Graupner MX-12 - "Freie Mischer" - Querruder mit Höhenruder

Antworten
Richard

Graupner MX-12 - "Freie Mischer" - Querruder mit Höhenruder

Beitrag von Richard » Mi 28. Aug 2013, 13:04

Hallo,

ich krieg es nicht hin, dass automatisch zum Querruder etwas Höhenruder zugegeben wird.

Immerhin schaffe ich es, dass bei QR-links 50 % und bei QR-rechts 100 % zugegeben wird, nicht aber dass bei beiden Richtungen derselbe Wert beigemischt wird!

Ganz genau formuliert: Ich kann die dortigen "100 %" nicht ändern, nur die "50 %".
Das gelingt mir auch nicht, wenn ich auf "ASY" gehe.

Siehe Grafiken!

Jemand eine Idee?
Dateianhänge
Bildschirmfoto-1.png
Anzeige im Sender - Unter-Untermenue "Freie Mischer"
Bildschirmfoto-1.png (207.54 KiB) 2977 mal betrachtet
Bildschirmfoto.png
Anzeige im Sender - Untermenue "Freie Mischer"
Bildschirmfoto.png (229.6 KiB) 2977 mal betrachtet

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9681
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379 und 65582, aber am liebsten mit dem Camper in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Graupner MX-12 - "Freie Mischer" - Querruder mit Höhenru

Beitrag von christianka6cr » Mi 28. Aug 2013, 13:28

Moin Richard

Abgesehen davon, daß ich von SJ-Funken keinen Plan habe, was willst du mit HR zu QR bezwecken? Oder bist da grad an einer Art Bremsklappen/Wölbklappen und dein Modell hat halt nur QR?

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

Richard

Re: Graupner MX-12 - "Freie Mischer" - Querruder mit Höhenru

Beitrag von Richard » Mi 28. Aug 2013, 13:32

Hauptsächlich ist es experimentell, d.h. aus Freude am Entdecken der Funktionen, aber es hat auch den Hintergrund, dass ich "schöne Kurven" immer mit etwas Höhenrudereinsatz fliege und mich dann vielleicht auf etwas anderes besser konzentrieren kann, solange ich diese Mischung eingeschaltet habe - was ja auch schön schnell geht.
Ja und das nächste wird sein, dass ich mit den Querrudern (gemeinsam hoch oder runter) eine Landehilfe haben will und das typischerweise mit dem Höhenruder ausgeglichen werden muss.

Und dann will ich bald noch ein "autom." Tiefenruder beim Motoreinsatz, denn er zieht zu steil noch oben ...

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9681
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379 und 65582, aber am liebsten mit dem Camper in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Graupner MX-12 - "Freie Mischer" - Querruder mit Höhenru

Beitrag von christianka6cr » Mi 28. Aug 2013, 13:42

...na dann bist du der erste Modellflieger der bei einem definierten QR-Einsatz grundsätzlich den selben definierten HR-Einsatz benötigt. Den Mischer kannst dir schlicht schenken. Geh lieber SR-Fliegen üben, das bringt dir wenigstens wirklich was. ;-)

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

Richard

Re: Graupner MX-12 - "Freie Mischer" - Querruder mit Höhenru

Beitrag von Richard » Mi 28. Aug 2013, 14:52

christianka6cr hat geschrieben:..... Geh lieber SR-Fliegen üben, das bringt dir wenigstens wirklich was. ;-)
Zu wenig Wind derzeit ... :x

Aber danke schomma. Vielleicht melden sich ja noch Graupner MXer ... :cry:

Benutzeravatar
Nobby_segelflieger
Beiträge: 2064
Registriert: Mi 12. Jan 2011, 23:33
Wohnort: Grenzach-Wyhlen / Titisee- Neustadt

Re: Graupner MX-12 - "Freie Mischer" - Querruder mit Höhenru

Beitrag von Nobby_segelflieger » Mi 28. Aug 2013, 16:28

Servus Richard

Das mischen von Querruder und Höhenruder bringt dir wie Christian schon geschrieben hat nichts auser als "Snap-Flap".

"Snap-Flap" heisst das Höhe und die Querruderklappen gegensinnig zueinander ausschlagen. Also HR gezogen und beide QR gehen nach unten, so erzeugt die Tragfläche mehr Auftrieb, oder auch Abtrieb, was aber selten gewünscht ist. Damit kann man schneller um die Ecken springen. Das wird bei F3B / F3F Wettbewerben angewendet, am Hang z.B. um im engen Aufwindfeld zu bleiben.

Durch die andauernde hin und herschalterei kannst du dich nicht auf das wesentliche beim Fliegen konzentrieren, da hat Christian recht.

Mit dem Zumischen von Tiefe beim Motoreinsatz wäre ich auch seehr vorsichtig. Da würde ich eher am Motorspant oben 1-2 dünne Unterlegscheiben drunter machen um den Sturz vom Motor etwas zu vergrößern. D.h. der Motor mehr nach unten zeigt. Ein ständig aktvierter Mischer auf Motor und Höhe/Tiefe kann in Bodennähe zum Absturz führen.

Ich weis ja nicht wie lange du schon fliegst, aber wenn du zu viele Schaltfunktionen / Mischer aktiviert hast blickst du dann irgendwann nicht mehr durch und schrottest deinen Flieger.
Erst mal ein Modell sauber einstellen und fliegen lernen, dann kann man sich an die Mischer wagen und auch dann einen nach dem anderen, wenn der erste Mischer verinnerlicht ist.
Sehr Hanglastige Grüße aus dem Südschwarzwald/Baden
DRANGzumHANG
Jeti DC-16 und WEATRONIC DV4

Nobby

Benutzeravatar
christianka6cr
Team
Beiträge: 9681
Registriert: Do 13. Mai 2010, 23:18
Wohnort: 79379 und 65582, aber am liebsten mit dem Camper in den Bergen
Kontaktdaten:

Re: Graupner MX-12 - "Freie Mischer" - Querruder mit Höhenru

Beitrag von christianka6cr » Mi 28. Aug 2013, 16:44

Moin

Da Richard ja mit einer yuki-ASW fliegt, ist die Sache mit dem snap flap und allen sonstigen in bestimmten Fällen manchmal sinnvollen Mischer hinfällig ;-)

Hart gesagt, wer fliegen kann braucht nur ganz selten irgendwelche Mischer ausser Butterfly wk/hr und wk/qr natürlich.

Gruß Christian
Kreisel gehören in´s Kinderzimmer und Gyros auf den Teller...

Antworten