Jeti DS-14

Benutzeravatar
Hangrocker 15
Beiträge: 123
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 21:55
Wohnort: Lohmar

Re: Jeti DS-14

Beitrag von Hangrocker 15 » Mo 7. Okt 2013, 20:55

Ich glaube das jeti bei den Sendern eine edelschmiede bleiben will und deshalb , keine billigen Sender einführen will . Aber mal ehrlich einen Sender von einer eu Marke der genauso gut ist wie die taranis würd es nicht für 200€ geben ;)
Gruß Finn

Anlage : Frsky Taranis

Benutzeravatar
Silberkorn
Beiträge: 407
Registriert: Do 27. Jan 2011, 13:35

Re: Jeti DS-14

Beitrag von Silberkorn » Mo 7. Okt 2013, 22:54

Hangrocker 15 hat geschrieben:Aber mal ehrlich einen Sender von einer eu Marke der genauso gut ist wie die taranis würd es nicht für 200€ geben ;)
Preisfrage:

Was hast Du denn wenn Du die Elektronik der Taranis in ein hochwertiges Gehäuse mit Hallgebern statt normalen Gimbals steckst?
Richtig. Eine Steuerung die es funktionel locker mit einer MC32 oder DC16 aufnimmt und die selbe Qualität aufweist.
Sowas wäre für geschätzte 350 Euro zu machen.
Ich hoffe das sowas von FrSky kommt. Dann müssen sich die Europäer/Koreaner ganz war anziehen.
--
grüßle aus Schwaben vom Alex

Benutzeravatar
McLaut
Beiträge: 1755
Registriert: Di 11. Jan 2011, 15:42
Wohnort: Odenwald

Re: Jeti DS-14

Beitrag von McLaut » Di 8. Okt 2013, 07:13

Ui...jetzt wirds klasse...

Ich bin absolut einer Meinung mit Alex. Einen Sender günstig zu produzieren dürfte grundsätzlich möglich sein. Die Frage ist wo und warum.
Wer günstig produzieren will muss in die Asiatischen Märkte gehen. Arbeitskraft ist teuer. In Europa also nicht machbar. Das ist übrigens auch gut so...
Warum? Will ich tatsächlich dieses Kundensegment ansprechen. Wenn ich mit der Firma markterweiternd handeln will...ja...will ich weiterhin dieselbe "Stammkundschaft" mit hochwertigen Ansprüchen haten...dann nein.
Ein günstiger Sender von Jeti wäre garantiert kein Hexenwerk. Oder warum hat wohl Jeti die ganzen Module rausgebracht. Den Markt erst mal von der eigenen Ware überzeugen und dann was eigenes herstellen. Die Kundschaft kauft es, weil es gut sein muss. (Isses ja auch) :thumbup:

Ich denke das Pferd wird von hinten aufgezäumt. Erst mal die edle kundschaft bedienen und anschließend kommt was kleineres und dann der Einsteiger-Sender für jedermann der schon mal von Jeti angefixt wurde.
Klevere Marktpolitik... :thumbup: :thumbup: :thumbup:

Ich werde jedenfalls warten und mir dann den DS-8/9 kaufen ;-) ;-) ;-) Wenn er irgendwann kommt.

LG
Michel
Ich flieg Mode 4....aber erinnert mich bitte dran.
Schütts mir übern Kopp...Isch kann net mehr...;-)

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9674
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379 und 65582, aber am liebsten mit dem Camper in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Jeti DS-14

Beitrag von christianka6cr » Di 8. Okt 2013, 08:09

Moin Michel

Warum denn nicht aus beiden Welten das Beste rausholen? Das widerspricht sich doch überhaupt nicht (mehr) in einer globalisierten Welt. Man kann doch ein Gehäuse samt Hardware nach eigenen Vorstellungen in Fern-Ost einkaufen/bestücken lassen und dann im Mutterwerk in in Příbor ein sehr gutes Sendesystem reinverpflanzen ohne damit jemandem wehzutun (ok, ausser den imho Ewiggestrigen die noch immer eine scharfe Abgrenzung zwischen europäischem und "restweltlichem" Markt machen)

Meine bescheidene Meinung als jemand, der täglich Produkte vom kompletten Globus zusammenwürfelt um dem einzig interessanten für ein Unternehmen, dem Kundenwunsch, möglichst perfekt zu entsprechen. Viele Leute wollen auch wissen woher ihre Produkte kommen und finden das ganze toll bis faszinierend wenn sie nachher wissen wo welches Teil hergestellt bzw bearbeitet wurde. Negative Reaktionen gibt´s eigentlich nur in sog. "Fachforen" wie hier, nicht "draußen in der realen Welt" :oops: ;-)

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

Benutzeravatar
Silberkorn
Beiträge: 407
Registriert: Do 27. Jan 2011, 13:35

Re: Jeti DS-14

Beitrag von Silberkorn » Di 8. Okt 2013, 10:54

McLaut hat geschrieben: Ich denke das Pferd wird von hinten aufgezäumt. Erst mal die edle kundschaft bedienen und anschließend kommt was kleineres und dann der Einsteiger-Sender für jedermann der schon mal von Jeti angefixt wurde.
Klevere Marktpolitik... :thumbup: :thumbup: :thumbup:
Dann erklär mir mal bitte was in dieser Vorgehensweise die DS14 verloren hat?!

:-)

Die ist meiner Meinung nach völlig daneben.
--
grüßle aus Schwaben vom Alex

Benutzeravatar
Silberkorn
Beiträge: 407
Registriert: Do 27. Jan 2011, 13:35

Re: Jeti DS-14

Beitrag von Silberkorn » Di 8. Okt 2013, 11:03

christianka6cr hat geschrieben:Moin Michel

Warum denn nicht aus beiden Welten das Beste rausholen? Das widerspricht sich doch überhaupt nicht (mehr) in einer globalisierten Welt.
Das denke ich auch. Apple (obwohl ich die nicht so mag) macht es ja vor. Engineered/Designed in California, Made in China.
Raus kommt dabei ein hochwertiges hochpreisiges Produkt welches von der avisierten Käuferschicht akzeptiert wird.
Ein guter Jeti mittelklasse Sender müsste nicht in Tschechien Produziert sein um gut zu sein.

Jeti verpasst grade eines, und da hat Christian recht. Das Einsteigersegment ist die Käuferschicht von Oberklassesendern von Übermorgen.
Jeti hatte zurecht lange Erfolg mit Umrüstmodulen für die besseren 35Mhz Funken und konnte einige der Menschen jetzt rüberziehen zu ihren guten Oberklasse Sendern.
ABER:

Die Zeit des Umrüstens ist vorbei und die Zahl der Neueinsteiger in die RC Welt ist ungebrochen gross.
Und aus welchem Grund soll einer der im Moment mit einer kleinen Hott Anlage oder einer kleinen Futaba oder einer Taranis einsteigt in ein paar Jahren (oder auch nur Monaten) auf eine Jeti DC16/DS16/DS14 umsteigen?! Das wird er nicht tun, zumindest nicht die Masse. Es stehen ja MC32 und Co. bereit.
Deshalb denke ich dass Jeti einen guten Mittelklasse Sender oder wie Christian sagte einen guten Einsteiger Sender braucht um die Leute in der reinen 2,4Ghz Zeit früh an sich zu binden.
Das macht HH sehr clever mit ihrer DX6i und den BNF Modellen.
--
grüßle aus Schwaben vom Alex

Benutzeravatar
Silberkorn
Beiträge: 407
Registriert: Do 27. Jan 2011, 13:35

Re: Jeti DS-14

Beitrag von Silberkorn » Do 10. Okt 2013, 19:51

Das wird ja immer geiler

Laut dem Offiziellen Flyer hier:

http://www.jetimodel.com/en/show-file/291/

Soll die DS14 800 Euro kosten aber in der Basisversion nur 8 Kanäle, 5 Flugphasen, keine Sprachausgabe, keine logischen Schalter und keine Sequenzer enthalten.
Solch eine Ausstattung für 800 Euro?

Was rauchen die denn?

Gruß

Alex
--
grüßle aus Schwaben vom Alex

Benutzeravatar
Löschknecht
Beiträge: 780
Registriert: So 19. Feb 2012, 20:05

Re: Jeti DS-14

Beitrag von Löschknecht » Do 10. Okt 2013, 20:19

Ich glaube Erdbeeren...
Neulich am Hang: "Wer Klappen zum Landen braucht hat die Flugzeit nicht optimal ausgenutzt"

Thermikfliegen kann so einfach sein: http://www.youtube.com/watch?list=UUYCF ... 2sozrof3HY

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9674
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379 und 65582, aber am liebsten mit dem Camper in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Jeti DS-14

Beitrag von christianka6cr » Mo 14. Okt 2013, 23:38

http://www.jetimodel.com/en/show-file/291/

Wie kann man nur so weit weg der Realität einen schier unbrauchbaren Sender für 800 Euronen auf den Markt werfen? :cry: Schade, wirklich extrem schade was da gerade abgeht mit einer Firma die bis zu diesem Punkt absolut geniales geschaffen hat.

Gruß von einem schwer enttäuschten Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

Antworten