Vakuum-Regler

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1072
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: Vakuum-Regler

Beitrag von paulpanter82 » Fr 12. Sep 2014, 13:58

Hallo Leude

@ Tillman: Das habe ich schon aus der Beschreibung heraus gelesen und letztendlich hat es das Bild nur Bestätigt, naja aus Fehlern lernt man :mrgreen:

Es gibt die etwas günstigeren Elektronisch geregelten Ventiele die schalten die Pump so lange ein bis nix mehr kommt. Wenn nun der Unterdruck über eine schwelle sinken lässt dann schaltet es wieder. So ist aber nicht definiert mit wie starkem Vakuum abgesaugt wird.
Die die man dann auch noch präzise auf z.B. -0,25 bar regeln kann sind dann aber auch um ein vielfaches teurer.
Vorteil ist dann aber natürlich auch das man Styrokerne mit -0,25 bar pressen kann und die Pumpe (vorausgesetzt der Sack usw. ist dicht) erstens nicht dauernt durchläuft und im besten Fall nur alle Stunde mal kurz an geht.
Die günstigsten die ich in der richtung gefunden habe fingen aber auch bei über 200€ neupreis an.

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Kuni
Beiträge: 63
Registriert: Do 18. Jul 2013, 20:25

Re: Vakuum-Regler

Beitrag von Kuni » Fr 12. Sep 2014, 19:29

Hi,

ihr macht aber ein ganz schönes Gewese um das Thema :lol:

Den hier einbauen:
http://www.conrad.de/ce/de/product/5837 ... archDetail
und gut iss.
Vorteil: der schaltet im Gegensatz zu vielen anderen die Last direkt (in meinem Falle einen Kühlschrank-Kompressor). Leichter Nachteil: die Schalthysterese. Aber mal ehrlich: das Laminat interessiert es NICHT DIE BOHNE, ob mit 0,3 oder 0,3764521 Bar abgesaugt wird.

Gruß,
Rene

Benutzeravatar
paulpanter82
Beiträge: 1072
Registriert: Mi 11. Jul 2012, 20:30

Re: Vakuum-Regler

Beitrag von paulpanter82 » Fr 12. Sep 2014, 20:14

Hallo Rene

Stimmt, dem Laminat juckt das nicht die Bohne :mrgreen:
Dem Styro unter umständen schon mehr denn da können 0,05 bar zwischen zerdrücktem Kern und optimal anliegendem Laminat / Beplankung entscheiden.
Und wenn die Schalthysterese eher bescheiden sein soll wie Koarl zum gleichen Teil wie deines verlinkt und geschrieben hat auf der ersten Seite dann bleib ich liebe beim Bypass und lass die Pumpe durchlaufen.

Gruß Michael
Initiative Contra Vegan fordert: Hände weg vom Heu meiner Schnitzel!!!
Männer bleiben ewig Kinder...
Nur das Spielzeug wird größer...

"LIVE FAST DIE OLD"
Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister

Benutzeravatar
Koarl
Beiträge: 1307
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:20

Re: Vakuum-Regler

Beitrag von Koarl » Fr 12. Sep 2014, 21:00

Genau den hab ich auch schon empfohlen. Geht einwandfrei, auch bei Styro.

Kuni
Beiträge: 63
Registriert: Do 18. Jul 2013, 20:25

Re: Vakuum-Regler

Beitrag von Kuni » Fr 12. Sep 2014, 21:28

Ist ja klar, dass bei 0,05 Bar das Styro platt ist ;-)

Meine Versuche mit Styro, allerdings das 3mm starke von der Rolle, haben gezeigt dass bis 0,5Bar GAR kein Plattdrücken eintritt. Darunter kann es vorkommen, dass einzelne Kugeln eingedrückt werden, was aber bei einer Beschichtung mit Abachi o.ä. auch noch nicht ins Gewicht fällt. Bei reiner Gewebe-Beschichtung sieht es da anders aus...
Ich denke statt Monster-Drücke oder Mega-Vakuum anzuwenden solltet ihr mal über ne anständige Benetzung des Kerns nachdenken.

Gruß,
Rene

Benutzeravatar
TilmanBaumann
Beiträge: 832
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 16:01
Wohnort: Karlsruhe

Re: Vakuum-Regler

Beitrag von TilmanBaumann » Fr 12. Sep 2014, 21:36

Problem beim bypass ist halt das die Pumpe irgendwann nicht mehr kann.
Mit einer leckfreien Form ist das wohl egal. Aber irgendwann zieht es halt doch nicht mehr genug.

Ich mag geiles Werkzeug. Wenn ich es mir leisten kann. :)

Benutzeravatar
TilmanBaumann
Beiträge: 832
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 16:01
Wohnort: Karlsruhe

Re: Vakuum-Regler

Beitrag von TilmanBaumann » So 14. Sep 2014, 13:18

Und ich hatte Glück. Das teil von eBay ist ein Druckregler.
Geil.

Benutzeravatar
TilmanBaumann
Beiträge: 832
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 16:01
Wohnort: Karlsruhe

Re: Vakuum-Regler

Beitrag von TilmanBaumann » Mo 15. Sep 2014, 19:01

Zur Erläuterung mal das Setup was ich mir vorstelle
Vakuumsetup.png
Vakuumsetup.png (15.21 KiB) 2805 mal betrachtet
Die Pumpe muss nur anschalten wenn der Druck im Druckgefäss (Schnellkochtopf :D ) zu tief fällt und das Vakuum wieder aufbauen.
Im Idealfall ist das System Leck-Frei und die Pumpe läuft nie.

Kuni
Beiträge: 63
Registriert: Do 18. Jul 2013, 20:25

Re: Vakuum-Regler

Beitrag von Kuni » Mo 15. Sep 2014, 19:44

Hi,

"läuft nie" kannst vergessen. Du wirst schon genug zu tun haben, nur die ganzen Leitungen, Gefäße etc. abzudichten. Ein Vakuumsack ist je nach Größe nicht richtig bis nie ganz dicht.
Was soll der "manuelle" Regler sein, ein Nebenluftventil?
Meine "Pumpstation" sieht so aus:
Bild
Jetzt allerdings oben am Griff, der gleichzeitig Vakuumspeicher ist, ein Nebenluftventil, damit man alles noch ordnen kann, und nen zweiten Anschluss. Erst wollte ich alles an der Batterie anbringen, ist aber unpraktisch.
Der Conrad-Schalter schaltet die Elektrik des KK direkt. Die blaue Flasche wirkt als Schalldämpfer und Ölauffang. Ist aber bis jetzt nichtmal nen Fingerhut voll Öl.

Gruß,
Rene

Benutzeravatar
TilmanBaumann
Beiträge: 832
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 16:01
Wohnort: Karlsruhe

Re: Vakuum-Regler

Beitrag von TilmanBaumann » Mo 15. Sep 2014, 20:48

Kuni hat geschrieben: Was soll der "manuelle" Regler sein, ein Nebenluftventil?
Nein. Ein Druckregulierer.
Also kein Luftverlust im System durch den Regler.

Antworten