Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/Aba.

Benutzeravatar
Koarl
Beiträge: 1355
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:20

Re: Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/

Beitrag von Koarl »

Hallo!
Bei ZU dünnem Furnier ist zu beachten, dass sich erstens Unebenheiten mehr abzeichnen und zweitens man weniger Fleisch zum Verschleifen hat. Das muss beides mit Spachtelmasse ausgeglichen werden, wobei sich das gesparte Gewicht schnell wieder relativiert.
Ich nehme immer lieber dickeres Furnier und schleife das dann runter.
Nur so als Gedanke.
Frohes Tüfteln weiterhin, halt uns auf dem Laufenden!

Benutzeravatar
Dampfer
Beiträge: 263
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 12:16

Re: Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/

Beitrag von Dampfer »

Hi Koarl,

Da hast du vollkommen recht. Daher versuche ich bei jedem Arbeitsschritt so exakt zu arbeiten wie möglich :mrgreen: .

Ich habe ja schon ein HR mit 0,5mm Linde aufgebaut. Das geht schon alles. Braucht halt nur etwas mehr Zeit, denn mit hudeln geht es nicht :)
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Zitat: A. Einstein)

czfridolin
Beiträge: 579
Registriert: Fr 14. Jan 2011, 22:35
Wohnort: Dresden

Re: Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/

Beitrag von czfridolin »

Hallo zusammen,

vielleicht kann ich auch etwas hierzu beitragen.
Hab eben ein HLW für eine SB10 1:4 gebaut. Das HLW hat eine Fläche von 5,8dm^2 je Seite, damit 11,6dm^2 insgesamt.
Die Leitwerkshaelften wiegen (im Rohbau) jeweils 97g damit hab ich ein Flächengewicht von etwas unter 17g/dm^2.

Der Aufbau ist wie folgt:
Furnier: 1mm Balsa
55g/m^2 CFK Gewebe vollflächig, im Steckungsbereich (erste 9cm) doppelt
Stege: 5mm Balsa mit 100er Kohle beschichtet
Endleiste oben und unten jeweils ein 25mm GFK Band
Scharnier 170er Aramid 30mm breit
Wurzelrippe und Stuetzrippe aus 3mm Flugzeugsperrholz
Steckung: 10mm CFK Stab in 12mm CFK Rohr

die Festigkeit ist super.

viele Gruesse

Peter

Frank T.
Beiträge: 234
Registriert: So 20. Feb 2011, 20:53

Re: Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/

Beitrag von Frank T. »

Aus meiner Sicht, ist die Dicke des Furniers nicht relevant für das Bauteilgewicht. Ich arbeite mit Kernen, die mit 0,5 mm Abbrand geschnitten sind und beplanke mit 0,9 mm Abachi oder bei leichten Leitwerken mit mittelhartem 1 mm Balsa. Wenn man präzise arbeitet, kann man das Furnier auf eine sehr geringe Reststärke runter schleifen. Leichtes Balsa macht gar keinen Sinn, da viel zu weich.
Ich baue demnächst leichte Leitwerke für meine ASW. Dann habe ich Fakten.

Gruß
Frank

Benutzeravatar
Dampfer
Beiträge: 263
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 12:16

Re: Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/

Beitrag von Dampfer »

Hallo Frank,

Kannst du etwas zu dem Thema Klappenstege mit Aramidband im verlorenen Kern sagen?

Peter, das hört sich sehr gut an.

Gruß Thomas
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Zitat: A. Einstein)

Benutzeravatar
Dampfer
Beiträge: 263
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 12:16

Re: Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/

Beitrag von Dampfer »

Hi zusammen,

So, jetzt stehe ich wieder vor dem Thema : Welches Gelege soll ich nehmen, das 55er oder das 26er?

Da ich doch ein recht dünnes HR Profil gewählt habe, ca. 9%, wäre wohl das 55er besser angebracht. Ich muß mal überschlagen, was dies ungefähr an Mehrgewicht ausmacht. Oder zweimal das 26er :mrgreen:

Immer diese Entscheidungen :D
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Zitat: A. Einstein)

czfridolin
Beiträge: 579
Registriert: Fr 14. Jan 2011, 22:35
Wohnort: Dresden

Re: Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/

Beitrag von czfridolin »

Hallo Thomas,

Wenn‘s leicht werden soll, würde ich immer Gewebe dem Gelege vorziehen. Und immer zwischen zwei Folien tränken.

Viele Grüße

Peter

Benutzeravatar
Koarl
Beiträge: 1355
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:20

Re: Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/

Beitrag von Koarl »

Ich würde einfach 80er Glas diagonal nehmen, im Wurzelbereich ein Dreieck in 90/0 Grad und die Endleiste mit Gewebeband. Das wird stabil genug, ist billig und leicht.
Just my 2 cents

Benutzeravatar
Dampfer
Beiträge: 263
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 12:16

Re: Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/

Beitrag von Dampfer »

Es muß nicht billig werden :mrgreen:

Es muss leicht und stabil werden :thumbup:

Und ich mache immer ein Flies in die Endleiste rein.
Somit kannst du diese klasse auf 0,5mm herunterschleifen, ohne Fehlstellen!

Ich werde berichten, wie ich mich entschieden habe :)
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Zitat: A. Einstein)

Benutzeravatar
Dampfer
Beiträge: 263
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 12:16

Re: Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/

Beitrag von Dampfer »

Hi zusammen,

also ich habe mal die Daten Überschlagen.

1. Mit dem 55er CfK Gelege inkl. H&H werde ich bei ca. 65 Gramm liegen. Einmal vollflächig
2. Mit dem 26er CfK Gewebe inkl. H&H werde ich bei ca. 33 Gramm liegen. Einmal vollflächig.

Da mir aber die eine Lage 26er im Ruder zu wenig ist, kommt da definitiv noch eine Lage rein.
Dann bin ich wahrscheinlich bei ca. 45 Gramm.

Was haltet ihr von der Idee auf das Aramidband als Scharnierband zu verzichten und dafür die Folie zu nehmen?
Ich kenne einige Modellbauer, die dies auch an 1:3 Segler am HR so machen.
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Zitat: A. Einstein)

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6131
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/

Beitrag von UweH »

Dampfer hat geschrieben:Was haltet ihr von der Idee auf das Aramidband als Scharnierband zu verzichten und dafür die Folie zu nehmen?
Dann aber lieber Silikon Wacker E41 oder E43. Folie dehnt sich im Laufe der Zeit und es kommt dadurch zu einem Versatz an der Scharnierlinie.
Es gibt auch dauerhafte Scharnierbänder die sich nicht dehen und bei denen der Kleber UV-beständig ist, mein Shooter hat sowas am V-Leitwerk, aber ich kenne das Fabrikat nicht und Heiner Fischer kann man leider nicht mehr fragen.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
Dampfer
Beiträge: 263
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 12:16

Re: Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/

Beitrag von Dampfer »

Hallo Uwe,

das hast du vollkommen recht. Die Haltbarkeit des Folienscharniers ist nicht optimal.
Irgendeiner im RCN hat mal geschrieben, dass Aramidband im Vergleich zu einem Silikoscharnier leichter ist.
Na ja, wenn einer 2mm Spalt mit Silikon ausfüllt, kommt halt auch Maße zusammen :mrgreen:

Ach, ich bleibe beim Aramidband. Da habe ich ja jetzt ein leichtes und dichtes Band von Siltex, dank Frank, bekommen.

Jetzt bleibt eigentlich nur noch das Thema leichte Klappenstege offen :D .

Frank, da wolltest du mir noch eine Idee erklären. Und zwar, dass das Aramidband in den CfK Schlauch kommt.

Gruß
Thomas
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Zitat: A. Einstein)

Benutzeravatar
Dampfer
Beiträge: 263
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 12:16

Re: Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/

Beitrag von Dampfer »

Hi zusammen,

die Würfel sind gefallen 8-) .

Ich mache den Klappensteg so wie es Arne in diesem Bericht gemacht hat http://www.rc-network.de/forum/showthre ... cell/page2.

Dann lerne ich wieder etwas neues hinzu. Ach wie ist dass doch schön. Man kann, wenn man will, immer wieder was neues Lernen :thumbup:

Gruß
Thomas
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Zitat: A. Einstein)

Frank T.
Beiträge: 234
Registriert: So 20. Feb 2011, 20:53

Re: Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/

Beitrag von Frank T. »

So mache ich den Steg auch. Aus diesem Thread hab ich das geklaut. Ich hab nur Abreissgewebe genommen, weil ich das da hatte und es einfacher zu verarbeiten ist. Um die Scharnierlimie nahe am Klappensteg zu platzieren, habe ich das Scharnierband hinten am Klappensteg um 90 Grad hochgezogen, damit ich genügend Klebefläche habe.

Alles klar jetzt?

Frank

Benutzeravatar
Dampfer
Beiträge: 263
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 12:16

Re: Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/

Beitrag von Dampfer »

Hi Frank,

danke für die Info.
Das mit der geringen Klebefläche von ca. 5-8mm am Ende des Klappensteges macht mir auch etwas Bauchweh.
Insbesondere, wenn ich das Aramidbad auf diese Breite schneiden muss. Das wird doch ausfranzen und sich verziehen ohne Ende :evil:

Da wäre die Idee, dass Aramidband mit H&H und viel Nitro-Verdünnung zu benetzen. Ausärten lassen und dann einlegen.
Dadurch wird das Aramidband leicht versteift und lässt sich gut schneiden. Durch das Verdunsten des Nitros gibt es jedoch noch genügend Platz für H&H,
um beim Verarbeiten eine gute Verbindung einzugehen. Ich glaube, dass werde ich mal probieren.

Gruß
Thomas
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Zitat: A. Einstein)

Benutzeravatar
Koarl
Beiträge: 1355
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:20

Re: Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/

Beitrag von Koarl »

Du kannst auch Spiritus zum Verdünnen nehmen.

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6131
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/

Beitrag von UweH »

Koarl hat geschrieben:Du kannst auch Spiritus zum Verdünnen nehmen.
+1, ich nehm auch Spiritus ;-)
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
Dampfer
Beiträge: 263
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 12:16

Re: Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/

Beitrag von Dampfer »

Also, wenn die Experten sagen, dass Spiritus auch geht, ums so besser. Das habe ich auch da.

So die Schalen sind fertig und die Kerne mit Zahnstocher fixiert. Im Endleistenbereich liegt Abreisgewebe drin. Für eine optimale Verklebung :mrgreen:
20180131_211227.jpg
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Zitat: A. Einstein)

Benutzeravatar
Koarl
Beiträge: 1355
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:20

Re: Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/

Beitrag von Koarl »

Du hast hoffentlich zwischen Kern und Schale ein Folie gelegt.

Benutzeravatar
Dampfer
Beiträge: 263
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 12:16

Re: Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/

Beitrag von Dampfer »

Logo, habe ich das gemacht.
Wir sind doch Profis :thumbup:

Ich versuche hier einfach eine gute Doku zu machen, sodass sich viele motiviert fühlen es auch mal zu probieren.
Denn es ist alles kein Hexenwerk. Man braucht nur etwas Mut :mrgreen:

Gruß
Thomas
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Zitat: A. Einstein)

Benutzeravatar
Dampfer
Beiträge: 263
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 12:16

Re: Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/

Beitrag von Dampfer »

So das Gelege ist geschnitten.
Das klappte sehr gut.
In Summe habe ich dann 10,7 Gramm Gelege im HR verbaut.
Bin mal gespannt, wieviel Harz ich dafür benötige.
IMG-20180201-WA0008.jpeg
Morgen wird dann die Oberseite verpresst.
Gruß Thomas
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Zitat: A. Einstein)

Benutzeravatar
Dampfer
Beiträge: 263
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 12:16

Re: Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/

Beitrag von Dampfer »

Sodele, das HR ist im Sack :thumbup:

Leider bin ich mit der geplanten Harzmenge von 6 Gramm nicht hingekommen.
Ich brauchte ca. 10 Gramm.
Mal schauen was ich letztendlich tatsächlich brauchte :mrgreen:
20180202_193359.jpg
20180202_195751.jpg
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Zitat: A. Einstein)

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 6131
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/

Beitrag von UweH »

Hallo Thomas,
ich würde zwischen Vacuumsack und Gewichte noch ein ebenes Brett legen das größer als die Höhenleitwerkskerne ist, das ist für gut die Formtreue ;-)

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt, ....am Hang auch ohne Motor.... :)

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

Wer nichts weiß muss alles glauben!

Benutzeravatar
Dampfer
Beiträge: 263
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 12:16

Re: Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/

Beitrag von Dampfer »

Hi Uwe,

Danke für den Tipp. Es kommt ja noch eine Seite. Da kann ich es mal probieren.

Gruß Thomas
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Zitat: A. Einstein)

Benutzeravatar
Dampfer
Beiträge: 263
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 12:16

Re: Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/

Beitrag von Dampfer »

So, jetzt geht es an den Klappensteg.

Ausmessen und herausholen ist die erste Aktion.

Anbei ein paar Bilder.
Position Anzeichen
Position Anzeichen
Styro herausholen
Styro herausholen
Herausgetrenntes Styro verpacken
Herausgetrenntes Styro verpacken
Steg wieder eingesetzt
Steg wieder eingesetzt
So, jetzt könnte ich noch was aus Depron machen. Als Vergleich was wohl besser anliegt.

Gruß Thomas
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Zitat: A. Einstein)

Benutzeravatar
Dampfer
Beiträge: 263
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 12:16

Re: Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/

Beitrag von Dampfer »

Hi zusammen,

es ging in kleinen Schritten weiter.
Ich habe mir den Kern des Klappenstegs aus Depron hergestellt.
Das ging besser wie gedacht. Ich habe zwei CfK-Schläuche in den Spalt gebracht und dann das Depron auf die richtige Höhe geschliffen.

Man, die Höhe am Ende ist kaum 2mm!
Höhe des Klappenstegs am Ende
Höhe des Klappenstegs am Ende
Und hier die Aufteilung Holm und Verstärkung für die Schrauben.
Holm und Verschraubung
Holm und Verschraubung
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Zitat: A. Einstein)

Frank T.
Beiträge: 234
Registriert: So 20. Feb 2011, 20:53

Re: Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/

Beitrag von Frank T. »

Hallo Thomas,

Warum zwei Schläuche? Du willst doch den Steg mit einem Schlauch umhüllen?

Was verstehe ich nicht?

Gruß
Frank

Benutzeravatar
Dampfer
Beiträge: 263
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 12:16

Re: Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/

Beitrag von Dampfer »

Das Aramidband ist genau so dick wie ein CfK-Schlauch :mrgreen:
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Zitat: A. Einstein)

Frank T.
Beiträge: 234
Registriert: So 20. Feb 2011, 20:53

Re: Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/

Beitrag von Frank T. »

Ahh...

Damit ist die Frage eigentlich beantwortet, warum ich Abreßgewebe genommen habe.

Gruß
Frank

Benutzeravatar
Dampfer
Beiträge: 263
Registriert: Fr 19. Okt 2012, 12:16

Re: Tipps und Tricks für den Bau eines leichten HR in Styro/

Beitrag von Dampfer »

Da bin ich jetzt auch noch am ü berlegen, ob es nicht besser ist mit Abreissgewebe zu arbeiten.
Da bekomme ich nochmal so ca. 0,5mm.

Aufdicken des Klappenhöhe ist ja kein Problem :mrgreen:
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Zitat: A. Einstein)

Antworten