Meine neue Fräse entsteht

Antworten
graffiti

Meine neue Fräse entsteht

Beitrag von graffiti » Mo 27. Okt 2014, 16:13

Hallo Zusammen,

auf mehrfachen Wunsch, hier nun ein kleiner Bericht über den Aufbau meiner neuen CNC-Fräse.
Der Tisch ist 4060 x 2660 mm groß. Die Verfahrwege stehen noch nicht ganz fest, sie sind ca. 3600 x 2250 x 250-400 mm.
Der Tisch soll komplett als Vakuumfelder gebaut werden, das wird die erste Arbeit die die Fräse für sich selber
erledigen darf. Das Antriebskonzept steht auch noch nicht hundertprozentig es werden keine Spindeln, Zahnstangen
oder Zahnriehmen verbaut. Es werden Linearmotoren Direktantriebe verbaut, es ist noch nicht klar welche.
Die Linearmotoren bestehen aus dem Primärteil (Forcer) mit den Motorwicklungen und den Magnetbahnen (Statoren) mit Dauermagneten.
Also es wird eine Fräse mit "Transrapidantrieb" auf X- und Y-Achse. Dieser Antrieb ist schwingungsfrei, hat hohe
Verfahrgeschwindigkeiten und ist verschleißfrei. Für den Z-Hub eine Kugelrollspindel.

Hier dann noch die ersten Bilder

1.jpg
2.jpg
3.jpg

Benutzeravatar
TilmanBaumann
Beiträge: 832
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 16:01
Wohnort: Karlsruhe

Re: Meine neue Fräse entsteht

Beitrag von TilmanBaumann » Mo 27. Okt 2014, 16:53

Die Transrapid Technik klingt interessant. Ist so etwas teuer?

Ich hatte bislang mit dem Gedanken gespielt eine verlängerte OX http://www.openbuilds.com/builds/openbu ... chine.341/ zu bauen.
Den Langen Zahnriemen finde ich aber gar nicht überzeugend.

Nun ja, ich habe erst mal für mindestens ein Jahr andere Projekte. Aber irgendwann mal vielleicht...

graffiti

Re: Meine neue Fräse entsteht

Beitrag von graffiti » Mo 27. Okt 2014, 17:56

Hallo Tilmann,

ja die Linearmotoren sind ideal für solche Verfahrwege und hohe Geschwindigkeiten, allerdings auch ziemlich teuer.
Das geht für die Magnetbahnen bei ca. 160,-€/50 cm los das Gegenstück die Wicklung etwa bei 250,- €/St. plus Märchensteuer.
Dann kommt noch für jede Bahn ein Regler dazu, da habe ich noch keinen Von- Bispreis und die Steuerung und das Kleinzeug.

Meine jetzige Fräse ist auf X- und Y-Achse mit Zahnriemen aufgebaut, das hat bis jetzt immer gut funktioniert.
Verfahrwege 1200 x 840 mm.

Gruß Ralf

Benutzeravatar
TilmanBaumann
Beiträge: 832
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 16:01
Wohnort: Karlsruhe

Re: Meine neue Fräse entsteht

Beitrag von TilmanBaumann » Mo 27. Okt 2014, 19:03

Erst mal eine dir wohl bekannte styro schneide aufbauen auf meiner Seite. :)

Antworten