Welchen F3B/F3F für die nächste Saison?

Benutzeravatar
Nurflügelfan
Moderator
Beiträge: 1382
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 14:04
Wohnort: Kaufbeuren

Re: Welchen F3B/F3F für die nächste Saison?

Beitrag von Nurflügelfan » Sa 6. Jan 2018, 13:02

Hallo Jungs,

wollte euch nur noch kurz mitteilen, dass es nun der Sonix F3B geworden ist! Gegen Ende des Monats soll er dann in die Form gelegt werden und dann hoffe ich auf eine Lieferung Mitte bis Ende Februar. :thumbup:

Ich werde euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten und sage nochmal ganz großes Dankeschön für die Hilfe.

Grüße, Maxi

Benutzeravatar
Nobby_segelflieger
Beiträge: 2072
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 23:33
Wohnort: Grenzach-Wyhlen / Titisee- Neustadt

Re: Welchen F3B/F3F für die nächste Saison?

Beitrag von Nobby_segelflieger » Sa 6. Jan 2018, 16:20

Hi Maxi

Guten Neues.
Gute Wahl mit dem Sonix von Vaclav Vojiticec. Klasse Flieger, gute Qualität, gute Performance, guter Preis.
Na dann sind wir mal gespannt. Welche Variante hast du gewählt? F3B / F3F?
Sehr Hanglastige Grüße aus dem Südschwarzwald/Baden
DRANGzumHANG
Jeti DC-16 und WEATRONIC DV4

Nobby

Benutzeravatar
Nurflügelfan
Moderator
Beiträge: 1382
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 14:04
Wohnort: Kaufbeuren

Re: Welchen F3B/F3F für die nächste Saison?

Beitrag von Nurflügelfan » Sa 6. Jan 2018, 17:04

Hallo Nobby,
Nobby_segelflieger hat geschrieben:Guten Neues.
Danke, das wünsche ich dir auch noch! ;-)

Ich habe mich für die F3B Variante entschieden und diese dann in der doppel Carbon Ausführung bestellt. Ich denke damit bin ich ganz gut für meine Vorhaben gerüstet. An Elektronik werde ich dann KST Servos einsetzen. Auf dem V-Leitwerk werden es X12-508, auf Quer X10 mini und auf Wölbklappen die normalen X10. Als Akku werde ich dann einen 2s LiIo einsetzen. Dazu darf sich dann noch ein Zepsus Magnetschalter, ein Jeti Rex und ein Vario gesellen. :thumbup:

Jetzt mal noch an die ganzen Flitscher unter euch. Welches Bungeeset vom EMC-Vega ist denn empfehlenswert? Bin gerade echt am überlegen welches ich mir kaufen soll. Klar für den Sonix würde es das F3B geben, aber ich denke halt schon etwas weiter und bin wirklich dazu geneigt mir direkt das Scale zu kaufen. Was meint denn ihr ist die beste Wahl?

Grüße, Maxi

Benutzeravatar
Nobby_segelflieger
Beiträge: 2072
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 23:33
Wohnort: Grenzach-Wyhlen / Titisee- Neustadt

Re: Welchen F3B/F3F für die nächste Saison?

Beitrag von Nobby_segelflieger » Sa 6. Jan 2018, 17:20

Servus Maxi

Das Bunge ist die bessere Wahl. Hatte zu Anfang auch nur das F3X Gummi. Das ist bei 2,2 - 2,8kg gerade so ausreichend. Der Bunge hat mehr Luft nach oben. Da bekommt man mehr Höhenmeter raus.
Sehr Hanglastige Grüße aus dem Südschwarzwald/Baden
DRANGzumHANG
Jeti DC-16 und WEATRONIC DV4

Nobby

Benutzeravatar
jduggen
Beiträge: 426
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 17:53

Re: Welchen F3B/F3F für die nächste Saison?

Beitrag von jduggen » Sa 6. Jan 2018, 17:48

Nobby_segelflieger hat geschrieben:Servus Maxi

Das Bunge ist die bessere Wahl.
Hi Maxi und Nobby,

ich hatte in der Liga Scale und Bungee, beide nett aber nach meiner Erhahrung nicht optimal. Bin jetzt bei doppel F3B 7,3 m gelandet. Hat genung Power für 2-4 Kg und ist auch schnell genung beim einziehen. Und sollte einer reißen.... passiert nichts. Hatte schon schmerzhafte Begnung mit dem Scale.

just my 2ct

Jörg

Benutzeravatar
FX2000
Beiträge: 972
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 12:01

Re: Welchen F3B/F3F für die nächste Saison?

Beitrag von FX2000 » Sa 6. Jan 2018, 18:17

Hi maxi,

bin sehr auf den Sonix gespannt. Bitte berichte und mach viele Fotos (Details).

Gibt es von dem Flieger schon Referenzen?


Beste Grüße
Stephan
Mit Drang zum Hang

www.drangzumhang.de

Benutzeravatar
Nurflügelfan
Moderator
Beiträge: 1382
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 14:04
Wohnort: Kaufbeuren

Re: Welchen F3B/F3F für die nächste Saison?

Beitrag von Nurflügelfan » So 7. Jan 2018, 15:34

Hallo ihr drei,

@Nobby und Jörg: Erstmal vielen Dank für eure Anmerkungen. Ich möchte mit der Flitsche ja nicht nur den Sonix in die Luft befördern, sondern mindestens auch die Alpina von meinem Dad. Da wird das F3B selbst doppelt wahrscheinlich schon an seine Grenzen kommen, oder?

@Stephan: Kann ich gerne machen, wenn du das möchtest. Wirkliche Referenzen zu dem Modell konnte ich leider keine ausmachen. Nur zum Sonet F3F scheint es schon mehr Erfahrungen zu geben. Wie ich der Seite von Vaclav entnehmen konnte gibt es für 2018 ein größeres V-Leitwerk mit neuer Profilierung für den Sonix. Diese wird meiner dann auch schon haben.

Ich freue mich jedenfalls schon riesig auf den Flieger! :mrgreen:

Grüße, Maxi

Benutzeravatar
jduggen
Beiträge: 426
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 17:53

Re: Welchen F3B/F3F für die nächste Saison?

Beitrag von jduggen » So 7. Jan 2018, 16:44

Hallo Maxi,

ok.... Alpina ist eine andere Liga.... aber bei normalen Temperaturen dürfte auch das noch gehen. Hängt von der nötigen Höhe ab.
Der F3B zieht je nach Dehnung 11 -16 Kg. das 2x sind schon 22-32 Kg...das hälst Du alleine nicht mehr.
Ich war heute mit meiner 3.4 Kg Diva unterwegs, bei den 6° im Lee, da hatte ich meine Last die nötige Höhe für einen schnellen Dive in aufzubauen. Im Sommer ist das kein Problem.

Also wie immer .... Qual der Wahl.... bei mir aber nie mehr Monostrang....immer mindestens 2p

Viele Grüße

Jörg

Benutzeravatar
Nurflügelfan
Moderator
Beiträge: 1382
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 14:04
Wohnort: Kaufbeuren

Re: Welchen F3B/F3F für die nächste Saison?

Beitrag von Nurflügelfan » So 7. Jan 2018, 17:33

Hallo Jörg,

wobei ich dazu sagen muss, dass es bei der Alpina nur um einen sicheren Start geht und nicht darum um Höhe zu machen. Die ist zwar an sich gut motorisiert, aber gerade wenn kein Werfer zur Verfügung steht wäre es für meinen Dad schon einfacher mit der Flitsche zu starten. :thumbup:

Grüße, Maxi

Benutzeravatar
Nobby_segelflieger
Beiträge: 2072
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 23:33
Wohnort: Grenzach-Wyhlen / Titisee- Neustadt

Re: Welchen F3B/F3F für die nächste Saison?

Beitrag von Nobby_segelflieger » So 7. Jan 2018, 18:08

Servus Maxi
Eine "Alpina" hab ich ja auch. 5,2kg Lebend Gewicht. Ganz zu Anfang hab ich sie das eine oder andere mal auch. Durch eine Reisenauer Motorisierung starte ich sie nur noch aus der Hand am Hang. Ebene ist für mich selten ein Thema.
Für die Alpina habe ich mir damals den Scalegummi zugelegt. Der reicht mit Sicherheit gut aus. Das wäre auch eine Lösung.
Sehr Hanglastige Grüße aus dem Südschwarzwald/Baden
DRANGzumHANG
Jeti DC-16 und WEATRONIC DV4

Nobby

Antworten