Eigenbau Vario mit Arduino

Antworten
Cumuli

Eigenbau Vario mit Arduino

Beitrag von Cumuli » Mi 17. Jun 2015, 23:09

Eigenbau Vario mit Arduino pro Micro [5V] und 433 MHz Funkstrecke

Warum selber ein Vario bauen, wenn es doch Telemetriesensoren- und Systeme wie Sand am Meer gibt?
Mögliche Gründe...nicht abschliessend:

Ausprobieren und selber frickeln macht Spass!

- Du hast (so wie ich) eine "Uralt"- Fernsteuerung mit der du aber eigentlich ganz zufrieden bist
- Du möchtest Arduino kennen lernen und suchst ein passendes Modellbauprojekt
- Du möchtest mal was anderes als Sender "programmieren"
- Du möchtest Geld sparen...(die Entwicklunsarbeit incl. eines kapput geflashten Boards und diversen nicht funktionierenden Programmen ist erledigt :D )

ABER..... Wenn du schon ein Telemtriesystem hast, spare Nerven, Zeit, Brandblasen, Bier etc. und kaufe den passenden Sensor dazu :!:

Tipp: Du weisst nicht ;-) , ob das ganze funktioniert? Dann kauf zuerst nur das Arduino-Board und den Drucksensor!
Du kannst das Board auch gebrauchen um LED (Positionslichter) z.B. für PSS-Segler blinken zu lassen..Programme dazu im Netz.


Alle Angaben, incl. eines verbesserungsfähigen Programms für das Arduino-Board, findest du in den Attachments. Es sind keine Schaltpläne vorhanden, in den Bedienungsanleitungen der einzelnen Gerätchen (Spannungsregler, Audioverstärker, etc.) findest du aber gute Beispiele - hab's auch so gemacht. Wenn du (noch) keine Schaltpläne lesen kannst, empfehle ich dir eines der vielen Elektronik-Kompendien im Netz.

Viel Spass beim Nachbau!

Quellen, wo habe ich geklaut, wo findest du Infos zu den verwendeten Teilen:

Volksvario? War glaub ich der Name eines Eigenbau-Varios mit Arduino, dort hab ich die Ideen her...Site existiert nicht mehr?
http://playground.arduino.cc/Deutsch/HomePage
http://www.elektronik-kompendium.de/
https://www.sparkfun.com/products/12640
http://www.adafruit.com/products/1603
http://ch.rs-online.com/web/p/low-power ... e/5056777/
http://ch.rs-online.com/web/p/low-power ... e/5056799/
http://ch.rs-online.com/web/p/ldo-spann ... r/7272518/
http://ch.rs-online.com/web/p/audio-ver ... s/5342898/

and now something completely different: http://www.c-turbines.ch/frameset.html :thumbup:



Eigenbau-Vario Hinweise-Teile-Preise.txt
Spezifikationen, Teileliste, Preise, Hinweise zum Bau
(3.43 KiB) 402-mal heruntergeladen
SFE_BMP180_Vario_Micro_mittel.txt
Programmcode für Arduino, kann auch in Wordpad etc. dargestellt werden
Dateierweiterung von .txt in .ino ändern für Programmierung mit Arduino 1.6.4
(5.51 KiB) 348-mal heruntergeladen

Benutzeravatar
Koarl
Beiträge: 1355
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:20

Re: Eigenbau Vario mit Arduino

Beitrag von Koarl » Do 18. Jun 2015, 08:39

Cooles Projekt, danke für's posten! Gibt's dazu einen Baubericht?

Cumuli

Re: Eigenbau Vario mit Arduino

Beitrag von Cumuli » Do 18. Jun 2015, 21:15

Danke für den netten Kommentar.

Hier noch ein Korrigendum:
Bitte sowohl Sendemodul als auch Druckmodul an VCC des Boards anschliessen! Der Spannungsregulator des Drucksensorboards regelt auf 3.3 V runter, leider finde ich aber keine Angaben, wie hoch die maximale Spannung sein darf. Im Beschrieb steht lediglich was von 5V, deshalb besser nix riskieren. Und noch was - es gibt ältere BMP - Drucksensorboards ohne Spannungsregulator on Board, diese sind für uns nicht brauchbar, da nur für 3.3V Eingangsspannung geeignet.

Im Attachment sieht man die Verkabelung des Vario-Sendemoduls, viel einfacher geht's nicht. Beim Empfangsmodul ist's dann komplizierter, deshalb lieber mit dem hier beginnen.

Damit keine Missverständnisse aufkommen: Mein Projekt ist beendet und im Flug getestet. Mit Baustufenbildern kann ich leider :( nicht dienen. Mir wurde erst nach dem einschrumpfen bewusst, das es vieleicht noch für andere interessant sein könnte... :mrgreen:
Dateianhänge
Verdahtung Vario-Sendemodul
Verdahtung Vario-Sendemodul
Schema Variomodul.jpg (63.81 KiB) 5415 mal betrachtet

Benutzeravatar
Koarl
Beiträge: 1355
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:20

Re: Eigenbau Vario mit Arduino

Beitrag von Koarl » Do 18. Jun 2015, 23:00

Ist jetzt das erste Mal, dass ich mich ärgere eine Taranis zu besitzen, da so ein Projekt mit der Funke keinen Sinn macht. Wenn ich auch eine alte Anlage hätte so wie du, dann würd ich mir sofort so was basteln!

Benutzeravatar
TilmanBaumann
Beiträge: 835
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 16:01
Wohnort: Karlsruhe

Re: Eigenbau Vario mit Arduino

Beitrag von TilmanBaumann » Do 18. Jun 2015, 23:03

Aber du kennst das OpenXvario Projekt, oder?
Das ist Hardwaretechnisch fast identisch, bis auf den FM Sender.
Und die Software ist ziemlich geil gemacht.
Falls du was zum basteln mit Taranis suchst. ;)

Benutzeravatar
Koarl
Beiträge: 1355
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:20

Re: Eigenbau Vario mit Arduino

Beitrag von Koarl » Do 18. Jun 2015, 23:21

Stimmt, da war doch was. Hast du da mal einen Link?

Benutzeravatar
TilmanBaumann
Beiträge: 835
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 16:01
Wohnort: Karlsruhe

Re: Eigenbau Vario mit Arduino

Beitrag von TilmanBaumann » Do 18. Jun 2015, 23:23


Benutzeravatar
Nebukadneza
Administrator
Beiträge: 1233
Registriert: Sa 20. Jul 2013, 12:36
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Eigenbau Vario mit Arduino

Beitrag von Nebukadneza » Do 18. Jun 2015, 23:25

Hi,

https://code.google.com/p/openxvario/

Gerade der Kalman-Filter zur Messwertglättung/Kombination in OXV ist ziemlich gut gemacht. Vielleicht wäre es echt eine Überlegung wert deine Software zur Tongenerierung und FM-Sender-Interface mit OXV kompatibel zu machen. So könnte nicht nur deine Software im Rahmen des OpenSource-Projektes weitergepflegt werden, sondern du kämst auch auf einfach Weise in den Genuss toller und vielseitiger Messwertaufbereitung.

Sehr sehr coole Projekt aber! Auch wenn auch ich dank Taranis keinen Bedarf habe, würde ich mich freuen wenn’s was wird um das Freunden mit alten Anlagen empfehlen zu können…

Grüßle,
Dario

Benutzeravatar
TilmanBaumann
Beiträge: 835
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 16:01
Wohnort: Karlsruhe

Re: Eigenbau Vario mit Arduino

Beitrag von TilmanBaumann » Do 18. Jun 2015, 23:26

Geh schlafen ich mach das hier schon. :)

Benutzeravatar
Koarl
Beiträge: 1355
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:20

Re: Eigenbau Vario mit Arduino

Beitrag von Koarl » Do 18. Jun 2015, 23:33

Cool, danke! Wie funktioniert das wenn man mehrere Sensoren auf ein Arduino stecken will?

Benutzeravatar
TilmanBaumann
Beiträge: 835
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 16:01
Wohnort: Karlsruhe

Re: Eigenbau Vario mit Arduino

Beitrag von TilmanBaumann » Do 18. Jun 2015, 23:36

Pins sind ja noch haufenweise übrig.
Teils ist das im code ja schon da. Gibt eine Option für Staurohr.

PS: sorry mein Fehler. Ist nicht im originaltree. OpenXsensor ist ein fork.
https://github.com/openXsensor/openXsensor

Benutzeravatar
Koarl
Beiträge: 1355
Registriert: Mi 21. Sep 2011, 18:20

Re: Eigenbau Vario mit Arduino

Beitrag von Koarl » Fr 19. Jun 2015, 06:06

Danke!

Cumuli

Re: Eigenbau Vario mit Arduino

Beitrag von Cumuli » Sa 20. Jun 2015, 11:26

Hhier noch der Schaltplan für das Empfangsmodul:
Schema Empfangsmodul
Schema Empfangsmodul
Schema Varioempfangsmodul.jpg (63.55 KiB) 2512 mal betrachtet


Hallo, freu mich, dass mein Thema weitere interessante Beiträge generiert hat. OpenXVario ist ein cooles Projekt!

Zu Beginn des Projekts überlegte ich, ob eine serielle Datenübertragung der Messdaten vom Sendemodul zum Empfangsmodul Sinn machen könnte (mit XBee oder ähnliche). Wegen meiner limitierten Programmierfähikgeiten und weil ich das ursprüngliche Ziel - ein funktionierendes Eigenbau-Vario nicht aus den Augen verlieren wollste, ists dann so geworden wie s ist. Das hat auch Vorteile:

Es werden direkt "Töne" per Funk übertragen, keine aufwendigen Decoder und 2. Microcontrollerboard notwendig. Empfangsstörungen führen nicht zu Datenfehlern, sondern nur zu fehlenden Tönen, keine aufwendige Fehlerkorrektur notwendig " You hear what you get".So werden z.B. bei SPS-Steuerungen nach wie vor 4-20 mA Messsignal - Sensoren gebraucht, ist halt einfacher bei der Fehlersuche. Übrigens: wenn gar nichts mehr unten ankommt, könnte auch die Betriebsspannung des Sendemoduls unter 4.5 V gefallen sein :idea: - Zeit zu landen....

Aber klar, insgesamt ist dies eine Einsteiger-Low-Tech Projekt :!:

Antworten