Jedicut und allgemeines vom Styroschneiden

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9725
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379, aber am liebsten mit dem Camper zum Fliegen in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Jedicut und allgemeines vom Styroschneiden

Beitrag von christianka6cr » Fr 12. Dez 2014, 13:14

Moin Christof

Jo, 6 statt 4 macht ne halbe Stunde länger, aber das macht´s nimmer fett, vor allem wenn´s besser fliegt lohnen sich die paar Minuten eh ;-)

Gruß Christian
Segelfliegen. Wo Motorkraft durch Intelligenz und Können ersetzt wird.

Benutzeravatar
sonouno
Beiträge: 443
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 18:48

Re: Jedicut und allgemeines vom Styroschneiden

Beitrag von sonouno » So 14. Dez 2014, 16:29

und kleinere Segmente machen evtl auch weniger Abfall ?

hab mir überlegt, nachdem ich auf unserer letzten Modellbauausstellung mehrere Tragflächenbrüche bewundern konnte und die Schalenablösung (Kohle/Styrodur) im Bruchbereich eigentlich immer flächig/glatt erfolgte, man könnte doch durch vorheriges Nadeln bzw einritzen (2-3 mm mit Skalpell)
die Haftung und auch die Torsionsfestigkeit verbessern ?

jemand schon mal versucht Kohle-Fasern einzunähen ?
ich stell mir das so vor.... Kohlerohr unten bei 1/4 tel Flächentiefe dann in 5 cm Abstand immer einen Streifen ( 2 mm) Kohlefaser am Holm nach oben auf die Fläche durchfädeln und in den vorher diagonal
nach aussen zur Endleiste eingeritzten Schlitzen zu verharzen.

... Fragen oder Anregungen ?

grüssle, Christof ;-)
fliag Vogl fliag, fürcht di ned vorm Wind, steig so hoch du kannst....
stell da voar du tanzt.....in de Höh....bis nimma mehr weidaa geht...
*Willy Michl*

Norbert1

Re: Jedicut und allgemeines vom Styroschneiden

Beitrag von Norbert1 » So 14. Dez 2014, 18:53

Hi
ich würde dan lieber mit Dissert arbeiten da bekommst genug Festigkeit rein schaue mal bei den F3K Fliegern

Norbert

Benutzeravatar
sonouno
Beiträge: 443
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 18:48

Re: Jedicut und allgemeines vom Styroschneiden

Beitrag von sonouno » So 14. Dez 2014, 19:15

Hallo Norbert,
die oben erwähnten Brüche waren bei F3K-Fliegern... Dissern also über Kreuz kann man auch machen...
ich würd halt das Dissergewebe dann 2-3 mm "versenken"... ?

grüssle, Christof ;-)
fliag Vogl fliag, fürcht di ned vorm Wind, steig so hoch du kannst....
stell da voar du tanzt.....in de Höh....bis nimma mehr weidaa geht...
*Willy Michl*

jonasm
Beiträge: 184
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 10:13
Wohnort: 27245

Re: Jedicut und allgemeines vom Styroschneiden

Beitrag von jonasm » So 14. Dez 2014, 21:01

Hi Christof,

das verstehe ich jetzt nicht. Was möchtest Du mit dem Versenken bewirken?
Ich denke eher, dass das dann gar nichts mehr kann.

Gruß,
Jonas

Benutzeravatar
sonouno
Beiträge: 443
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 18:48

Re: Jedicut und allgemeines vom Styroschneiden

Beitrag von sonouno » So 14. Dez 2014, 21:12

hallo Jonas,
ich dachte mir halt das ich dann mehr "Gripp" in die Tiefe bekomme..
das Gewebe soll nur soweit eingebracht werden das es noch bis zur Oberfläche reicht und sich dann natürlich auch mit dem anschliessend aufgebrachten Laminat gut verbindet beim vacumieren.

grüssle, Christof ;-)

edit:
also bei nem Querschnitt sollte das wie viele kleine mini-T-Profile aussehn...
immer im abstand von ca. 5 cm über den ganzen Flügel
fliag Vogl fliag, fürcht di ned vorm Wind, steig so hoch du kannst....
stell da voar du tanzt.....in de Höh....bis nimma mehr weidaa geht...
*Willy Michl*

Benutzeravatar
Koarl
Beiträge: 1355
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:20

Re: Jedicut und allgemeines vom Styroschneiden

Beitrag von Koarl » So 14. Dez 2014, 21:51

Um die Haftung zw Styro und Laminat zu erhöhen könnte man Schaumtreibmittel probieren. Hat das schon mal jemand mit der Bauweise probiert?

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9725
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379, aber am liebsten mit dem Camper zum Fliegen in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Jedicut und allgemeines vom Styroschneiden

Beitrag von christianka6cr » So 14. Dez 2014, 22:10

Moin

Schaumtreibmittel schäumt ja auf, wie läuft diese Reaktion im Vakuum ab?

Die Verbindung von Gewebe und Laminat war bei unseren Modellen bisher perfekt. Wenn du eine höhere Steifigkeit der Oberschale möchtest, musst du halt mehr reinlaminieren. Weiche Schale ergibt automatisch eine einfachere Delamination.
Schaum als Träger ist halt immer nur Formgebend, nie wirklich stabil, schon garnicht auf Scherkräfte zwischen Schale und Kern.

Gruß Christian
Segelfliegen. Wo Motorkraft durch Intelligenz und Können ersetzt wird.

jonasm
Beiträge: 184
Registriert: Sa 28. Jun 2014, 10:13
Wohnort: 27245

Re: Jedicut und allgemeines vom Styroschneiden

Beitrag von jonasm » So 14. Dez 2014, 23:09

Wie stellst Du dir denn das Harzen vor? So jeden Strang einzeln in die eingeritzte Vertiefung drücken?

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9725
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379, aber am liebsten mit dem Camper zum Fliegen in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Jedicut und allgemeines vom Styroschneiden

Beitrag von christianka6cr » So 14. Dez 2014, 23:14

...würde vielleicht mit senkrecht quasi stehend eingelassenen Capstrips die gut an das Laminat angebunden sind was bringen!? Ansonsten aber eher nicht, bzw nur eine saubere Oberfläche ohne Abdrücke der Rovings, falls du nicht 1k nehmen solltest sondern wie ich nur 12k rumliegen hast ;-)

Gruß Christian
Segelfliegen. Wo Motorkraft durch Intelligenz und Können ersetzt wird.

Benutzeravatar
sonouno
Beiträge: 443
Registriert: Mo 11. Nov 2013, 18:48

Re: Jedicut und allgemeines vom Styroschneiden

Beitrag von sonouno » Mo 15. Dez 2014, 07:47

wenn man die Oberfläche so steif laminiert das sie Selbsttragend ist bräuchte ich ja den Stützstoff nicht mehr und wenn man ihn dann nicht entfernt fliegt man schwerer rum als notwendig.
christianka6cr hat geschrieben:...würde vielleicht mit senkrecht quasi stehend eingelassenen Capstrips die gut an das Laminat angebunden sind was bringen!?
Gruß Christian
jepp, so dacht ich mir das....wie kleine Halbrippen.
jonasm hat geschrieben:Wie stellst Du dir denn das Harzen vor? So jeden Strang einzeln in die eingeritzte Vertiefung drücken?
oder alle einlegen und mit verdünntem Harz nachtränken solle im Schnitt so aussehn
>> --.--.--.--.--.--.--
Der Unterstrich stellt das Kohlerohr dar....die Punkte die Rippchen... Bindestrich ist die Oberfläche.
(alles sollte natürlich Verbund haben...Harz)

Durch die steiferen "Rippchen" wird die Oberfläche mE besser unterstützt und steifer bei weniger Auflage....evtl insgesammt leichter und torsionssteifer ?

Delamination gibts auch bei Lacken... weiches Holz und "harter" Lack... bei Stoßbelastung "bricht" der Lack ein....bei Biegebelastung plazt er ab...Delamination.
Darum wird versucht mittels Grundierungen die "Härte" von innen nach aussen langsam zu erhöhen... weiches Holz, 2 x mittelharte Grundierung, 2 x harte Lackierung.
(wie unsere 7-schichtige Lederhaut... bionisch) :)

grüssle, Christof ;-)
fliag Vogl fliag, fürcht di ned vorm Wind, steig so hoch du kannst....
stell da voar du tanzt.....in de Höh....bis nimma mehr weidaa geht...
*Willy Michl*

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: Jedicut und allgemeines vom Styroschneiden

Beitrag von paulpanter82 » So 1. Mär 2015, 15:23

Hallo Christian

Bist du nun eigentlich bei Jedicut geblieben?
Wenn ich das richtig gesehen habe nutz du dann auch Mach3 zum ansteuern deiner Maschiene?
Und hängt du nun irgendwo so ein Arduinodinges dazwischen?

Fragen über fragen nun müsste ich mich doch mal ernsthaft damit beschäftigen :mrgreen:

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9725
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379, aber am liebsten mit dem Camper zum Fliegen in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Jedicut und allgemeines vom Styroschneiden

Beitrag von christianka6cr » So 1. Mär 2015, 17:33

Moin Michael

Nein. Jedicut lief nie wirklich zuverlässig und hat mich in Verbindung mit dem Arduinogedönse einfach zu viele Nerven gekostet... Abstürze wenn man Einstellungen speichern möchte waren normal, Einstellungen nach jedem Hochfahren wieder neu vornehmen zu müssen ebenso. Profili 2 Pro, wenn man es mal verstanden hat und ordentlich eingestellt hat, läuft nun seit Ende Oktober dagegen völlig Sorgenfrei bis auf Probleme mit den ollen PC´s, weil halt ein Standard Parallel Port zwingend nötig ist, man also nach älteren Modellen ausschau halten muss.
Vor einigen Wochen habe ich einen quasi neuwertigen PC mit Standard Parallel Port ergattert und hoffe nun erstmal Ruhe zu haben.
Mittlerweile sind auch schon 5 Modelle mit von mir geschnittenen Kernen in der Luft und wenn ich das richtig gerechnet habe, 7 im Bau. Passt also :mrgreen:

Gruß Christian
Segelfliegen. Wo Motorkraft durch Intelligenz und Können ersetzt wird.

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: Jedicut und allgemeines vom Styroschneiden

Beitrag von paulpanter82 » So 1. Mär 2015, 17:50

Moin Christian

Dann weis ich ja an wen ich mich wenden kann :mrgreen:
Bei dem ganzen Profili, DevWing und Fuse und was es sonst noch alles gibt hab ich den Überblick komplett verloren :roll:
Lässt sich mit Profili auch etwas schneiden was nicht nach Rippe ausschaut - Rumpfsegmente?
Ich habe zwar was von Exportmöglichkeiten zum Rippen Fräsen was gelesen aber könnte man auch dxf importieren?

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9725
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379, aber am liebsten mit dem Camper zum Fliegen in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Jedicut und allgemeines vom Styroschneiden

Beitrag von christianka6cr » So 1. Mär 2015, 17:55

....genau das ist das next level an das ich über den kommenden Sommer, also nach der Bausaison gehen möchte. Als quasi "Fernziel" möchte ich eine H28 http://www.osv-ch.org/de/s1a96/hb-223-hutter-h-28/ in 1:3 mit Schaumrumpfurmodell zum Abformen schneiden.

Gruß Christian
Segelfliegen. Wo Motorkraft durch Intelligenz und Können ersetzt wird.

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: Jedicut und allgemeines vom Styroschneiden

Beitrag von paulpanter82 » So 1. Mär 2015, 18:17

Dann haben wir ja Teils das Gleiche Ziel bei mir wäre es die Mü32 :mrgreen:
Mit Jedicut ginge das ja und DevFuseFoam auch. Nur wie schauts da wieder mit Import aus :roll:

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
TilmanBaumann
Beiträge: 835
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 16:01
Wohnort: Karlsruhe

Re: Jedicut und allgemeines vom Styroschneiden

Beitrag von TilmanBaumann » So 1. Mär 2015, 18:51

Benutzt du die gcode Ausgabe von profilli direkt?

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9725
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379, aber am liebsten mit dem Camper zum Fliegen in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Jedicut und allgemeines vom Styroschneiden

Beitrag von christianka6cr » So 1. Mär 2015, 19:25

Ja, wie denn sonst, bzw wozu habe ich denn sonst das Profili ;-)

Gruß Christian
Segelfliegen. Wo Motorkraft durch Intelligenz und Können ersetzt wird.

Benutzeravatar
TilmanBaumann
Beiträge: 835
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 16:01
Wohnort: Karlsruhe

Re: Jedicut und allgemeines vom Styroschneiden

Beitrag von TilmanBaumann » So 1. Mär 2015, 20:28

Gut zu wissen das du zufrieden bist. Mein plan sieht ähnlich aus.

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: Jedicut und allgemeines vom Styroschneiden

Beitrag von paulpanter82 » So 1. Mär 2015, 20:34

Hallo Christian

Was bei mir im Kopf funktionierte hat nun auch virtuell im Pc geklappt :mrgreen:

Also ich kann ein Pseudo Rumpfquerschnitt als "Profil" in Corel Draw zeichnen. Da Corel kein direktes Cad program ist also eher für Designer und neben dxf auch hpgl usw. für Plotter ausgeben kann wird schon beim zeichnen jeder Linie ein Anfangs und Endpunkt zu gewiesen (also wo der Plotter anfangen soll zu schneiden)
Dieses Rumpfprofil hat also wie die .dat Profile einen Ein und Auslauf. Das gebe ich als .dxf aus, öffne es in Concord und lasse es dort als .txt Datei raus. Diese .txt benenne ich dann in "xxxxx.dat" und kann sie zumindest schon mal im Nurflügel Ranis als Flügelprofil anschauen. :mrgreen:
Wie und ob profili was damit anfangen kann weis ich nicht aber es sollte ja .dat Profile importieren können?
Pseudo Rumpfschnitt Profil.jpg
Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9725
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379, aber am liebsten mit dem Camper zum Fliegen in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Jedicut und allgemeines vom Styroschneiden

Beitrag von christianka6cr » So 1. Mär 2015, 20:51

Häng das Ding mal hier an oder schick es mir per Mail, dann probier ich mal aus was mit den Daten wird, wenn sie geschnitten werden sollen ;-)
Theoretisch kann man auch ein per Bleistift gezeichnetes "Profil" als jpeg gescannt in ein dat umwandeln, meine Versuche (nur 2, also nicht aussagekräftig) waren vor 3 Monaten allerdings nicht von Erfolg gekrönt.

Gruß Christian
Segelfliegen. Wo Motorkraft durch Intelligenz und Können ersetzt wird.

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: Jedicut und allgemeines vom Styroschneiden

Beitrag von paulpanter82 » So 1. Mär 2015, 21:01

In meinem jugendlichen Leichtsinn wollte ich direkt mal ein holes Profil zeichnen also eine Rippe mit 10mm Wandstärke, hat keine Minute gedauert mit Einlauf nach drinnen "Aushölen" und über die Aussenkontur wieder zurück zum auslauf.
Als .dxf hat das Teil dann aber übe 700 Knoten. was Concord nicht gejuckt hat aber Nurflügel mag anscheinend nur 500 Knoten zumindes stehts in eienr Anzeige und es wird nur ein Teil von dr "Rippe angezeigt :mrgreen:

Hier mal das Standart nur die Aussenkontur, Einlauf rechts dann erst oben und unten wieder zurück.
test dxf dat profili.dat
(7.79 KiB) 141-mal heruntergeladen
Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9725
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379, aber am liebsten mit dem Camper zum Fliegen in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Jedicut und allgemeines vom Styroschneiden

Beitrag von christianka6cr » So 1. Mär 2015, 21:08

....morgen Mittag weißt du, ob es so klappt ;-)

Gruß Christian
Segelfliegen. Wo Motorkraft durch Intelligenz und Können ersetzt wird.

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: Jedicut und allgemeines vom Styroschneiden

Beitrag von paulpanter82 » So 1. Mär 2015, 21:30

Dann drück ich mal ganz fest die Daumen :mrgreen:

Habe mittlerweile doch gemerkt das Concord nur 500 Knoten konvertiert.
Nun bin ich am rätseln wie ich beim export von Corel zu .dxf schon mal die Knotenanzahl reduzieren/limitieren kann :roll:

Oder man könnte halbe hohle Rumpfsegmente schneiden und dann zwei Rumpfhälften zusammen fügen :mrgreen:

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9725
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379, aber am liebsten mit dem Camper zum Fliegen in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Jedicut und allgemeines vom Styroschneiden

Beitrag von christianka6cr » So 1. Mär 2015, 21:34

Jo, Halbsegmente wären auch eine Idee. Kann man dann gleich mittig eine Kiefernleiste oä einarbeiten um Verzüge zu verhindern :thumbup:

Gruß Christian
Segelfliegen. Wo Motorkraft durch Intelligenz und Können ersetzt wird.

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: Jedicut und allgemeines vom Styroschneiden

Beitrag von paulpanter82 » So 1. Mär 2015, 22:18

Hallo Christian

Hier mal hohle Halbprofile mit und ohne Holm :mrgreen:
hohles halb.jpg
hohles halb.jpg (28.1 KiB) 3583 mal betrachtet
hohles halb profil.dat
(11.83 KiB) 134-mal heruntergeladen
hohles halb holm.jpg
hohles halb holm.jpg (29.17 KiB) 3583 mal betrachtet
hohles halb holm profil.dat
(17.2 KiB) 132-mal heruntergeladen
So Schluss für heute, hoffe das die Theorie funktioniert dann brauch wenigstens nicht mehr herum experimentieren wenn die Maschine dann mal steht.

Gruß Michael

Edit: Hier mal noch die dxf mit 729 Knoten bei der Concord nach 500 knoten aufhört:
hohles voll profil 729 Knoten.dxf
(79.45 KiB) 130-mal heruntergeladen
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1105
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: Jedicut und allgemeines vom Styroschneiden

Beitrag von paulpanter82 » Di 3. Mär 2015, 20:27

Moin Christian

Wie schauts aus??

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9725
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379, aber am liebsten mit dem Camper zum Fliegen in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Jedicut und allgemeines vom Styroschneiden

Beitrag von christianka6cr » Mi 4. Mär 2015, 08:56

...nach Decke über den Kopf und hoffentlich bald Gesund werden... :roll: :oops:

Gruß Christian
Segelfliegen. Wo Motorkraft durch Intelligenz und Können ersetzt wird.

Bernd H

Re: Jedicut und allgemeines vom Styroschneiden

Beitrag von Bernd H » Fr 6. Mär 2015, 00:01

Gute Besserung... ich hab das schon durch, zumindest eine der kursierenden Grippen, mein frau pfelgt gerade eien mit andern Symtomen. :roll:

Antworten