Kaufberatung oder Tipps für eine 2m-eierlegende-Wollmilchsau

Antworten
Benutzeravatar
AlterSchwede
Beiträge: 27
Registriert: Di 25. Jul 2017, 21:02
Wohnort: Neubrandenburg

Kaufberatung oder Tipps für eine 2m-eierlegende-Wollmilchsau

Beitrag von AlterSchwede » Sa 5. Mai 2018, 19:52

Moin.

Wie es der Titel schon sagt, suche ich etwas spezielles, bzw. sollte gewisse Eigenschaften haben.
Es ist garantiert nicht unmöglich, aber die Suche gestaltet sich schwieriger als gedacht.
Auch wenn hier verhältnismäßig wenig Betrieb ist und eher Motorlose und Nurflügler unterwegs sind, hoffe ich das vielleicht doch jemand einen Tipp hat.

Kurz die Eckdaten zum Gerät:
- um die 2m Spannweite mit stabilem und teilbarem 4-Klappenflügel
- robust, mindestens GFK und/oder sogar CFK, keine Holzrippen oder Styro-Abachi-Flächen
- mit Rückhohlhilfe/Motor für 3S (~2200mAh)
- geräumiger Rumpf (kein Besenstiel)
- Kreuzleitwerk mit Pendelhöhenruder (keine V-Leitwerk)

mit den Eigenschaften:
- breites Geschwindigkeitsspektrum mit Durchsetzungsvermögen bei Wind (z.B. am Hang)
- sollte auch bei Windstille ohne Hang und schwacher Thermik oben bleiben und steigen
- deswegen im Idealfall leicht, auch für geringe Landegeschwindigkeit, um auf kleinsten Flächen gelandet zu werden

Ich habe auch schon mehrere Kandidaten im Internet gefunden, wie den Espresso von Modellbau Schmierer.
Bei dem erscheint mir nur der Rumpf etwas zu schmal zu sein für Motor, Regler, Akku und Servos.
Dann habe ich noch den E-Hornet von RCRCM ins Auge gefasst, der hat Augenscheinlich einen etwas größeren Rumpf,
nur die Erfahrungen im Internet halten sich in Grenzen, bis auf das wohl viel Blei ins Heck muss, um mit dem Schwerpunkt hinzukommen, was zu hohen Gesamtgewicht, hoher Landegeschwindigkeit und damit zu reißenden Rümpfen bei der Landung bekommt...
Der E-Sunbird von RCRCM war ursprunglich auch noch nicht ausgeschlossen, trotz nur 1,5m Spannweite, nur das Gewicht von ca. 1,5kg ist mir dann doch zu hoch...

Hat jemand Tipps oder Erfahrungen mit einem solchem Gerät und mag Sie hier teilen?

MfG
Norman
MZ-24 PRO, Multiplex Heron, Reichard Mandarin 2.0 F5J

Benutzeravatar
Mister123
Beiträge: 1039
Registriert: Mi 2. Feb 2011, 22:04

Re: Kaufberatung oder Tipps für eine 2m-eierlegende-Wollmilchsau

Beitrag von Mister123 » Sa 5. Mai 2018, 20:15

AlterSchwede hat geschrieben:Moin.

Wie es der Titel schon sagt, suche ich etwas spezielles, bzw. sollte gewisse Eigenschaften haben.
Es ist garantiert nicht unmöglich, aber die Suche gestaltet sich schwieriger als gedacht.
Auch wenn hier verhältnismäßig wenig Betrieb ist und eher Motorlose und Nurflügler unterwegs sind, hoffe ich das vielleicht doch jemand einen Tipp hat.

Kurz die Eckdaten zum Gerät:
- um die 2m Spannweite mit stabilem und teilbarem 4-Klappenflügel
- robust, mindestens GFK und/oder sogar CFK, keine Holzrippen oder Styro-Abachi-Flächen
- mit Rückhohlhilfe/Motor für 3S (~2200mAh)
- geräumiger Rumpf (kein Besenstiel)
- Kreuzleitwerk mit Pendelhöhenruder (keine V-Leitwerk)

mit den Eigenschaften:
- breites Geschwindigkeitsspektrum mit Durchsetzungsvermögen bei Wind (z.B. am Hang)
- sollte auch bei Windstille ohne Hang und schwacher Thermik oben bleiben und steigen
- deswegen im Idealfall leicht, auch für geringe Landegeschwindigkeit, um auf kleinsten Flächen gelandet zu werden

Ich habe auch schon mehrere Kandidaten im Internet gefunden, wie den Espresso von Modellbau Schmierer.
Bei dem erscheint mir nur der Rumpf etwas zu schmal zu sein für Motor, Regler, Akku und Servos.
Dann habe ich noch den E-Hornet von RCRCM ins Auge gefasst, der hat Augenscheinlich einen etwas größeren Rumpf,
nur die Erfahrungen im Internet halten sich in Grenzen, bis auf das wohl viel Blei ins Heck muss, um mit dem Schwerpunkt hinzukommen, was zu hohen Gesamtgewicht, hoher Landegeschwindigkeit und damit zu reißenden Rümpfen bei der Landung bekommt...
Der E-Sunbird von RCRCM war ursprunglich auch noch nicht ausgeschlossen, trotz nur 1,5m Spannweite, nur das Gewicht von ca. 1,5kg ist mir dann doch zu hoch...

Hat jemand Tipps oder Erfahrungen mit einem solchem Gerät und mag Sie hier teilen?

MfG
Norman
Hi Norman,

Insider von Cumulus Modellbau! Hab ich für einen Bekannten gebaut und einige mal geflogen. Bei ihm hab ich den Monster Antrieb vom Schambeck eingebaut, der hat Bums ohne Ende und super in der Thermik!

Grüße
Heb nicht ab vom Acker, ohne deinen Tacker!

Benutzeravatar
TilmanBaumann
Beiträge: 814
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 16:01
Wohnort: Karlsruhe

Re: Kaufberatung oder Tipps für eine 2m-eierlegende-Wollmilchsau

Beitrag von TilmanBaumann » Sa 5. Mai 2018, 20:58

Der Sunbird ist zu klein für eine wirklich breite Bandbreite von Flugeigenschaften. Spassflieger. Alleine schon wegen der Größe nur für Nahkampf geeignet.

Der Typhon aus gleichem Haus ist ziemlich gut. Der Preis ist vermutlich nicht zu schlagen.
Ich finde ihn in der Thermik zu zappelig. Aber es gibt in Deutschland einen Hersteller der einen Flächenverbinder anbietet der mehr V-Form hat. Das könnte die Lösung sein.

Der Kaffeeflieger von Valenta ist sehr ausgewogen so viel ich weiß. Auf RC-N wird gerade einer für einen ok Preis verkauft.

Benutzeravatar
AlterSchwede
Beiträge: 27
Registriert: Di 25. Jul 2017, 21:02
Wohnort: Neubrandenburg

Re: Kaufberatung oder Tipps für eine 2m-eierlegende-Wollmilchsau

Beitrag von AlterSchwede » Sa 5. Mai 2018, 21:24

Der Insider (Orion?) sieht ganz gut aus, nur kann ich diesen nicht mehr im Internet finden, nurnoch Beiträge in Foren und Videos.
Der ist aber mit 2,4m n bissl groß und der Rumpf vorn unter der Kabinenhaube dafür recht eng.
Ansonsten macht der von den Videos her einen guten Eindruck, genau sowas suche ich.
Gibt es dazu vielleicht Alternativen?

Zum Espresso findet man auch nicht viel im Internet, eher zu den beiden größeren Geschwistern.
Rein optisch ist der Rumpf aber zu schlank, um da alles bequem platzieren zu können.
Den im RC-N habe ich eben gesehen, ist nur die Seglerversion.
Wenn dann würde ich den eh neu kaufen wollen und nicht gebraucht/verunfallt
MZ-24 PRO, Multiplex Heron, Reichard Mandarin 2.0 F5J

Antworten