Verschleißteil 2,4m

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9682
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379 und 65582, aber am liebsten mit dem Camper in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Verschleißteil 2,4m

Beitrag von christianka6cr » Fr 29. Aug 2014, 21:42

Moin

Ja, das Gewicht ist gut, für meinen Geschmack eher zu leicht, aber das passt schon so, dann ist er noch gutmütiger. ;-)

Bei der Fläche muss ich Baui leider zustimmen. Was ist denn da passiert? Warum hast du sie nicht normal bespannt und dann mit Tesa-Scharnieren gemacht? Diese Schlabberscharniere mit Glasfaserband taugen eigentlich höchstens für Schaumwaffeln, aber selbst da gibt es besseres... Sorry für die Kritik.

Das HR muss spielfrei und hart angelenkt sein. Du brauchst insgesamt nur recht kurze Ruderwege dort und wenn die nicht sauber kommen wird das ein unlustiger Rodeo-Ritt.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

Benutzeravatar
Koarl
Beiträge: 1260
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:20

Re: Verschleißteil 2,4m

Beitrag von Koarl » Fr 29. Aug 2014, 22:29

Also erstmal danke für die Kritik.

Zur Bespannung:
Ich hab da einfach Folienreste aufgebraucht. Mir ist die Farbgebung grundsätzlich nicht so wichtig. Ist ja ein Verschleissteil.
Den Just Friendly den ich hier irgendwo mal gepostet habe hab ich schon auf schöne Optik getrimmt. Aber das ist ja auch ein anderes Modell.

Zum Scharnier:
Auch da stört mich die Optik wenig. Ich hab das nach der Anleitung gemacht:
http://www.extremflug.de/seite066.htm
Die hast du, Christian, mir damals empfohlen. Mir erschien das auch die sicherste Methode zu sein, da die Ruderstege aus Kohleschlauch sind und damit der Ruderspalt viereckig sprich U- Förmig wird. Dadurch hab ich ja zum gegenkleben des Scharniers im Ruderspalt nur sehr wenig Klebefläche. Da hätte ich kein Vertrauen ins Tesascharnier. Und auch wenn das Gewbeband nicht hübsch ist, es klebt um Welten besser als Tesa und dehnt sich nicht. Wüsste nicht was daran wabelig sein soll.


Die Hr- Anlenkung ist steif, spielfrei und rückstellgenau.
Ich muss aber zugeben, dass ich zu faul war die originale Anlenkungsvariante zu ändern bzw neue Bowdenzugrohre zu verkleben. Jedoch sind Polystal Bowdenzüge aus Gfk drin, die sind recht steif. Und das Außenrohr ist unterm Leitwerk nochmal abgestützt. Ich frag mich außerdem wo ihr genug von der Anlenkung gesehen habt um die Qualität der Ausführung beurteilen zu können.

Ich möchte aber nochmals betonen, dass ich die Kritik dankend annehme und regelrecht dazu Stellung nehme.

Eines ist mir aber doch noch ein Bedürfnis loszuwerden, Baui.
Ich weiß dein Beitrag ist sicher gut gemeint, aber die Schreibweise und die Frage ob das mein erstes Modell ist lässt den Beitrag schon recht barsch wirken. Und die vielen Satzzeichen vermitteln das Gefühl als würdest du mich durch den Post anschreien wollen.
Nichts für Ungut. Und bitte nicht aufhören mir Tipps zu geben...

Lg

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9682
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379 und 65582, aber am liebsten mit dem Camper in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Verschleißteil 2,4m

Beitrag von christianka6cr » Fr 29. Aug 2014, 22:42

Moin

;-)
C&P von Extremflug:
Rudertechnik bei EPPs


Empfohlen habe ich dir das mit den Scharnieren aber sicher nicht für das VT, empfohlen hatte ich dir mal diese Seite: http://www.extremflug.de/seite028.htm
Tesascharnier hält um einiges mehr als du glaubst. Meine mittlerweile wohl so um die 22 Jahre alte ASW 17 mit 5m Spannweite (die ich endlich mal wieder fliegen sollte) hat die QR ebenfalls nur mit Tesa gefixt.

Nein, ich habe nichts von der HR-Anlenkung gesehen, ich wollte es nur Sicherheit haben, daß sie steif ist.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
Beiträge: 1208
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:36
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Verschleißteil 2,4m

Beitrag von Nebukadneza » Fr 29. Aug 2014, 22:43

christianka6cr hat geschrieben: Hier wird ein kleiner Baubericht des 2,4m-Verschleißteils entstehen.
:mrgreen: :mrgreen: :roll: :thumbup:

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9682
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379 und 65582, aber am liebsten mit dem Camper in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Verschleißteil 2,4m

Beitrag von christianka6cr » Fr 29. Aug 2014, 22:44

Öhm Dario? Wie meinen? :mrgreen:
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

Benutzeravatar
TilmanBaumann
Beiträge: 824
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 16:01
Wohnort: Karlsruhe

Re: Verschleißteil 2,4m

Beitrag von TilmanBaumann » Fr 29. Aug 2014, 22:45

Ich finde Silikon-Scharniere total super und an sich auch einfach.
Just my 0.02€

Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
Beiträge: 1208
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:36
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Verschleißteil 2,4m

Beitrag von Nebukadneza » Fr 29. Aug 2014, 22:48

Ist wenns eh verschlissen wird wichtig wie es aussieht? Ob es die Folienreste wegverbraucht? Passt doch alles, wenns fliegt :D.

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9682
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379 und 65582, aber am liebsten mit dem Camper in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Verschleißteil 2,4m

Beitrag von christianka6cr » Fr 29. Aug 2014, 22:55

Achso, janee, als fliegende Folienverwertung hat sich mein VT-Willi ja schon perfekt gemacht :thumbup:

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

Benutzeravatar
Koarl
Beiträge: 1260
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:20

Verschleißteil 2,4m

Beitrag von Koarl » Fr 29. Aug 2014, 23:14

Fürs Vt nicht, aber für den Joker. Ich bin mir da ziemlich sicher, dass du mir das mit den Scharnieren mal empfohlen hast. Hab grad mein Macbook nicht bei mir, sonst könnte ich die Mail raussuchen. Aber ist ja jetzt wurscht. Das Scharnier ist sicher nicht wabbelig, keine Sorge. Über die Optik lässt sich streiten. Ich weiß das Tesa gut und länge hält, hab auch so einen alten Flieger mit Tesascharnier. Trotzdem finde ich, dass das Gewebeband besser klebt.

Silikonscharnier hab ich noch nie probiert. Hab aber schon darüber nachgedacht, aber keine Lust zum Experimentieren gehabt.



Lg

Benutzeravatar
kringelking
Beiträge: 11
Registriert: Di 31. Mai 2011, 18:05
Wohnort: Zeilarn

Re: Verschleißteil 2,4m

Beitrag von kringelking » Fr 29. Aug 2014, 23:48

Hallo Koarl,

als Wiedergutmachung für die vielleicht etwas (zu?) direkten Worte im "Quirl oder nicht"-Thread biete ich an, dass ich dir ein, zwei Tuben Silicon E43 für kommende Versuche zur Herstellung von Scharnieren zur Verfügung stelle.
Wenn du interessiert bist, melde dich ...

LG
Rainer

Antworten