DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5388
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitrag von UweH » Do 31. Mai 2018, 23:09

Nobby_segelflieger hat geschrieben:
So 27. Mai 2018, 17:54
:thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:
...danke...und weiter gehts: heute habe ich die Holmgurte und die Innenlage des Mittelteils laminiert und ins Vacuum gesteckt.
Den Stützstoff habe ich für die Holmgurte und Ruderstege mit einem Cutter an der Konturlinie angeritzt und mit einem Schraubenzieher raus geschabt.
Neben den Holmgurten, den Verstärkungen der Ruderstege und örtlichen Zulagen habe ich als Innenlage 25er 1k Kohlegitter und 50er Glas verwendet.
Im Bereich des 2,4 GHz-Fensters sind die CFK-Verstärkungen durch Basalt ersetzt.
Unten ein paar Bilder vom laminieren und der Aufsicht für die Qualitätssicherung .

Gruß,

Uwe.
klein_IMG_6486.jpg
klein_IMG_6487.jpg
klein_IMG_6490.jpg
klein_IMG_6495.jpg
klein_IMG_6499.jpg
klein_IMG_6503.jpg
klein_IMG_6505.jpg
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
Goofy
Beiträge: 791
Registriert: Sa 10. Sep 2011, 22:45
Wohnort: Aschaffenburg

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitrag von Goofy » Fr 1. Jun 2018, 06:37

Hi Uwe,
sieht prima aus ! Ich drücke weiterhin die Daumen für ein gutes Gelingen !
Ich glaube auch das zweite Mitglied des Qualitätssicherungsteams ist zufrieden:
IMGP1730.jpg
Viele Grüße
Elmar

Benutzeravatar
matzito
Beiträge: 200
Registriert: Do 3. Dez 2015, 06:58
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitrag von matzito » Di 5. Jun 2018, 11:34

Na unter der kompetenten Aufsicht muss ja bald die Form verschlossen und alles ausgehärtet sein :D
Sehr süß die Kleinen und sehr sympathisch!
Jetzt wird es richtig spannend bis Uwe die Formen aufmachten wird, drücke Dir weiterhin die Daumen :thumbup:
Bild Bild Bild Bild

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5388
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitrag von UweH » Di 12. Jun 2018, 22:02

matzito hat geschrieben:
Di 5. Jun 2018, 11:34
Jetzt wird es richtig spannend bis Uwe die Formen aufmachten wird, drücke Dir weiterhin die Daumen :thumbup:

Danke Matze, aber vor dem Formen aufmachen kommt erstmal das Formen zu machen und dafür muss vorab noch so einiges an Einbauten vorbereitet werden ;-)

Am Wochenende hab ich die Verbinder, Verbindertaschen und Flügel-Ballastkammern laminiert.
Die Rohre sind über je einen Alu-Vierkant aus Gewebeschlauch laminiert.

Zum Trennen habe ich zunächst 2 x Grundierwachs auf den Alustab aufgetragen und jeweils trocknen lassen.
Dann habe ich die gewachsten Alustäbe dünn mit Vaseline eingestrichen und stramm in Frischhaltefolie gewickelt, aber die billige dickere, nicht die teure dünne.
Das habe ich dann in Backpapier gewickelt und über die Anzahl der Backpapier-Wicklungen kann man gut steuern wie viel Übermaß die Rohre bekommen sollen. Das Backpapier habe ich zwischendurch und am Ende zum verkleben dünn mit PVA eingepinselt. Das funktioniert weil das PVA das Backpapier leicht durch weicht und damit klebt, Klebeband hält zum Beispiel auf Backpapier nicht.

Das Ballastrohr ist nur eine Lage dicker Glasschlauch und hat auf den Bildern noch die Abreißgewebeband-Wicklung.
Die Verbindertaschen bestehen aus einem dünnen Kohleschlauch innen, und je einem dicken Glas- und Kevlarschlauch, ebenfalls mit Abreißgewebewicklung, die vor dem verkleben runter kommt.
Das System hat sehr gut funktioniert und um den Alustab raus zu bekommen war keine nennenswerte Krafteinwirkung notwendig, einfach die Rohrenden abschneiden und den Stab mit einer Holzleiste raus schieben. Die Folie hängt am Stab und trennt die Vaseline vom Bauteil, das Backpapier kann man aus dem Rohr leicht raus drehen und schieben.

Bei den Verbindern habe ich nur die Enden abgeschnitten und Kanten versäubert, dann gingen sie wackelfrei ohne auf Passung schleifen zu müssen in das Verbindertaschenrohr. Sie bestehen aus UD-Gelege und Depronstreifen im Kohleschlauch. Das ST-Gewebe auf den Bildern ist nur eine Schlichtlage.
Leider habe ich die Plexiglas-Verbinderform beim entformen des ersten Steckens beschädigt, sie ist gesprungen. Das lässt sich aber bestimmt wieder kleben und dabei kommt eine Aufdopplungsplatte zusätzlich drauf, dann funzt die Form sicher besser als vorher ;-)
Die Plexiglasform habe ich zwischen zwei Natursteinfensterbänken und einer Mylar-Trennlage mit Schraubzwingen gepresst, gute Idee Elmar :thumbup:

Hier wieder ein paar Bilder, als nächstes kommen Holme und Innenlage der Außenflügel in die Form damit ich endlich bald zu und dann wieder auf machen kann. Die Ungewissheit ob und wie das Projekt gelingt nervt mich inzwischen, vor allem weil das Ergebnis in greifbarer Nähe, aber doch noch nicht in Sicht ist :roll:

Gruß,

Uwe.
klein_IMG_6509.jpg
klein_IMG_6514.jpg
klein_IMG_6517.jpg
klein_IMG_6519.jpg
klein_IMG_6522.jpg
klein_IMG_6526.jpg
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
matzito
Beiträge: 200
Registriert: Do 3. Dez 2015, 06:58
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitrag von matzito » Mi 13. Jun 2018, 10:07

Uwe,
warum machst Du die Steckungsröhrchen aus der kombination Glas, Kohle und Aramid? Hat das eine besondere Bewandnis?
Die liegen ja nachher vollflächig verklebt im Holm bzw zwischen den Gurten und dienen doch in erster Linie nur zur Trennung. Also taeten da nicht 2-3 dünne Lagen Glas reichen? Es gibt ja sogar stckungshülse aus Phenolharz-Papier. D.h. die grosse Festigkeit bracuhen sich doch eigentlich nicht. (OK beim Verkleben sollte die Steckung drin sein, dass sich nis verformt und tunlichst geölt falls ein Microloch Poxy durchläßt)
Die Steckungen sehen sehr gut aus,Klasse!
Gruss Matze
Bild Bild Bild Bild

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5388
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitrag von UweH » Mi 13. Jun 2018, 11:30

matzito hat geschrieben:
Mi 13. Jun 2018, 10:07
Es gibt ja sogar stckungshülse aus Phenolharz-Papier
Hi Matze, das funktioniert nur wenn die Steckung und damit die Hülse rund sind.
Bei Vierkantsteckungen sind mir schon mehrfach die Hülsen in den Ecken gerissen, da entsteht eine geometrisch bedingte Schwachstelle.
Das passiert zwar eigentlich nur bei einem Crash, ist aber sehr schwierig so zu reparieren, dass die ursprüngliche Festigkeit wieder hergestellt ist. Da investiere ich lieber ein paar Gramm zusätzlich in die Hülsen und baue im Crashfall nur einen neuen Verbinder.
Wegen Material:
- Innen Kohle wegen Steifigkeit bei der Biegekrafteinleitung, außen Kevlar wegen hoher Arbeitsaufnahme, dazwischen Glas als eine Art Stütz- oder Übergangsstoff.
Die Hülse komplett aus CFK/AFK Hybridgewebe wäre mir noch lieber gewesen, aber das habe ich noch nicht als Schlauch gesehen.
Man kann auch Gewebe und Rovings wickeln, aber Schlauch ist komfortabler zu verarbeiten.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
matzito
Beiträge: 200
Registriert: Do 3. Dez 2015, 06:58
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitrag von matzito » Mi 13. Jun 2018, 15:53

Wieder was gelernt! Sehr erstaulich aber einleuchtend. Du hast mir grade eine Fehlerrunde erspart, Danke und gruss matze!
Bild Bild Bild Bild

Benutzeravatar
matzito
Beiträge: 200
Registriert: Do 3. Dez 2015, 06:58
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitrag von matzito » Di 3. Jul 2018, 12:14

Uwe evtl interessant fuer Dich, Hybridflechtschläuche:
https://shop.swiss-composite.ch/pi/Hybr ... euche.html
lg Matze
Bild Bild Bild Bild

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5388
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitrag von UweH » Di 3. Jul 2018, 20:47

matzito hat geschrieben:
Di 3. Jul 2018, 12:14
Hybridflechtschläuche:
https://shop.swiss-composite.ch/pi/Hybr ... euche.html
Danke Matze, also werden solche Schläuche produziert.
Wenn es einen Vertrieb in Deutschland gibt werde ich ein bisschen was davon anschaffen....

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
matzito
Beiträge: 200
Registriert: Do 3. Dez 2015, 06:58
Wohnort: OWL
Kontaktdaten:

Re: DISPAR- Nurflügel für Hangflug und F3F

Beitrag von matzito » Mi 4. Jul 2018, 12:37

Hier gibt es welche innerhalb Deutschlands:
https://www.bacuplast-shop.de/Kohle-/Ar ... r-41016-01
allerdings recht klein, für ein grosses rechteckprofil evtl zu klein
Der große geht bis 32er Durchmesser, koennte der passen?
https://www.bacuplast-shop.de/epages/61 ... h41.028-01
Bild Bild Bild Bild

Antworten