Der schnelle Fragen- und Antwort-Thread

Alles, was sonst nirgends rein passt
Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
Beiträge: 1198
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:36
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Der schnelle Fragen- und Antwort-Thread

Beitrag von Nebukadneza » So 23. Feb 2014, 11:10

Hallöchen zusammen,

ich weiß nichtmehr in welchem Forum ich das gesehen hatte, aber ich fande den "schnelle Fragen- und Antwort-Thread" immer ne tolle Idee. Gedacht als etwas wo man ganz fix ne Frage stellt die mit 1-2 Antworten dann abgehandelt ist, und wo man eben schneller mal eine weniger "ausgearbeitete" Antwort oder Frage reinwerfen kann. Vielleicht gefällt die Idee ja dem einen oder Anderen ;).



Und dann fang ich direkt mal an:

Bis wieviel Völtern runter kann ich denn die "Eneloops"¹ in meiner RES Kiste fliegen ohne Schweißausbrüche bekommen zu müssen? Servomäßig geht da ja kaum Strom, 2xHXT900, 2xTGY1440A ... und halt Empfänger und Vario. Als ich auf der Drachenwiese war meinte Christian bei 4.78V "Der is schonnoch Voll". Aber trotzdem ... ab wo sollte ich denn mal fix Landen und Heim? Wenn ich mir
http://img.photobucket.com/albums/v482/ ... sRates.gif
so ansehe, dann würde ich mal Orakeln dass ich die bei ~1.15-1.2V -> ~4.5-4.6V leer nenne?


¹: Die "echten" Eneloops von hier: http://hobbyking.com/hobbyking/store/__ ... _use_.html

Grüßle
-Dario

Benutzeravatar
Nurflügelfan
Moderator
Beiträge: 1367
Registriert: Mi 16. Feb 2011, 14:04
Wohnort: Kaufbeuren

Re: Der schnelle Fragen- und Antwort-Thread

Beitrag von Nurflügelfan » So 23. Feb 2014, 11:24

Hallo Dario,

finde ich eine gute Idee! ;-)

Ich fliege meine Eneloops immer so wie du es sagst, bis 4,5-4,6V und lade dann nach.

Grüße, Maxi

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9675
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379 und 65582, aber am liebsten mit dem Camper in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Der schnelle Fragen- und Antwort-Thread

Beitrag von christianka6cr » So 23. Feb 2014, 11:59

Moin

Das erste Problem ist, daß oft die Messtechnik bei feinen Spannungsunterschieden halbwegs versagt. Du musst also erstmal messen wieviel Spannungsabfall du durch die Technik und Kabelsalat hast. Bei einem Antriebsakku ist das völlig Wurst, bei Mäusefurzspannungsunterschieden wie einem Empfängerakku der mit wenigen mA belastet wird ist das ziemlich relevant. Bei Jeti passt es sehr genau, beim Picolario nicht ganz so... Wenn du das gemessen hast, dann kannst du die Eneloops bis knapp vor 1V/Zelle runterreiten ohne Angst um dein Modell zu haben. Natürlich immer im gesunden Verhältnis zum Verbrauch der Servos, also bis 4,1V/4,2V nur bei 2 HXT900ern, nicht unbedingt bei 6st. TGY712ern ;-)

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

Benutzeravatar
Moritz
Beiträge: 616
Registriert: Fr 10. Jun 2011, 07:12
Wohnort: Rottenburg
Kontaktdaten:

Re: Der schnelle Fragen- und Antwort-Thread

Beitrag von Moritz » So 23. Feb 2014, 19:57

Hallo Dario,

die Antwort hast Du Dir doch schon fast selbst gegeben. Du kennst den Strom (z.B. bei einem hektischen Landeanflug :D ) und den Spannungswert, bei dem Dein Empfänger noch richtig funktioniert. Und dann schaust Du in das Diagramm, das Du angehängt hast. Das schöne an NiXX-Zellen ist, dass sie deutlich langsamer einbrechen als LiPos. Von daher kannst Du Deine RES-Flieger bestimmt noch mit 4,1V - 4,2V fliegen, ohne angst vor einem Empfangsverlust zu haben.
Aber wie lange willst Du an einem Tag eigentlich fliegen? An solchen Tagen lädt man doch eh davor die Akkus auf. :D

@Christian: Ganz hast Du mit dem Spannungsverlust nicht recht. Bei einem geringeren Strom ist der Spannungsverlust geringer U = R*I. R ist immer gleich und I wird kleiner, also auch U. Aber der geringere Spannungsverlust ist wiederum schwerer zu messen. Das hängt vom verwendeten Shunt-Widerstand und der Auflösung des verwendeten AD-Wandlers ab.


Viele Grüße,
Moritz

Benutzeravatar
mario
Administrator
Beiträge: 864
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 21:34
Wohnort: Overath
Kontaktdaten:

Re: Der schnelle Fragen- und Antwort-Thread

Beitrag von mario » Mo 24. Feb 2014, 08:01

Hi Dario,
ich bin jetzt #4 zum gleichen Thema. Das passt schon nicht mehr zum Konzept des Threads...
Aber ich möchte noch kurz den (ziemlich langen) Eneloop Thread hier im Forum ins Gespräch bringen. Unter anderem werden da auch Spannungsfragen besprochen. Es geht nicht nur um die 2500'er.
http://thermik-board.de/viewtopic.php?f ... 59&p=30507

Grüße
Mario
Bild

Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
Beiträge: 1198
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:36
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Der schnelle Fragen- und Antwort-Thread

Beitrag von Nebukadneza » Sa 8. Mär 2014, 09:57

Hi,

der ich schonwieder!

Ich habs jetzt zwar schon irgendwie geschafft, würd aber trotzdem gern wissen wies richtig geht: Wenn ich einen Bauplan auf Balsa bringen will und kein bock auf Ausschneiden hab, dann gibts ja die Möglichkeit das mit Toner-Transfer draufzubringen. Also: Laserdrucken, drauflegen, bügeln, Toner wird wieder flüssig und haftet am Balsa. So macht man ja auch Platinen. Leider hat das bei mir aufm Balsa nur an manchen Stellen so richtig gut funktioniert, an anderen eher meh. Ich glaube das lag vorallem dran dass der Bauplan aus 4 A4-Seiten bestand, und ich die ja mit Tesa Anlegen musste. Das war natürlich doof, weil ich dann das Tesa mit mehr Papier abdecken musste, damit ich mir das Bügeleisen nich versabbel. Vorallem an den Stellen ists mies geworden.

Wie mach ich das das nächste mal richtig?

Grüßle
-Dario

Norbert1

Re: Der schnelle Fragen- und Antwort-Thread

Beitrag von Norbert1 » Sa 8. Mär 2014, 13:20

Hi
die Rückseite mit malerkrepp abkleben anstatt Tesa da Bügel ich immer drüber
Norbert

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9675
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379 und 65582, aber am liebsten mit dem Camper in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Der schnelle Fragen- und Antwort-Thread

Beitrag von christianka6cr » Sa 8. Mär 2014, 13:25

Moin Norbert

Mal wieder sind es die einfachsten Ideen die mit Abstand die besten sind... ;-) :thumbup: Danke für den Tipp!

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
Beiträge: 1198
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:36
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Der schnelle Fragen- und Antwort-Thread

Beitrag von Nebukadneza » Sa 8. Mär 2014, 16:40

Haha, ich weiß jetzt nicht ob du den Krepp oder das Bügeln meinst ... aber danke an Norbert, kann mir vorstellen dass das viel besser tut. Wird getestet ;P.

Grüßle
-Dario

Norbert1

Re: Der schnelle Fragen- und Antwort-Thread

Beitrag von Norbert1 » Sa 8. Mär 2014, 19:20

Nebukadneza hat geschrieben:Haha, ich weiß jetzt nicht ob du den Krepp oder das Bügeln meinst ... aber danke an Norbert, kann mir vorstellen dass das viel besser tut. Wird getestet ;P.

Grüßle
-Dario
Hi Dario
vorab die Blätter von der Vorderseite fixieren , auf die Rückseite Malerkrepp. Kaufe ich immer wen es das bei Lidel / Aldi im Dreierpack gibt.
Noch was vor dem bügeln mit einem Feuchten schwamm über die Vorderseite gehen ganz leicht so das nichts verwischt . und dann Bügeln
Norbert

Antworten