KST DS 135 MG, kennt die jemand?

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5423
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: KST DS 135 MG, kennt die jemand?

Beitrag von UweH » Mo 8. Sep 2014, 17:55

mario hat geschrieben:Kann man die KSTs alle als gleich gut betrachten oder gibt es da verschieden gute Modelle?
Hallo Mario, ich hab bisher 5 verschiedene Typen KST-Servos im Einsatz und zu Deiner Frage kann ich sagen...kommt drauf an wofür Du die verwenden willst :roll:
Die 10 mm Flächenservos finde ich alle OK, bei den anderen kann ich nicht jedes Servo für jeden Einsatzzweck empfehlen.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
mario
Administrator
Beiträge: 910
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 21:34
Wohnort: Overath
Kontaktdaten:

Re: KST DS 135 MG, kennt die jemand?

Beitrag von mario » Mo 8. Sep 2014, 20:03

Hallo, dann konkretisiere ich mal.
Es geht um einen leichten Allrounder in der 3 Meter Klasse. Als Termikschleicher gedacht und nicht zum heizen.
Ich dachte an KST DS135 für Querruder und Wölbklappen.
Und dann an KST DS115 für Höhe/Seite aus dem Rumpf heraus angelenkt.

Der Hersteller empfiehlt Hitec HS-85 und HS-65 für das Modell.
Hitec analog habe ich einige im Einsatz und bin im Grunde auch damit zufrieden. Aber mit der Zeit werden die etwas weich und die Nullstellung wandert.

Hast du (oder jemand anders) Erfahrung mit den KST DS115?

Grüße
Mario
Bild

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5423
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: KST DS 135 MG, kennt die jemand?

Beitrag von UweH » Mo 8. Sep 2014, 20:55

Hallo Mario, die DS 135 sind den Hitec deutlich überlegen, ich fliege die im Stormchaser und im Minirock selbst im schnellen DS. Die DS115 hab ich noch nicht verwendet. In der RCRCM DG600 hab ich die DS 215 HV auf Höhe und Seite und würde die von der Kraft und dem Spiel mit den HS85 vergleichen, aber mit genauerer Rückstellung und dafür mehr brummen.
Die HS 65 habe ich noch nicht verwendet.
Generell sollte man erwarten dass die Servos mit Metallgehäuse nicht so schnell weich werden wie die mit Kunststoffgehäuse, aber ob das tatsächlich zutrifft kann ich noch nicht sagen. Von den KST ist bei mir noch keins weich geworden, flieg ich aber auch erst etwa 1 Jahr.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
mario
Administrator
Beiträge: 910
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 21:34
Wohnort: Overath
Kontaktdaten:

Re: KST DS 135 MG, kennt die jemand?

Beitrag von mario » Di 9. Sep 2014, 16:24

Hallo Uwe,
danke für die Infos.
Ich werde sie mal ausprobieren. Wird schon... :)

Grüße
Mario
Bild

Benutzeravatar
mario
Administrator
Beiträge: 910
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 21:34
Wohnort: Overath
Kontaktdaten:

Re: KST DS 135 MG, kennt die jemand?

Beitrag von mario » Mi 2. Sep 2015, 07:14

mario hat geschrieben: Ich dachte an KST DS135 für Querruder und Wölbklappen.
Und dann an KST DS115 für Höhe/Seite aus dem Rumpf heraus angelenkt.
Hallo.
meine Anfrage ist jetzt (zufällig) genau ein Jahr her.
Ob man hier von Langzeiterfahrung sprechen kann, weiß ich nicht. Ein Urteil kann ich mir zu den Servos KST DS135 und KST DS115 aber mittlerweile erlauben.
Die Servos sind absolut empfehlenswert. Ich hatte bisher überhaupt keine Probleme mit beiden Typen. Auch die relativ kleinen (und schwachen) 115'er drücken Höhe und Seite präzise und zuverlässig.
Rückstellgenauigkeit und überhaupt die mechanische Genauigkeit ist über jeden Zweifel erhaben, obwohl ich "nur" die Kunststoffhebel verbaut habe.

Ich werde jetzt für einen anderen Segler die TGY Alternative ausprobieren. Mal sehen, was dabei raus kommt.

Mario
Bild

Benutzeravatar
mario
Administrator
Beiträge: 910
Registriert: Sa 30. Jun 2012, 21:34
Wohnort: Overath
Kontaktdaten:

Re: KST DS 135 MG, kennt die jemand?

Beitrag von mario » Mo 4. Jun 2018, 08:54

Hallo, mir ist jetzt eins der vier seinerzeit verbauten KST 135 Servos einfach so stehen geblieben. War vor ein paar Wochen mit dem Flieger unterwegs, alles sauber gelaufen und gelandet, eingepackt, jetzt wieder ausgepackt und aufgerüstet und dann war das Servo tot. Merkwürdige Sache. Kabel, Strom, Signal usw. sind OK. Das habe ich gestern in der Werkstatt geprüft.
Ich meine, das ist das erste Servo in meiner Fliegerkarriere, welches mir mal "einfach so" stirbt.
mario hat geschrieben:
Mi 2. Sep 2015, 07:14
Ich werde jetzt für einen anderen Segler die TGY Alternative ausprobieren. Mal sehen, was dabei raus kommt.
Nach dem Bau im Herbst/Winter 2014 habe ich bei allen Fliegern danach die TGY777 und TGY778 getestet.
Ich glaube ich habe ca. 10 davon in Benutzung. Auch hier alles absolut problemlos.

Mario
Bild

Benutzeravatar
UweH
Beiträge: 5423
Registriert: Sa 15. Jan 2011, 20:50
Wohnort: Bayerischer Zentral-Spessart

Re: KST DS 135 MG, kennt die jemand?

Beitrag von UweH » Mo 4. Jun 2018, 10:28

Hallo Mario,
mir ist im Rock IT F3F kürzlich auch ein 135er gestorben.
Es ist nach der Landung stehen geblieben. Nach dem ausbauen konnte ich es durch bewegen des Servohorns zwar wieder aktivieren, dabei lief es jedoch in irgend eine Stellung die nicht die Neutralstellung war und war dann wieder tot. Das Spielchen war wiederholbar.
Mich wundert dieser Servotot nicht, denn mit dem Modell fliege ich sehr viel und auch sehr oft DS.
Da die Dichtlippen am Rock It etwas knapp einfahren kam es schon öfter vor dass sie sich bei Butterfly ausgefahren verhakten wenn es zu einer leichten Bodenberührung kam. Die verklemmte Klappe belastet das Servo sehr stark bis das Modell angehoben und die Klappe eingefahren wird, das war auch bei diesem Servotot der Fall.
Die anderen 135er in diesem Flieger verrichten aber weiter ihren Dienst, Servospiel hat etwas zugenommen, aber ansonsten ist die Ausfallqote dieses Servotyps bei mir nicht anders als bei anderen Mittelklasseservos. Auch bei den für ihre Robustheit bekannten Futaba S3150 sind mir früher schon welche stehen geblieben oder in eine Endstellung gefahren, zum Glück immer am Boden und beim Rudercheck bemerkt.

Gruß,

Uwe.
Ein Flügel genügt

Das Ranis-Tutorial für Hortenmodelle: >> Hier klicken <<

......Hangflug ist das ohne Motor

Benutzeravatar
TilmanBaumann
Beiträge: 826
Registriert: Mi 23. Apr 2014, 16:01
Wohnort: Karlsruhe

Re: KST DS 135 MG, kennt die jemand?

Beitrag von TilmanBaumann » Mo 4. Jun 2018, 11:22

Was mir bei den Servos gefällt ist das die Zähne nicht unbedingt brechen wenn es einen Schlag bekommt.
Mir ist bei einem sehr harten Einschlag in einen Berg ein Plastik Servohorn gebrochen aber das Getriebe ist noch sauber.
Noch keines kaputt bekommen. Benutze die seit Jahren.

Antworten