Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

VauPee
Beiträge: 122
Registriert: Di 9. Apr 2019, 21:16

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von VauPee » Di 4. Feb 2020, 23:46

20200204_234256.jpg
Bei mir liegt seit 10min die Orginale UR-Bow Form auf dem Tisch.... sauber gemacht und nun wird gewachst :mrgreen:

Beste Grüße
Max v.P.

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5969
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von UweH » Mi 5. Feb 2020, 20:10

Hi Max, welche Bauweise machst Du und welches Gewicht strebst Du an?
Bin gespannt was da raus kommt und schön dass die Form wieder gefüllt wird ;-)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

VauPee
Beiträge: 122
Registriert: Di 9. Apr 2019, 21:16

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von VauPee » Mi 5. Feb 2020, 23:23

Hey...
Der erste schuß ins blaue wird ganz traditionell 80er Spread, 1,2er Airex und 50er glas innen....
Im mittelbereich werde ich wohl etwas mit 80er Spread oder biax aufdoppeln ;-)
Und ja, freue mich auch, dass ich den Ur-Bow bauen darf :thumbup:

Beste Grüße
Max v.P.

taeniura
Beiträge: 136
Registriert: Fr 11. Jan 2019, 23:50
Wohnort: Zwischen München und Ammersee

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von taeniura » Do 6. Feb 2020, 00:05

Hier das (vorerst) letzte Video meiner #1:
Vimeo-Video: http://vimeo.com/389604608

Lief super, die DS Einstellungen passen auch ganz gut, er war schön locked in.
Gut dass ich noch einen 2m Pace dabei hab.
Vg

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5969
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von UweH » Do 6. Feb 2020, 19:56

Aua Martin, diese Insel frisst XBOWs :shock:

Ich hab mal nach den vielen Einschlagvideos noch was kurzes vom Feierabendfliegen am Dienstag zusammen geschnitten, da sieht man wieder mal eine sanfte Landung mit dem XBOW, das kann er also auch noch ;-)

Gruß, Uwe.

https://vimeo.com/389790406

Vimeo-Video: http://vimeo.com/389790406
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
Michl1
Beiträge: 44
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:25
Wohnort: Landsberg am Lech

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Michl1 » Mo 10. Feb 2020, 11:39

Hallo zusammen,
Ich habe am WE meine Unterschale laminiert und möchte heute Abend soweit kommen dass die Innenlage auch laminiert werden kann.
Wie macht ihr das mit dem Gewebepberstand am Formrand?
Nach dem Pressen liegt dort ja Teilweise überstehendes Gewebe.
Mit dem Stechbeitel möchte ich ungern ran, wegen Beschädigungsgefahr an der Formkante. Außerdem habe ich Bedenken dass die Schale aus der Form springt.

Wie macht ihr das?

Viele Grüße
Michael

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5969
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von UweH » Mo 10. Feb 2020, 17:15

Michl1 hat geschrieben:
Mo 10. Feb 2020, 11:39
Mit dem Stechbeitel möchte ich ungern ran, wegen Beschädigungsgefahr an der Formkante. Außerdem habe ich Bedenken dass die Schale aus der Form springt.

Wie macht ihr das?
Hallo Michael,
ich mach das mit dem Stechbeitel, so wie wohl die meisten anderen auch.
Wichtig ist dass der Stechbeitel gute Werkzeugqualität hat und sehr scharf ist, ich schleife vor jedem abstechen frisch an.
Den Formrand macht man üblicherweise nicht mit einem scharfen, sondern mit stumpfem Werkzeug kaputt.

Um das lösen der Schale von der Form zu verhindern muss man vom Innenbereich schräg auf den Formrand zu arbeiten, nie von der Trennebene Richtung Innenbereich.

...ein bisschen Gefühl gehört aber auch dazu, keine grobe Gewalt anwenden, lieber den Stechbeitel noch mal nachschärfen.
Bei dickeren Gewebeschichten nicht alles auf einmal abstechen, sonst kann ein Stück des Gewebes aus der Formmulde mit raus gebrochen werden.
Erst mal dünn schichtweise abschaben, hier geht auch abschleifen der Formkante mit grober Körnung ganz gut solange man nicht durch schleift oder die Trennebene verletzt.

Gruß, Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
Michl1
Beiträge: 44
Registriert: Do 30. Mär 2017, 14:25
Wohnort: Landsberg am Lech

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von Michl1 » Mo 10. Feb 2020, 22:00

Hallo Uwe,
Ok, danke!
Ich werde das so machen und berichten.
Heute erstmal nur den Schaum ausgekratzt, die Schaum-Randbereiche angeschäftet und flächig leicht angeschliffen.

Mittwoch kommen die Verstärkungen, Holm und Innengewebe drauf.

VG
Michael

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5969
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Erstversuch Nurflügelauslegung: Mini-Hangnuri Bow

Beitrag von UweH » So 16. Feb 2020, 11:16

Hier noch ein XBOW-Video vom Freitag.

Gruß,

Uwe.

https://vimeo.com/391739056

Vimeo-Video: http://vimeo.com/391739056
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Antworten