal "geübt", nach einigem hin und her, ging es dann ganz gut, ist aber nie umgesetzt worden.
NK1_Var1.jpg
2014-03-10_132034.JPG
2014-03-10_131826.JPG
Viele Grüße

Jörg

Benutzeravatar
matzito
Beiträge: 202
Registriert: Do 3. Dez 2015, 06:58
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitrag von matzito » Do 13. Okt 2016, 06:15

Sieht gut aus, nur wer sowas mal gemacht hat weiß wie viel Arbeit da drin steckt. Flächen können ganz schoen zickig sein, dann sind Profilkoordinaten manchmal nicht wirklich spitz an der Endleiste. Ich denke die gebogebe Form wird ne Herausforderung.
Hatte mal ne Luftschraube, die wollte an der Spitze einfach nicht so wie sie sollte und dann muss man grosse Umwege machen.
hc_150.jpg
hc_151.jpg
hc_151.jpg (133.12 KiB) 2356 mal betrachtet
Aber wenns dann klappt macht es richtig Spass. So dann mal gutes Gelingen Jörg, legst Du direkt los oder wollt Ihr noch Daten variieren?

Bin gespannt auf Deine ersten Bilder.

Gruss Matzito
Bild Bild Bild Bild

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5482
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitrag von UweH » Do 13. Okt 2016, 09:48

matzito hat geschrieben:So dann mal gutes Gelingen Jörg, legst Du direkt los oder wollt Ihr noch Daten variieren?
Hallo Matze, ich muss erst mal die Aerodynamik fertig machen, das oben ist noch ein Entwurf mit 7 grob rein gezimmerten Profilen und falscher Wingletgröße.
Als nächstes rechne ich den Seitenstabilitätsfaktor meines Test-Rippenfliegers Mimares für die zuletzt geflogenen Winglets aus, dann bestimme ich daraus die Wingletgröße für den Dispar und dann wird die genaue Flügelform, die Klappenlängenaufteilung und die Profilierung gemacht. Ich denke mit den Winglets wird der fertige Strak etwa 10 unterschiedliche Stützstellenprofile für das CAD haben.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
matzito
Beiträge: 202
Registriert: Do 3. Dez 2015, 06:58
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitrag von matzito » Do 13. Okt 2016, 22:24

Wie lange hast Du dafuer veranschlagt?

Bist Du Dir schon sicher was Du fraesen lassen willst? mMnche lassen sich ja ne Art Trennebene mit integriertem modell fraesen (ober und unterseite) und formen das ab. Oder wirklich nur das Urmodell und das dann ganz normal eintrennen oder gleich formen aus denen man bauen kann?
Bild Bild Bild Bild

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5482
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitrag von UweH » Do 13. Okt 2016, 23:01

Hallo Matze, für das fertig stellen der Aerodynamik hab ich so lange veranschlagt wie ich brauche :P
Leute die bei mir Auslegungen anfragen müssen deshalb auch manchmal sehr lange warten und wundern sich warum man für so ein bisschen Profilwölbung und -dicke ändern so lange brauchen kann, aber um das Zusammenspiel von vielen stark unterschiedlichen Profilen an einem gepfeilten, zugespitzten und geschränkten Flügel in allen Flugaufgaben zu überblicken und den besten Kompromiss fest zu legen braucht man Lust, Muße und ein paar Stunden Zeit in denen man sich rein denkt und dabei ohne längere Unterbrechung dran bleiben kann, jedenfalls geht mir das so.
Ich bin mit meiner Anfrage bei mir selbst keine Ausnahme bei der Wartezeit für ein (hoffentlich) gutes Ergebnis, guggst Du auch Vorgehensweise beim Mimares: http://www.thermik-board.de/viewtopic.p ... =10#p33509
Mir ist es wichtiger dass alles passt als ein bestimmtes Zeitziel zu erreichen, auch dieser Thread ist ja schon dreieinhalb Jahre des dazu lernens alt :oops: ;-)

Die Urmodelle sollen Halbmodelle mit Trennebene, Blutrinnennut, Nut für Verbinderdummy und Bohrungen für Fixierstifte werden, das Urmodellmaterial hängt vom Kosten-Nutzen-Verhältnis und der Verzugsgefahr ab, MDF wird es wegen Verzugsgefahr der relativ langen Urmodelle für den 3 m Flieger diesmal nicht.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
matzito
Beiträge: 202
Registriert: Do 3. Dez 2015, 06:58
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitrag von matzito » Fr 14. Okt 2016, 07:10

Ja das hatte ich mir fast gedacht sah erst so aus al liegst du in den letzten Zuegen kurz vor der Vollendung. Dann auf jeden Fall viel Ruhe und Zeit dass alles gelingt.

Ich weiss Necumer ist teuer, aber das Zeug ist auch ganz gut, es gibt ja auch verschiedenen Qualitaeten.
http://necumer.com/index.php/de/produkt ... aterialien
Bild Bild Bild Bild

haru
Beiträge: 73
Registriert: Mi 5. Nov 2014, 19:12

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitrag von haru » Fr 14. Okt 2016, 10:57

Hallo Uwe,

toll was Du in Summe da entwickelst, großen Respekt.

Mein Tipps an Dich:
Lass in in einem Material fräsen das fertig aufpolierbar ist. Konvexe Flächen des Positivs lassen sich viel einfacher berarbiten as konkave Flächen des Negativs. Sehr gute Erfahrungen habe ich mit Platten von Rampftool oder Neuron mit mehr als 1100gr/l Dichte gemacht, die Variante die Paul Poschen mit dem Plexiglas in RCN vorgsetellt hat kenne ich nicht, wäre aber auch denkbar. Wenn Kosten gespart werden sollen dann dünne Platten nehmen und auf einen Träger aufkleben, es steigt zwar die Verzugsgefahr, aber das kann man beherrschen. Wir haben aus dem selben Material 10cm hohe Stege auf die Rückseite geklebt.

An der Nasenleiste würde ich die Trennebene 2-3mm+ 1/10mm tiefer fräsen um das Positiv an der Anse leicht bearbeiten zu können und nach dem ganzen Polieren eine entsprechend starkes, auf Kontur gelasertes Blech mit rund 10mm Breite aufkleben und eine scharfe Trennkante zu erhalten. 10mm Breite reichen um den Stechbeitel zu führen und durch den schmalen Steg steigt die Flächenpressung um Harz auf der Trennebne beim Schließen herauszudrücken.

Unsere Modelle wurden alle in Solid Works gezeichnet man braucht also kein Catia. Wichtiger als das Programm ist etwas Erfahrung zu haben wie Trennebenen etc. günstig gestalten werden.

Zum Entwurf:
Ich bin kein Freund von Tiefensprüngen, aber das ist mehr Philosophie und das Handling und die richtige Kleidung am Hang ist eh viel wichtiger als das letzte rechnerische Prozent an Widerstand :lol: Stylisch sieht es jedenfalls aus.

Die Halbhortenauslegung wäre auch mein Favorit. Ich habe einen 7-teiligen (Mittelteil + 4 Flügelsegmente + 2 Wingelts) Allroundpfeil - Arbeitsname Krikkit 2 - für mich ausgelegt auch als ViertelbisHalbhorten mit max. länge 700mm der Einzelstücke für Koffertransport und bin jetzt am Überlegen, wie man hinreichend genau den Prototyp hinbekommt; realistisch mit der mir verfügbaren Zeit gar nicht :(

Der Übergang zum Rumpf ist mir zu aufwändig. Ich würde da wenig stylisch ein Rohr nach hinten und eventuell wegen Trimmblei ein Rohr nach vorne vorsehen. Keep it stupid simple.

Zu den Kosten:
Wie wäre es mit einem Minicrowfunding hier im Forum? D.h. Leute hier können Geld geben und bekommen dafür irgendwas. Problem ist immer hinterher jemand zu finden der sowas in Serie baut. Formen verleihen ist ja kritisch.
Mit entsprechenden Trennstellen könnte man Deinen Entwurf auch auf Koffermaß bauen ... ;-) D.h. es könnte für mich interessant werden.

Gruß
Hans

Benutzeravatar
matzito
Beiträge: 202
Registriert: Do 3. Dez 2015, 06:58
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitrag von matzito » Fr 14. Okt 2016, 17:47

Hans bei 3m trennt man einmal i d Mitte das sollte doch reichen.
Oder willst du das in die fahrrad satteltaschen packen?
Crowdfunding ist nicht so mein ding aber in diesem fall fänd ichs prima
Ich wär auch bereit handwerklich zu unterstützen ist mit der entfernung nur schwierig.

Hans ein Rohr also nee dann lieber ein jahr länger im keller eingesperrt u nen ordentlichen handschmeichler dazwischensetzen.

Das Rohr hamma dann inna Hose ;-)

Das wäre was was man fernab vom flügel machen könnte den rumpfkörper im positiv erst wenn die steckung u dann die flügelanformung drann kommt brauchts die flügel. Sowas könnte ich machen Uwe! Nach cad daten!

Schönes WE und setzt Dich an den Rechner!
Gruss Matze
Bild Bild Bild Bild

Antworten